Skip to main content

Full text of "Die entwicklung der wirtschaftspolitischen ideen im 19. jahrhundert [microform];"

See other formats


MASTER 
NEGATIVE 

NO. 94-8201 3- 10 



COPYRIGHT STATEMENT 



The Copyright law of the United States (Title 17, United States Code) 
governs the making of photocopies or other reproductions of copyrighted 
materials Including foreign works under certain conditions. In addition, 
the United States extends protection to foreign works by means of 
varlous international Conventions, bilateral agreements, and 
prociamations. 

Under certain conditions specified in the law, libraries and archives are 
authorized to furnish a photocopy or other reproduction. One of these 
specified conditions is that the photocopy or reproduction is not to be 
"used for any purpose other than private study, scholarship, or research." 
If a user makes a request for, or ater uses, a photocopy or reproduction 
for purposes in excess of "fair use," that user may be liable for Copyright 
Infringement. 

The Columbia University Libraries reserve the right to refuse to accept a 
copying order if. In Its judgement, fulfillment of the order would involve 
violation of the Copyright law. 



Author 



Philippovich von 
Philippsberg, Eugen 

Title: 

Die entwicklung der 
wirtschaftspolitischen 



Place 



Tübingen 



Date 



1910 



^i- 9)1013-10 

MASTER NEGATIVE « 



COLUMBIA UNiVERSITY LIBRARIES 
PRESERVATION DIVISION 

BIBLIOGRAPHIC MICROFORM TARGET 



ORIGINAL MATERIAL AS FILMED - EXISTING BIBLIOGRAPHIC RECORD 



Business 

110 

P53 



Philippovich von Philippsberg, Eugen, 1858- 

Die entwicklung der wirtschaf tspolitisehen ideen im 19. 
Jahrhundert ; sechs vortrage von Eugen von Philippovich. 
Tübingen, J. C. B. Mohr (P. Siebeck) 1910. 

viii, 144 p. 22*-. 

"Uteraturangaben zu den einzelnen vortragen" : p. vü-viii. 



1. Economic policy — Hist. 

Library of Congrcss 
Copyright A— Foreign 




HD84.P5 
1090 



10_«994 



RESTRICTIONS ON USE: 



TECHNICAL MICROFORM DATA 



FILM SIZE: 



. 3^. 



/^¥^ 



REDUCTION RATIO: 



. a 



K 



IMAGE PLACEMENT: lA 



DATE FILMED 



.jMf£ 




IB IIB 



INITIALS: 




TRACKING « : 



/»5// /9ay/f 



FILMED BY PRESERVATION RESOURCES. BETHLEHEM. PA. 



.^ 









a^ 





'^^ 



^. 



Ca) 

CJl 

3 
3 



Q) 
O" 
O > 

Is 

>< za 

'-'-1 
r\3p 

CJl 

<nx 

OOM 

CO 

o 






CJl 

3 
3 



> 

0,0 

o m 






^o o 



X 

< 

N 



fsi 




j^/ 



j^A 






^i^^ 

^^^7^ 



^ 





'^.. 






o 



^^ 






A^ 



> 
(II 



^'V. 

^:^ 






a^ 






S 

3 

3 



Ol 



O 






rr 



o 



s ig 



i:^ IS 



1.0 mm 



1.5 mm 



2.0 mm 



ABC0CrGMIJKLMNOP0'«STUVWXrZ 

hlmrwpQrituvwiy? 1 234567890 



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ 
•bcdefghijklmnopqrstuvwxyz 1 234^67890 



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSJUVWXYZ 

abcdef gh i j k I mnopqrstu vwxyz 

123456789k) 



2.5 mm 



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ 

abcdefghijkimnopqrstuvwxyz 

1234567890 










^o 



%% 






A 





6^ 







'^ 



¥ 




^ 







m 

H 

O 
O 

■Q m "ö 

> C Od 
I TJ ^ 

;; O 00 

0</) 5 

m 

ü 

O 

m 



/V 



^>. 



^r^^. 







..«^^^^-^ 



i. 




o > 



n> 



OD 



IS 

1° 

*•< 

^-< 



8 



^O 



/'*. 



^f^ 



^o> 



1— • 


r>j 


Ol 


o 


E 


3 
3 



&) 

CT 
O > 

W O 

5.rn 

öi 

(/> ^ 
|o 

VC X) 
N CO 

■^< 

a^x 
^-< 

OOM 

o 



^^ 



^ 



^>. 



■4fr 



'/!•, 




V-^- 



[ö] [£] 9te ©tttiDldtlung t>et 




K^^Jhjk \ Vi U^^mXl \*g iJUJt. 



Die (EnttDitfilung 6cr 



tDirtjdiaftspoUtifdien 36een 
im 19. 3(tl)rl)unöert 



Se^s Dorträge 



c 



"^ 



oon 



(Eugen oon p^ilippooid) 







lubingen 

Derlag Don 3. (E. B. lUof)r (Paul Siebe*) 



ji 




Copyright 1910 by J. C. B. Mohr (Paul Siebeck) in Tübingen. 

l - ^g' Vi- 



3UD 
?55 



t>fud t>on $. iki a u )) \> ir in Xabingen. 



ry ;»^ 



h 


V 


-t: 


J 


•o 


*Sv 


rC 


\ 


tC 


• 


^ 




ö 



III 



QSortPort 

Xie folQCubetx S^orttägc ^obe irf) im 5rü^ial)t 1909 in 
ber 33er«>iniöung für ftaat§miJfen?(f)aftU(f)e gortbübung in 
33erlin unb fpäter au^ gleichem ?lnlaffc in Sßien ge{)aiten. 
@iner 3lncegung au§ bem Greife meinet §örer folgenb, 
übergebe ic^ jie Je, mie Jie geI)aUen mürben, ber Deffent»» 
Ud^feit. 6ie mollen eine fur^e, 5u|ammenfa(jenbe Orien* 
tierung über bie mirtfd^att^politijd^en Qbeale geben, oon 
meldten bie Parteien bei xfjrex Stellung ju ben Problemen 
ber ^oIBmirifrf)aft be^errfrf)t finb, unb i^r allmdl^Iid^e^ ©er* 
öortteten im 19. Qol^rl^unberi erflären. (So Joll ber SBiber* 
ftreit ber mirt{d)aft§poIitifrf)en gorberungen au§ ben ^egen* 
(äfeen ber 3SeItanJcf)auungen ^erau^ öerftönblicf) gemad^t 
unb gezeigt merben, ba^ bie mirtic^aft§poIitifcf)en Qbeale 
nid)t bloß in materiellen Qntercffen murmeln, fonbern al^ 
{ojidc Qbeale oon ber allgemeinen ©taatß* unb (SJefell* 
fd^aftöauffaffung ab()ängig finb. 

^6) ^abe Siteraturangaben ju ben einzelnen SSorträgen 
hinzugefügt. 8ie follen eine umfaffenbere öHnfid^t in bie t}üt 
befprod^enen @ebanlenrid)tungen ermöglid^en, an meldtje 
fid) bann bie 2e!türe ber ©(j^riften ber großen poUtifd)en 
Genfer mit S'hi^en anf(f)Iö6e. 

2B i e n, 8. ganuar 1910. 



V 



Stt^att. 



Seile 



SitcröturangabcTi VII— VIII 

1. %ex lüittid^aftlici^c SibcroUsmug 1—20 

^ic Staate* unb ©ejel^rfjaft^auffajfung be§ Sibe* 
rdi^musJ. Seine tüirtfd^oftspolitijd^cn ^orberungeii 
unb i^rc Verwirf Ud^ung. ^ie tf)eoretijrf)e S3egtün* 
bung beg (3t)ftem§ ber 9Setfet)r§freifteit. topitaliö* 
muS. Umipanblun^ ber SGßittjcf)aft^formen, ©ieg 
bc« ^rinjip^ ötonomifd^cr B^c^^ß^^Ö^^it über bie 
l)iftorifrf)cn (glemcnte in ber @efeUfd)aft. 

2. ^ic Äonferüatiüen 21 — 45 

^e organifdje Staate* unb @ejenjc^aft§lcf)re. 
5(b. 3KüUer, öon ^afler, 3fr. ^. ©tat)I. 9leformbc* 
ftrcbungen in bcn öierjigcr :3at)ren: bie ©enoffen-* 
fd^aftäberoegung, aRa{)nungen auö fircl^Ii(f)en Steigen, 
bie ^anbtperferbehjegung. ©intreten ber ^onjer* 
üatiticn für Wjfojiationen unb ©taotö^ilfe jur ©r^a^ 
tung bc§ aWittelftanbeö, gegen bie ©rofiinbuftrie unb 
für ^abrifgefetjgebung. Seit ben 70er ^ö^ren ^c* 
fömpfung be^ ©elbfopital^, ijotberung naö) ©onber* 
fteUung ber Sanbtüirtfrfjaft unb nationalniirtjdbaft* 
liti^cr 3(utonomie. 

3. 3)et@ojtön§mu3 46—72 

3)ic Sage ber 9(rbeiter in ber freien S3er!e^r0ttjirt' 
fd^aft. ^rc Organifation burc^ bie ©roßinbuftric 
unb bie ftäbtifd^en Scbenöbebingungen. %a^ ^ro«« 
letariat. @ntfte^ung cineS neuen, fojialiftifc^en ©efell* 
fd()aft3ibeoIe^; Uebetnjinbung beö 3Siberfprurf)eg 



VI 



3n!)0lt. 



VIT 



@eitc 



recf)tUci)cr ^xeiffeii unb &Uiäft\e\i unb tatfad)U(i)ct Un» 
ftctf)cit unb Unglei(^f)eit butrf) 3luf^cbung beg ^iöat* 
eigentum^. ©nglifc^e unb franjöfifd)e ©ojialiften. 9lob- 
bettu^, SWart'engeB, Solfalle. ^ic ©ojialbemoftatic. 

4. %xe ©oäialpoHti! 73-93 

®ie aScTJrf)ärfung jojialct ©cgcn^äfee, ingbcf. bei 
ben 3(ibeitern füt)rt ju 9flefoTmfotbetungcn unb jut 
et!cnntni§ bet 6JejeUjd)aft aU felbjianbigcr Scben^ 
cin!)eit. SSetlangen no(^ einer fojiolen ^olitif afe 
SÄittel bet Uebettt)inbung ienct ©egenfft^c. ^xe 
red)t§p^iIojop^ijcl^e Segrünbung burd) 3l^tcn^, SRöbet. 
3uftimmung ber S'^otionalöfonomen in ben 60er unb 
70er 3^^^^"- ungemeine 3lner!ennung in ber &c* 
gennjart. i^^re heutigen 3iclc- ©oäialpoliti! unb ©o* 
gioliömu^. 

5. ®ie5lgrorier 94—118 

^ie (Jnttoicflung ber SanbtDiTtjd)af t im 19. i^a^rtjun* 
bert. 5)ie Ianbtt)irtfci)oftIic^e trife feit ben 70er ^ol)' 
ten. ^reisifturj unb Ueberft^ulbung. Uebertoinbung 
ber ^ife bmd) SSetrieb^üerbefferung, 3öUe, @cnof* 
fenjd)aften, Ärebitreförm. ©elbftänbige Organi* 
jation ber Sanbtuirte jur iöertretung eine^ eint)cit* 
lid^en ^^rogrammeg in ber SBirtj^aftsspoIitif. ^^re 
tatfäc^Iic^e 2Karf)tfteUung. 

6. ®ie gegenwärtige Sage 119—144 

38iberfprud) jtüifdjen june!)menber ?lblef)nung bcö 
iüirtj({)aftlid)en 2iberali§mu6 unb tQtjäc^Iicf)er ^u^hxev 
tung be^ Äapitali^mu^. Unleugbare ©rfolge be^ @t)* 
ftem§ ber SSerfef)r^frei^eit, ba^er gefttjalten an bem 
örunbja^ inbiöibuellcr 35eranttDortlid)feit. *Jtbcr all* 
gemeine 5Iblef)nung be§ gejellfd)aftlicf)en ®t)ftemg 
be§ :3i^bibibuaU^mu§. 99ef(i)rön!ung ber inbiüibuellen 
imb (Srgänjung burd) eine jojiale SSeranttt)ottlid)feit. 
^HnfhiB biejer SBanbtung auf bog SSerf)öUni« ber '^ar* 
teien jueinanber. 



I* 



< 



V 



^ 



tiietaiuvan^aben ^n ben ctit^elttcn t^ottrögett. 

1. ®rf) äffte, .StapitaliÄmu^ unb (5o^iaIi§mu§, 1870. 5. unb 7. 

Vortrag, 
©pmbart, ^ie bcutfrf)e SJoIBtoirtfd^aft im 19. ^afjr^unbert, 

1903. 
— , Der mobemc ÄapitaK«mu§, 2. 93b. 1902. 
® r a m b >D, Die beutfd)e f^reüjanbel^partci, 1903. 
» e (! e r, Da^ beutfd^e 3Kanrf)eftertum, 1907. 
Daüib Äoigen, 35om arifto!ratiirf)en .f)errfrf)aft§prin5ip (^r- 

(i)\t> f. (SoäiaIn)iffenfrf)aft, 1908). 

2. ;3 ü r g, (3Jefrf)i(i^tc ber fojialpolitifd^en Parteien in Deutjd)Ianb, 

1867. 
5 ü r ft 3 u ^ f e n b u r g * 35 i t ft e i n, Die Parteien im Deutfd^en 

9leirf)gtag unb bie ©ojialbemofratie, 1877. 
©tiUid), Die poIitif(f)en Parteien in Deutf(^Ianb. 1. Die Äon* 

ferüotiüen, 1908. 
^ e r ! n c r, Die Arbeiterfrage, 5. 3(ufl. 1909. 3. ^eil 1. 3lb- 

f^nitt. 

3. ® c^ ä f f l e, Kapitalismus unb Sozialismus, 1870. 

D a i b Ä i g e n, Die Äulturanjd^auung beS ©ojialiSmuS, 

1903 
@ m b a r t, ©ojialiSmuS unb fojiale S9emegung, 6. 5lufl. 1908. 
ip e r ! n e r, Die ^Arbeiterfrage, 5. 3tuf L 1908. 
Xugan-»95aranott)Sft), Der moberne Sozialismus in fei«« 

ner gef(3^ici^tli(^en ©nttuicflung, 1908. 



VIII 



SitotnhitaufloOen. 



4. ^ e t f n e r, 9(tbeitetftafle, 5. 9CufI. 1908, 3. 3:cil, 2. 3. unb 5. Aap. 
^t)ilippüt)i(^, %a^ (^inbriunon ber jojtnlpolitifrfjcn ^been 
in bic Siterahir, in: 5>ie (Snttuicflunö ber beutjcf)en löott^iüitt- 
|rf)aft^Ief|te im 19. ^a!)r^. 2. %e\\, 1908. 

6. S m b a r t, Xic bcuticf)e «üKe»oirtf(^oft im 19. ^ai)xtt., 1903, 

13. i^ap. 

^ t) I e, ^ic (Sntluirflunö be^ beiit|rf)cn Sirtjcl)oftc(Iebcn^ im 19. 

3a{)T(). 2. %u\l 1908. 2. »ortnifl. 

^Xflrarij(t)ed $)anbbucf), 2. ^ufl. 1903. 
^Oilippouid), i<olfeU)irtjd)aftepümif, T. Icil, 4. 9(ufl. 

1909, 1. •ibud). 

6. Sombatt, Xic bcutjc()e iöü«öiüittjd)aft im 19. 3o()tI)., 1903, 

14. SJop. 

^ot)Ie, ^ie enttüidlunfl ber bcutjd)cn ^^ül!^iDirtjd)oft im 19. 

Gla^tt). 2. ^ufl., 1908, 5. i^lortr. unb ®d)Iuf?tüort. 
9(rnbt, "Seutfdilanb^ ©teUuno in bet 2Beltn)ittfd)aft, 1908. 
<|5f)iHppoüid), ^nbiöibuclle 3JcrantnjottUd)fcit unb öeflen* 

feitiflc .»pilfe im 3Birtid)aft^Ieben (3eitjd)rift für i^olf^iuirt* 

)d)oft, ©osialpolitif imb »etiuaUunö 14. ^b.). 
^cfd), fiel)rbut^ ber HJotionalblonumie, 1. «b. S. 351, 369 ff.; 

2. »b. 6. 190 ff. 
1Ö u r u i n, ^ie J05iaUftifd)cn 3i)ftemc unb bie »üirtft^aft»- 

lic^e entnjidluufl (beutfd) 1906). 



gm Saufe bcö 19. 3a!)t{)unbett§ f)at eine mirtfd^aftg* 
poUtif(i)e Sbee fid^ bef)cttjd)cnb übet bie gbeole bet SScr^. 
öan0ent)eit unb bie gleidiscitig mit it)x entftet)enben Sbeole 
einet fetnetcn Suhinft ett)oben unb bie gefellf^aftltc^e 
Dtbnung wie bie SSegie^ungen bet ^enjc^en jum Staate 
neu gestaltet : bie Sbee öon bet gtei^eit bet gnbiöibuen in 
bet S^etfolgung ii)tet mittfrf)aftlirf)en Sntetejfen. ^ie S5ot- 
ftellung t)on bet Smecfmäfeigfeit einet ÖJefeUfd)aftgotbnung, 
in bet iebet einzelne feine Sntetejfen öetfolgt ot)ne gebunben 
äu fein an bie 9lotmen übetgeotbnetet (5Jemeinfcf)aftcn ift bet 
mufnätung§pt)ilofopt)ie unb bem 9latutted^t- be^ 18. 3a^t«* 
^unbett^ entfptungen, mel(^e an eine utfptünglid^e gteit)eit 
unb @Iei(f)^eit bet Snbiöibuen unb an eine natütli^e ©at^ 
monie bet fid^ ftei bewegenben gnteteffen glaubten, ©ie 
entfptad^ abet aud) ben 33ebütfniffen be§ fid) immet weitet- 
ou^bctinenben wittfd^aftli(i)en S5et!et)te§, bet feit ben 5ln- 
fangen gtö^etet etmetb§tüittfd)aftlid)et Untetne:^mungen- 
im 15. unb 16. 3a^tt)unbett neue ^otmen bet ^tobuftion, 
beg ^anbel^, neue^ttcn bet ^ebatföbeftiebigung gezeitigt 
t)atte, füt ttjeldje bie teguUetenben SSotf^tiften bet alten 
ftäbtifd)en 3unftoetfaffung • im ©ewetbe,- bet ^eubalöet- 
faffung in bet Sanbit)ittfd)aft, bet ftaatlid)en S3eöotmunbung. 
auf allen (5Jebieten nid^t met)t paßten, ^ag S^etlangen natS^ 
mittfd^aftUd^et gteitjeit wat nut ein weitetet (2(i)titt in bem 
gtofeen emanjipationSfampf be§ 3nbiöibuum§, bet in bet 

$^ili))))0bt($, enttoitflung. 1 



3 1. S)et totttjrfiaftlid^c Stbcroli8mu§. 

gflenoiffance mit bcr SScßrünbunö bcr gciftigcn grci^eit he* 
ginnt, in bcr Sflcfotmation ba§ tcligiöfc Sebcn erfaßt, in bcm 
Abfall bet Meberlanbc im 16. 3of)rf)unbctt; in ber cngUfd)cn 
Sdeöolution öon 1688, in ber fran5ö{ifd)en JReöolution öon 
1789 bie ÖJrunblagcn ber politifd)en grei^eit legte unb nun 
im 19. ga^r^unbert mit ber (gmanjipation auf bem Gebiete 
ber 28irtfd)aft baä Siedet ber ^erfönli(i)feit, i^r Seben mä) 
eigenem ^ebürfni^ ju öoüenben, mie eg fd)ien, enbgültig 
burdigefe^t f)at. ®er Siberali^muS, mit tt)eld)cm SBorte 
wir bie poIitifrf)en unb tüirtfc^aftgpolitifdjen 3beenfreife 
im 19. ga^r^unbert ju bejeidinen gen)öf)nt finb, njeld)e bie 
Unabf)ängigfeit be§ Snbiöibuumg öon Jovialen Drganifationen 
in gelingen, religiöfcn, poIitifd)en unb Wirtfrf) aftlid)en ^xi" 
gelegent)eiten ju erjingen firf) bemüf)ten, ift ba!)er nirf)t ein 
aufoHige^ ^robu!t einzelner ^erfönlirf)!eiten ober einzelner 
3ntereffengruppen , fonbern ba^ ^rgebni^ • eineö langen, 
gef(i)id^tlirf)en SBerbegangeS, beffen SBurjeln in bem 9Ser* 
langen beö menf^tirf)cn ©eifte^ liegen, autonom ^u fein, 
bie eigene ^erfönlirf)!eit felbftänbig unb nirf^t narf) fremben 
- Geboten ju enttoicfeln. ?(uf bem OJebiete beS geiftigen unb 
beg religiöfen Seben^ ift biefer tantpf jugunften ber inbi- 
öibueüen grei^eit entfrf)ieben^^-uf axü>extn OJebieten, auf 
bem be§ fittlirf)en gebend, ber ^olitif, ber 2öirtfrf)aft ftefien 
i^rer 9Sern5ir!Urf)ung bie Xatfarf)en bcr fojiolen «ebingtf)ett 
biefer Sebcn^gcbicte entgegen. @ittlirf)feit, poUtifrf)e 9Ser* 
faffung, ©ütcrprobuftion unb (JJüterö er f orgung finb immer 
^robufte gefcnfc^aftlirf)en gebend, «ßrobufte einer ÖJemein* 
frfiaft öon gKenfrf)en. SBclrf)en 3n^alt erhält !)ier ba^ ^rinjip 
ber inbiöibueUen grei^eit? 2Bir werben biefe Srage nur für 
bo^ ÖJebiet ber 2Birtf(i)aft beantworten, um bad 3beal 
lennen ju lernen, ba^ ber SiberaliSmu^ in feiner SBirt«" 
frf)aftgpoüti! ju öcrwirflid^en trarf)tcte. k 

%ie liberale ©taat^^» unb ÖJcfcüfc^aftSauffaffung ge^t 
öon ber %nmi)rm au^, bag bie @cfenfrf)aft, b. ^. bie ©emein* 
\d)a\i ber if)re Seben^äWecfe öerfolgenben 3Jlenfc^en, nur al§ 



1. ®et wirtjt^aftlic^e SibetaU^mu^. 



3 



, 



«ertrag^gemeinfrf)aft beftet)e. ^SJiefe S8ertrag^gemeinfrf)aft 
wirb öon btn Snbiöibuen gefrf)Ioffen unb fann öon i^nen 
wieber gelöft werben, ie narf|bem i^re Sntereffen e§ er^eifrf)en. 
eine anbere SBertung ber «Beiiefjungen ber 9)lenfrf)en iu ein- 
anber al^ unter bem ®efirf)t^pun!te ber einjelintereffen wirb 
nirf)t öorgenommen, bie fojiale 2Bot)Ifat|rt ift nur bie Summe 
ber 2Sof)(faf)rt ber ©inäclnen, bie biefe narf) ii)ren eigenen 
Säften unb mit i^ren eigenen 9J^itteIn anauftreben ^aben. 
•Der (Staat t)at für ben Siberali^mug leine felbftänbige «e* 
beutung, er ift nur bie 9Jlarf)torganifation ber @emeinfrf)aft 
5um (Sd^ufee ber 9le^t§orbnung. (Sr ^at nur barüber hU 
wachen, ba6 bie Sorm ber SBertrag^gemeinfc^aft unter ben 
Snbiöibuen möglirf) bleibe, b. t). ba^ Slet^t, ba^ er ju pten 
f)at, t)ai feinen öon i^m beftimmten 3nt)alt, fonbern ift ba^ 
. gSertrag§rcd)t ber Parteien. Sr wad^t barüber, baß einge* 
gongene S^erträge erfüllt werben, baß it)rem ^ruc^ Strafe 
ober @rf)abengerfaö fotge, aber er jwingt niemanben, 9Ser* 
träge ju frf)Ue6en ober if)nen einen beftimmten 3nf)alt ju ge^ 
ben, ^cmgemäfe t)at auä) bie ftaatlirf)e 2Birt(rf)aft§poUtif nur 
eine einzige 5lufgabc: bie f)inberniffe t)inweg5uräumen, 
weld^e ber ©eltenbmad^ung bcr priöaten Sntcreffen, ber^ 
3ntereffen ber 3nbiöibuen im SBegc ftct)en. „^er Sanbe§^ 
fürft wirb ganj eincä ^mtc^ entt)oben, beffen SSoüsic^ung 
er niemals öerfurf)cn !ann, o^ne unjätjUgen enttäufrf)ungen 
auggefefet ju fein unb ju beffen SSoIIftrerfung !eine menfrf)- 
Ixö^e einfielt nod^ Sei^^eit iemal§ ^inrcirf)en würbe: beS 
^mteg, über bie Sntcreffen ber ^riöatlcute ju warf)en unb 
i^rc mufmcr!fam!cit auf bicienigen öJewcrbc ju Icnlcn, bie 
bem «orteil bcr 6Jcfcll|rf)aft am 5uträgUrf)ften finb. ^em 
©t)ftem bcr natürlirf)en grcitieit jufolgc ^at bcr Sanbeö^err 
nur auf brei ^flirf)ten ju mcr!cn, auf brei ^farf)tcn, bie jwar 
t)ö(i^ft wichtig, aber aurf) äugleirf) für bie gemeine SScrftanbe^- 
haft bcutlid^ ur\b öcrftänblirf) finb." '2)icfe brei ^flirf)tcn finb: 
6d&ut öor bcm ©inbrud^ anbcrer (Staaten, genaue SSerwal^ 
tung ber ®crcc^tig!cit nnb bie ©r^altung gewiffer öffent»' 



4 1. ®cr ttJittf(^aftUcf)e Sibcralidmuä. 

li(i)tx 3Ber!e xinb mnftalten, btc fid) für bcn einzelnen mci)t 
tcntiercn, tüenn fie an6) bct ®efamtt)cit ^hi^cn bringen, 
wie ettüa ©tragen, £eud)ttürme, @d)ulen. ©o ^at ^bam 
6 m i 1 1) , bejfen Unteriurf)ungen über bie 5?atnr unb Ur* 
fad)en be^ gSoI!§rtJot)lftanbe^ (1776) auf lange Seit t)inau^ 
bie ©runblage ber liberalen 2Birtfd^aft§Iet)re gebilbet t)aben, 
bie ^lufgaben beö (Staate^ abgegrenjt. 

. ^ie 3bee ber liberalen SBirtfd)aftSpolitif ift öon ben ma6- 
gebenben ö)ele!)rten unb ©taatSmännern in ber erften ©älfte be^ 
19. 3a:^rf)unbcrt§ öertreten unb im tüefentli(f)en öermirüic^t 
morben^ 3!)re !on!reten Siele tuaren auf bent Gebiete ber Sanb^ 
n)irtid)aft bie SSefeitigung ber feubalen S^erfaffung, ber OJrunb* 
^errfd)aft unb ber Untertänigfeit ber ^Bauern, burd) ©erftellung 
ber öollen greif)eit beg ©runbeigentum^, bie natürlid) aud^ 
bie 3Serf(f)uIbung^freiI)eit unb bie freie SSererbung in fid) 
f^Io6 unb alle perfönlici)en S8erpflicf)tungen ber dauern 
gegen bie OJrunbtierren aufhob, meötialb man aud) öon einer 
Bauernbefreiung fpri^t. ^amit mar jugleid) für ieber«» 
mann bie 9K5gIid)!eit gegeben, eJrunb unb S3oben auf bem 
Sanbe ju erwerben, fo ba6 alle bie SHagregeln, biefjier ergriffen 
werben, bqt)in wirften, öolle SJerlef)rgfrei^eit für ben 93oben 
ju fd)affen, ber früt)er auf bem Sanbe mannigfad^en ^e^ 
fc^ränfungen unterworfen war. 3m bewerbe* unb ©anbei 
galt e§ bie Beseitigung jener ©d^ran!en, weld)e burc^ S^nft* 
red)te, burd) ftaaüd)e SSorfd)riften über bie S3ebingungen 
beg ^ntritte^, über ben Umfang unb bie 5lrt ber ^uöübung ber 
©ewerbe unb ©anbeBtätig!eiten, über 5lbfatgelegen!)eiten, 
über greife, über ba^ SSert)äItni5 ju ben ©üf^arbeitern auf* 
gerid)tet waren. "Sflan forberte greijügigfeit, b. !). ba^ un* 
befd)räntte 3fled)t jeber $er|on, ben Ort if)re§ 5lufentt)alt^ 
nad) SBelieben ju wed)ieln, ^icberlaffungöfrei^eit b. !). 
ba^ 9led)t, fid) an iebem beliebigen Orte jur toSübung einer 
S3eruf^tätig!eit anjufiebeln, ba^ 3fled)t, SSeruf- unb erwerbt- 
tätigleit nad) eigner 2Ba!)I unb ofjxie an bie GrfüHung öon 
materiellen S5ebingungen gebunben ju fein, aufäunef)men 



1. Xet wirtfc^aftliti^e Stbcraligmu«. 



5 



unb au^iuüben, man öerlangte ißetriebäfreitieit für bie 5lrt 
ber güt)rung be§ 33etrieb§, greif)eit in ber öertragömäeigen 
Drbnung be^ SSerpItniffeS ju ben ©üf^arb eitern, greit)eit 
in ber S8a^)I ber ^bfa^gebiete unb ber ^rei^beftimmung, 
®ie^ alteg faffen wir in ba^ eine 28ort @ewerbcfreit)eit 
jufammen. 9lid)tiger wäre e^, öon innerer «er!e^r§freif)eit 
ju fpred)en. ©nbli^ öerlangte ber 2iberaligmu§ aud) bte 
duSere gSer!et)r§freif)eit b. ^. bie ^nwenbung be§ gleid)en 
©runbfafeeg ber ^ulbung ieber inbiöibuellen wirtfd^aftüd)en 
Betätigung im Berfe^r mit bem ^uglanbe, alfo unbe^inberte 
"änä^ unb ©inwanberung, unbel)inberten 2Saren== unb trebit* 
öerf ef)r, unbe^inberte Einlage öon tapital im ^u^Ianbe, 
tion auglänbifd)em Kapital im gnlanbe. ^n^befonbere bie 
grage be^ freien 2Barenöer!e!)re§ war öiel befprod)en, ba 
i)ier bie ftärfften Befd)rän!ungen au§ ber mer!antiUftifd)en 
Seit in ba^ 19. ga^r^unbert f)ereinragten unb be§f)alb faftte 
man bie ^ier aufgeftellten gorberungen in ein bem Saren- 
öerfet)r abgenommene^ SBort jufammen unb öerlangte fjr ei- 

!)anbel. 

Befreiung be^ (JJrunbeigentum^, 6Jewerbefrei{)eit unb 

grcit)anbel — burd) bie Berwir!Ud)ung ber hinter biefen 

^Sorten ]\ä) bergenben gorberungen trat ba^ ^rin^ip ber 

Wirtfd)aftUd)en fjreitieit au§ bem 9leid)e ber Sbeen in ba§ ber 

realen Xatfad)en. %ie allmäf)üd)e ^luöbreitung ber liberalen 

SBirtfd)aftöpoüti! in ben einzelnen Staaten lägt fic^ baf)er 

am beutUd^ften öeran{d)auUd)en, wenn wir bie ©tappen öer- 

folgen, in benen jene neuen (SJrunblagen ber 2Birtfd)aftg=' 

füt)rung gefe^Ud^ feftgelegt würben. Unter ben fontinentalen 

Staaten mad)te gran!reid) ben Beginn mit ber 5Iuf{)ebung 

ber feubalen Berfaffung ber Sanbwirtfd)aft im Sa^re 1789 

unb (^ewä^)rung ber ©ewerbefrei^eit 1791. 3n ^eutfd)Ianb 

eilte Preußen öorau^. "3)ag 8tein-©arbenbergfd)e ©bift 

öom 8. 10. 1807 t)ob bie Untertänigfeit ber Bauern auf 

unb gewährte x^nen öotle^ Eigentum an i^rem Boben, 

alfo aud^ ba§ Sled&t ber freien Bererbung unb bie greiteil^' 



A 



6 1. ®ct tt)irtfcf)aftlicf)e Stbcrali^mu«. 

bar!eit bcr ©tunbftürfe. 3n ber ^cgrünbunö biefct Wa^* 
tegcin tvixb bic liberale ©taat^auffajjung auöbriidlid) amx" 
lannt: ber Staat fei au \d)tr)aä), ben (Sinaelnen ju Reifen, 
mon etmatte bicö öon ber Xathaft ber ©injelnen felbft. 
^e^t)alb fei e^ nottDenbig, aüe^ ju entfernen, h)a§ ben ©in* 
jelnen bi«f)er t)inberte; ben 3Bot)lftanb ju erlangen, ben er 
narf) 9Jla6 feiner träfte äu erreid^en fä^ig fei. ©^ mürbe bo^ 
^er auc^ jebem ©inmo^ner be§ Staate^ erlaubt, ©runbftücfe 
oller 3lrt ju beji^en, n)eld)e biö^er nur (Jbelleute unb 93auem 
befi^en burften. '3)e^gleirf)en mürbe jebermann o^ne SWicf*» 
fid)t auf feinen ©tanb geftattet, jebeö bürgerlid^e ©emerbe 
5U betreiben. 3n ber @efd)äftöinftruftion für bie Stegie* 
rungen öom 26. 12. 1808, in bem (Sbüt über bie (£infüt)rung 
einer allgemeinen ©emerbefteuer öom 2. 11. 1810 unb im 
OJefet über bie poIiäeiIid)en SBerpItnifje ber ÖJemerbe öom 
7. 9. 1811 mürben bie ©runbföte ber (5Jemerbefreif)eit be* 
ftimmter au§gefü!)rt. ^ie @efd|äft§inftru!tion fprac^ e^ aug, 
ha^ für bie 9flegierung bei allen if)ren Hnfid)tcn, ^anblungen 
unb SSorfd)Iägen ber ©runbfafe leitenb fein muffe, jebem 
bie möglic^ft freie entmicflung unb 3lnmenbung feiner 
Einlagen unh träfte ju geftatten. 9hir burrfi möglid)ile 
6Jemerbefreif)eit !önne man bie 2Bo^Ifat)rt ber ©injelnen 
förbern. „(J^ ift bem Staate unb feinen einzelnen OJIiebern 
immer am autfäglid)ften, bie ©emerbe jebegmal i!)rem na* 
türlid)en ®ang su überlaffen b. 1^. leinet berfelben öor^ug^- 
meife bmd) befonbere Unterftüfeungen 5u begünftigen unb au 
^eben, aber aud) feine in i^rem entftet)en, i!)rem S3etriebe 
unb itjxem 5lu^breiten ju befdjrönfen." Unbefd)rän!tf)eit 
in ber (Srjeugung ber ^robufte, Seid)tigfeit beS «er!et)rg 
unb grei^eit be§ ©anbel^ im 3nnern unb mit bem 5(uölanbe 
feien „ein notmcnbige^ (Jrforberni^, menn Snbuftrie, ©emerbe*» 
fleig xmb Bo^Iftanb gebei^en follen, jugleit^ aber auc^ ba^ 
natürlid)fte, mirffamfte unb bleibenbfte SWittel, i^n ju för- 
bern. e^ merben ficf) bann bieienigen ©emerbe öon felbft 
erzeugen, bie mit SBorteil betrieben merben fönnen unb ba^ 



1. ^et njittfrf)aftH^e SiberaliSmug. 7 

finb mieber biejenigen, meld)e bem iebe^maligen ^robuftion^ 
jiiftanbe be^ ^anbt^ unb bem tulturjuftanbe ber Nation am 
angemeffenften finb". liefen ÖJrunbfäfeen entfprcdienb mirb 
öoUftänbige ©emerbefrei^eit eingeführt unb burc^ 3at)r^ 
je^nte ^inburd^ ge^anbt)abt, bi^ bie ©emerbeorbnungen 
öon 1845 unb 1849 mieber einige S5efd&rän!ungen einfüt)rten. 
3n ben meisten anberen beutf^en Staaten mürbe bie ßanb- 
mirtfd^aftööerfaffung ber SBergangentieit in ben erften 3^^^" 
je^nten be^ 19. 3a^r{|unbertg aufgehoben, mäftrenb im 
OJemerbe nod) bie 3unftöerfaffung fic^ big in bie fed)äiger 
3a^re ert)ielt. Um biefe Seit proHamierte ein Staat na* 
bem anbern bie ©emerbefreifieit unb 1869 mürbe fie in ber 
©emerbeorbnung be§ 9lorbbeutfd)en «unbeg, bie bann al§ 
ÖJemerbeorbnung be^ l^eutf^en meid^eö angenommen mürbe, 
aB mafegebenber ö^runbfa^ anerlannt. 3n Defterreid) mar 
baä Untertänigfeitöoer^öltnig auf bem Sanbe im Satjxe 1848 
aufgehoben unb bie eJemerbefreit)eit 1859 anerfannt morben. 
Sie fet)r ber ©runbfa^ ber mirtfdöaftlicf)en greit)eit au6^ ^ier 
alg ein ^ebürfni^ empfunben mürbe, get)t au^ ben ^otiöen 
5U bem ßJefe^ üon 1859 !)eröor: „3n feinem S^^eige l)at i^x 
(ber giegierung) ba^ öiet regieren meniger ^an! eingetragen, 
alg eben im ©emerbemefen. SBenn fie gemä{)rt, ift fie bem 
gSerbarf)t ber ^arteUic^feit, menn fie öermeigert, bem S8or- 
murf ber ©arte au^gefe^t. . . 5luf feinem gelbe ift bie 5rei- 
!)eit ungefäl|rlirf)er, auf feinem fül)lt fie fid) felbft bered)tigter, 
al§ auf bem be^ (Srmerbe^ unb bie Sittlic^feit felbft l)at m 
ber freien 5lrbeit einen if)rer mid)tigften ©ebel." 1868 
folgte bann in Defterreid^ bie ^efeitigung ber legten S5e^ 
fd)ränfungen be§ ^obeneigentumg, e^ mürbe ba^ 9led^t 
ber freien 5:eilbarfeit unb ber freien SSererbung anerfannt. 
aSie in ben genannten, fo finb aud) in ben anberen 
Staaten im Saufe be^ 19. 3af)rl)unbert§ bie großen Sorbe- 
rungen ber liberalen SSirtid)aftgpolitif oermir!ad)t morben, 
lomeit fie ben ^exletjx im 3nnern ber Staaten betrafen. 
3m 33erfet)r mit bem ^uölanbe mürbe ber ©runbfa^ ber 



8 



1. %n ttjirtfrfjaftUci^c ßibetoU*mu§. 



1. ®ct tt)irt|ci)oftaci^e öibcroliömuS. 



9 



grei^cit nid)t fo öoflf ommcn butd&gefü^rt. 2Bof)I fielen ftüfjet 
beftanbene abfolute 33efd)Tän!un9en, SBerbote ber ein* unb 
5lu§fuf)r, ber SBanbetung, e^ mürben bem ^rmerbe ber 
5luMänber feine grunbfätUciien ©inberniffe me^r in hen 28eg 
gelegt, \a man unterftüfete bie Einlage fremben topitoleö im 
Snlanbe, {o ha^ ciud) ber internationde S8er!ef)r |irf) nad) 
ben SntereHen ber einzelnen entmideln !onnte, aber man 
fud)te bod) ben 2Barent)er!ef)r im Sntereffe ber ein^eimifd^en 
^robuftion ju regulieren. 9hir ©nglanb ^at mit ber ^uf* 
t)ebung ber tornjöUe 1846 ben Uebergang ium öollen grei«* 
:^anbel befd)Ioffen unb 1860 öollenbet. '3)aran fd)lo6 \xä) bann 
in ben Jedisiger Sauren eine furje ^eriobe freipnblerifrfier 
^oliti! aukj in anberen Staaten. 5tn ben amifd^en (gnglanb 
unb granheirf) 1860 gefrf)loffenen Sogenannten eobben* 
uertrag reif)ten firf) eine groge 8at)I anberer ^anbeBoerträge, 
burd^ meldte bie europäifrf)en Staaten untereinanber naci> 
freipnblerifd)en ©runbjä^en öerbunben waren unb fo 
fidier fd^ien bamal^ aud) ^ier ber Sieg be^ ©mubfafeeS ber 
grei^eit, ba^ miii)el e^eöalier in feinem Söerid^t über bie 
^arifer SBeltau^ftellung 1867 fd)reiben fonnte: „1)em Srei* 
f)ax\bd jum Siege öer^olfen ju ^aben, mirb einer ber SRu^ 
meätitel ber ^weiten ^ölfte beS 19. 3a!|rf)unbertg fein". 
•2)ie fediäiger Sa^re be§ 19. 3at)rf)unbertg finb in ber 
3:at bie Xriumpt)5eit be^ tt)irtfcf)aftUd)en Siberali^muö. 3n 
biefem 3af)r5et)nt fallen feiner Partei faft überall bie grüd^te 
be§ ^albt)unbertiäf)rigen Äampfe^ um bie ttjirtfd^afttic^e 
greif)eit in ben Sd^og. Sßa^ frü!)ere Generationen begonnen 
fjatien, wirb nun öollenbet. '3)ie legten ^efte ber alten SBirt- 
fd^aft^oerfaffung öerfdimanbeu; bie Unterfd[)iebe ber Stäube, 
ber ftäbtifd^en unb länblid)en Gebiete, bie forporatiöe ur\b 
ftaatlid^e Gebunben^eit toaren aufgef)oben unb über bie 
©renjen ber Staaten l)inaug tonnten fid^ bie frei geworbe* 
neu träfte ber 3nbiöibuen bewegen unb, inbem fie felbfl 
nad) 2Bol)lftanb ftrebten, ben 9^ufeen ber Gefamtl)cit förbem. 
^er optimiftifd)e Glaube an bie, gefellfd)aftlid)e 2Bol)lfa^rt 






fd^affenbe traft ber entfeffelten einjelintereffen ^atte feinen 
§öl)epun!t erreid^t. tiefer grofee ©rfolg mußte öon ftarfen 
giotwenbigfeiten getragen worben fein, benen bie alte SBirt^ 
fd^aftgöerfaffung nid)t genügen !onnte. (Sine biefer untere 
ftü^enben träfte lag in' bem gleid^jeitig geführten tampf 
um politifd)e greif)eit. ^a^ SBerlangen nad^ politifd)er Selbft^ 
beftimmung fanb feinen toöbrud in ber Surüdmeifung ber 
SSeoormunbung ber freien 93ürger burd^ ben Staat. 2Bie 
t)ätte man aber im 9iamen ber politifd)en grei^eit ben alten 
^oliseiftaat befämpfen lönnen, wenn man il)m auf bem 
Gebiet ber Sirtfc^aft bie polijeüid&e «eöormunbung be§ 
©inaelnen ^ätte belaffen wollen? ^er politifd)e Liberalismus 
mußte augleid) wirtfd)aftlid)er Liberalismus fein unb mit 
feiner auffteigenben ^ad^t war ba^er bie SBenbung in ber 
2Birtfd)aftSpoliti! öon felbft gegeben. ©S traten aber audE) 
bie neuen SSebingungen beS 2Birtfd)aftSlebenS ^in^u, um 
eine ^enberung in ber 2Bittfd)aftSoetfaffung 5U erzwingen. 
®ie 2öirtfd)aftSgebiete wad)fet^ 1835 würben bie öielen 
deinen beutfd^en Sonbergebiete burdf) ben beutfd)en 3oll* 
oerein ju einem SSer!e^rSgebiet jufammengefdiloffen. 1851 
I)ebt Oefterreid) bie 8wifd)enaollinie gegen Ungarn auf 
unb bereitet in einem ben gegenfeitigen SSerfel)r begünfü* 
genben ipanbelSöertrag mit bem 3ollöerein feinen Eintritt 
in biefen öor. "SJie eifenbaljnen fd^affen bie ?!Jlöglid&!eit 
auSgebetjnteren 33erlef)rS, finb aber erft nad) einigen Sa^r* 
iei^nien (1835 begonnen) öon «ebeutung. ®er erfte Dampfer 
für ben überfeeifd)en '^exle^x ge^t 1857 öon ^emen ab, 
ber telegrap^ifd)e SSerfet)r breitet fid) feit ben öierjiger ga^^ 
reu aus, 1866 wirb baS erfte tabel nad) ^meri!a gelegt, 
gortfd^ritte ber Xed&ni! beginnen ben ^robuftionSprojeß 
au reoolutionieren. 3n ber öanb wirtfdf)aft l)atte man an ben 
Erfahrungen (SnglanbS gefel)en, weld)eS ©inberniS bie 
geubaloerfaffung mit i^rer unfreien 5lrbeit unb i^rem burdE) 
bie gegenfeitigen ^ejie^ungen ber Grunbftüde gebunbenen 
betriebe für einen gortfd)ritt ber S3obenbebauung bilbete. 



10 



1. %ex ioirt|d)oftUd)c SiberaliSmud. 



3m ^etoctbc !amcn neue 93ettteb§formen unb «ProbultionS^ 
Tnett)oben ouf, für welche ber fRafjxmn ber 3ünfte ju cnö 
war unb jugleid) öetlot bie ^Regelung ber ^robuttion^«* unb 
^Ibfafebebingungen burd) 8unft, ^e!)5rbe ober QJefefe 
mit ber 5(u^bef)nung ber Sßirtfd)aft^gebiete xi)xe «ebeutung. 
5)ieie »erlangen je^t grofte Unterne!)mungen; große Ärebit* 
infütute, etn^eitli^e S^er!et)r^bebingungen. Smmer beutlid)er 
wirb e^, ba6 ber (Staat nur biefe unb jmar nur in SSejug auf 
einige wenige Xatfacf)en:^©elb, ma^, (3em6)i, a3er!et)rg- 
Wege, 9ie*tgorbnung jefeen !ann, bafe er aber mit ben Öott»* 
fd)ritten ber Arbeitsteilung unb ^robu!tiongmetf)oben nid)t 
@d)ritt galten !ann unb auf bie megelimg ber ^robuftion 
unb be^ AbfafeeS «ersid)t leiften muffe. (SS tritt eine Um- 
wälzung ein in ber 5trt beS Sirtfc^aftenS, bie einer zentralen 
Reglementierung unb Drbnung fpottet, ber Staat muß eS 
ben einzelnen überlaffen, il)re SBirtfrf)aft biefen neuen 93e- 
bingungen anjupaffen. 

gür biefe Aenberung in ber Stellung be§ Staates unb 
ber Snbiöibuen in bem 3Sirtfd)aftSpro5e6 ber 6Jefellf(i)aft 
l)atte bie 2Birtfd)aftSt^eorie beS SiberaliSmuS eine 33egrün' 
bung geliefert, bie in ilirer einfacl)l)eit, marljcit unb inneren 
Sid&erlieit aufeerorbentlidö beftec^enb, öerftänblid^ unb burc^ 
bie (£rfal)rungen beS ^ehen^ leid}t !ontrollierbar war. '3&tnn 
iebermann probujieren fann, waS er wül, unb mit allen 
anberen ©liebern ber @efellfd)aft auf ©runb freier «ertrage 
öerle^ren !ann, bann mu6 bie oerftänbige S^erfolgung ber 
eigenen Sntereffen baju fül)ren, ba^ alle öIonomifd)en ©üter 
auf bie wir tf d) af tlici)fte SB e i f e unb in ber bem 
«ebarf entfpred)enben gröfetmögli^en ^enge, 
weld^e bie 95egren5tl)eit ber ^robuhionSmittel zur Seit zu* 
lögt/probuziert werben, "^enn bie 9flüc!jid)t auf baS Selbft* 
intereffe wirb bie Äonfumenten ftets ba^u führen, baß immer 
eine Siiac^frage nad) «Dingen öorljanben fein wirb, weld)e ber 
(5Jefellfd)aft nü^lid) finb. ^er ^ntn ber (5Jefellfd)aft beftel)t 
\a barin, bag bie bei ifjxen ^itgliebern auftretenben «e- 






•» 






1. 5)et wiitj(!^oftli(^e Siberali§mu§. 



11 



bürfniffe befriebigt unb fie fo in ben Stanb gefefet werben, 
t^re 5lufgaben zu erfüllen. S^mer werben ba^er ^mge, 
bie fold)en S^ufeen gewäl)ren, begehrt unb i^ren ^robuzenten, 
Gelegenheiten zum Abfafe gegeben fein, ^iefe ^robuzenten 
aber werben burd) il)r Selbftintereffe bazu gefül)rt werben, 
ba6 fie biefe ^inge zu ben geringften toften probuzieren. 
®enn bei öollfommener Sreitieit beS «er!el)reS werben bie 
Äonfumenten it)re 5^ad^frage jenen zuwenben, bie if)ren «e- 
barf büliger befriebigen. So bie Soften größer unb baljer bie 
^reiSforberungen l)öf|er finb, als bie 2Bertfd)ätungen ber 
tonfumenten, ba werben fid) bie tonfumenten zurudziet)en. 
^iefe ^robuzenten werben bal)cr il)re ^robuftion einfc^rän- 
len ober aufgeben muffen, jene werben fie auSbelinen. So 
ruft bie AuSfid)t auf Gewinn baS Streben ber ^robuzenten 
tieröor, mit geringften Soften zu probuzieren. mer nid)t 
nur bie Äonfumenten unb bie Unternetimer werben bei öoller 
greilieit fo l)anbeln, baß it)re Sntereffen am beften gewa!)rt 
finb, auci) bie 5lrbeiter werben fid& jenen ^efc^äftigungen 
zuwenben, wo il)re 3lrbeitSfräfte am beften bezal)lt werben, 
unb baS finb natürlid) wieber jene, in weld)en eine Xenbenz 
zur 5luSbel)nung ber ^robu!tion üor^anben ift, in weld^en 
bal)er ein ftarfer gefellfd)aftlid)er ^ebarf auftritt. So ftrebt 
in einem fold^en 2Birtfd)aftSft)ftem alleS nad) feinem eigenen 
SSorteil, aber baburd) wirb zugleid) bie fozial befte SBerteilung 
ber Güter unb ArbeitSträfte l)erbeigefülirt.A ^aS gUt natürlid) 
nur, foweit baS taufen unb Sßerfaufen in S5etrad)t !ommt. 
mer in ber arbeitsteiligen 2Birtfd)aft ber Gegenwart ift bie 
Selbftöerforgung ja bie 5luSnal)me, jeber Einzelne erhält fid) 
burd) einen fortgefe^ten 3Ser!auf feiner ^ienftleiftungen ober 
^robufte unb ben ©inlauf ber ^robuftionSmittel unb ton- 
fumgüter, bie er benötigt. 3m Grunbe ift bal)er baS ganze 
gSirtfd)aftSleben nur ein fortwäl)renbeS taufen unb SSer- 
laufen. '2)ie ^iete, bie 2eil)e, bie $ad)t, furz alle SSertrage, 
in weld)en 5lnfprüd)e auf ^üyid)!eiten erworben unb ^nU 
gelte bafür l)ingegeben werben, werben nad) ben gleid)en 






12 



1. %ex njittft^aftli(!^c Sibetalt§mu«. 



1. 2)cr mittjc^oftlid^e SiberaliSmuS. 



13 



OJtunbfäfcen eingegangen unb gelöft. tiefem freien SßexUffX 
gegenüber ^at ber Staat nid)tS anbetet ju tun, alö jebe ^et*« 
fon unb iebe§ ^gentum öor ©eroolt unb SBettug ju Jc^ü^en 
unb bie etfüllung ber freien S^erträge ju ergmingen. ©ine 
pofitiöe öffentlid)e3:ätig!eit, ber 35etrieb öon Untemet)mungen 
burd) btn Staat ift im Sntereffe ber poUtifd^en Sreifjeit 
unb cai^ ö!onomifrf)en ©rünben ju öemteiben. (SoId)e 
Unternehmungen öerme^ren bie 9Kad)t unb ben ßinflufe, 
btn bie aUegierung, ttjeld|e baburrf) über eine große 3Äenge 
öon Stellen öerfügt unb öiele Qntereffen ber ^riöaten för* 
bexn unb jrf)äbigen !ann, ju poUtifd)en 3^^^^^" benü^en 
!ann. ^ie öfonomifd) jmerfmäßigfte SSermaltung mürbe 
burd^ btn SBunfcf) ber ^Regierung öerf)inbert, einflu6rcid)c 
Xeüe ber ^eöölferung au beeinflujfen, ^ier bie ©roggrunb* 
befi^er, bort bie ÖJroSinbuftrieUen, balb mieber gemiffe 6Je* 
gcnbcn gegen anbere, t)ier bie 5lrbeiter unb bort bie Keinen 
SSetriebe au begünftigen. Ober fie mirb unter bem ©influffe 
populärer Strömungen au ?Wa6regeIn geamungen, toe\6)e 
unöfonomifct) jinb. ©ine folrf)e SSermaltung mirb aud) megen 
ber Sd)niierig!eit, mit einem bureauhatijd^en Apparat 
mirtfct)aftUd)e Unternef)mungen ^vl leiten, weniger günftig 
arbeiten, d§ eine priöate, a^mal bie leitenben ^erfonen 
bod) nur ein abgef(i)rt)äd^teö Qntereffe am Erfolge ^aben unb 
bie Energie ber Arbeit barunter leibet. 

3n biefem St)ftem ber freien ^erfef)r^n)irt|tf)aft gibt"e^ 
bemnad) feinen red)tlid)en 8*^ong. 3Bo^l aber einen tat* 
fäd^lid&en. 2)a^ ^rioateigentum unb bie ^ertrag^freiljeit, 
bie beiben 9led)t^grunbfä^e, auf benen ba^ Stjftem ru!)t, 
laffen jebem bie 2Ba{)I, ob, mo unb mie er fein S^ermögen imb 
feine 5(rbeit^!raft öertüerten mill. 5(ber tatfärf)Iirf) ift bie SSer* 
Wertung notroenbig, ba nur burd) fie (Sin!ommen erworben 
Wirb unb niemanb ba ift, ber öerpflid)tet wäi:e, ben ©in«* 
fommen^Iofen au erhalten. Qa einem geringen ^cile — 
foweit nod) !«aturalwirtfd)aft fic^ ecl)alten f)at — beftet)t bie 
Verwertung in ber 5Cnwenbung ber eigenen ^trbeit^fraft auf 



ben eigenen 33efit. 5)ie 3lrbeit§tcUung ift in unferer ßJefeü^ 
fd&aft fo weit t)orge|d)ritten, bag niemanb meljt fid& felbft öoU^ 
ftönbig üerforgen fann unb nur bei üeinftem S3efi^ reid)t bie 
^rbeitSfraft be§ ^efifeer^ aut Bearbeitung au^, 5(nbererfeit§ 
ift bie Sa^l berer, weld^e befi^loS unb nur auf bie SBerwertung 
i^rer 5lrbeit§!raft angewiefen finb, aufeerorbentlid) groß. 
So ift bie Siegel bat)er bie SSerwertung be^ Befi^e§, ber im 
^rioateigentum ftet)enben Sad)güter, mit ^ilfe frember, befife* 
lojer ^rbeitöfräfte. to bie Stelle red)tUd)en Swangeö tritt 
olfo im St)ftem ber freien 9Ser!e^r§wirtfd)aft ber tat^» 
fäd^ltt^e Swang ber äußeren Umftänbe. '3)ie SJefifetofigfeit 
ber Slrbeiter atT>ingt fie, fortwäljrenb 5lrbeit§ö ertrage mit ben 
SSefifeenben einaugel)en unb bie 83efifeenben fönnen au§ i^rem 
Befife nur 35orteil hiefjcn, wenn fie i^n unter ^eranaiel^ung 
frember ^Irbeitöhäfte in gewinnt) erfpred)enb er fftid^tung 
öerwerten. ^ie gotm be§ 33efifee§ öerliert babei il)re frühere 
33ebeutung. 3eber Befi^ läßt fid) burd) SBeräußerung ober 
burd^ ben trebit in ein ©elbfopitol öerwanbeln unb gibt 
baburd) bem Beji^er bie ^öglid)!eit jeberaeitiger SSeränberung 
feiner SSermögenöanlage, wenn eine anbere gorm be§ SSefifee^ 
gewinnöerfpred^enber ift. *3)er '3)rud ber ton!urrena unb 
bie grei^eit ber tonfumenten in ber 9lid)tung i^rer 35ebarf§^ 
befriebigung rufen folci^e SSerid)iebungen l)öufiger :^eröor. 
^ie befiyole ^rbeiterfd)aft muß i^nen folgen, fie öerliert 
bie ^Irbeitögclegen^eit bort, wo bie 33ermögen§öerwertung 
eingefd)rän!t wirb, Wä^renb fie bort öermel)rt Wirb, wo neue 
SSermögenganlagen ftattfinben. ^ie SBerwertung be§ SBer^ 
mögend unter bem ®efid)tgpun!te größten ©ewinne^ für 
ben Befifeer wirb baburd) entfd^eibenb für bie ganae S5ewe=* 
gung ber SBirtfc^aft, fie beftimmt bie 9flid)tung, OJröße, 5lrt 
ber ^robuftion, fie entfd)eibet über bie %xi unb ^auer 
ber 5lrbeit§gelegen^eiten, öon i^r pngt bie SBertbewegung 
ber einaclnen S?ermögen§güter ab. ®a§ Stjftem ber freien 
SSer!el)rgwirtfd)aft fü^rt bal)er anä^ einen ^'iamen, ber öon 
biefer %ai\aä)t abgeleitet ift. 2ßir beaeid)nen e^ aB ba^ St)- 



I 



u 



1. ®ct tt)ittfd)aftUd|C Sibetalidmu«. 



jlctnbc? ta^italtömuS, oIS fopitoliftifc^c 2öirtjrf)aft^orb^ 
nung, benn bet cnttt)idIunggöeWi*tUrf)c 33egriff be« Äapitol^ 
ift ber eine^ gSermögen^, ba^ im freien a3et!ef)r unb unter 
^nwcnbung ftember, befi^Io|er, öertraggmäßig angemot* 
benet 5ltbeit§!xäftc öerwertet mirb, um ©ewinn ju crsiekn. 
^iejeö ?apitaliftijd)e gnteteffe ift ba^ ^etxf^enbe im Softem 
bet freien gSer!et)rgrt)ittfcf)aft. 

^er Umfd)mung, ben biefe^ @t)ftem in ber ^orm ber 
Birtfd)aft, ber ^Betriebe, in bem Umfang unb ber Wct ber 
^robuhion, in ber räumlid)en 5lu^be^nung ber S5er!e^r3* 
be5ief)ungen, furj in ber ganzen äußeren OJeftaltung beä 
2Birtfd)aftMeben§ unb bamit in ben ßeben^bebingungen 
ber ©cjellfd^aft {)eröorgerufen ^ai, ift groß. ?lber tt)id)tiger 
oB bie 5lenberungen in ber %eä)n\t ber 3ßittfcf)aft finb bie 
aSeränberungen, bie in bem geiftigen SSerpItni^ bc§ "^en* 
f(f)en jur SBirtfdiaft eingetreten jinb. ^a^ 8i^i i>«^ ^orfa* 
pitoliftifd^cn 2Birtfd)aft ift: ^tia^rung ju gewinnen um ftanbeg^ 
gemäß leben 5U fönnen, fo mie Sut{)er f(i)reibt in ber ©d^rift 
öom taufmannS^anbel unb 3Burf)er: „^arum mußt "Du ®ir 
tjorfe^en, nic^t^ benn beine aiemUrfie 9?a^rung ju fud)en in 
foId)em ^anbei, bemnad) Soften, müt)e, 9lrbeit unb OJefa^r 
überfc^Iogen unb olöbann bie 3Bare felbft (im greife) anfe^en, 
itjxi fteigern ober erniebrigcn, ba^ '3)u foId)er 3lrbeit unb 9Mf)c 
So^n boöon ^abeft." '3)ie^ ift bie mitteIaIterU(i^*!ircf)Iirf)e 
^nfd)auung öom justum pretium, öom gered)ten ^rei^ aller 
^inge. *2)iefe SSorftellung öon bem 3ttjec! ber 2Birtfcf)aft ift 
norf) ^eute in öielen SSerufen lebenbig, bei ÖJeiftIi(f)en, ^e* 
amten, 2ef}xexn, Offizieren, fie mirb ber Sanbtt)irtfd)aft 
aum %ei\ butrf) bie 9iatur be^ S3etriebe^ aufgesmungen, fie 
ift im fleinen ©cmerb, in ber 3Birtfrf)aft ber ^efi^Iofcn eine 
notrtjenbige Solge ber ©renken ber erttjerbgmöglid)!eit. 
mer fie ift nirf)t bie 2:rieb!raft ber mobernen Sirtfd)aft. 
3n biefer h)irb ber (Srmerb au§ bem ?!Kitte( ber Smec!. 3n bem 
ma%e, in bem bie S^er!cf)t^fä^ig!eit ber OJüter unb ^erfonen 
mäd)ft, verbreitet fid) ba^ Streben, au^ ber ^eruf^ftellung 



1. 2)ei ttJirtfd^oftUd^c 2ibctalt§mu§. 



15 






n)irtfrf)aftU(i)e SBorteile ju äief)en, S^ermögen ju bilben, an 
ben Sd)h)anfungen ber SSerte ju gewinnen. Unb wo ber S5eruf 
felbft nid^t erloerb^mägig b. ^. burd^ SSer!auf öon einzelnen 
Seiftungen ober ^robuften ausgeübt werben !ann, ba öer^» 
binbct bod) bie %ai\aä)e be^ SSermögenöbefifeeg mit bem allge^ 
meinen öange ber SBirtfc^aft. 3n biefer öerallgemeinert \iä) 
immer met)r ber QJrunbfafe rationeller 2Birtf(f)aft§fü^rung 
unb bie Unterorbnung aller Sebenööerpltniffe unter ben 
@eban!en ber ö!onomifrf)en Swecfmäßigfeit. 3n früheren 
3al)r^unberten, ruft 3a!ob ^urcRiarbt einmal au§, war „ba^ 
Seben ein ^afein, ^eute ift e§ ein @ejcf)äft". ^n bie ©teile l)i^ 
ftorifd^ geworbener, gefellfd)aftlid) georbneter SBerbinbungen 
ber 9Kenfd)en tritt bie lofe SSertnüpfung pd&tiger SSertrag^«* 
gemeinfd)aften, bie ben ®rf)Wanfungen ber f onjunfturen, 
ber Sntereifen, bem Angriff ber SJlitwerber au^gefe^t finb. 
^er SJiangel an @i(f)erl)eit Wirb erje^t burd) bie ^lu^fid&t auf 
OJewinn unb bie (Sorge um ben ©ewinn jwingt OTeö in ben 
33ereirf) ber größten 3öirtfd)aftlid)!eit. %ex Umwanblung 
gefellfc^aftlid)er SBerte in rerf)enbare SBerte, in ©eibwerte, 
wirb baburd) gewaltiger S8orid)ub geleiftet unb öiele^ wirb 
fäuflid), wag bi^^er außerl)alb be§ 3^er!e^re§ ftanb. ^ie 
95eweglid)!eit ber Sßaren, bie überall Einbringen, wo eine 
9'lad)frage gu erwarten ift, wirb begleitet öon einer früher 
unerPrten 33eweglid)!eit ber 5!)lenfd)en, bie öom öanbe in 
bie ©täbte, öon einer ©tabt jur anbern, oon ben Stäbten 
IjxnavL^ aufg Sanb, über bie (JJrenjen ber Staaten unb f on* 
tinente t)inau§Puten, um günftige ^werb§gelegenl|eiten ju 
fud)en unb gu benü^n. 5ln bie (Stelle ber gefd)id)tli(^ be* 
bingten Seßliaftigfeit unb «obenftänbigfeit ber S5eööl!erung 
tritt greijügigteit unb Sf^ieberlaffung^freilieit, an bie Stelle 
öon 9iad)barn unb ©emeinbegenoffen, bie burd) bie Sd^id* 
fale öon QJenerationen öerbunben finb, treten täufer unb 
SSerläufer, bie ^u augenblidlid)em 3:aufd^öorteil öerfnüpft 
Wieber augeinanb er fallen, wenn ba^ @efd)äft gefd)loffen ift, 
um irgenbwo anber^ neue öorüberge^enbe SSerbinbungen 



16 



1. 3)ct mirtfci^aftlid)c SiberaliSmu«. 



ju 5ud)cn. ^ic ©cimat mit intern ©cmebc öon ©Uten, 
@ett)of)n^citcn, Ucbctlicfctuuöcn, bic bic S3ctüC9ung^fTci^eit 
bei einäeincn i)emmcn, if)nen giü(Hid)tcn unb SSerpflid^tunöen 
petfönltd^ct %xt auferlegen, bie ii)nen aber aud) bie ©id)er' 
{)cit beg gebaf)nten Sßege^ geben, wirb erfefet burd) ben 
^ar!t, bog ift bie SSerbinbung ber Äauf- unb «erfaufp* 
luftigen in irgenb einem erreid)baren ÖJebiete, bie nur ein 
OJebanfe 5ufammen!)ält — ber an ben ttjirtfd)aftlid)en Ge- 
winn, bie nur ein gemeinfameS 3ntere|fe f^ahcn — ben 
^rei§. ^er ^rei§ mirb nun ba§ ©d^idfol ber 9Kenf(f)en. 
3e auggebet)nter bie 5Rarftbe5ie!)ungen mit ber ©ntroidlung 
ber 9Ser!et)rgmitteI, mit fort|d)reitenbcr Arbeitsteilung wer^ 
ben, befto notmenbiger wirb bie Unterorbnung ber einzelnen 
Birtfd)aft unter bie ^arftbebingungen. 51uäbilbung ber %x* 
beitSteilung unb AuSbef)nung beö SSerfc^rä wirb aber jum 
eJebot für ben ©injelnen, ber fid) in ber tonturrenj ert)alten 
Will, ^ie Unterwerfung unter ben 9)lar!t b. t). an bie ob* 
iettiöe ^reiSbübung, bie öon Oielen Xatfadien abt)ängig ift, 
bie fd)n)er au überfet)en unb ju fd^äfren finb, wirb ba^er jum 
ollgemeinen ©efe^ ber SBirtfd)aft. 

^em pft)^ologifci)en ^rucf, ber burd) bie 9Ienberungen 
ber Anfd)aimngen ber Umgebung ausgeübt wirb, unb bem 
wirtfd)aftlid)en ^rud, ben bie immer weitere treife erfajfenbe 
«PreiSbilbung nad) ben ö!onomifd)ften ^ebingungen ausübt, 
weid)en nad) unb nad) alle alten t)iftorifd) eingelebten, aber 
ölonomifd) weniger leiftungSfäl)igen Suftitutionen. ^ie 
©anbarbeit wirb burd) 9Jlafd)inenarbeit öerbrängt, baS 
^anbwer! burd) bie gabrif, bie Heine Sa|fermül)le unb 
33retterfdge auf bem fianbe burd) bie ^ampfmül)le unb bie 
^ampffdge, ber uralte ^od)^ammer im ßJebirge burd) ben 
toloö ber mobemen (Sifenwerte, ber ^robusent für ben 
lofalen tonbenfreiS burd) hcn ^änbUx eineS fernen OJrofe' 
betriebt, ber tleinpubler burd) ben ^etaUpnbler en gros, 
ber SSanüer burd) bie 33an!, bie «an! burd) bie ©rofeban!, 
ber ©rofebetrieb burc^ ben fombinierten giiefenbetrieb. Ueber- 



1. 2)ct roirtjd^afttic^e Sibcrali§mu§. 



17 



all wirb ber trabitionelle 33etrieb burd) ben rationellen, b. ^. 
burd) einen fid^ ben 9Jlar!tbebingungen öollfommener anpaf^^ 
fenben 33etrieb erfcfet. Smmer me^r Xeile ber alten gami* 
aenwirtfd)aft, ber wirtfc^aftlid^en 5(rbeit im ©aufe für baS 
©au^ werben öon Unternel)mungen übernommen, weil fie 
rationeller b. tj. fd)neller unb billiger arbeiten, weil ber 
SBettbewerb bic ArbeitShäfte im ©ougl)alt jwingt, i^re ganje 
traft auf eine 2:ätig!eit ju fonjentrieren, unb weil bie 
SebenSbebingungen ber ©tdbte ilinen bie S^öglid)!eit grögerer 
l)auSwirt5d)aftli(^er Xdtigfeit rauben. 

«on biefem Serfe^ungSproaeg werben juerft Xeile beS 
eJewerbeS ergriffen. ^aS ©anbwer! fpürt aB erfte§ bie neue 
gWac^t, bie mit bem 5luf!ommen ber Gabrilen entftanben ift. 
©ein Abfa^gebiet wirb i^m entzogen unb bie alten Siegeln 
unb Drbnungen feiner gunftfafeungen reid)en nid^t mel^r au§, 
ben «oben, ber unter ben güften m fd)Wan!en beginnt, ju 
fcftigen. Sugleic^ wirb baS ^Irbeitööer^dltniS im bewerbe 
feinet alten patriard)alifd)en Sm^^ entfleibet. toS ber ^Ir^* 
beit§^ unb SebenSgemeinfd^aft, bie eS in mand)en «einen 
«erl)dltuiffen war, unb auS ber ©ci^u^gemeinfd)aft, bie e§ in 
mand^en größeren barftellte, würbe eS eine bloße «ertragt* 
gemeinfd)aft, bie ber trabitionellen, pcrfönlid)en 8üge immer 
l)dufiger entbehrte. Unb bie Hoffnung, bie in früheren Seiten 
über bie Seiben unb ^drten beS 5lrbeit§öerl)dltniffe§ l)inweg 
l)elfen fonnte, baß e§ nur ein ^urd)gang§ftabium fein werbe, 
öerfd)wanb mit bem SBad^fen unb ber immer größer wer^ 
benben fapitaliftifdöen ©runblage ber gewerblid)en Untere 
net)mungen. AuS bem ©efellen, ber ?!Jleifter ju werben l^offte, 
wirb ber ^abrifarbeiter, ber feinen Aufftieg öor fi(^ fie^t, 
imb ber SBettbewerb ber Unternet)mungen nnb ber Arbeiter 
felbft brdngt aud) grau unb tinber in bie gabri! unb geftaltet 
bamit ben ©au§l)alt ööllig um. ^er priöaten Vermögens* 
bilbung eröffnen fid^ burd) neue trebitorganifationen, burd^ 
bie «ilbung öon Aftiengefellfd)aften unb ben §anbel mit 
A!tien neue SBege, auf weld)en aud) bie 3ntereffen iener, 



18 



1. 3)et tt)irtfd)aftli(i)c fiiberaliÄmii*. 



1. ®et n)irtf(l)aftli(i)e Sibetali§mu§. 



19 



bie ntrf)t crmerbömäBtö tätig finb, mit bcn ©ctüinnauS^ 
fid)ten ber Untetne!)mungen unb ben (3(i)man!un9cn bct 
etttäge, mie bie ^eränbetungcn auf bem SJ^atUc fie ^ctöot* 
rufen, öcrfnüpft werben, ^oburt^ mirb ba^ !apitaUftifd)c 
3ntereffe öeraflgemeinert unb bie S^orau^fe^ung für bie 
53ilbung größer Unternet)mungen gefd)affen, bie i^r Kapital 
auä weiten Greifen ber 58et)öl!erung t)eranaie^en. 9hir in ber 
Sanbn)irtfd)aft, bie ou^ ber §erfteUung ber öollen Srei{)eit 
beö ©runbeigentum^ große SSorteile gebogen ^atte, fd^ien 
fid^ ber Uebergang oon ben alten ju neuen 92ßirtfd)aft^formen 
o^ne (Störungen ju üoüjie^en, 5lber in ben fiebriger Sauren 
mirb aud) fie öon bem ^ruc! ber fopitaliftifci^en Sntereffen 
erfaßt, inbem burrf) ben ^anbel i^re trobitionellen ^Ibfa^* 
bebingungen öerfrf)üben werben unb fie gezwungen wirb, 
mit greifen be^ SSeltmartte^ ju red)nen unb it)rc SBirtfrf)aft 
{^nen anjupaffcn. 

^iefe^ ®urcf)bringen aller treife ber @efenfcf)aft mit 
einer neuen 3(uffaffung ber 2Birtfd)aft, mit bem «erlangen 
mä^ 3fleid)tum, mit einer SSefc^leunigung be^ Stempoö ber 
5lrbeit, beö 2Bed)feB ber 5öebingungen für bie eigene Seben^* 
entfaltung f)ai aber nid)t nur bie ^iftorifd)e ©efellfdiaft jer* 
fett unb überfommene gefeUfd)aftIirf)e einri(f)tungen jer*» 
ftört, fonbern aurf) neue träfte au^gelöft unb ^ofitiöe^ ge* 
fci)affen. grünere 3at)rf)unberte, bie bei einer im S3ergleid)e 
mit ber ^eööüerung ber Staaten be^ 19. 3a!)rf)unbert§ Hei* 
mn ?D^enfd)enmenge über bie 3al)l ber SJlenfdien flagten, 
bie man nid)t ernäf)ren !dnne, ahnten nid|t, weld)e SeiftungS* 
fä!)ig!eit im ®d)oße ber (3JefeUfd)aft aufgefpeid)ert war. 9?un, 
alg man bie inbiöibuellen Gräfte entfeffelt t)atte, tjolljog fid) 
eine 5luöbef)nung ber ^robuftion unb eine SSermögenöbil* 
bung, bie bem ©lüd^ö erlangen ber SKenfd)en, foweit e^ an ir^ 
bifd^e ©üter gebunben ift, enblid) ju genügen imftanbc 
fd)ien. ^lit ber geftiegenen Seiftung^fä^igfeit ift *aber aud) 
ba^ $8ege!)ren ber ^enfd)en gewad)fen. ^uf immer neuen 
SBegen fud)t man it)m entgegenaufommen, bie ©üter be§ 



täglid^en S3erbraud^e^ werben öerüielfältigt, ber tvaqenbe 
©rwerb finnt auf ftete'^erbefferungen unb mit ben ^O^löglid)* 
feiten wäd)ft wieber ba^ SSerlangen, neue (5Jüterprobu!tionen 
ouSlöfenb. '3)urd) ben june^menben 9fleid)tuht SSieler unb 
ba^ wad)fenbc ^egel^ren Mer, burd) bie 9^eugeftaltung be§ 
fßirtfd)aftöleben§ imb bie 5lu§breitung be§ red)nerifd)en 
^enfen^ erhält bie Sßirtfd^aft überragenbe ^ebeutung in ber 
05efenfd)aft, alle 3ielpun!te menfd)lid)en Strebend fd)einen 
in it)r öereinigt, benn fie tjält bie SSege für alle offen unb bem 
9fleid)tum winft ^eute me^r aU einft, wo er wefentlid^ $8e^ 
f)errfd)ung öon ^enfd)en bebeutete, ein öerfeinerter unb 
vielfältiger Sebenögenuß. 

^iefe Söenbung im Xenfen unb Streben ber 5!Jlenf(^en 
ift tjon weitblidenben OJeiftern frü^jeitig öort)ergefe!)en wor- 
ben. ©d)on (Sdiiller Hagte in ben S5riefen über bie äft^e^ 
tifd^e eräie!)ung ber 9»enfd)en, baß ber Sauf ber ^egeben*= 
fjexien bem ©eniug ber 3eit eine 9flid)tung gegeben \^ahe, bie if)n 
tjon ber .tunft unb bem Sbeale entfernte. ©§ f)errfd)e ba^ 95e* 
bürfni^ unb beuge bie gefunfene 9Jlenfd)^eit unter fein tt}^ 
rannifd)e§ 3od). „^er 91 u ^ e n ift ba^ große 3beal ber 8eit, 
bem alle Gräfte frö^nen unb alle 2:alente ^ulbigen follen." 
Unb @oett)e ^ai bie erften 8eid)en ber neuen Seit mit fid)erem 
«lief gebeutet, d^ er 1825 an 3elter fd)rie6 : „9leid)tum unb 
(5d)nenig!eit ift nya^ bie SBelt bewunbert unb wornad) ieber 
ftrebt. ©ifenbat)nen, 8d)neIIpoften, '2)ampffd)iffe unb alle 
möglid)en gajiUtäten ber tommunüation finb eg, worauf 

bie gebilbete SSelt au§gef)t ©igentlid) ift eg ba^ Sa^rf)un^ 

bert für bie fäl)igen topfe, für Ieid)t faffenbe prattifd)e men^ 
fd^en, bie mit einer gewi(fen ÖJewanbttjeit au^geftattet, it)re 
©uperiorität über bie Wenqe fü^en, wenn fie gleid) felbft 
nid)t 5um ©öd)ften begabt finb. Saß un^ fo üiet aU möglid) 
an ber ÖJefinnung ()alten, in ber wir ^eranfamen; wir werben 
mit öielleidit Wenigen bie Seiten fein einer (Spod^e, bie fo 
balb nid)t wieberfetjrt." Sag ^ier öon ber §ö^e einer großen 
2BeItanfd)auung au§ fd)on frü^ erfannt worben ift, ^at fid) 

2* 



20 



1. ^et tüirtjdiaftUd^e fiibcralidmu«. 



21 



im Saufe bc^ 3a^rf)unbert^ öctmitütc^t. 2)cr toittj(f)aftUcf)e 
Snbiöibuali^mug (Sibctali^mu^) f)at nid|t bloß eine ^cnbc 
muQ bet äuöercn ßebcnöbebingungcn, jonbetn auä) eine 
^lenbexung bc^ Sebcn^ibcaB bcmitü, ba^ t)eutc me!)r benn 
je auf bic Drbnung ber matetiellen ©tunblagcn unfcre^ 
Xafcin^ getici)tct tft. 3ft bobei ber ®eban!c be§ liberalen 
2öirtfd)aft§(t)ftemä unöetdnbert geblieben, ba6 bie für bie 
@efeUfd)aft befte Orbnung ber 2Birtfrf)aft burd) bie unbe* 
I)inberte SSerfolgung ber Snterejfen ber einzelnen erreid)t 
toerbe ? ^ie ^fa^rung Ief)rt un^, ba^ bieg nid)t ber gall ift, 
bafe anbere Sbeen üom 6taat unb ber eJefellfdiaft ftar! gc* 
worben finb, bie mit bem SBad)gtum ber politifrf)en 3Rarf)t 
beg Siberali^mug au^ bcn alten ^urüdEgefefeten unb au^ 
neugeWaffenen Sntereffen emporgert)ad)jen finb. 2Bie fie 
entftanben finb, tve{ä)e^ «)re ©runblagen, i^re äkle finb, 
mie firf) au§ ber ^erlnüpfung unb 33e!ämpfung mit ber libc^ 
ralen 9bee bie n)irtfd)aftgpoUtifcf)en !ihcen bec ©egenmart 
ergeben, ba^ ^u geigen ift bie ^lufgabe be^ golgenben. 



^ 



2» 2>ie ÄOftferbatitjen» 

^ie 6Jegnerf(i)aft gegen bie liberale SBirtfd^aft^politi! 
erwäd^ft in ben Greifen, bie burd) ha^ ®t)ftem ber freien 
SSer!e^r§mirtfd)aft ju ©(i)aben !ommen, in ben Reifen ber 
^anbnjerfer, ber 5lrbeiter, fpäter aud) ber OJrunbbefi^er. 
^iefe ^aben im Saufe ber 3eit bic Parteien gebilbet, njeld)e 
bie poUtifdie ©errfd)aft be^ Siberaliömu^ erfd^ütterten unb 
ber SSirtfd)aft§potiti! eine neue 9lid)tung gaben, '2)ie ^been, 
t)on benen biefe pra!tifd)e (SJegnerfd)aft ausging, finb nic^t 
ein^eitlid). gum 2:eil entftammen fie ber SBieberbelebung 
oon Sbealen ber SJergangen^eit, jum Xeil ru^en fie auf einer 
ber Sluffaffung be§ Siberali^mu^ entgegengefefeten 5luf- 
faffung ber menfd)Ud)en 9latur unb be§> (Staate^, jum Xeil 
ge^en fie öon ber gleid)en natürlichen SJorau^fefeung be§ 
gefenfd)aftli(^en öebenö an^, füf)ren aber su anbern Äon^ 
fequenjen, ^roft ber großen SBerfdiieben'^eit, h)eld)e bie 
parteipoIitiid)en 3iele ber antiliberalen Parteien aufh)eifen, 
t)aben fie aber bod^ ein (5Jemeinfame§: bie 5luf faffung ber 
menfd)lid)en OJemeinfc^aft al§ einer ©int^eit felbftänbigen 
Öebeng, bie felbftänbige Sßertung ber fojialen Organifation. 
tonferöatiöe, fird)Ud)e, fojialiftifdie, fojiaIreformatorifd)e 
^arteirid)tungen finb barin einig, menn aud^ it)re Folgerungen 
au^ ber ©rfaffung ber menfd^lid)en S3erbänbe aU felbftän* 
biger unb notmenbiger ©inl^eiten gueinanber toiberfprec^enben 
poUtifd)en gorberungen führen. 

3eitU(i^ betrad)tet l|aben bie fonfertjatiöen ^eife bie 



22 



2. Xic ÄonfcttJotiocn. 



gfü^rung. 3n jenen aJeienfcf)Qft^|d)td)ten, meld)e ber libe^ 
rden 2Btrtfcf)att^poUti! tüiberftrebten, moren e^ nid)t bloft 
öetlefete Snterefjen unb ^eforgnijfe, an 9ßa(i)t im ©taate 
unb in bct (5Jeienici)aft 5U öerlieren, melrf)e jum SBibetftanb 
gegen bie neue Se^re trieben, fonbetn auc!ö ein tiefgef)enbet 
geiftiger ©egenia^, eine gtunböerjrf)iebcne ^nid)auung öom 
SBefen be^ Staate^ unb öon bet "^aiux be^ 5!Kenycf)en. ®iefe 
finbet in bet organifdjen Staatslehre beutfd)er $f)iIojop^en 
i^ren 5luSbru(f unb tüirb tjon einf(u6reid)en ^ublijiften mit 
eJriinben vertreten, meld)e f)eute nod) einen Xeil beS !on^ 
feröatioen ©laubenSbefenntnifH au§marf)en. Unter bie*» 
Jen ^ubligiften ift.9t b a m ^ ü 11 e r ber erfte, ber in {einen 
SSorleiungen über bie (Elemente ber Staatöhinft (1808) bie 
5lb. @mitf)frf)e X^eorie — bie OJrunblage beS inbiöibua*- 
liftii(i)en, liberalen 3Birtfc^aftö|t)ftemS — olS eine einseitige 
&dh^ unb $riöateigentumgt{)eorie d)ara!terificrte, alS eine 
Defonomie ber ©ad)en; nje(cf)e bie menfc^Ud)e öJefellidiaft 
beSorganifiere. ©r oergIeid)t i^rcn ©nflug mit bem beS rö* 
mifd^en 9led)tS. „33eibe t)aben mit i^ren einfeitigen ^on* 
fequenjen alleS ÖJemüt, alle ^€rjönlid)feit, alle SReUgion 
aus ben Staaten oerbrängt unb bie 93anbe beS ^luteS aet" 
reißen geholfen; beibe ^aben ben ©cift ber Siebe unb bcS 
3uttauenS unb alleS ©efü^l ber ©emeinf^aft jerftört, ^ahen 
ben burd) bie Korporationen beS 5!JlitteIaIterS wie burd) bie 
«PerSönUd)feit unb Unöeräu6erlirf)!eit beS ÖJrunbeigentumS 
fortgepflanzten geiftigen 8ufammenf)ang ber SKenfd)cn auf- 
gel)oben, 3eben auf feine aritl)metifcf)e Proportion ange- 
miefen unb ^anbel unb ©ertjerbe jum unfi({)eren ßotterie- 
fpiel gema(f)t". TOt biefem SJergleid) m m. SJlüller ba^ 
innerfte SSefen beS OJegenfafeeS ber fonferoatiöen unb li- 
beralen ^nfd)auung beleud)tet. "S^aS römifd&e 9fled)t ift baS 
9fled)t ber SSerfel)rSfreil)eit, beS 3ntereffenfd)ufeeS öertragS- 
mäßig oerbunbener Qnbiöibuen, baS beutfc^e 9led)t fud)te 
^iftorifd) geworbenen SebenSöerf)ältniffen, SSejie^ungen ber 
3Renfd&en untereinanber unb au ben Sad)en, inSbefonbere 



2. ^ie Äon^cröotiüen. 

ium 33oben, bauernben (S^arafter ju öerleif)en. «iS in bie 
©egenmart l)erein ift eS batjex ba^ ^:8eftreben ber tonfer- 
üotiöen, beutfd&e 9led)tSinftitute üor allem auf bem ÖJebiete 
beS (5Jrunbbejifered)teS in Geltung 8U ex^alien ober wieber 

einaufü^ren. ^^ ^ . ^. 

m. Smitl)S @runbfel)ler; meint 3lb. Füller, fet bie 
«efd)rftn!ung auf ben materiellen unb auf ben ^ni^en beS 
5lugenblirfS. ^er Staatsmann muffe aber im 5luge ^ahen, 
maS bem öJanjen b a u e r n b ^ufeen gibt unb muß alle 
geiftigen ÖJenüffe unb bie «ereblung ber ^ebürfniffe beS 
SJolfeS ebenfo beaditen, wie bie SSermel)rung beS materiellen 
9leid)tumS. "DieS ift nur möglid), wenn man nid^t öom ein- 
zelnen, fonbern öom S t a a t e ausgebt, ^ie meiften Sd)tift- 
fteller getiaben fid) fo, als ftünben fie am Einfang aller Sei«* 
ten unb als follten bie Staaten iefet erft errid)tet werben 
ober am (Snbe aller Seiten unb tonnten bafür ^aften, ba^ 
üjxe ^ad)!ommen fid& alleS würben bieten laffen, waS il)nen 
einfällt, ^er Staat ift aber nid)t eine nüfelidie förfinbung, 
ein bloßes ^luShmftSmittel auS mand)erlei Unbequemlidö- 
feiten, o^ne baS bie 9Jlenfd)en im 9?otfalle aud^, wenn auc^ 
unbequemer unb unbel|agUd)er leben fönnten. 'Der gjlenfd) 
ift oielmef)r in ben Staat üerflod^ten unb fo wenig er auS 
fid) IjerauS !ann, fo wenig fann er ouS bem Staate l)erauS. 
3eber Staatsbürger Ijat l)inter fici^ bie SBergaugen^eit, bereu 
^robuft er ift, unb öor fi^ eine große 3u!unft, für bie er 
mitöerantwortlid) ift. „"Der Staat ift nid)t eine bloße ^anu- 
faftur, ^Keierei, ^Iffefuran^anftalt ober mer!antiliftifd)e So- 
zietät; er ift bie innige SBerbinbung beS gefamten inneren 
unb äußeren ÖebenS ber 9iation ju einem großen,^ energi- 
fd)en, imenbUd) bewegten unb lebenbigen ©anjen." ©r ift 
nid)t nur bie SBerbinbung ber gleichzeitig Sebenben, fonbern 
bie SSerbinbung ber Generationen imb eS barf bat)ex im 
Staate nur ber ^ufeen beS Ganzen auf bie ^auer entfd&ei- 

benb fein. 

^ie ©rfenntniS tJon ber 9^otwenbigfeit beS Staates er- 



24 



2. 5)ie Äonjetttatioeu. 



2. ^ie Äonjeröotioen. 



25 



gibt |id) unter mibcrem au^ ber ^iotmenbigfcit bct S^ctcini^ 
gung ber 9Kenfd)en gu mirtfd)aftad)cn gtuerfen. ®ie SO^en- 
\ä)tn füllten einen fteten tampf mit bet (Srbe, bet fie bic 
TOttel gut erijoltung if)xeg Seben^ abringen miHjen. „®ic^ 
fer trieg aller Kriege, bieder Ärieg beg menJrf)Ud)en öJe^ 
id)led)teg mit ber (Srbe ift bie 2öeltgejd)irf)te." "S^ie men\6)en 
müf{en Jirf) in it)m jur (Sint)eit if)rer träfte öerbinben unb in 
3Bal)r^eit ift batjer ber «Staat ein groge^ öfonomifcf)e^ 6Je* 
meinttjefen. 3n bejug auf bieje Oefonomie f)ahc er jmei 
5lufgaben. ^ie erfte ift bie, bie ^robuftion jur nationalen 
Eigenart ju erjielien. "^it ^robufte werben ni(f)t, weil fie 
billiger finb, für einen britten begehrenswert, fonbern weil 
fie eine bejonbere Eigenart f)oben. ®ie jweite 5(ufgabe 
beftebt barin, ba^ ölonomi|rf)e (5Jlei(i)gewi(f)t ber Gräfte im 
3nnern aufrerf)t ju erljalten. 3um erften 9Kal wirb l)ier 
bie gorberung nad) wirtfrf)aftlicf)er Autonomie ert)oben nnb 
bie 3:^eorie ber internationalen 5lrbeit§teilung befämpft. 
^ie lanbwirt|d)aftlirf)e ^robuftion, fü^rt 51. 9Küller auS, 
laffe fid) nid)t burd) ben will!ürUd)en gleig ber 9Kenfd)en 
erl^ö^en, eS finb il)r burd^ bie 9Mtur gewiffe ewige ©renjen 
gefegt, 2Bol)l gäbe eS Sauber, welche Ueberflufe l)aben unb 
ba^er anberen, bie bereite jur 3nbuftrie übergegangen jinb, 
baöon ablaffen !önnen, „aber biefe ©ilfe ift 5Weifell)aft unb 
öon ben großen SBeltbegeben^eiten abhängig". 9J?an müjfe 
ba^er bie Qnbuftrie in ©d)ranfen Ijalten, wenn bie länblid)e 
3lrbeit nid)t melir mit it)x ©d)ritt bellten !ann, benn bie le^* 
tere würbe jene über furj ober lang unter ©d)mer5en unb 
Äonöulfiojten ' in folrf)e (5d)ran!en jwingen. Xie neuere 
Sf^ationalofonomie gel)e allerbingS öon bem fd)einbar fel)r 
einfad^en eJrunbjat auS, baf^ jebeS Sanb öorjüglicl) ba^ pro* 
bujieren folle, woju eS befonberS geeignet fei. „3nfofern 
barauS folgen foll, ba^ bie oerfc^iebenen Sönber ber @rbe 
fid^ nad) 5Ka6gabe beS §immelSteileS unb beS S3obenS in 
bie $robu!tion unbebingt teilen müßten, iebeS einzelne \x6^ 
als adcxbamnb ober bergbauenb ober fabrigierenb ober 



l)anbelnb auf bie ö!onomifd)e Unterftüfeung ber übrigen 
follte öerlaffen, infofern ift biefer GJrunbfa^ unbebingt falfd). 

9Jein, bie 9iatur will, baß jid) bie einzelnen ©rbftridie 

erft lebenbig unb öollftänbig auSbilben follen, ba^ bie ©runb^ 
Verrichtungen ber SJlen|d)l)eit, bic Sanbeööfonomie mit ibrem 
gefamten ^eiwefen, beSgleid^en bie ftdbtifd^e Defonomie 
mit bem il)rigen fid) untereinanber in§ (5Jlei(i^gcwtd)t fe^en 
follen, bamit eine öollftänbige |>au§()aUung babei lierauS^^ 
lomme. ^iefe mel)reren Haushaltungen mögen nad)l^er 
gemeinfd)aftli(^ einen größeren ©auSl)alt bilben". 

3Ü). WülUx fie^t feine ^üifgabe oor allem barin, nad^* 
guweifen, ba^ eS außer ben gegenwärtigen, materiellen Qu* 
tereffen ber ^nbiöibuen bauernbe unb l)ö^ere S^^tereffen ber 
©emeinfc^aft ju wahren gäbe, bereu SSertreter ber Staat 
fei ^em Selbftintereffe ber einjetnen als 3luSgangSpun!t 
beS liberalen 2Birtfd)aftSft)ftemS wirb bie öom Staate im 
Snterejfe ber SebenS^wede 5lller geregelte unb aufred)t* 
erl^altene fojiale Drbnung ber @efamtl)eit gegenüber ge* 
ftellt unb als baS baS Seben ber 9Kenjd^l)cit geftaltenbe ©le^ 
ment aufgezeigt unb innerhalb biefer ßJefamt^eit wirb ber 
99oben unb {eine Bearbeitung als GJrunblage beS ganzen 
gefell{d)aftlid)en ©ebäubeS angejel^en. 

©in anberer ©eban!e, ber in ber fonferüatiöen Staats* 
unb @efellfd)aftSauffaffung eine große Sflolle fpielt, ift ber 
einer notwenbigen Ungleid)^eit unb lieber* unb Unter* 
orbnung ber SKenfd^en. 5Kit großem ßifer ift er gegen bie 
naturred)tlid)e SSorftellung beS Liberalismus öon einer 
natürlid)en grei^eit unb ÖJleid^^eit ber ^enfd)en vertreten 
worben öon (Jarl Subwig o o n § a 1 1 e r, ber in feinem 2Ber!e 
„^eftauration ber (StaatSWijfenfd)aft" (1816) ben ^ad^* 
weis 5U erbringen unternimmt, ba^ ber natürlid)e 3iif^ö^^ 
nid^t ber guftanb einer gänglidien @efellfd)aftSloiig!eit, 
einer allgemeinen llnab!)ängig!eit, greil^eit unb QJleid)^eit 
fei, ba^ er vielmehr immer Ober* unb llnterorbnung, fjrei* 
l^eit unb 2)ienftbarfeit, §errfd)aft unb 5lbl)ängig!eit um* 



26 



2. %'\e Äonfcrt>atiöen. 



faffc. ^icjc Xifferenjierungcn in bet foäidcu ©tcUung 
tu^cn auf ben !örpctlid)en urtb gciftigcn 58crf(f)icbcnt)citcn 
bcr Snbiöibucn, bie burd) bie 9iatut öcgcben finb unb im 
5lblauf beö Sebeng immer üon ^ciwjm oetänbert mctben. 
Die §etTfd)aft betut)e bat)er and) nici)t auf S^^föl^f fonbctn 
ein ^atutgefe^ beftimme, bafe bie natürlid)e Uebet^ 
Iegent)eit bcr ©inen unb ba^ burd) bie (Bä)toä6)e ^eröor- 
gerufene 33ebürfni^ ber Zubern ienen 5reif)eit unb ©err- 
fd^aft, biefen m!)ängig!eit unb Dicnftbarfeit fd^affe. Xicf 
in ba^ ©emüt ber 5!)Zenfd)en eingegraben liege ein allgemeiner 
unb f)inrei6enber ©ang, jid) aud) ungejmungen unb frei- 
willig bem aner!annt ^Jläd^tigeren ansufd)Ue6en imb fid^ 
feiner ^errf^aft freimilUg ^u unterwerfen. 2Ber ber keltere, 
ber ©tariere, ber 9fleic^ere, ber tlügere, ber SBcifere ift, bem 
mirb in feinem treife bie §errfd)aft 5ugefd)oben, bie 5lu- 
torität, bie anerfannte ^ac^t ber ©inen über bie ^Inberen, 
mirb bat)er immer unb überall burd) ba^ 2ehtn ber ^O^enfci^en 
fclbft gefd)affen. 3Bot)I änbern fid) biefe S3eäiet)ungen. (Sä 
!ann ber freie bienftbar, ber bienftbare frei, ber mäd)tige 
fd)n)ad), ber fd)mac^e mäd)tig werben, aber nie ift eg allen 
^enfd)en gegeben, ^u gleicher 3eit unb in gleid)em ÖJrabe 
frei äu fein, ^an fefie bat)er aud) in ben Sdepublüen überall 
bie ^}Jläd)tigeren f)errfd)en. „Unb mag ift bie Majorität einer 
@enoffenfd)aft anbere^, aB felbft mieber eine t)ö^ere ma6)t 
unb warum gebietet fie über bie Minorität, aU weil fic bie 
mäd)tigere ift?" Unb immer ^errfd)t jene 9J2ad)t, beren man 
am meiften benötige, weld)e 33ebürfniffen abt)Uft ober Sc^a* 
ben abwenbet. ^uf biefem SBege bilben fid) Staat unb &e- 
fenfd)aft, fd)affen fie Orbnung unb grieben. „^a, wenn 
ber Staat erft buxä) menf^Iid)e Vernunft unb SBerabrebung 
f)ätte geftiftet werben foUen, f^werlid) würben wir biefe 
«lume beg Sebeng jemals gefe^en t)aben. Unb wenn alle 
^enf^en an Äraft einanber gleid) wären, bann wür- 
ben wir nid)t nur allgemeine ©ilflofigteit, fonbern aud) 
einen ewigen trieg 5Wifd)en Men unb ^tbcn fe^en. 5ln- 



2. ®ic Äonfcrtjatitien. 



27 



t 






orbnungen ber 9Jiäd)tigen beleibigen nid)t, weil fie bie na- 
turgemäßen finb. 9lur baburc^ wirb allgemeine 3ufrieben- 
t)eit möglid), wogegen wenn Sd)Wäd)ere befehlen, bie SJläd)- 
tigeren fid) empören würben", ©o ftellt oon ^aller ber 
„6:^imäre" be§ fünftIid)-bürgerUc^en 3uftanbe§ ber ÖJIeic^- 
t)eit OTer btn „natürlid)-gefenigen" guftanb ber Ueber- 
unb Unterorbnung entgegen unb ftü^t bamit bie 5(utori- 
täten im Staat unb in ber aJefenfd)aft auf ein 5^aturgefe^. 
gür bie !onferöatiüe Staatglef)re ergab fid) barau§ bie ton- 
fequenj, baß ber Staat, wenn er bie eint)eit ber ^flation ge- 
genüber ben einselintereffen, bie gefeUfd)aftUd)e öJefamt- 
^eit gegenüber ben öergängUd)en teilen au erhalten, ju 
fd)ü^en unb ju förbern f)ai, bieg nur tun !ann, inbem er 
^ugleid^ bie fojialen Unterfd)iebe ber gefenfd)aftlic^en Grup- 
pen aufred)t erplt. „Sebem bag Seine" bebeutet bann nid^t 
Sebem ba^ 6Jkid)e, fonbern Sebem ein 9Serfd)iebeneg, ie 
nad^ feiner fojialen Stellung unb ^lufgabe. 

Der Hinflug ©allerg auf bie beutfd)en tonferöatiöen 
ift big in bie ^itte be^ 3al)x^unbertg ein großer gewefen, 
bann tritt alg ber geiftige SBertreter ber fonferöatiöen Sbeen 
gr. 3. S t a t) I f)eröor. 3n SBorlefungen, bie er in ben Sat)- 
ren 1850—1857 an ber berliner Uniöerfität über bie poli- 
tifd)en Parteien gef)alten ^at — fie finb nad) feinem ^obe 
unter bem ^itel: bie gegenwärtigen poUtifd)en Parteien 
in Staat unb Iird)e öerbffentlid^t worben — legt er bie 
Surjeln ber fonferöatiöen 2SeItanfd)auung bloß, ©r über- 
nimmt ©allerg ^luffaffung öon ber ^aturgefe6Iid)!eit ber 
Obrigfeit, aber er ftüfet biefe gugleid^ auf fittUd)e @eban!en 
unb SKotiöe. Dag SBefen be^ ÖJegenfa^eg äwifd)en ben 
tonferöatiöen unb allen anbern Parteien ber öJegenwart: 
liberale, Demofraten, Sojialiften beftel)e barin, ba^ jene 
über ben 3Billen ber einzelnen ober if)rer topfja^lmajori- 
täten, aber aud) über ben SBillen be^ gürften unb jeber ftaat- 
lid^en Obrigfeit ein l)öl)ereg, unbebingt ^inbenbeg, eine 
gottgefe^te Orbnung anerfennen, eine gegebene ^utori- 



28 



2. %\e Äonjcröatiocn. 



2. %k Äonfertiatiüen. 



29 



tat, ein ge5d)id)tli(^e§ 9le^t, eine notütIi(f)e ©liebemnö 
be^ 33oIfeg, natütUd)e unb Jittlid)e ÖJütet bet ^^ation, beten 
eTf)dtunö bie erfte Aufgabe bet öffentlid)cn Dtbnung ift, 
n)ö!)renb ba^ 9led)t be§ 3nbioibuumö ouf gtöfeeten 9laum 
gut freien SBeroegung, auf gtöfeeten 5lnteil an ben materiellen 
Gütern etft in gmeitet Sinie ftel)t. ®ie 5lufgabe ber ganzen 
@ef(i)ic^te fei bet 5ottfd)titt jut gteifteit, abet gut wallten 
gtei^eit, n)eld)e, inbem fie baö 9lled)t bet gnbiöibualität 
fteigett, jugletd) bie fittlic^en ©ütet unb ba§ 3Bol)l bet &e^ 
famt^eit fteigett. ^em mibcrftteben jene anbeten ^atteien. 
^et ^täget beö Sibetaliömuä fei nut ba^ angefe^ene 93üt- 
gettum, ba^ einen l)öl)eten ötab be^ SSetmögcn^ unb bet 
S3ilbung teptäf entiete, o^ne 9lu^5eid)nung butrf) öebutt unb ge* 
fd)irf)tlid)e ^ebeutung, o^ne eine etl)abene unb glänjenbe 3nfti«= 
tution äuöettteten, wie @eiftlid)!eit unb Militär: taufleute, 
gabtifanten, ©ewetbetteibenbe l)dl)etet 5ltt, «eamte. ©ein 
Snteteffe fei ©d^u^ gegen 93ebtol)ung feinet gtei^eit butd^ bie 
(Staatsgewalt unb gegen bie 9Jiaffe beS SSolfeg, bal)et ift bie 
libetale ^attei S^etttetetin bet tlaffen bet ^efifeenben ge^ 
gen biefe beiben 3JJäd)tc. ^l)eotetifc^ mutale fie in bem @e- 
banfen bet SBoÜSfouöetänität unb bet (Bleirf)l)eit. ^od^ 
fül)te fie ba^ ^tinjip nut foweit aii^, aU nötig fei, um 
bie 5lutotität unb Ungleid)l)eit m bted)en, m\ä)e bem miU 
telftanb ^inbetli^ finb, gegen bie 9JJafjen abet will fie Sett»« 
fd)aft bet SBetmogenben unb ©ebilbeten, alfo il)tet felbft. 
^ehen bet $ettfd)aft bet 93outgeoifie fei bie ^tei^eit bet 
einzelnen Siel bet libetalen ^attei. ^iefe witb fo aufge- 
faßt, bai alle SBetbdnbe in lautet ^nbioibuen aufgeloft wet»' 
ben unb bet gefellfd)aftlid)e DtganiSmuS in ^ggtegationen: 
fein Untetfd^ieb mel)t in bet SSetfajfung öon ©tabt unb 
Sanb, feine 6tänbe, feine totpotationen mel)t, feine fo^ 
jiale Uebetotbnung mel)t, feine Ungleirf)^eit bis auf eine, 
ba^ SBetmögen. ©etabe biefe Ungleid)l)eit abet fei unot* 
ganifd), fie fd)affe feine gegliebette eJefellfd)aft, feine ge- 
gliebetten 3nftitutionen, batum fd)affe fie aurf) feine fjtei' 



l^eit, weil ben ^efifelofen bie Untetwetfung aufgezwungen 
witb, o^ne ba% wie in bet otganifietten 6Jefell|rf)aft, eine 
<Pflid)t jut §ilfe beftünbe. ^ie libetale ^attei wolle fteien 
SSetfe^t unb fteie tonfuttenj, bem wibetftteben tonfet* 
tjatiöe unb ©ojialiften. „<2)ie fonfetoatiüe ^attei will 
@d)tanfen butd^ gnftitutionen, bie fosialifäfd)e ^attei ßei*= 
tung butcf) bie (5Jefamtl)eit. "SJott ftel)t bet men\d) untet 
einem ©efefe, l)iet untet bet ?!Rel)tl)eit bet anbetn ^enfc^en, 
bie i^m feine 5ltbeit üotfd)teiben." ®et SibetoliSmuS öet- 
witft beibeS unb üetlangt babutd^ Unmöglid^eS, benn ein 
©taatswefen fann nid^t auf SSeteinjelung gegtünbet wet^ 
ben. „^ei bet unbegtensten ^onfunen^ witb e§ nidit blei^ 
ben. te^tt man nid^t jutürf ju ben alten ©tunblagen bet 
«olfSwittfd)aft, wenn aud^ in bet ftätfften ßtweitetung, 
fo witb man öotwättS gel)en muffen jum ©ojioliSmuS, bet 
olle inbiöibuelle gteil)eit gtunbfäfeUd) auSfd^liegt unb je*' 
bem men\6)en wie einem gtonfned)t täglid^ bie 5(tbeit 
anweift." ^et SibetaliSmuS üetnidite gtunbfä^lid) alle 
öffentlid)en ©tunbeigentumS* unb ©ewetbeotbnungen, weld^e 
einen wo^^l^abenben ©tanb bet Sanbwitte unb bet ^anb* 
wetfet fid)etn f ollen, et laffe nid)tS gelten alS boS 3nbiöi=- 
buum. W)ex „in 2Bal)rl)eit finb eS jwei ^ole, um weld)e 
fidf) bie SebenSotbnung iebet 9^ation bewegt: bet eine ift 
bie öffentlid^e SebenSotbnung, baS ift baS gebanfenöoll nad) 
feinen inneten 3wedten eingetid)tete ©emeinwefen, ber 
anbete ift bie inbiöibuelle fjtei^eit". ^utd) jene folle biefe 
eine ©d^tanfe ettialten, bamit fie nid^t, wie eS ba^ 3^^^ ^^^ 
SibetaliSmuS ift, gan^ auf bie matetiellen Qnteteffen, ben 
finnlid^en ©enug, ben ©lang be§ 9leid)tumS getid^tet wetbe, 
imb bamit nirf)t QJelb, 9)lel)tung beS fötwetbeS unb 5lnlei^ 
tung 5um ©twetbe gut Hauptaufgabe bet ©efe^gebung 
unb ^^etwaltung wetbe. %ax\n liege bie gtögte ©efa^t beS 
SibetaliSmuS, beffen ©intteten füt bie fteie ßntwidlung 
ber ^etfönlirf)feit an fid) wo^lbeted^tigt fei, bag et öon bet 
^nnal)me ausgebe, ba^ ÖJelb 5llleS bewitfen fönne unb ben 



90 



2. ^ie tonfcrtjotiücn. 



^tt ättJifd)cn ben Wltn'\ö)en ftatt ber Otiten perfönlic^en ^anbc 
5tt)ifd)en ©tob* unb tlcingtunbbefiS, atüift^cn $cttjrf)aft unb 
ÖJcjinbc, ätTjHd)cn meintet unb ^cjcllen fd)offe. 

•SJemoftatic unb ©oälali^mu^ 5ie!)cn bic legten Äon^' 
fequcnjen au^ ben naturred)tlid)en SSorftellunöcn, in bcnen 
aud) bet Sibetali^mu^ ttjurjcit. '2)ie ^cmofratie ruf)t in bcr 
ganjcn '^M'i^e ber untern trajjen. 6ie will Sßolf^iouöeräni- 
tot, tt)ir!Iid)e tätige ©errjrf)aft ber 'SßolUma]]c; ungeteilte 
(SJenjoIt für ha^ S80II ober feine 3üt)rer; Unbegrenjt^eit 
ber 93^olBgenjaIt nad) ÖJegenftanb unb Umfang; gänaUd)e 
Untermerfung be^ einzelnen unter ben SSoIfömillen unb 
@Iei(i)^eit in üollem ^Wage. ^a^er öerwirft fie bie ©d)ran!en, 
welche ber Siberali^mug gegen bie Sßolfögenjalt eu\ä)iei 
f}aU Eigentum unb @enjerbefreif)eit unb forbert OJorantie 
für bie SSerforgung ber ganzen SBolt^maffe. 1)00 3beoI ber 
'SJemohotie ift bie ^pot^eofe ber menfd)Ud)en OJottung, bie 
obfolute «olBt)ert)errIid)ung. ©ie giegt bie 5)ienf(f)en m- 
fommen ju einer Stoffe, in ber ber einzelne im SSoÜe unter* 
get)t. 3m Soäioli^muö wirb biefe^ poUtifc^e gbeol mit bem 
ö!onomifcf)en öerfnüpft unb auf ber OJrunbloge ber ^emo* 
Irotie eine 9?euorbnimg ber priöoten e^iftenä erftrebt unter 
SBerwerfung ber jur SSermögengungteici)^eit fü^rcnben freien 
tonfurrena unb unter Betonung eineö neuen pofitiüen ©le* 
mente^, ber Wadji ber ^Iffojiiotion. 5lber in beiben 9flid)tungen 
fü^re er mt Unterbrürfung ber greit)eit ber ^erfönlid)!eit 
unb 5ur 5Ked)onifierung ber 28irtf(f)oft, welche bie natürlid|en 
S5eweggrünbe jur Arbeit öemirf)ten. 

•Iiiefen poUtif(f)en ^orteien gegenüber öertrete bie Ion* 
feröotiöe ^ortei bo^ ^rinjip be^ orgonifd)en, ou^ ben ge* 
f(i)i(f)tUd)en imb natürli^en Xotfodien fid) ergebenben 2e^ 
ben^ ber ®efenfd)aft, bie 6tetig!eit ber 9led)tSentwidfIung 
on ©teile be^ Umfturse^, bie ^(nerfenmmg ber Unöerbrüd)* 
Iid)!eit beg erworbenen 9led)te§ on ©teile ber formolen ^I* 
mod)t be^ ®efefee^, bie TOeberung ber @efenjd)aft noc!^ ben 
natürlid)en Unterlogen, 33ebürfniffen unb ^lufgoben ber OJe* 



2. ^ie tonferüatiüen. 



31 



, 



fellfc^oft, nad) ben mä6)Un, weld)e fie beftimmen, olfo nod) 
^efifc, erwerbäjweigen, Sebenöberufen an ©teile ber 5lg^ 
gregotionen öon köpfen, ©ie will ^eruf^Hoffen mit be- 
fonberen 9led)ten, ba^ ©runbeigentum oI§ ^ofi§ ber Wid)- 
tigften politifd^en ffieä)ie, ©ci^eibung öon ©tobt unb Sonb 
in ollen 9lid)tungen. ©ie will torporotionen, genoffenfd)oft- 
lid^e SSerbönbe ber Berufe, ÖJemeinben, treife unb 5luto^ 
nomic biefer torporotionen. ©ie fte^t bo^er gegen einfei^ 
tige unb übermöd)tige ©toot^gewolt, gegen bie S3ureau- 
frotie, weld)e bog 5lufge^en ber felbftönbigen treife ber (3e- 
fellfd)oft im 3entrum bebeute, ober oud) gegen bie "Demo^ 
Irotie mit ifjxex 8al)Ien^errfd^oft. ©ie will orifto!ratifd)e be- 
ruf§ftänbifd)e ©elbftregierung biefer treife, oriftofrotifd) in 
bem ©inne, bofe bie 5!Äenfd)en nid)t blofe ol^ ^nbiöibuen 
gelten, fonbern aU giepröfentonten einer ©od)e, eine^ ^e^ 
fifeeg, eineg ^erufe^ unb je nod^ bem ®robe, oB fie bo§ 
finb, ei)re unb 35efugniffe ^oben. 3n biefem ©inne gel)e 
ber S^ouer oor bem ^bner, ber SJleifter öor bem ©efellen, 
ber 35ürgcr öor bem ©tobtbewol)ner, ber (5JeiftIid)e öor bem 
©emeinbegliebe. 3Iuö biefer ©tellung ber fonferüotiöen 
^orteien jum ©toot unb jur @efelljd)oft ergibt fid), bog itjx 
^Progromm nid^t ein fc^orf burci^gefü^rteg ©t}ftem, nid^t bie 
logifd)en tonfequensen eine§ ©o^eg entf)alten !onn. ©ein 
3n^olt ift gegeben burd) bie öorgefunbene Orbnung, burd^ 
bie öorgefunbene red)tltd)e, fittlid)e, religiöfe Xrobition. 

^u neuen 3ielen ber 2Birtfd)oft§politi! fül)rten biefe 
Elemente einer lonferöotiöen ©tootö^ unb @efelIfd)oft§^ 
ouffoffung erft, ol§ in ber ^rojiö beg 2Sirtfd)aftölebeng 
bie ollmöl)lid)c S8erwir!Iid)ung ber (SJrunbfööe beö liberolen 
©t)ftem0 enttäufd)ungen unb ©d)äbigungen in einzelnen 
treifen ber ©efellfd^oft l)eröorrief unb öon öerfd)iebenen 
©eiten ^er ©egenftrömungen fic^ bemerfbor mod)ten. @ine 
fold)e trat in ber @enoffenfd)aft§bewegung 
l^eröor. 3l)re Urheber, 9*. D w e n unb bie cfiriftlid^en ©o»« 
aioliften (Snglonbg, wollten bo§ liberole SBirtfd^oft^ftjftem 



32 



2. ^ie Äonfctüatiüen. 



^ 



öon ®tunb aug umgeftaltcn, weil \xe in bem ©ttcben nad^ 
(JJeminn, öon bem eö be^errjd^t ift, bic Utfad)e ber öroßcn 
jovialen Uebelftänbc, (Slenb auf ber einen, Uebetflug auf ber 
anbeten ©eite, moxaIifd)e 93erfomment)eit bort, motalifc^e 
5Betpttuno f)iet, etblidften. ©egen bie Uebel beö ©t)ftemö 
bei tonfurtenä Qähe e^ nur eine m^Ufe unb bie liegt „in 
bem brübetüd)en unb d)nftli(i)en GJrunbfafe be^ ©enoffen- 
fd)aft^n)efeng; b. ^. ber öereinigten ^Itbeit bei 3^etteUung 
be^ gemeinfamen ©eminneS". Sie menben fid) gegen bie 
„gteit)eit m öett)ungern", oon ber feine «efferung tommen 
tonne, gegen bie ßöfung ber moraIifd)en S3anbe, welci^e 
früf)er bie ^enjrf)en sufammenf)ielten. S3on ®runb au^ 
muffe bie fjorm ber menf(f)U^en SBirtfd^aft umgeftaltet wer- 
ben, inbem ^Iffo^iationen gefd)affen werben, bie eine Dr- 
ganifation ber gemeinfamen ^Irbeit unb ber SSerteilung 
t!)re^ ßrgebniffe^ barftellen unb untereinanber in S^erbin- 
bung treten jur gegenfeitigen ergänjung if)rer <Probu!tio- 
nen. (5^ finb Qbeen einer grofeen fojialen ^Reform, welche 
bc^ @enoffenf(f)aft§wefen in^ 2ehen gerufen \)ahen, einer 
^Reform, welcf)e bem liberalen ©t)ftem birelt feinblid) ge- 
genüberftanb unb e^ befeitigen wollte, inbem fie ba^ ($Jebiet 
verengte, auf bem e^ jur Geltung fommen !onnte. ^n ©ng- 
lanb, wo Owen feit 1817 für ben "Neubau ber (5Jefenfd)aft 
auf ber ©runblage feiner @enoffenfd)aft^ibee wirfte, unb in 
grantreid), wo bie ^Iffo^iotion aU ^Rettung oor ber bie ®e- 
fenfd)aft auflöfenben SBirfung be^ liberalen ©tjftemg in ber 
erften ^ölfte be^ 19. 3a^rf)unbertg öon einer ganjen 9leif)e 
öon ©rf)riftfteUern gepriefen worben war, treten biefe Qkh 
bei ben ©rünbem ber ®enoffenfrf)aften, bie f)ier wie bort in 
groger 8af)I entftanben, beutU* t)ert)or. "S^ie ^ologeten 
be^ ®enoffenfd)aft§wefen^ finb meift Slntjänger ber eben 
auffommenben neuen ©efellfrfiaftglefire beg (SojialiSmuä, 
bie oon ber 8u!unft eine ooUftänbige ©emeinf^aft ber @ü* 
terprobuhion unb eine planmägige gered)te 9Serteilung 
ber eJüter erwartete, ^ie ®enoffenfd)aften folUen ein Mittel 



2. ®ic Äonfetüatiöcn. 



33 



I 



fein, biefes^ Siel ju erreichen, ^arum wenbet man fid) öor 
allem an bie Arbeiter, bie im fapitaliftifc^en ©t)ftem be§ 
Siberaliömu^ Obllig öon ben SSerwertung^intereffen be^ ta»* 
pitol^ abhängen unb au feiner felbftänbigen ^ebeutung 
fommen fonnten. ®urd^ bie ^Bereinigung ju gemeinfamer 
$robuftion unb burd^ gemeinjame fjürforge für bie ^on^ 
fumtion wollte man fid^ ben nad)teiUgen SBirfungen ber 
neuen 3Sirtfd)aft^orbnung entjie^en unb jugleid) eine Dr«* 
ganifation fd)affen, auf weld)e eine neue ©efellft^aftäorb^ 
nung aufgebaut werben follte. 

®ie @enoffenfd)aft^bewegung trägt ba^er urfprüng- 
1x6) feine fonferoatioen (Elemente in fid). 8ie Will gwar ba^ 
liberale @l)ftem befeitigen, aber aud) nid^t bie alte fojiale 
Orbnung aufrecht erhalten, fie ^at öielmel)r in ©nglanb, wie 
in granfreid) nioellierenbe, bemofratiid)e Xenbenjen. ©rft 
naö) einiger 3eit erfannte man, ba^ biefer fRabifaliSmu^ 
nici&t mit 9lotwenbigfeit au§ ber g o r m ber @enoffenfd)aft 
fliegt, ba^ biefe oielme^r ein 3)littel bot, nid)t nur ben ^n^* 
biöibuali^mu^ ju überwinben, fonbern aud) ben ©ogiali^^* 
mu§ 8u oerpten. "Diefe 2öefen^eigentümlid)feit ber @e^ 
noffenfd^aft lag barin, ba^ fie ba^ ^rinjip ber Organi- 
fa t i o n oertrat gegenüber bem 9ltomi§mu^ be^ liberalen 
©t)ftem^, aber boc^ auc^ augleid) ba§ ^rinjip ber freien 
Orbnung gegenüber bem alle inbioibuelle grei^eit auf* 
l)ebenben 3wang be§ ©o^ialiömug. «on einer fold^en 3luf- 
faffung be^ ÖJenoffenfd)aft§wefen§ ging man in ^eutfd)lanb 
au§, al§ bie wirtfd)aftli(^e ^ot ber üier^iger 3a^re, ba^ 
(Slenb ber oon ben auffommenben Xejtilfabrifen bebrängten 
^au^weber, bie ©ilflofigfeit ber §anbwerfer gegenüber ben 
(SJrogunterne^mungen, ber troftlofe Suftanb be^ neu ent=* 
ftanbenen ^abrifproletariateö anä) f)\ex ba^ 33ebürfni§ nad^ 
fojialer ©ilfe wedten. Man erfannte, bag bie 5luflöfung 
ber älteren gebunbenen Organifation unb ba^ Seilen einer 
Si^euorganifation (SJefa^ren mit fid^ bringe unb ftrebte bar* 
nad), biefen SKängeln ol)ne SRüdfe^r ju überwunbenen gor* 

^^tliJ)poöi<ft, GntwWlung. 3 



34 



2. 3)ic Äonfctöatiöen. 



men aBsu!)cIfcn. "Die ?lbf)Ufemo6tcgcIn foHtcn ober bic 
Ätaft bct ©clbMilfc, <ScIbftänbiö!eit unb @clbpa(]^tung ni(i)t 
fd)mäd)cn, unb [\iil\d)e unb intelleltuellc einmirfungcn mit 
ben ntateriencn §anb in ©anb gef)cn la^en. •2)iefcn got^ 
bctungcn cnt|prarf) bie ®enoUcn5d)aft obcc ^llfojiation, tpie 
{ic um bicje 3eit gcmöt)nli(i^ genannt mutbe. 6(i)on in bcn 
brciBigcr 3af)rcn rtiat öon einigen Sd)tiftftenern bct gcnolfcn«» 
frf)aftUd)e 93ettieb empfof)len wotben, aber mit grööeret 
ÄToft fefete bie iBemegung bocf) erft (Snbe bet öicrjiget Sa^te 
ein. Ungefähr 5« gleid)er Seit begannen btei «PetfönUd)- 
leiten unabhängig öon einanbet unb auf getrennten &t^ 
bieten mit ganj üeTfd)iebenen «egrünbungen für fie äu wit«* 
len. 5)ie erfte, litetarifd) bebeutfamfte tvax bei ber eöange* 
Iifrf)-!onfetöatiöen ^arteirid)tung angef)örige ^rofeffor 58iftor 
5lime §uber, bet butd) ^Reifen in ©nglanb, gtanfteid), 
^Belgien unb butrf) ba^ ©tubium bet englifd)en unb ftan^ 
8öfifd)en (5d)tiftftellet öon bcc Uebetjeugung etfüllt mutbe, 
ba^ bie Sage bet atbeitenben Älaffen ba^ gtogc gefellfc^aft* 
Iirf)e $tobIem bet 3eit fei unb ba6 fie bauetnb nut gebeffett 
tüexben !önne butd^ bie ^rffojiation. „®ie Slffojiation ift bie 
einjig mafirtjaft fonfetöatiöc totpotation bct ÖJcgcnttjatt 
unb 3uhinft füt bic fogenannten atbeitenben Älaffcn." ©ä 
bcbütfe neben bct Familie, bet SBof)Itätig!eit, bct ^itcl)c, 
bct inneten SWiffion, bct (SJcmcinbc mit bct 5ttmcnpflegc, 
bet gemctbUd)en ^otpotation nod) ciwa^ 9ieuc§. „Xicfcä 
^em ift eben bie gturf)t bct Xätigfcit ftei öcteintet lonfet^ 
öatiöct ttäfte, bic irf) (mit 5Inbctcn) untet bem 5tu§btuc! 
mffojiation bcäeirf)nc." SBon 1847—1869 mat ©übet agi^ 
tatotif^ nnb fd)tiftftcllctif(i) tötig, auf ba§ Giftigfte bemüf)t, 
feine poUtif(i)cn Stcunbc öon bct ct^ifc^cn unb politifc^cn 
3Bid)tiglcit bct Dtganifation bet ?ltbcitct jut ©clbft^Ufe 
unb jut fteien ^ätig!cit in 58etbänben unb mit bcn 5lngcf)ötigen 
anbetet tiaffcn hu übctscugcn. (St t)at feine nad^f)altigcn 
(gtfolgc etäiclt, abct borf) ben ©amen auägcmotfcn, 3been 
öctbtcitct unb ba^ Icimcnbc SSetlangen nad^ einet anbeten 



2. 2)ie Äon|crüatiüen. 



85 



Dtbnung bet SBittfd^aft in bet (JJcfcHfrfiaft gcna^tt. SSicl 
nüd^tetnet, o!)ne gtofee «Pctfpcftiöcn unb p^ofop^iifd&e S5e^ 
gtünbungen tücftc ^ut glcid)cn 3cit @ d) u Ij c »^ ^ c I i fe f (^ 
ben @cnoffcnf(I)aft§gebanlcn bem gch)öf)nlid)en S^ctftanbc 
in gteifbate mf)e. ©t geptte bct Ubetalcn ^attci an, abct 
et öctttat nidit ben ejttemen (Stanbpunft be^ gtunbfä^lid^cn 
3nbiöibualigmu^, fonbetn anctlanntc ben SBctt, \a bie ^oU 
wenbigfeit bet SSeteinigung. 9hit butd) bicfc lönnten bic 
n)ittfd)aftlid| ©d^ma^en bic £taft jut (Sclbftbct)auptung 
gewinnen unb if)te 3ntcteffcn in öctftänbigct Seife föt* 
betn, inbem fie butd^ bcn 3ufammenfrf)Iu6 al§ @anjc§ iene 
ölonomifd^cn S^ottcilc auf bem (JJcbictc be^ ttcbitö, bcS 
(Sin»« unb 9Sct!aufc§ ctlangcn Idnncn, bic fonft nut bem gtofeen 
Untetne^met jut SSetfügung ftc^cn. ^t wenbet fid) öot aUcm 
an bie fleincn eJcmetbcttcibcnbcn, bic ©anbtoctiet, unb et* 
t)offt bic SSetmeibung bct Ucbcl, wcld)c bic fteie tonfuttenj 
getabc f)iet t)ctö otgctuf cn t)attc, butd^ bie fteie Dtgani* 
fation bet einzelnen ©d^mac^en iu einem Iciftunggfä^igcn 
OJanjen. 1848 gtünbete et feine ctftc Sdo^toffgenoffcnf^aft 
unb 1850 feine ctftc ttcbitgcnoffcnf^aft, um n)eitetf)in in 
unetmüblid^et 5ltbcit immet neue Xcile be^ 28ittfd)aft§=* 
ptojeffeg bct ^Iffojiation ju untctmctfcn, bic öon ba ah im 
tteife bet «einen ftäbtifd^cn, öotnc!)mlid^ gctt)ctbUd)cn Sßitt^ 
fd)aftcn al§ ein nüfelidieS Mittel gut ©elbftett)altung gc* 
fd^ö^t mitb, aB eine ©tüfec bc§ TOttelftanbc^ , bct fic^ 
jn)ifd)cn bem bcfifelofen 5ltbcitctftanb unb bem gtofeen Un* 
tetneWettum butd) S^etwettung cincö Keinen ^cji^cg mit 
cigenet 5ttbcit ett)altcn n^ill. Säf)tcnb ©d^uläc^^elifefd^ 
fein öJcnoffcnfd)aft§n)cfcn auf tcin ölonomifd)c S8otau§* 
fefeungen aufbaute aB ein ©t)ftcm atoedmäfeiget, Soften 
etfpatcnbct Dtganifation, mat in ben 9fl^cinlanben ^üt* 
gctmciftet 91 a i f f c i f e n batan gegangen, ben ^eimaU^ 
öctbanb bet (SJcmcinbc, bic ja in längft öctgangcncn 3ci* 
ten aud) ein SBittfc^aft^öctbanb getoefen wat, ju gemein^* 
famcn 2Bittfd)aft§5tt)cden auggunü^en. ©t bübetc SSctcini*' 

3* 



36 



2. ®ic Äonfetüatiücn. 



gungen öon 6Jemcinbcgcnoyfen ^unäcfift jur ÄxebitgcttJäV 
rung auö ben üJlitteln, tx)eld)e bie Einlagen ber ®enoflcn unb 
ctttjatgcr brittcr ^erfonen jur SScrfügung ftcUten. ^ic SSet* 
lüoltung biejer fjonb^ iollte nid)t mit (JJctüinnobJid)! gefrf)et)en, 
ba:^cr nur bic gctt)ö^nUd)c S^CTjinfung abmetfcn unb foften*« 
log geführt merbcn; füt bie ^cbitgenjä^rung foUtc bic per- 
fönlidic 2:ürf)tig!eit unb SBürbigfcit unb nid^t bie etmaige 
■Ijecfung burrf) Unterpfanb ur\b 33e|ife entfd)eibcnb fein, borum 
follte bie aSeteinigung ouf ben ÖJemeinbeöerbanb befrf)tän!t 
bleiben, bamit bie petfönlirf)e SBürbigung be^ ttebitmetber^ 
nnb bie f ontroUe jeiner SQ3ittjtf)aft mbglid) merbe. ^icfe 
©enoffenfd^aften waten nur unter ben ^ebingungen beS 
3ufammenlebeng auf bem Sanbe möglirf) unb fie breiten 
fic^ mö^ f)ier, junädift rtjenig bead)tet, nad& ber erften ©rün* 
bung 1847, nur wenig ouö. 5(ber fie finb ba^ 9leig, au^ bem 
im Saufe ber 3eit ber mäd)tige ^aum be^ beutfrf)en lanbrnirt* 
fd)aftlid)en @enoffenfd)oftgtt)efeng emporgemarf)fen ift. 

Um biefe 3eit, ju (inbe ber öierjiger Qa^ren, fängt man 
anä) in f i r rf) I i d^ e n Greifen an, ben fojialen Suftänben 
befonbere ^ufmer!fam!eit ju f(f)en!en. 6owof)l in ber la* 
t^oIifrf)en, wie in ber proteftantifc^en tird)e gibt bie ma^ 
terieUe ^ot großer 35eoöI!erung^frf)irf)ten 91nla6, barauf 
!)in5un)eifen, bQ^ ^Reformen nötig feien. greif)err t)on tet^ 
teler prebigt in SKain^ gegen bie falfd)e 2ei)xe öom ftanen 
Sflec^t beö eigentumö, baä aucf) fojiale ^fUd)ten au tragen 
t^ahe, unb unter ben «ßroteftanten entwirft 3- ^. aBid&ern 
fcj^on 1849 aU 5(ufgabe ber inneren 5Wiffion ein grogeg ^ro* 
gramm fojialer 2Bo^Ifai)rtgpflegc, ba§ 8»« wefentlic^ bie 
fittlirf)en, d)riftlirf)en ©runblagen ber »e5iet)ungen ber SKen* 
fd&en ju einanber fnid)tbar mad^en will für bie Sinberung öon 
Sf^ot unb eienb, aber bod) jugleid) grunbfätU(f)e 9lenberungen 
ber gefellfd)aftad)en Organifation bucd) @d)affung üon 
^ffojiationen ber oerfd)iebenen 5lrbeitg- unb SSeruf^ftönbe 
forbert. 3luct) in ber ^ubliaifti! ber Seit, namentUd) in 3luf- 
fä^en in ber ®eutfrf)en 93iertelia5rgfrf)rift, wirb eö immer 



2. 5)ie Äonjcröatiüen. 



87 



Pufiger auggefprod)en, ba^ eine organifd^e ÖJlieberung 
im öJegenfafe jur 5ltomifierung beö liberalen 6t}ftemg ol^ 
ein ^ebürfniö empfunben werbe unb in ber 9led)t§pl)ilo* 
fop^ie wirb biefer ßJebanle butd) eine neue 5lnalt)fc ber 
mtur ber ^enfrf)en unb ber @efellfrf)aft tiefer begrünbet. 
6o finb um bie 3Ritte be§ 19. 3a^rl)unbert§ in ^eutfd):* 
lanb fc^on mand^e ^Ingeidien bafür ba, ba^ ber im fiegreid^en 
«orbringen befinblid)e Sibetali^mug mcf)t alle topfe ge- 
fangen nal)m unb bafe aud) bort, wo er ba^ ^enfen belierrfd^te, 
feine ©runbibee pufig abgefd)Wäd)t, gebrod)en, öon wtber- 
ftrebenben ©ebanfen begleitet würbe. SSenn aud) "Deutfd^^^ 
lanb um biefe 3eit nid)t ben ^e\6)ium an fojialen Sbeen, 
ni^t ben ©lanj unb bie 8d^arfe !ritifci)er Beurteilung ber 
fojialen Suftönbe unb ber liberalen Sßeltanf(f)auung auf* 
wieg, über wel(f)e bie englif(^e unb franjöfifrfie Siteratur 
gebot, fo war bod) ber Siberali^mug nid)t gans o^ne SBiber- 
fprud) geblieben. Sreüid^, gu einer ^ad)t im öffentlid)en 
Seben erwud)g biefe @egnerf(j^aft nod) nid)t. S^lod} ^atte 
bie @efellfd)aft ju öiel ju gewinnen butd) bie Ausbreitung 
beg «Prinjipeg ber wirtf^aftlid)en grei^eit im Snneren, baS 
allein jur oollen Au§nü|ung ber probuftiöen Bebingimgcn 
im Staate, jur Unabl)öngig!eit oom AuSlanbe (©nglanb 
unb granireid)) in ber SSerforgung mit 3nbuftrieprobu!ten 
führen tonnte. 'Der Sdeid^tum beg SSoUeg unb bie finanzielle 
traft beg ©taateg ^ing an ber Unterftü^ung großer inbu- 
ftrieller Unternelimungen, an bem ^an tjon ©ifenba^nen, 
an ber ©rünbung öon großen trebitinftituten, aSerfid)erung§- 
anftalten ufw. unb ber ©roßteil ber Beöölferung, ber in ber 
Sanbwirtfdiaft feinen (Srwerb fanb, mußte baöon wieber 
inbireft ^hifeen ziehen, inbem bie wad)fenbe ^nbuftrie unb 
wadifenbe ftabtifd)e Beöölferung eine öetftärtte ^f^adifrage 
nad) lanbwirtf^aftlic^en 9lo^ftoffen unb tonfumgütern t)er- 
tjorrief. @o wiefen bie pra!tifd)en gntereffen ba^ wo^llia^» 
benbe S^ürgertum ber ©tobte unb bic Sanbwirte auf bic 
Untcrftüfeung ber «erfe^rSfrei^eit l)in, bie ©taatömänncr 



38 



2. 3)ic Äonfcröatiüen. 



ober unb bic SScrttctct bct libetolcn S3ctufe mußten au^ 
btcfcn ^atfadicn bcn 6d)Iu6 gießen, bafe bic wirtfdjaftiJ* 
politifd)en 3bccn, in bencn fie etjogen ttjotben toaxen, bie in 
ganj ©utopa bic ^etTJ[(f)cnben tt)utbcn, Qtunbfä^Ud) nirf)t an* 
5ufed)tcn feien. 

9hir ätDci @e|enfd)aft^Jd)icf)ten gibt e«, bic bei bem 
Uebetgang su bem neuen SßirtJ(^aftöit)ftem 5U leiben l^attcn, 
bie ipanbmetfet unb bie gabxüatbeitet. ^aö ©lenb bet 
5ltbeitet in bcn gabriten, ha^, wie überall, \o aud) in '3)eutfd)' 
lanb bcn ©in^ug bet mobetnen ®ro6inbuftrie begleitete, 
I)at rocfentlid) baju beigetrogen, bic oben ern)ö!)nten 2Bünfd)e 
nad) ^Reformen !)eröorgurufen unb allentf)alben regt cd 
rf)aritatiöe ©mpfinbungen an, Stimmungen beS 9JlitleibS 
unb ^eftrebungen ber 2öot)Ifa!)tt§pflege, aber bie Siele bcr 
aBirtl^aftöpoUti! werben baburd) nod) nid)t beeinflußt. 9ioci) 
ftel)en bie ^Irbeiter bcn Xrägern ber politifd)en ^aci)t su 
fem, nod) liehen fie fid) nici^t beutlid) genug aU eine bc 
fonbere tlaffe ber ^eöölfcrung üon ben anberen ®d)id)ten 
ab, unb iljre 9iot wirb nur öon wenigen alö bie Begleiter«' 
fd)einung ber ^(enberungen in ber 3Birtfd)aftgorganifation 
erfannt. 5lnber§ mit ben ^anbwcrfern. ^iefe l)atten nod) 
i^re alte Drganifation, bie Sänfte, bie, wenn aud) il)re 3Ka(i^t 
gering war, bod) bie fid)tbaren 8eid)en einer großen Xrabition 
blieben unb ben ©anbwerlerftanb al§ befonberen unb fojial 
!)0(j^gewerteten 3:eil ber ÖJefellft^aft !ennäeid)neten. ^er 
©anbwerterftanb war, teiB in 2öir!ad)!eit, teil^ in bem 
üerfldrcnbcn @d)immcr, ber oon bem ©lanj ber «ergangen^' 
l)eit in bie ©egenwart fiel, ber Sflepräfentant be§ ftäbtifd)en 
S3ürgertumg. 3n ber fojialcn ©d^ic^tung bcr fapitaliftifd)en 
OJcfcllfc^aft öertrat er ben ^ittelftanb, ber attJifc^en ^xo* 
letariat unb 6Jroß!apital ftet)enb oermögenb genug war, 
um bie fojiale 6elbftänbig!eit ju bewal)ren, aber nid)t wo^l^ 
I)abenb genug, um o^ne eigene Arbeit leben ju fönnen. 
^icfeä ©anbwerfertum unb bie il)m gleid)ftel)enben SSer^ 
lefjx^^ iLvb ©anbelöbetriebc !amen burd) bie großen S3etriebe 



2. %\t Äonferöatiocn. 



S9 



in eine arge iBebrängni^, fo baß in bzn öicrjiger 3al)ren eine 
große ©anbwerterbewegung eine (£inf(^rän!ung ber bewerbe- 
frcil)eit forberte. ^er ©eibelberger ©ewerbeöerein gab ba§ 
Schlagwort a\xä, unter bem bie Bewegung bi^ l)eute ge^ 
fdmpft liat: „^er 3Jlit.t elft anb ift größtenteüg oer- 
atmt" nwb ^rofeffor SBinfclbled) {^arlo) würbe xi)x gci^ 
fHger ^nfpirator. ©r wünfd^te eine burc^greif enbe, alle 3n^ 
buftrieaweigc umfaffenbe gunftöerfaffung, ^Ibgrenjung ber 
OJewerbebefugniffe unb 93efäl)igung§nad)Weig, eine große 
Organifation ber ganjcn gewerblid)en Arbeit. 3n ber 5lgi^ 
tation ber ©anbwerfer wanbelte fi^ biefe 3bee in bie gor^ 
berung nad) 2Bieberl)erftcllung ber alten Sunftöerfaffung. 
eine SSereinigung öon SSertretern ber ^anbwerter- unb 
ejcwerbctjcrcinc au§ ganj ^eutfd)lanb, bie in gran!furt 
a. m. öon TOtte 3uli big ^itte ^uguft 1848 tagte, ha^ fog. 
©anbwcrfcrparlament, ftellte folgenbe gorberungen auf: 
«efd)ran!ung ber 3al)l ber SJlcifter, 3uweifung aller ^anb- 
werlämäßigen Arbeit in ben Sabrifen an bie 3unftmeifter 
am Orte, «ef^ränfung iebe^ (SJcwcrbetreibenben auf ein 
©ewerbe, 8uweifung beö tleinl)anbeB mit $anbwer!§^ 
wäre an bie 3nnunggmcifter, ^lleinbered)tigung ber (Stdbte 
5um Gewerbebetrieb, llnsuläffigfeit öon 2Ber!ftätten, bie 
öom Staat, öon ©emeinben, öon 5lftiengefellfd)aften be^ 
trieben werben, 35erteüung öffentlid)er ^Irbeiten an bie 
gRcifter burd) einen öon i^nen eingefe^ten ©ewerberat, 
«erbot bcö $alten§ öon me^r aB ä^ei Se^rlingen, 95e- 
fteuerung ber gabriten ju gunften ber ^anbwerter, 2el)r- 
jwang, SBanberawang, ^rüfunggjwang. 

^it biefer Bewegung war für bie fonferöatiöe 2Birtfd)aft§- 
politif ein pofitiöc^ 8tel gegeben, ^ie gefellfd)aftlid)e «e- 
beutung ber gorberungen ber §anbwer!er lag nid)t in tl)ren 
fontreten einaell)eiten, foitbern in il)rer (5Jrunbwefenl)eit: 
(£rt)altung bcö ^ittelftanbe^ im Sinne ber gefd)id)th^ ge=* 
worbenen fojialen Differenzierung, einfd)ränfung ber neu 
auflommenben, bie alten fo^ialcn ^äd^te in il)rem ©mfluß 



40 



2. ^ie ^onjettjatioen. 



2. ®ie Äonjetöatiücn. 



41 



befd^räufenben ©toginbuftric nnb forporatiöc ©licbcrung 
ber öJeje!lfd)aft mit bem 9leci^t ber ©clbfttjetnjaltung gegen* 
übet ben atomijietenbcn Xenbenjen bed SiberoIiömuiJ 
unb jenttaliiietenben, ben (3toatöetnPu6 übetfpannenben 
93efttebungen. '3)arum mürben \\e nnb metben fie ^ente nod^ 
öon ben fonjeroatiöen Matteten nnterftü^t. *3)eten 3Befen 
entfprid)t cd, ha^ fie ber ©liebemng beö 9Sol!ed na(f) ben na* 
tnrUd)en Unterlagen, ^ebürfnijfen unb ^lufgoben ber @e=» 
{enid)aft, nad) SSefifc, ermerb^ameigen, 93erufen einen be* 
ftimmenben ©inftug auf bie ganae poIitifd)e unb gefenfrf)aft' 
Ii(f)e Drganifation einzuräumen n)ünfrf)en. Sie wollen 
gefellfrfiaftUc^e S^^f^itutionen, benen bie Qnbioibuen 
untergeorbnet finb, unb barum lagen bie Söeftrebungen ber 
^anbmerfer naä) 2lffojiationen jum 3^^^^ ^^^ Selbftöer* 
tDoItung bed dJemerbemefend mit öffentlid)^ecf)tlidöen ^e* 
fugniffen in ifjrer 9(tid)tung. Wan ^ielt biefe ^iffogiationen 
für ein ßJegenmittel jugunften ber ^lermeren gegenüber 
ber Uebermad)t bed tapitald. 9Kan glaubte in i^nen einen 
^aupt^ebel ber fünftigen S^olBmirtfc^aft, einen ^ebel bet 
^robuftion ber SRinberbemittelten, eine SRemebur gegen S^iot 
gefunben ju i)aben. 

3lber bie ^Iffojiation ift ni^t bag einzige 9Kittel, beffen 
^ntnenbung ber neue Sßirtfd^aft^äuftanb forberte. @d werben 
öielme^r au(i) bem Staate neue pofitiöe Aufgaben geftellt, 
bie @tal)l in feiner 9lerf)tö^ unb 6taatdlel)re folgenbermagen 
umf(f)reibt. ®er Staat folle bal^in Wirten, ba^ bie große 
gWaffe bed S8ol!eö einen 5Wittelft anb bUbe , alfo 
©r^altung eined Staubet felbftänbiger !leiner Sanbwirte 
(dauern) im ©egenfafe ju großen ©üterbewirtfdiaftern unb 
Xaglöl)nern, ©r^altung eined ÖJewerbeftanbed fleiner be* 
mittelter 9Reifter im ©egenfa^ zu gabrifl)erren unb gabril* 
arbeitem. ^iefed Siel fe^e öoraud, ba^ bie ©efe^gebung für 
6tetig!eit bed SSefifinm^ forge b. i für möglid)fte för^altung 
berfelben gamilien unb berfelben ©utdfompleje, bie eine 
gamilie zu ernähren imftanbe finb, bol)er ein befonbered 



Grbrcc^t für ben ©runbbefife, 33egünftigung öon ^rbpadit^ 
öer^oltniffen, ©emmung ber Teilung ber öüter. ®ad ©d)lag* 
Wort 33efreiung beö @runbeigentum§ Ijabe nur bewirft, ba^ 
bie fleinen Eigentümer, bie frembed tapital bebürfen, in 
$t5pot^etenf(^ulben geraten, bie fie fd^ließlicf) um if)r eigen«' 
tum bringen. SBie auf bem Sanbe ber ^auer, fo folt in ber 
©tabt ber ^Bürger üon el)ebem, ber fleine unb mittlere ®e* 
werbetreibenbe, geftü^t unb erl)alten werben. ®enn bie 
©rofeinbuftrie bebro^e bie (5Jefellfd)aft mit ernften ÖJefa^ren. 
„^id jefet ift bie göl>nfation unb 5!)lafd)inenprobuftion eine 
talamitdt für ba^ menfrf)lid)e 6Jefd)lect)t." ^a man fie i^rer 
probuttiöen Seiftungen wegen nicf)t mel)r befeitigen fann, 
muffe man trarf)ten, fie aud einem Unglücf in ein (31M zu 
üerwanbeln. 2Bo nocf) ein blül)enber ÖJewerbeftanb beftel)e, 
muffe man il)n burrf) jebed SRittel gegen fie in @rf)uö nehmen. 
2Bo ba^ 5abrifft)ftem aber beftel)en unb ba^er btn bewerbe* 
ftanb öerbrängen muß, ba ergibt firf) eine neue 5lufgabe für 
ben Staat, er muffe ber neuen f laffe ber gabrifarbeiter eine 
unoerfümmerte ©jiftenz fidlem. Xad muffe gefd&e^en, 
erftend burd) 3lrbeiterfd)utgefefee (©infd^ränfung ber tinber*' 
arbeit, 33ef(i)ränfung ber Slrbeit^z^it/ Sicherung be§ Sol)ned) 
unb ztüeiten§ burd) SSergefellfd^aftung ber SSermögendfräfte 
ber 5lrbeiter für SSerf orgung ber Witwen, hänfen, %x^ 
beitdlofen, znr billigeren SSerforgung mit tonfumgütern. 

So l^atten fid) für bie fonferoatiöen treife au§ ber ^n* 
wenbung il)rer grunbfä^lid)en ^nfd)auungen auf bie %aU 
fad&en bed Sebeng, wie fie burd) ba^ St)ftember wirtfd)aftlid)en 
greif)eit gefd^affen ober bod^ in il^rer 5(udbe^nung geförbert 
wotben waren, pofitiöe 3i^le für bie im inneren ber Staaten 
einzufd)lagenbe 2Birtfd)aftdpolitif ergeben: (£rl)altung ober 
^iebereinfül)rung öon ben einzelnen binbenben QnftitutiO'' 
nen unb Hemmungen ber im S^orbringen begriffenen ©roß* 
inbuftrie zugunftcn beg gewerblid)en 9Jlittelftanbed unb zum 
Sd)ute ber öon if)r befd)äftigten unb be^errfd)ten 5lrbeiter* 
heife. SBar in ben fünfziger 3al)ren öor allem bie allgemeine 



42 



2. ^ie Äonfetöatiocn. 



poIitifd)e unb {oaiole 33cbeutunö bcr ©anbtperferfrogc unb 
bamit bcr SRittelftanbö frage überhaupt crfannt morben, 
\o tritt in ben jed^siger 3at)ren bie 5trbcitcrfragc in bcn S5or- 
bcrgrunb. S^amentUd) ^ermann SBagcncr,bcr öicic 
3at)re ^inburrf) in ber „trcujjcitung" roirlte, tt)irb ni(f)t mübe, 
bafür einzutreten, bag eine fonferoatiöe Sflegicrung ]\d) mit 
ber Sage ber großen 5Kajfc ber ^cöölferung beid)äftige. 
SBä^renb bei einem nid)t lleinen 3:eil ber tonjeröatiöen bic 
9lblef)nung beä liberalen 6i)ftemg mit ber SSorftellung öer* 
bunben mar, ba^ im tt)ejentlid)en bic ^i\dlci)x jur alten 
Drbnung tt)irtid)aftlid)er S3ern{öftänbc möglid) fei, forberten 
gcrabe bie geiftooflften topfe eine öom Staate ju unter- 
ftüfeenbc unb au förbernbe Sf^euorbnung, bie inöbefonbece ber 
Xatfadie unb ben 58ebürfniffen ber fjabrifarbeiter SHed^nung 
tragen foHte. 9hir boburrf) fei ein neuer ?lufbau ber ©efell* 
fd)aft möglid) unb jugleict) bie 5luöbreitung bcr ©cnfd)aft 
ber nur öon 6Jelbintereffen geleiteten neuen fojialcn '^yfläd^ie, 
bcr (SJrofeinbuftrie, beg (5Jro6l)anbelg, bcr ^anfroclt ju öcr* 
^inbern. SBagener fprad) e^ Har au^, ba^ bie Organifation 
bcr großen SUlaffen ber «eüölferung unb bcr ijürforgc für fie, 
„bcr cinaige 2Bcg (fei), bem Streben ber fog. «ourgcoifie nad) 
politifd)er unb fojialcr 5llleinl)errf(f)aft bie ©pifce abaubred^cn". 
3n !atl)olifd)en Reifen !)atte 3rei^. öon tettcler alö «ifd)of 
öon SWaina fd)on anfangt ber fed)aigcr 3a^rc in einer Schrift 
über bic 5lrbciter frage ein foaialpolitifc^e^ «Programm au 
entwerfen unternommen. Unter feinem ©influffc !am cd 1868 
aur ©rünbung einer d)riftlic^-foaialen Partei, njeld)e ein 
eigene^ Organ „6:i)riftlid)-Soaiale Blätter" l)crau§gab. 3^m 
folgte 1871 ber ^Dlainacr ^omfapitular 9Jloufang, bcr jowol)! 
für bie red)tlid)e 5lner!ennuug öon 5lrbeiteraffoaiationen, 
tüxe für gcfctlic^e (Singriffe aum Sdjufe be^ ^Irbeiterö beim 
5(rbeitgt)crtrag, jo für ftaatlid)e Sol)nrcgulienmgen eintrat. 
8luf proteftantifd)cr ©cite traten anfangt bcr ficbaiger 3a^re 
Äonfcröatiöe, wie molf Sagner, Sflubolf 9)let)er für joaiolc 
aicform auf religiöfer unb monard)ifrf)cr ©runblage ein unb 



2. S)ie tonfetüatiücn. 



43 



protcflantifrfic ®ciftli^e mie Pfarrer Xolbt unb fpdtcr ^olf 
®töc!er öcrtrctcn öom c^riftlid^cn ©tanbpunfte au§ meit*» 
gcl^enbe Sdeformforberungen. 

3n ben Programmen ber fonfcröatiocn unb ber 3^««* 
trum§*<Partei treten bal)cr in bcr SKitte ber ficbaiger 3al)re 
bie beibcn n)irtfd)aft§politifd)cn 3icle bcutlirf) f)eröor. ^a^ 
«Programm ber tonfcrüatiücn öon 1876 forbert fdirittmcife 
«-Befcitigung bcr ^cöoraugung bcö großen ÖJelblapitaB, ©ei* 
lung bcr fd^weren ©d)äben, n)eld)e bie übertriebene njirt»» 
frf)aftlic^e Scntralifation unb ber SRangel fefter Drbnungen 
für Sanbttjirtfd)aft unb tlcingchjcrbc gcl)abt l)at, Sd)uö bcr 
reblid)en ernjcrböarbcit gegen ba^ Ucbcrmudicrn bcr ®pe^ 
!ulation unb bc^ ^ftienunwefen^, Hebung ber fittUd^en unb 
n)irtf(f)aftlid&en Sage bcr So^narbeiter burd) eine tüirffamc 
gobrügefefegebung, ©id)erung unb görberung beö frieb«* 
lid^en Sufammenmirfen^ öon 5lrbeitgebern unb ^Irbeit*» 
ncfimctn. ®a^ 3cntrum betont in feinem glcid^aeitig öer* 
öffentlid)ten «Programm bic „(Sr^altung unb fjörbcrung 
eine^ Iräftigen 9Kittelftanbc^ in einem felbftänbigen «ürger^ 
SSauern* unb ^anbwcrfcrftanb unb bal)in aiclcnbc Sdeform 
bcr n)irtfd^aftlid)cn ©efefegebung". 3n einem Eintrag im 9fleid)ö- 
tag öcrlangt e§: 6onntagörul)c für bic ganae arbeitenbc 
S3eööl!erung; ©ci^ufe unb ^ebung bc§ ©cmcrbcftanbc^ burd) 
@infd)ran!ung bcr @ewcrbefreif)cit, «Regelung bc^ SBerl)ält* 
nifjeö ber ßc^rlingc unb ©cfcllcn au ben 50^ciftern, görbe- 
rung !orporatiöcr SScrbänbe; 5lrbeitcrfd)ufe; gen)erblid)e 
©d^icb^gcrid^te. 

stehen bcn ?Wittclftanb§== unb Arbeiterfragen merben 
in biefer 3cit in bcr pra!tifd)cn «Politi! aud) bie anbern, öon 
bcn t^corctifd)cn «cgrünbern ber fonferöatiöcn ©taatö* 
ouffaffung geftedten 3iclc aufgenommen: bcr tampf gegen 
baS ©clbfapital im ^lllgcmcincn, beffen organifierenbe, bie 
(Sntmidlung bcr 3nbuftrie, be^ §anbeB unb SBer!e^r§ nnb 
bamit ben «JKarft überl)aupt bc^errfd^enbc 9Jlad)t immer 
beutlid)er l)eröortritt, unb bic gorberung einer bie ©igen»' 



44 



2. Xie tonjetöatiücn. 



tümlirf)!eitcn ber ßanbtuirtfci^aft bctüdfjicf)tigcnbcn, bcn 
GJrunbbcfi^ öor einer SKinberunö Jeiner öoI!^ttJirtfrf)aftli(i^en 
unb fojiolen ^ebeutung f(f)ü^enben ^olitif. ^ie f onfetöa* 
tiöen rufen 1876 eine SSereinigung ber Steuer* unb SSirt* 
f(i)aftöreformer in^ Seben, tüeld^e hen Qtvcd f)ai, „bie ^heen 
unb dJrunbfä^e einer gemeinnü^igen, ouf (f)riftUcf)er ©runb* 
läge beruf)enben SSoI!^tDiTtid)aft im 3^oIfe 5U öerbreiten unb 
in ber ©eje^gebung jum 5Ju^bruc! ju bringen". 3t)r ^ro* 
gramm meift gmei rf)ara!teriftifrf)e Süge auf. G^ fud)t burd) 
©teuermagregeln unb burd^ eine befonbere ^ftiengefefegebung 
ba^ (3elbtapxial ju ^ö^eren Seiftungen an ben Staat f)eran* 
jujieijen unb bie |ittUd)en unb n)irtfd)aftUd)cn ®efa!)ren, bie bei 
freiem ^erfel^r mit bem 3lftientt)efen öerfnüpft finb, ju begren*» 
Jen. daneben öertritt e§ bie befonberen 3nterefjen be^ 
©runbbefifee^. „^er Iänblicf)e QJrunbbefi^ ift üon bem 3^onge 
beä 9l5mifrf)en 9(led)te^ ju befreien. Sn^^^fonbere ift it)m eine 
feiner ^^atur entfpred)cnbe SSerfrf)uIbung§form unb ein ben 
beutfrf)en Sitten entfpred)enbe§ (Srbred)t ju gemä^ren." 
^ie Betonung ber SonberfteUung be^ ÖJrunbbefi^eö in öfono* 
mifd^er unb fojialer ©infirf)t, fomie ber ^iotmenbigfeit, it)n im 
3ntereffe ber öJefamtfjeit in feiner {)iftorifd)en ÖJIieberung 
ju erhalten, tritt tjn ha ah in ben n)irtfci^aft§poIitifd)en 
Programmen ber fonferöotiöen Parteien immer ftär!er ^er* 
öor imb ebenfo bie Xenbenj, bem Staate immer meiterge^enbe 
^efugniffe auf ©ebieten ein§uräumen, ttjelcf)e jur Einengung 
ber Ttadjt be§ ©rofetapitalö unb ju einer bie 3ntereffen be^ 
©runbbcfije^, mie ber njirtfd^aftUrf) Scf)macf)en berücffid)ti^ 
genben ^oliti! füfjren !önnen, mie j. ©. bie SSerftaatUd)ung 
ber S3a^nen. ^U ©nbe ber fiebriger Qabre bie 5lbfef)r üom 
grei^anbel unb bie SBiebereinfü^rung eine^ n)irtfrf)aftlici)en 
S(i)utft)ftemö erfolgte, ba f(i)ritt man über griebrid) Sift 
^inau^ unb verlangte unb fe^te burd) ein nationale^ Sdiu^*» 
ft)ftem, ha^ öon bem ©ebanfen be^errfd)t ift, ben S5etrieb ber 
Sanbmirtfdiaft unb ber Qnbuftrie im Staate ju erhalten unb 
5U förbern, b. tj, man naijm ha^ öon 9lb. TOUIer vertretene 



2. ^ie Äonferüatiöen. 



45 



St)ftem ber nationalen mirtfd)aftlid)en 5(utonomie unb mit 
feiner ^egrünbung an. So finb im Saufe ber S^it öon bem 
mirtf(f|aftgpoIitifd)en Programm ber !onferoatiüen Parteien 
alle bem Stjftem ungebunbener n)irtfd)aftlid)er fjrei^eit 
ttjiberftrebenben gntereffen erfaßt Sorben, ^a^ SRag, in bem 
i^nen ^ead)tung gefd)en!t njirb — natürlid) nid)t in bem öon 
ta!tifd)cn 9'iotmenbigfeiten bet)errfd)ten poUtifd)en 2:age^* 
ftreit, fonbern i^rer ibeellen ^ebeutung nad^ — , mirb burd) 
bie oben bargefteUten grunbfätlid)en ^nfd)auungen öom 
SBefen be^ Staate^ unb ber ©efellidiaft beftimmt. Sie fü^ 
ren jur Unterftü^ung aller ^eftrebungen, meldje ju einer 
forporatioen ©Ueberung ber @efen(d)aft, jur Selbftoermaltung 
gegenüber ber 3^"traUfation, aber auö) gur ©r^altung ber 
gegebenen ^lutorität im öffentlid)en unb im priüaten Seben, 
ffUX ©r^altung fojialer Unterfd)iebe leiten. (Sine ganj befon«* 
bere ^erüc!fid)tigung erfährt ber ÖJrunbbeji^. 3^ feiner 
^Setüirtfd^aftung treten bie natürlichen, organifd)en ©le* 
mente beftimmenb tjeroor; er miberftrebt ber ööUigen Unter* 
merfung unter bie ©runbfä^e !apitaUftifd)er 2öirtfd)aft 
unb er ift jugleici^ bie ftdrtfte Stü^e ber gegebenen ÖJefell* 
fd^aftöorbnung gegen bie Dingriffe be§ So^ialiömu^. 



46 



3* ^ex ^osiaU^mud. 

Unter bcn S^ctänbcrungcn, bcncn bic ©ejellfc^aft im 19. 
3af)t!)unbcrt imtcrtoorfen tpurbe, ift eine bct folgenrcid^lten 
bic, melrfie in bcr S^^ ^^^ ^^ ^^^ Scbeni^bebinöungcn bet 
So^narbcitet öor ficf) ö^Gö^Ö^^ ^ft* SBenn c§ aud) ftüt)et 
fci^on freie So^natbeiter gegeben f^ai, fo !)at bod) etft unter 
bem (Stnflu6 ber ^tmidlung ber eJroßinbuftrie, ber SSet* 
fe^rö*" unb ^anbel^unterne^miingen if)re 3^^^^ fo fet)r juge* 
nommen, bai man nid)t mit Unred)t gefügt fjai, ba^ ber 
größere Xeil be^ So^narbeiterftanbe^ ber ÖJegenrtjart erft 
im 19. 3a^r^unbert gefd^affen morben ift. ^ie^ ift in^befon* 
bere aud) mit 9lüc!fid)t barauf rid)tig, boft erft burd) bie ©igen^ 
tümlid)feiten ber 28irtfd)aftgöerfaffung im @t)ftem ber SSer* 
Iel)r§frei^eit jene Seben^bebingungen für bic Sot)narbeiter 
gefegt mürben, n)eld)e auö if)nen einen eigenen 95eruföftonb 
mad)ten. 3n früt)erer 3^it rt)ar auf bem Sanbe baö ^rbeitö* 
üerpltni^ übermiegenb burd) ba^ St)ftem ber ©runbl^err* 
fd)aft geregelt, ber untertänige ^auer war ber Sanbarbeiter 
be§ ©runb^erren. Qm ÖJemerbe mar ba^ ^rbeit^öertiöltni^ 
burd) bie S^^^f^ö^^föffw^O gcorbnet unb burd) ba^ Ueber* 
tüiegen be^ f)anbtt)er!ömä6igen ^etrieb^ für ben ©rogteil ber 
5(rbeiter bie 9KögIid)!eit ober bo6) bie Hoffnung gegeben, 
jur @elbftänbig!eit aufaufteigen. 3m 19. 3a^rt)unbert !)ört 
ba^ 5trbeit§öeri)ältni^ auf ein (JJegenftanb öffentUd)er Orb* 
nung ju fein, e§ grünbet fid) auf bem Sanbe, wie im bewerbe 
auf einen privaten 95ertrag, ber nad^ ber 3^^^ ^^^ Siberali^*» 



3. ®et Soaiati§mu^. 



47 



mu^ öon 3nbiöibuum ju 3nbit)ibuum gefd)Ioffen werben foIL 
5)ic 3Bir!ungen biefer SSeränberungen finb auf bem Sanbe 
erft in ben legten 3a^rae^nten füt)lbar geworben, im @e* 
werbe aber ^aben fie fid) balb gezeigt. "SJer 5Wafc!^inenbetrieb 
unb ber im SSettbewerb öorbringenbe Großbetrieb überfjaupt 
mad)en ^ier bie Erlangung einer felbftänbigen (Stellung im^ 
mer fd^wieriger, weil ba^ fjkiu nötige SSermögen öom befi^^* 
lofen Arbeiter nid^t aufgebrad)t unb bie ted)nifd^e wie !om* 
meraielle ^ilbung unb gefd)äftlid)e ®ewanbtf)eit in feiner 
Stellung aU Arbeiter nid)t erworben werben !ann. •2)a§ 
^Irbeitööer^dltni^ auf ©runb eine§ ieberjeit lösbaren SSertra^ 
gc« im ^ienfte öon gefd)äftlid)en Untemet)mungen, weld)e 
md)t nad) perfönlid^en Steigungen, fonbem unter bem "Drud 
be^ SBettbewerbeä na(f| ben ÖJrunbfäfeen größter Defonomie 
geleitet werben muffen, wirb ba^er bauernber Seben^beruf 
für eine immer wad)fenbe 3at)I öon Arbeitern. 3f)re 3al^I 
wäd^ft, weil bie äunef)menbe 3ntenfität ber SJoIfgwirtfd^aft 
auf immer neuen ©ebieten Großunternef)mxmgen entfielen 
läßt, weld)e nad)!ommenben Generationen ber S3eOöl!erung 
Gelegenl^eit ju einem SSerbienft burdE) S^erwertung il)rer Wc^ 
beit^fraft bieten. 3n frül)eren 3eiten war ber Großbetrieb 
eine öereinjclte erfd)einung. ^oä) im 18. 3al)rl)unbert 
werben betriebe mit 10, 50 ^ier unb ba 100 5(rbeitern al§ 
Großbetriebe betrad)tet. ^er eigentlid^e Großbetrieb beginnt 
erft wefcntlid) fpöter fid) ju entfalten, in '3)eutfd)lanb unb 
Oefterrei(^ erft feit ber ^itte beö 19. 3al)r^unbert§. 2Beld)en 
5ortfd)ritt er gemad)t fjat, möge burd) einige Sd)Un illuftriert 
werben, ^ie gewerblid)e ^ätig!eit überl)aupt nal)m in 
^eutfd)lanb in fold)er Sßeife ju, bai 10 gewerblid) Xättge 
im 3a^re 1846 auf 122, 1907 aber auf 50 einwol)ner entfielen, 
^ic burd)fd)nittlid)e ^elegfd)aft eine§ ^ergwer!e§ war nad^ 
(Sombart im 3a^re 1843 40, im 3al)re 1900 1224 ^Irbeiter; 
bie ?Kannfd)aft eine§ |)od)ofen§ betrug 1832 13, 1900 322 
IJlrbeiter; ba^ ^fenWerl frupp befd^äftigte 1810—1848 
72 Strbeiter, im 3ai)re 1907 umfaßten bie truppfd)en Unter* 



48 



3. ^er ©ojidiSmu«. 



nc^mungeti 64 354 9(tbeitct. Springet gibt in feinet StatifH! 
be§ öftctteid)tfcf)en taifetftaoteö an, ba^ 1837 bie gefamtc 
9flot)eifenetjeugung in ben nid)t-ungarifd)en Sänbetn 1,7 
TOIUonen Sentnet bettagen !)abe, 1907 bettug fie in bem einen 
2Betfe 3Bit!ott)i6 allein 7,6 ^WUlionen. 45 Sncfetfabtilen et- 
aeugten bamal^ aufammen 150000 m^ Surfet, alfo 3400 SKj 
pto gabtif, 1905/06 ptobujietten 200 fjabtüen 11 Millionen 
mh b. % im Xutd)fcf)nitt pto ^abti! 55 000 SKj. 9lbet ni^t bie 
%ai\a(i)e allein ift entfrf)eibenb, ba% bie ganj gtogen Untet- 
ne^mungen eine ?lu§be^nung aufmeifen, bie man ftüljet 
nit^t gelannt t)at, auä) in ben mittleten unb tleineten «ettie* 
hen hJitb t)eute mit mel)t Kapital unb fomplijiettetet ^ed)ni! 
geatbeitet al^ ftül)et, ]o ba^ bex ttabitionelle ©anbmetlö- 
bettieb, bet t>on 3ebem etletnt metben !ann, auf bie fleinften 
Untetnel)mungen befrf)tänft bleibt. <Dabut^ ift bie 3al|l bet 
^etfonen, beten ^etuf^ftellung ba^ ^Itbeitertum ift, fo fel)t 
öetme^tt wotben, ba^ ©ombatt fie unb il)te 3lnge^ötigen 
auf ein SSiettel bi^ ein 'Dtittel bet ganzen 93et)5l!etung frf)ä6t. 
^ie täumlidie SSetteilung bet Snbufttie btingt e§ mit fid), 
bai biefe 5ttbeitetmaffen an beftimmten Otten, öot oUem 
in btn Otäbten, üeteinigt metben unb fjkx untet ben gleici^en 
einfötmigen Seben^bebingungen, ot)ne fo^ialen 3ufammen- 
Ijang mit ben anbeten Xeüen bet (5Jefenirf)aft, fid) al^ ein felb* 
ftänbiget Xeil biefet @efellfd)aft füllen letnen unb i^te Witt* 
f(3^aftlic^e unb fojiale Sage mit bet bet übrigen tlaffen au 
t)etgleid)en anfangen. 

Uebetall mat mit bem einbringen be^ gabri!ft)ftem^ eine 
3Setftf)le(i)tetung bet Sage bet 5ltbeitet öetbunben. Xic ?ln* 
wenbung öon ^afd^inen l)at anfänglid) feineStüegö ju einet 
(gntlaftung bet ^(tbeitet gefü^tt, fonbetn eine »etlängetung 
bet ^Itbeit^aeit, eine ©inftellung öon fd)rt)äd)eten ?ltbeit§!täften, 
öon gtauen unb tinbetn unb babuxd) eine ©etabbtüdfung 
bet Sö^ne im ÖJefolge gehabt, ^ie 9flücfficf)tnal)me auf ba^ 
©ebei^en bet Untetnel)mung liefe bie ®efal)ten übetfeljen, 
bie mit bem bux6) bie 5!)lafd)ine etmöglici^ten lontinuietlid^en 



3. %ex ©03taliSmu§. 



49 



betrieb unb mit bem ^fafe bet felbftdnbig tötigen %xbe\i§^ 
ftöfte bvix(i) \ä)tüää)ext, bie nut jut ^ebienung bet 5!Jlafcf)tne 
unb au 3:eilt)etti(i)tungen benötigt mutben, öetbunben mat. 
§(u(f) im weiteten SSetlaufe, al§ bet öollfommenete 5(uöbau 
bet SWafd^inen bei biefen miebet bie Slrbeit oon männlid^en 
^etfonen nötig maci)te, bel)ielt man in weitem Umfange bie 
gtauen- unb Äinbetatbeit bei, inbem man butd) 5:eilung bet 
5(tbeit füt fie paffenbe ^tbeitöptoaeffe oetfelbftönbigte. 
5luf bie ©efa^ten, weld)e bie 6teigetung bet 3ntenfität bet 
5ltbeit mit fic^ btad^te, bie bem @ang bet butc^ med)anif(i)e 
5Wototen getriebenen 9}lafrf)ine angepagt wetben mufete, 
auf bie (Sd)äbigungen bet Ö5efunbl)eit, bie mit bem 5ltbeit^pto=* 
ae6 obet mit ben öetwenbeten Stoffen öetbunben fein fonnten, 
0(j&tete man nid^t obet man l^ielt fie füt unöetmeiblid^e ^egleit* 
ctfd^einungen eine§ notmenbigen %un^. 3n allen Staaten 
witb bie etfte Sleaftion gegen bie wittfci^aftlidöe ^tei^eit 
butd) bie ^eobad^tungen au^gelöft, au meldten baä gabri^ 
ft)ftem 9lnla6 gab. 3n ©nglanb, gtanfteid), ^teufeen, in bet 
®d)Weia, in Deftetteid) ift e^ bie tüdfid^t^lofe 5lu§nüfeung bet 
^nbet üom ftülieften eiltet an in 12*=, Uftünbiget ia nod) 
längetet ^tbeit^aeit, bie au ben etften Sd)u^gefeten fül)tt. 
5lbet e§ finb befd)eibene, mcift etft fpät ergriffene unb nut ein 
St)mptom befämpfenbe ^IJiagtegeln. ^ie g a n a e Sage be§ 
gabtüatbeitetftanbe^ witb au einet troftlofen. SBill er nid)t 
©ungern fterben, fo mufe er eine einförmige, geifttötenbe, 
bei übermäßiger ^rbeit^aeit ben Körper erfd)öpfenbe Arbeit 
in „freiem" SSertrag auf fid& nehmen, ^er Soi^n ift !ärglid), 
aber er ift außer Staube, fid) unbilligen ^orberungen unb 
unaureid)enber ^eaal)lung au wiberfe^en, weil er al^ ©inael^ 
ner mad)tlo§ ift. ^urd) bie GJeringfügig!eit be^ Sol^ne^ wirb 
bie 5lrbeit ber grau unb tinber notwenbig aur ^^eftreitung 
be« Seben^unterl)alteö unb ba^ Angebot biefer 5lrbcit^!räfte 
Wirft wieber aB bauernber ^rud auf ben Sol^n. %xe Seben§* 
bebingungen au6erl)alb ber 5lrbeit bieten feinen 2;roft unb 
feine (Sr^olung. Xie SBol)nöer^ältniffe oerfd^led^tern \iä^ 

$^ilt)>)>ov>t(^, Gnttiiitflung. 4 



50 



3. ®ct ©oäiati^muS. 



mit bcm 2öarf)gtum ber ©tobte unb fügten ju men\ä)tn* 
t)äufun0cn in cngften afläumU(f)!citcn; bic aflcn gefunbtieit- 
U(i&cn ^nfotbetungcn tt)ibcripTcd)en, bem 9flut)ebebütfnid 
nid)t genügen unb alle^ Sexlangen be« QJemüteg unb bed 
©eifteg nac^ ^ugenblicfen bet Sammlung unb ber greubc 
am Sein unbefticbigt lajien. '3)ie (gmätitung ift unjureidienb. 
®ad Familienleben ift butd) ben ^Kangel jebet §äu§ad)!eit, 
ieber geotbneten §augn)irtjc!)aft, burd) große Äinberfterblici^- 
!eit unb bie UnmögUd)!eit, ber tinbererjie^ung obauliegen, 
aerftört, bem einbringen beö TOofioU^mug unb anberer 
f örperUd)er unb fittlic^er @efät)rbungcn jinb bie Xore geöffnet. 
Unb au^ dl bem ©enb, ba^ xi)n umgibt, füf)rt ben Arbeiter 
fein 3Beg ^erau^. ^ie ^eriobe feiner öoUcn ^rbeit^fät)ig!eit 
get)t frü^ äu enbc unb bod) ift (ein eintommen gebunben an 
feine !örperlid)e Äraft. ^it ®id)ert)eit t)at er auf ein @in!en 
feinet ©inlommeng noc^ öor eintritt ber TOer^periobe ju 
rechnen unb felbft in feinen beften 3af)ren ift fein einlommen 
bcm aöcd)fel ber tonjunlturen preisgegeben, immer fte!)t 
er Dor ber ÖJefa^r einer einfd)rän!ung ber (5Jefrf)äftgtatig' 
feit feine« lXnternet)merö unb bamit ber 9lrbeitöIofig!eit. 
tranff)eit, Unfall, Snödibität ftef)en dS brot)enbe ÖJefaf)* 
ren üor i^m, benen er nici^t begegnen lann unb am ©nbe 
beS tüdftigften, gen)iffent)afteften fiebenS fief)t er baS Firmen- 
f)aug, ba er feinen ^nfprud) auf 5«ter§üerforgung t)at, öon 
feinem ßof)ne ni(!&t felbft oorforgen unb bie 5lnlet)mmg an 
^nber ober anbere aSermanbte nic^t mit @id)er^eit in 
9led)nung ftellen fann. Um i^n ^erum aber fie!)t er ben 
gieid)tum tt)ad)fen, ba^ 33egef|ren ber SJlenfd)en auf immer 
neue ®inge fic^ erftreden, bie SeiftungSfäf)igfeit ber ^ro* 
buftion unb ber tt)irtfd)aftlid)en Drganifation firf) immer 
me^r öeröoüfommnen unb immer weitere Greife öon ^r* 
beitenben in gemeinfamer 5lrbeit ber ^erftcUung unb «er* 
teilung öon Sßaren bienftbar werben imb biefer möd^tig 
aufdimeltenbe Strom raufd)t an if)m öorüber of)ne feinen 
fiebenSfrei« ju befrurf)tcn unb ertragreid)er ju mad)en. 



3. ^CT ©ojiaIi§mu§. 



51 



SDer Stimmung, bie au§ ber 55eobad^tung biefer %ai^ 
fa(i)en unb (^Jegenfä^e ^erauS geboren Wirb, fjai 3- ®t. 
SKill ^uöbrucf gegeben, aU er 1848 frf)rieb: „SBenn bie große 
SJlaffe beS 9Renfd^engefrf)Ied)tö immer fo bleiben follte, wie 
fie gegenwärtig ift, in ber Sflaöerei muffeliger 3lrbeit, an 
ber fie fein 3ntereffe l)at unb für weld)e fie aurf) fein Qnter* 
cffe fül^lt, fid& öom frühen SKorgen bi§ fpät in bie 9'Za(f)t 
abquälenb, mit dl ben intelleftuellen unb mordifc^en ^än* 
geln, bie ein folrf)er S^^ftönb mit fid) bringt — o^ne eigene 
innere Hilfsquellen; o^ne S3Ubung, benn fie fönnen nid)t 
beffer gebilbet als ernährt werben; felbftfüd^tig, benn i^r 
Unterl)dt nimmt die il^re &ebanlen in 5lnfprud); o^ne 3n* 
tereffe unb Setbftgefü^l dS Staatsbürger unb ^Jlttglieber 
ber ©efellfd^aft; bagegen mit bem in i^ren ©emütern gd=* 
renben @efüf)l beS i^nen oermeintlid) wiberfal)renben Un* 
red^teS ]^infid)tlid) beffen, waS anbere befi^en, fie aber ent* 
beeren; — wenn ein fold^er S^ftönb beftimmt wäre, ewig gu 
bauern, fo wüßte id) nidit, wie Qemanb, ber feiner SSernunft 
mäd)tig ift, baju fommen follte, fid) weiter um bie ^eftim* 
mung beS ?!Jlenfd)engefd)led)teS ju fümmern". tiefer 3^** 
ftanb i ft ber fobrifarbeitenben ^eöölferung jum S3ewußt* 
fein gefommen unb burd) jene Sd)riftfteller, weld)e wir So* 
^idiften nennen, jum 33ewußtfein gebrad)t worben, wo baS 
eigene ^enfoermögen ber 5lrbeiter in ben ]^erfömmlid)en 
SSorftellungen befangen jur ©rfenntniS i^rer befonberen 
Sage nid)t oorbrang. ^aß biefeS ein^eitlid)e SBewußtfein 
ein neues politifd)eS (Clement fd)affen muffe, ift anfänglich 
nur öon wenigen $erf önlid)feiten erf annt Worben. 3n ^eutfd)* 
lanb war ber Xübinger ^rofeffor ber StaatSwiffenfd)af=* 
ten SRobert 9Rol)l einer ber erften, ber bar auf auf* 
merffam mad)te in einer 3^it, in ber öon einer ?lrbeiterpar* 
tei nod^ feine 9flebe war. „50 bis 60 ^a^xe", \ä)xxeh er 1840, 
„l^oben ^ingereid)t, bie SKillionen öon gabrifarbeitern ju 
erzeugen unb im Qnnerften ju forrumpieren; eine für^ere 
3eit fann ^inreid^en, fie ben übrigen Elementen ber ©ejell* 

4* 



52 



3. ®ct ©ojiatidmu*. 



3. ®et (So5iaIi§mu§. 



53 



f^aft in gc5*toffcncn @(i&Iad)trcit)cn öCöcnüberauftcUen". 
Unb ein 3a^)räef)nt Ip&tet fd)ticb et öon ber fobtüatbeitcnben 
«eüölferung: „SBit miffen m alle, baß bet bie|en Millionen 
gemeinfame Suftanb aud) bei if)nen unb anjdt meit übet bie 
©tenjen be§ einzelnen Staate^ t)inau§ eine @emeinjd)aft- 
Ud)!eit bet Sebenömeije, bet Sebenganfd)auiingen, bet 3n- 
tcteUen, bet Seibenfd)aften, eine Uebeteinftimmung in Sit- 
ten unb Saftetn, ein glcid)e^ SBett)dten gegen anbete Sebeng- 
fteife im «olfe etjeugt f|at. Sit wiffen jefct alle, ba^ butd) 
bieie fo ttjeit oetbteitete eigentümlid)teit ein ganj neue^ 
Clement in baö öffentli(f)e fieben gefommen ift . . . . gana 
unabhängig öon bet ©taatgfotm unb nut gans äufeetlid) 
biö iefet etteid)bat üon ben ©taatögefe^en". ^iefe^ neue 
Clement ift ba^ * t o I e t a t iat. m^ foId)e§ wutbe bie 
ma\\e bet befi^lofen 5(tbeitet beaeirf)net, bie untet bem SBitt* 
frf)aftgit)ftem bet fteien tonfuttenä unb be§ ^apitali^mu^ 
5U leiben t)atte unb «)te ttautige mittfd)aftad)e unb fo^iale 
Soge alö eine ^olge be§ ^tioateigentumö unb be§ @t)ftem§ 
beö SBettbettJetbe^ empfanb. ^enn butd) jene^ 9Rcd)töin- 
ftitut roat fie üon ben ^tobuftion^mitteln unb bamit oon bet 
?!J?ögIid)feit felbftänbigen, unabt)ängigen ^metbe^ au^ge* 
Wo]]en, butd) ha^ (5t)ftem bet Äonfuttenj abet mutbe bem 
Untetnebmet==tapitaUften bie 9lottt)enbig!eit aufgeättJimgen, 
oud) bie oon it)m angewotbenen 9ltbeitö!täfte nut al§ ©t- 
metb^mittel ju wetten, nut aB „©änbe" au bettad)ten, 
beten ^tei^ in bie Soften einge!)t. "J^xe Ausbeutung bet 3lt- 
beitet, b. t). bie tüdnd)tMo5c 9(uSnütung it)tet Atbettöftaft 
wutbe butd) biefeS 2Bittjd)aftöit)ftem jut obieftioen 9?otmen* 
bigleit. ^ieje %ai\aä)e ttat abet in SBibetiptud) mit jroei 
<5Jtunb|ä^en, n)eld)e bet SibetaUSmuS |elbft oetfünbet f)atte, 
mit bem &xunb\a^, ba^ im ganzen ©ebiet beS OJÜtetlebenS 
bie Atbeit ba^ etjeugenbe, ba^ (5d)affenbe \e\, mie Ab. 
©mitt) gele^tt unb bie gjationatötonomic feitf)et oetlünbet 
t)atte, unb mit bem ©tunbja^, mit bem bet SibetaliSmuS 
t)on leinet ÖJebutt an gegen bie ^timtegien bet «etgangen-^ 



l^eit gefttitten ^atte, ba^ alle 3Jlenyd)en öon ^atut auS glei^ 
feien. *3n bet (^mpfinbung biefeS 2Bibetjptud)eS i^tet tat- 
föd)Ud^en Sage mit bem ©tunbfa^e bet fteien unb gleid^en 
^ctfönlic^!eit, bie in allen ^enfd)en anetlannt metben jollte, 
einigte fic^ bie 5ltbeitetfd)aft, fo üetfc^ieben aud) i^te 5luf- 
foffungen oom Staate, öon bet ®efenfd)aft, öom 2then 
fonft fein mod)ten. „^aS ©emeinfame, bie eigentlid^e fo* 
aiole 3:at|ad)e ift, baß eben bet 5ltbeitetftanb begonnen ^at, 
\\6) als felbftänbiget, leibenbet, üom tapital be^ettfd)tet, 
abet bennod) oom SSefen bet Atbeit, mie üom 3Befen bet 
«Petfönlic^leit aut gefeUid)aftad)en @Ieid)i)eit mit bem he- 
fifeenben @tanb betufenet jttjeitet 8tanb bet @efellfd)aft 
au etfennen" fo d^ataftetijiett Stein (^ie inbufttielle 
@efeUfd)aft, 1855) bie Atbeitetbemegimg. "Dutd) biefe ©t* 
tenntniS fommt bie Atbeitet|d)aft in einen ÖJegenjafe au 
bet befifeenben tiafje, butd) biefeS SSemuStfein ift baS $to- 
letatiat bet ©egenmatt gewotben unb biefet (SJegenfa^ oon 
Kapital unb 3ltbeit, tapital unb ^toletatiat mitb nun eine 
bet Xat(ad)en, n)eld)e bie ©ntmicflung allet auf ^tmetbSge- 
fettfd)aft tut)enben «öl!et beeinflußt. Utfptünglid^ nut auf 
bie Sabtüatbeitet befd)tänft, be^nt fid^ bie 93ett)egung mit 
bet 3eit anö) auf anbete tlaffen, auf fleinbefifeenbe Selb- 
ftdnbige av^ unb umfaßt atle jene, meld)e baS auf ^tioat- 
eigentum, S5et!e^t unb tonfuttena betu^enbe 2Bittjd)aftS- 
ft)ftcm bet ©egenwatt etfe^bat glauben butd^ ein foIci^eS, 
in bem allen SKenf^en bie oolle ©ntwirflung i^tet $et- 
fönri(f)?eit butd) 9Iuf^ebung bet Sd)tan!en, bie ^eute bie 
^efi|iuntetfd)iebe aiei)en, gefid)ctt etfd)eint. 

ein foId)eS neueS Sittld)aftSlt)ftem !onnte nid)t butd^ 
bie SRürfte^t au ben ftüt)eten gotmen bet SSittfd)aft begtün- 
bet metben, in bem bet 5(tbeitet aud) 33efi^et bet $tobu!- 
tionSmittel wat imb t)anbmetfSmä6ig ptobujiette. "DaS 
3tcl, baS man fid) ftellte, fotbett eine gewaltige Steigetung 
bet ^tobu!tion, ba ja allen SWenfd)en eine auSteid^enbe ^e* 
ftiebigung it)tet S5ebütfniffe fid)etgeftent unb eine getingete 



54 



3. 'S)ti ©oaialidmud. 



3. ®et ©ojioIi^muS. 



55 



Htbcit:§Iaft aufgcbütbct metben follte. ^a^ ift nur möglich 
auf bem 2Bege, ben bcr forttd)teitenbc topitoliämu^ zeigte, 
burd) 5luönütung bct öfonomifd)en SSorteile, tüeld)e bct 
©togbetrieb gemährt foiDofjI butd& bie augrcid^cnbc 5hiS* 
tüftung mit ]^od)meTtigcm; ted)nifd) öolüommcnercm ^to* 
buüiongfapital, al§ aud) burd) mcitge^enbe ^tbeitgteilung 
unb 5trbeit§öereinigung unb burd) bie ^od)entmirfelte Organi" 
fation, bie au^ bem planmäßig geleiteten 3wfammenarbeiten 
öon SSielen baä l)öd)fte 5!)^a6 öon (Energie unb Seiftung ouö 
ber SRcnge aller 5lrbeitenben äu jie^en öermag. ^ie ©o* 
jialiften merben batjct nid)t mübe, bie ö!onomifd)en SSor* 
teile be^ ©rogbetriebd unb ber gefellfd)aftlid)en Drganifation 
ber 5lrbeit l)ert)oräul)eben unb barauf ^in^umeifen, baß erft 
bie öollenbete SSergefell{d)aftlid)ung ber 5(rbeit i^re ^ro«- 
buftiöität auf bie ^öd)fte erreid)bare Stufe bringen mirb. 2Bie 
öiel aud) unter ber ^errfd)aft be^ ^rioateigentum^ auf bem 
©ebiete ber $robu!tionöfteigerung erreid)t morben ift, bie 
^öd)fte SSeröollfommnung !ann l^ier nid)t erreid)t merben, 
weil bie ^efifeinterejfen ber einzelnen au ftar!en SBiber* 
ftanb leiften unb bie 3erfplitterung ber ^robuttion unb i^re 
au§f(^lie6lid)e Orientierung nad) bem ÖJelbgeminne eine 
SWenge überflüffiger, unprobuttioer ^rbeit^aufmenbungen 
crl)etfd)en. Unprobuftiöer Kleinbetrieb, ber nod) immer in 
ber 9Jlafie ber ÖJemerbe unb in ber 2anbn)irtjd)aft oor^errfc^t, 
flinbert bie öolle Entfaltung ber öor^anbenen $robu!tiö* 
hafte unb bie allgemeine ^u^nü^ung ber er!enntni|fe, au 
benen SBiffenJd)aft unb %cä)nil bereite gefüf)rt fjoben; bie 
^lanlojigfeit in ber (5Jefamttt)irtfd)aft imb bie tonfunenj 
aber nötigen ju einer Sfülle öon 3mijd)enl)anbeBarbeit, 
öon Sdeflame, t)on totem ^lufmanb ber Äonfurrenten, bie 
eine gegebene 5^ad)frage an fid) ju reißen fic^ bemül)en, fo 
ba% ber franaöfi^c^e (Sojidift Courier gerabegu aU ben ÖJrunb* 
fehler ber mobemen @efellfd)aft^orbnung bie ÖJeringfügig* 
!eit be^ gefenid)aftlid)en 3fleic^tum§ beaeid)net, ben fie imftanbc 
ift, au fc^affen. ?Bürbe man bie ganae gefcllfd)aftlid)c ^ro* 



buftion nad^ ben ^rinaipien ber mobexnen ^ed^ni! organi* 
fieren, fo mürbe man ein S8ielfad)e§ be^ heutigen SBol!§- 
einfommenä mit einem bebeutenb geringeren ^Irbcitöauf* 
toanb eraielen fönnen, fo ba^ eg nid)t utopifd) fei, anaune^* 
men, baß eine türaung ber 5lrbeit§aeit auf bie ©ölfte imb 
me^r bod) oon einer Steigerung ber ©ütereraeugung auf 
bog doppelte unb ^reifad)e begleitet märe. 

©omeit aber — mie im Großbetrieb — ber Äapitali^* 
mug au leiftunggfäliigeren Drganifationen fül)rt, fteigert er 
nur ba^ (SJrunbübel be^ ^riöateigentumö, bie 5lu§beutung 
be§ 3Ren|d)en burd^ ben ?!Renfd)en. ^ie ganae tjeutige SBlrt- 
fd)aft^organifation rut)t barauf, baß bie große ^Ulaffe ber 
SBefi^ofen für fjrembe arbeiten muß, bie ftcj^ au§ bem ($r^ 
trage ber ?lrbeit bereid&ern, mäl)renb bie 5lrbeiter felbft in 
gebrüdter Sage ein fümmerlid&eö ^afein führen, ^arum 
ge{)t ba^ S^erlangen aller Soaialiften nadö 5luf^ebung be§ 
^rioateigentum^ aum 9Rinbeften an ben Mitteln ber $ro* 
buftion unb ($r|a^ burd^ ein irgenbmie gemeinmirtfd)aft- 
Ud& unb genojfenfd)aftlic^ organifierte§ Eigentum ber ganaen 
aJefellid)aft, ba^ öon biefer öertuenbet unb „au^ einer Quelle 
be^ eienb^ unb ber Unterbrüdung au einer Cluelle ^öd)fter 
28ol)lfa^rt unb allfeitiger l)armonifd)er 35eröollfommnung 
werbe", (^eutfd^e^ 8oaialbemo?rati|d)e§ Programm, Er^ 
fürt 1891.) 3n biefem 5luöblid auf ben 3med, bem bie ^uf* 
iiebung be§ ^riöateigcntumö unb feine Ummanblung in 
gefelli^aftlid^e^ bienen foll, ift ba§ 3beal beö ©oaiali^mu^ 
erlenntlid^. E§ ift bie ^öd)fte SJeröollfommnung ber ein* 
aelnen ^erjönlid^teit, ber bie Söirtfd^aft al§ ein bloßem Mittel 
untergeorbnet werben foll. ©eute l^ingegen ge^en in ber 
Unterorbmmg aller Snterefjen unter bie materiellen 3mede 
ber Söirtld^aft bie ^ö^eren ^eUn^toedt oerloren. Statt 
baß iene biefen biente, werben felbft Äunft unb gSijfenid)aft 
gjlittel beg Erwerbes, ^ie felbftänbige SBertung ber gei- 
ftigen Güter öerfd)Winbet immer me^r, bie große ^O^lajfe ^at 
feinen toteil an il)nen unb bamit gel)t eine gülle öon Xa* 



i 



56 



3. ^ei 8o^ialidmu$. 



3. ®er SojiatiömuS. 



57 



Uni, öon 5öf)ig!eitcn, öon reiner greube öerloren. %k Sßelt 
her geiftigen greifjeit, her 6d)önl)eit, ber 5orjd)ung, be^ 
öft^etifci&en ©enuffeS allen ?Wenfd)en ^u gewinnen, i^neu 
bie 5!KögUci)!eit ju j[rf)affen, ba^ Xafein ju gemeßen burrf) (Snt* 
foltiing i^rer perfönUd)en geiftigen Einlagen unb ^äfte, 
ba^ ift hc^ Qbeol; ba^ bem (Sojioliömii^ üorfd^mebt. @ö ift 
bie lefete tonfequeng an^ ber 5lner!ennung ber @Ieici)ttJer^ 
tigfeit ber men)d)üd)en ^erfönUd)!eit. 3f)re 3Sern)ir!Ud)ung 
ift nur möglirf), menn bie 5Wenfrf)en befreit tperben öon bem 
%xud, ben bie (Sorge um bie materielle ©jiftenj if)mn auf* 
erlegt. (S^ gibt feine 5reif)eit unb feine geiftige ©rtjebung o^ne 
bie Sicherung ber n)irtfd)aftlid)en ©runblage be^ Seben^ unb 
biefe ©orge foH bem ©injelnen burrf) bie @efamtf)eit obge*» 
nommen tvexben, bie öon i!)m bafür nur bie eine $flid|t for* 
bert, feine 5lrbeit al^ ©lieb ber ©efamt^eit in bem notwem 
bigen ^uSmafee ju leiften. ^ei ber ungeheueren Steigerung 
ber Seiftungöfä^igfeit ber organifierten ©efamt^eit ift bie*» 
fe§ 9Ka6 gering, roefentlid) geringer aU ba^, ba^ bie heutige 
SSirtJrf)aft^orbnung bem (Sinjelnen auf^mingt, bie ©egen* 
leiftung aber: Sid)erung ber ©jiftenj, ©d^onung ber SebenS* 
fraft, 6Jett)äf)rung aller Hilfsmittel jur Pflege beS förper* 
Urf)en, tt)ie beS geiftigen, feeliftiöen Sebenö bei öoller grei* 
^eit ber inbiöibuellen SebenSgeftaltung ift unfrf)ä^bar. 5'hin* 
mefjx erft toirb bie le^te f^orm ber 5(uSbeutung beS 9Ren* 
fd^en burrf) ben 5Wenfrf)en gefrf)munben fein, bie nad) ber 
Ueberhjinbung ber 8flaöerei unb ber formen perfönlici^er 
©ebunben^eit beS SKittelalterS norf) öerblieben ift, bie ^err* 
f(i)aft ber ©inen über bie ^(nberen auf &xunb beö ^efi^eS, 
ber JöerfügungSgemalt über bie farf)Ud^en 50^ittel ber ^ro* 
buftiou. 9)ht ber 5luf^ebung beS ^riöateigentumS wirb bie 
9KögIid)!eit befeitigt fein, ba^ bie großen ^iJiaffen arbeiten müf*» 
fen um anberen Sßenigen ein arbeitSlofeS ©infommen ju öer* 
frf)affcn, ba^ fie ba^ guggeftell abgeben, auf bem firf) ber 
öilanj beS SReic^tumS einer 9J?inber^eit entfalten fann. 5)iefe 
©egenfäfee werben baucrnb öerfrf)n)inben, bie SWenfrf)en 



werben geeint fein ju einer ^ulturgemeinfrf)aft, bie auf ber 
erträgU(i)en 5(rbcit 5(Uer rul^t; bie 2öirtid)aft, bie l^eute bie 
SWenfd^en entzweit unb in feinblirf)e tlajfen fpaltet, wirb 
aufhören, ben 9Kittelpunft ber 3ntereffen ju büben; fie Wirb 
if)rer materiellen 95eftimmung gemäß eine notwenbige, 
aber untergeorbnete Xätigfeit etiler barftellen, ber ©firgeij, 
bie 21ürf)tigfeit, ba^ Xalent, fie werben jirf) frei unb unge*= 
l^inbert ben ^öljeren SebenSjwerfen ^uwenben, in wiffen* 
frf)aftUrf)er, fünftlerifrf)er 5(rbeit, in SSerfen öon "^i^en für 
bie (5Jefamtl)eit i^re ^efriebigung finben. 

^aS fo5ialiftifrf)e (Jnbjiel greift baber weit über baS Wirt* 
frf)aftlirf)e l^inauS, bie SBirtfd^aftöorbnung ift nur ba^ SJlittel 
für einen l)öl)eren 3^^^- 33efeitigung ber 9luSbeutung ber 
9Kenfd^en burrf) ben 9Renfrf)en unb freie Entfaltung ber $er* 
fönlid^feit aller Qnbiöibuen. Ueber bie gorm, in ber jene 
gefellfci^aftlirf)e Drbnung ber 28irtfrf)aft mit allgemeiner 
5(rbeitSpflirf)t unb allgemeinem ÖJenußrerf)t in ber SBirflid^* 
feit beftel)en foll, gel)en bie SJleinungen unter ben ©ogialiften 
felbft fe^r auSeinanber. ^ei aller Uebereinftimmung über 
ba^ (Snb5iel unb über bie 9?otwenbig!eit ber ^efeitigung 
beS ^riöateigentumS aU ÖJrunblage ber Sßirtfrf)aft§organi* 
fation ]^errfrf)t bod^ große SSerjrf)ieben^eit über bie SD^ittel 
unb SBege unb über bie fonfreten ©inricj^tungen, bie bem 
fo5ialifti(rf)en 3beal entfprärf)en. ^er 8oäialiSmu§ ift eben 
feiner Qbee narf) nic^t ein bloßeS wirt5rf)aft§politifrf)eö, fon* 
bem ein Äulturibeal. „9iarf) i^m ift bie 95eftimmung ber 
SJlenfci^en nirf)t meljr bloß eine @leirf):^eit unb grei^eit ber 
SO^enfrf)cn, fonbern fie ift bie ^erftellung beS ®otte§reirf)eS 
auf Erben unb jwar burrf) bie |)errfrf)aft ber Arbeit. *2)ie 
Drbnung ber ®efellfrf)aft burrf) biefe wirb bat)ex öon biefem 
©tanbpunft ju einer ^eglürfung unb Erlöfung beS 9Jlen5rf)en* 
gefrf)leci&teg burd& bie 3lrbeit." (Stein). m(i)t nur bie 9n* 
terejjen ber einen ober anberen Älaffe ber @efell|rf)aft bil* 
ben ben SRaßftab, ben er an bie Drbnung ber ^inge legt, 
er will ba^ ganje ;Öebcn ber @efellfrf)aft in feinem Sl^er^ält* 



II > 



58 



3. Xet Soiialidmud. 




ij|> 



nid jut pdiften 33eftimmung be^ 3nbioibuum^ erfaffcn 

unb tiefet bienftbar marf)cn. '2)ic füf)rcnben ©eiftcr unter 

ben ©oaioliften i)aben batjcx immer weit über baö bloß 2Birt=' 

f (i)aftlid)e f)inaudgegrif fen unb für bod ganjc ge|enfrf)aftli(i)e 2t^ 

ben neue Sbeale aufgeftellt. ^ie gamilie, bie &)e, bie eraie^« 

l)ung, bie 5!RoraI unb ba^ 9led)t merben ebcnfo auf i^ren 3u* 

famment)ang mit ben 2Bittfd)aftöformen unterfurf)t wie bie 

poUtijc^e Drganifation, ber Staat in ^.^erfojfung unb 9Ser^ 

waltung. Ueberall foll für bie öon ben wirt(d)aftUd)en fjef* 

\eln befreiten Snbiöibuen ein neueä ÖJebiet freier, auf inner«^ 

li^en, geiftigen Gräften ru!)enber Betätigung erfd^Ioüeu 

werben. <Bdoon t)eute fe^en wir, bog bie einzelne Snbiöi* 

bualität fid) um fo reid^er entfolten lann, ie entwirfelter 

bie foäiolen 35ebingungen finb, in weld^e fie öerwoben ift, 

unb ed jei ba^er nur öon ber fortJrf)reitenben ©ojialifierung 

bie ^eröollfommnung ber 3nbiöibualität ju erwarten. 

%\i^ biejem Qbeol erHätt e§ jid^, bag B e r n ft e i n bie 5luf* 

gäbe bed Soaiali^muö folgenbermafeen fixierte: „"iDie t)öd)fte 

5lufgabe aller tulturbeftrebungen unb nid)t jule^t ber ^vl" 

turbeftrebungen bed ©oaialidmug ift nid)t irgenb eine ©igen'» 

tumdform ober Söirtfd)aftdmet^obe, fonbem bie SSerwir!* 

lid^ung bed freien 9Kenid)en. @o öiel Äommunidmud old 

baju erforberlid) ift, mu6 öerwir!Iid)t werben, ^uf me^r 

wirb bie ?Kenfd^f)eit bagegen oeraicf)ten, wenn nötig fid) fo* 

gar bagegen auflet)nen" (SBorwort iu toigen). 

®ie tritif be§ liberalen SBirtfd)aft§ft)ftemS unb bod 
3beal eined neuen auf ber (SJrunblage bed Gemeineigentum^ 
unb ber genoffenJd)aftIid)en $robu!tion ruf)enben ©efell' 
fd&aft^äuftanbe^ jinb juerft in ©nglanb unb in gran!reid> 
öertreten worben. "iDort waren ed 9iobert Owen unb feine 
Slnpnger, !)ier $>enri be (Saint*®imon unb (St^axU^ Courier 
unb i^re Sd)ü(er, welche bie neue Se^re prebigten unb öer* 
breiteten. O W e n ^at öon 1816 an in iafirje^ntelanger un* 
ermübüd^er 5tgitationgtötig!eit bie ?!Jlenfd)en au überzeugen 
öerfud)t, ba^ ber IörperUd)e, geiftige unb fittlid)e ßuftanb 



3. S)et ©oäiaU§mii§. 



59 



ber 5BeööI!erung öon bem gefelljd)aftlid)en 3uftanbe ah* 
l^ängig fei. S3ei ^rioateigentum unb einer burd^ ba^ 8tre* 
hen nad^ (JJewinn geregelten 2Sirtid)aftgorganiiation »müSten 
Safter, SSerbred^en, ©lenb, SJlangel an ©lud ba§ So§ ber 
großen ^iÄenge fein, wd^renb eine gemeinfame 2Birtfd)aft, 
bie ollen 9Ken|d)en eine au^rcid^enbe Bebürfniöbefriebi* 
gung unb 5lnteil an ben fulturellen ©rrungenfdiaften jid)ert, 
alle ^enjd^en jur f)öc^ftmöglid)en geiftigen unb !örperlid)en 
SSoltfommenlieit fül)ren würbe, ^arum ftrebte er bie Um^ 
wanblung ber heutigen @e|elHd)aft in einen 'Sßcxbanb öon 
Keinen ©emeinwefen an, bie |id^ felbft öerjorgen unb mit 
ben anberen in einem nur bem 33ebarföau^gleid) bienenben 
3:aufd^öerfe:^r fte^en follten. Gr l^at feine eigentlid^e fo^ia* 
liftifd^e Partei gegrünbet, aber bie Bewegung für ba^ ®e* 
nofienfd)aft§wefen unb für ben 5lrbeiterjd)u^ in (Snglanb 
auögelöft. 

@aint*(Simon unb Courier i)ahen nur ald @d)riftfteller 
gewirft, aU fold)e aber auf bie ©ntwidlung ber ^nfidjten 
t)on ber @eienid)aft großen ©influß ausgeübt unb alle we* 
fentlid)en ©ebanfen, weld)e ba^ @t)ftem be§ ©ojiali^mug 
enthält, bereite au§geiprod)en. 8aint^6imon (1760 
—1825) fie^t in bem f)eutigen, auf freiem Bertrag berufen»* 
ben 3lrbeitgöerl)öltnid ba§ tefete ©tabium ber Xatfad)e, bie 
Oden 9Birtfd)aftdft)ftemen ber 9Jlenfd)^eit bi^^er gemein»* 
fam war: bie 5(u^beutung ber 5Wenfd)en burd^ ben 9Jlen* 
fd^en, bie einen unüberwinblid^en ©egenja^ ber Sntereffen 
unter ben 9Renfd)en jd)affe. ^ie früf)eren formen, bie ©fla^* 
öerei, bie Seibeigenfd)aft unb bie ©egenfäfee äWijd)en 6fla* 
öenbejifeernunb ©flauen, ^atriäiern unb Plebejern, ©eignem^ 
unb fieibeigenen fd^einen mit benen ber 5lrbeitgeber unb 
S(rbeitnel)mer nid)t§ ju tun au ^aben, in SBirfUd^feit ift aber 
ber l)eutige guftanb nur eine gortfefeung be§ alten. „Sft 
benn (ber Hrbeitdöertrag) eine wirflid^ freie ©anblung 
feitenS be^ 5(rbetterd? 3weifello§ — nein, benn ber 3lrbeiter, 
öom ©unger bcbrol^t, ift gcawimgen, auf ben Bertrag ein* 



60 



3. ^ct ©ojiaUdmu!^. 



3. 2)et 6oäiaU3mu§. 



61 



(1 



mae^eu, ha et !ein anbetet Mittel für feinen Seben^untet^ 
Lt t)at a\^ bie tä9Üd)e ^tbeit". ^ieö fommt ba^et ba6 
lax auf bem Gebiete bet p o 1 1 1 H d) e n 9lcd)te aUc^ox. 
xecbtc bex ßJöbuxt bcieitigt jeien, baß ahex baö mic^igf^ 
f oktale «oxxed)t, ha^ beö gieicf)tumg, ßebUeben fei. ^uxd) 
bag (St)ftem be§ exbxed)teg mixb biefex mei(f)tum in bex tlaffe 
bex «efilenben öon ©enexation ju ÖJenexation foxtgefii{)xt, 
raäbxenb anbexexfeit^ aud) bie ^Ixmut exblid) ift. 6o bleibt 
bie 9XÖ6te unb fuxd)tbaxfte Ungleid)f)eit untex ben JKen^ 
fcben exfialten. biefex 3uftanb roixb auf bie ^auex md)t ex^ 
txagen mexben. 3Bie fd)on bi^^ex alle ^Reöolutionen ben 
awerf f)atten, bie ^lu^beutuug beö 9JJenf*en buxd) ben^en«» 
fdjen ab5ujd)Wäd)en, fo !ann gegenmäxtig mix eine 9leöo^ 
lution «egeiftexung in ben ^enfd)en t)ext)onufen; „bie ?Re- 
t)oIution, bie enbgültig unb ein füx alle ^aUegtidje 3oxm 
bex in «)xem 3Befen xud)Iofen ^uöbeutung abfd)afft . ^lefe 
meöolution muf; beftet)en in bex xabüden Umgeftaltung beö 
eigentumg, in bex «efeitigung bed ^xioateigentumg. ^a^ 
buxd) müxbe sugleic^ in bex 2Bixtfd)aft, bie J^ute ungeoxb^ 
net unb bai^ei wenig extxagxeid) ift, einf)eithd)!eit unb 
^lanmäfeigfeit exxeid)t wexben tonnen. TOe ^xobultion^^ 
mittel foIUen in ben ^änbcn beö Staate^ tonjentxiext fem, 
bex ahex babei, ba bie tlaffengegenfä^e t)exfd)n)unben fem 
wexben, feinen 6t)axa!tex dnbexn unb nid)t me!)x ©enjalt^ 
jmecfe tjexfolqen, fonbexn mix bex fxieblid)en Dxgamfation 
bex gefe«fc^aftUd)en ^xbeit bienen roixb. Sebex raixb nad) fei^ 
neu göf)ig!eiten axbeiten unb nad) feinen Seiftungen ent- 
lohnt mexben. Sxo^ beg Glaubend an eine xeftolutionaxe 
exf)ebung jux eueicf)ung biefe^ Sieteö xed)net (Saint^@imon 
auf bie ^iod)t bex fittUd)en unb geiftigen «utoxitat, welche 
bemixten mexbe, bafe bie minbexraextigen gjlenfd)en fi* fxei^ 
mülig ben beffcx befät)igteu ^itbüxgexn untexraexfen unb 
babuxd) bie gefe«fd)aftUd)e Dxbnung exf)aUen mexben. 

g u X i e X (1772—1837) unb feine @d)ülex bxmgen tie- 
fet in bie Dxganifation bex !apitaliftifd)eu Sixtfd)aft unb m 



bie in if)x mixtenben fojialen unb politifd^en txdfte ein. 6ie 
öcxweifen auf bag (Sntfte^en einex neuen 5lxt öon geubali^* 
muö, be!^ „inbuftxiellen unb ©anbeBfeubaligmu^" t)in, bet 
buxd) ha^ Sebenggefel be^ bie SBoIf^wixtfd^aft be^exxfd)enben 
@t)ftem§ bex fxeien tontunenj gefc^affen mexbe. ^ie fxeie 
^ontuxxenj füt)xe jum ©ieg be§ Staxfen übex ben ©d)nja* 
d^cn, au SWonopoIen öexfd)iebenex ^xt. 3lud) bie Kapitalien 
ge^oxd)en einem ©efefe bex ©xaöitation, fo bag fie fid) im 
S^exf)ältniffe it)xex Waffen anjielien unb bie gefellfd)aftad)en 
9fleid)tümex immexme^x in ben ^änben bex gxofeen 33efi^ex 
fonjentxiexen. 3t)nen tommen alle tedönifd)en goxtfd)xitte, 
alle miffenfd)aftlid)en exxungenfd)aften jugute. 58on be* 
fonbexex «ebeutung finb babei bie fapitalaffo§iationen, 
inöbefonbexe bie TOiengefeafd)aften. 3n biefen fet)en mix 
bie ^enge bex tieinen Äapitaliften, bie buxd) if)xe gaf)! bie 
Kapitalien bex ^!tiengefenfd)aft eigentUd) gebilbet f)aben, 
untex bex 5ü!)xung bex ^Rinbex^eit, bex gxogen Kapitaliften. 
6o mie im ^ittelaltex bie ^axone mit it)xen SSafolIen ^öxfex 
unb 8täbte exobext i)dben, fo exobexn nun bie gxoßen Ka* 
pitaliften mit it)xen mobexnen SSafallcn alle gxofeen ^xo^^ 
buftion^anlagen bex SSoIt^mixtfd^aft, bie S3a^nen unb ta* 
nöle, bie ^exgmexte unb fjabxitcn. ©in neuex ©elbabel 
bübet fid) and, bex in bex 8utunft eine ebenfo ftaxte 3Jlaci)t 
mexben mixb, mie bex 9lbel bex fxü^exen Seit. „<Diefex ^eu^ 
baligmug mixb fic^ enbgültig befeftigen, menn bex gxögte 
%e\i bed inbuftxiellen unb ©xunbeigentum^ bex 9?ation in 
bie ©änbe bex TOnbex^eit übexgef)en mixb, bie alle SBoxteile 
biefex Sage bex 'SJinge genießen mixb, mäf)xenb bie jux in* 
buftxiellen unb Ianbmixtfd)aftlid)en Qmang^axbeit öexuxteilte 
exbxüdenbe 9Äcf)xf)eit bex ^eööltexung mit bem it)x gnä* 
bigft gemäf)xten taxgen Sot)n f ic^ buxd)f d)Iagen mixb. ^ann mixb 
gxantxeid) ald ein gxofeeö öJut exfd)einen, bad öon ben SBoItg* 
maffen beaxbeitet mixb, 5U gunften eine§ tieinen §äuf(ein§ 
allmäd)tigex ©igentümex". §anb in ©anb mit biefex ton- 
Sentxation bex ^etxiebe, 3^exmögen unb (Jintommen gel^t 



«2 



3. ^ct ©ojiolidmu*. 



3. ®er ©0äiali§mu§. 



63 



ha^ etenb bct gjlaffcn. 3n bcn ©täbten tritt cg juetfl ju- 
toge, tocü bic tapitdiften in ben 6tabtcn tootincn unb bort- 
J)in gro6c ^rotetariermafien aief)en, bic ot|ne icöU(i)c @c- 
meinjd)aft mit if)ren Ferren — toxe \xt bod) im ScuboIIt)* 
ftcm bc§ Mittelalter^ amii(f)cn @runbf)errn unb Untertan 
bcftanben t)at — aber mit bitterem GJegenjafe 5U il)nen ba«» 
Einleben, \o ba^ bie 5fiation in jrtjei feinblid)e Säger gespal- 
ten h)irb. Me gort^ritte in ber SBiiienjd)aft unb 3nbuftric 
füf)ren nur baju, biegen OJegenjat 5U öer|(f)ärfen: „bie mo- 
bexne. Jojiale S5ett)egung ^at bie Xenbenj, immermet)r bie 
unteren nx\b ärmften tlajien im Sntereffe ber t|öf)eren unb 
reidien maffen ju expropriieren", ^arum We bie OJegen- 
wart üor einer großen Sfleoolution, tt)eld)e ben biretten tneg 
ber nid)t^ S3eWenben mit ben OTeö «epfeenben bebeuten 
»erbe. 3u biefen fojialen golgen treten bie ötonomi^d^en 
SRängel be^ ton!urrenäJt)ftem§: e^ t)äuft bie unprobuftioe, 
parafitäre Arbeit, \o ba^ Vz ber «eoöüenmg t)eute auä Ele- 
menten befte^e, bie 8ur ^robuhion nirf)t nur nid)t§ beitra- 
gen, Jonbern i^rer a^erüollfommnung oft l)inbernb im «ßege 
fte^en: ba^ Militär, öicie Beamte (j. «. ginansöermaltung), 
bie übermiegenbe Mel|rl)eit ber §anbler, ber a3er!ef)rgar- 
beiter, bie 5lrbeiter in unnüfeen ober qualitativ |d)led)ten 
^robuftionen, bie 3lrbeit, bie nur um ber tonfurrenj ttJÜlen, 
ober ber jrf)led)ten geJeUid)aftlid)en Drganifation wegen ge- 
leiftet njirb (ecf)u&arbeit oor *Diebftal)l); bie Müfeiggänger, 
bie Sträflinge, bie öon ber @efellfd)aft ^lu^geftofeenen. 
©nblid) entbehrt bie Arbeit l)eute jeber belebenben ben 5lr- 
beiter anregenben ^Injieliungghaft. Er arbeitet unter bem 
2)rurf ber 9iot, be^ ©imger^, ofjm Sntereffe, ol)ne Sreube 
unb ba^er notwenbigermeife mit geringerem Erfolge, ^o^ 
!)eutige 3Birtf(f)aftgft)ftem l)abe leine anbere SBal)l al^ gtui- 
f^en ber 5lrbeit ber Ileinen Eigentümer, bie aroar mit 3n- 
tereffe unb intenfio arbeiten, aber bie ^jilfömittel bc§ OJroB* 
betriebt ni(f)t anroenben unb bal)er feinen au^reid)enben 
Erfolg erjielen fönnen, unb bem priöatfapitalifttld)en ®ro6- 



betrieb mit fremben 5(rbeitern, bie ol^ne Qntereffe bei ber 
5lrbeit finb. Erft bie gemeinf(i)aftlirf)e 5lrbeit, in ber 5llle 
für firf) arbeiten, merbe alle 5lrbeit§energien au^löfen. 

'2)er Saint- ®imoni§mu§ unb fjourieriömu^ enthalten 
bereits alle ^been, n)elrf)e baS Programm ber fojialiftifdien 
Parteien erfüllen unb fie finb für bie 9fli(i)tung unb baS 
^Temperament ber fojialen Bewegung, meldte nac^ unb nad) 
bie Maffen ber inbuftriellen ^Irbeiter ergriffen l^at, beftimmenb 
genjefen. 5lber eS beburfte l^ieju einer befonberen geiftigen 
Arbeit, tt)elcf)e bie tritif ber @efellfrf)aft unb bie Qbeale ber 
3ufunft mit ben realen S^^tereffen ber 5lrbeiter in ber Ge- 
genwart ttexbanb unb au^ biefen eine organifierte, lämpfenbe, 
bie neue ÖJefelHrf)aft öorbereitenbe Partei fc{)uf. jDer ©ebanfe, 
ber ben ersten güljrern ber ^Irbeiterbewegung bobei öor- 
fd^mebte, mar ber, bie 5lrbeiter in @enoffenf(f)aften, 5(ffo- 
jiationen, ju gemeinfamer ^robuftion ju vereinigen unb fo 
bie l^eutige ^robuftionSorbnung l)inüber5uleiten in eine 
fol(i^e, in ber alle 5lrbeitenben Wieb er Eigentümer ber ^ro- 
buftion^mittcl finb, aber nid^t aU Einzelne fonbern als 6Je- 
famt^eiten. 3n Englanb ^atte Owen biefen ^lan verfolgt, 
in granireirf) waren SJurfjej unb SouiS ^lanc bemüf)t, il^n 
ju öerwir!lid)en. S5ud)eä badete nur an ©elbft^ilfe, SouiS 
^ l a n c (Organisation du travail,1841) l^ingegen Wollte große, 
ftootlid^ organifierte unb jentralifierte @enoffenfcf)aften, 
bie burd^ bie ÖJröge il^rer betriebe bie priöatfapitaliftif(i)en 
S5etriebe im Äonfurrenjfampf zwingen würben, fid) i^nen 
anjufdiliegen. feleirf)5eitig follten bie Eifenbal^nen verftaat- 
lirf)t unb bie SSerfaufSftellen unb Sager^äufer für bie SSer- 
teilung ber SBaren ftaatlicf) organifiert werben, ^iefe Mit- 
Wirfung beS Staates ift aber natürliij^ nur ^u erreirfjen, 
wenn bie 5lrbeiter Einfluß auf bie Staatsgewalt gewinnen 
unb eS mug bal^er bie poUtifcf^e §errfcf)aft beS SSolfeS 
als Mittel ^ur Erreicf)ung fojioler 0leformen angeftrebt 
werben, bie ^emofratie wirb fo jur S o ^ i a l b e m o f r a- 
t i e. Xrot i^rer großen ^Verbreitung l^aben aber Weber biefe, 



64 



3. 5)et Soaialidmu». 



3. %ei (Sozialismus. 



65 









norf) bic anbeten fogidiftifdien gbccn eine ^(rbeitetpartei 
mit feftem Programm gefdioffen. 3Ud in granhcic^ im 3a^te 
1848 bic gebruatteöolution bie «oI!d^erTfrf)aft für furac 
3eit begrünbete, marcn bie in bie proöijorilc^e 8flegierung 
berufenen ^mei ©ojicüiften, barunter Soui^ 33lanc, nid)t 
imftanbe etmag ju erreid)en unb mußten nad) wenigen SWo* 
naten öor ber antifo^^ialiftiWen 9Ke^rfteit ber ^f^ationaloer^ 
fammlung tt)eid)en. 3n ©tragenfämpfen mürbe baö ^ro^ 
letariat niebergefc^Iagen unb auf lange Seit mar ber ©o* 
5iaBmu^ in granheid) abgetan, ja öiele hielten if)n für 
immer öernid)tet. 

3n biefer 3eit finb bie (05ialiftifrf)en gbeen oon beut5d)en 
3)en!ern aufgenommen morben. SHobbertud, ^affalle, SRarj, 
(gngeB finb f)ier feine S^ertreter. giobbcrtug (1805—1875), 
eine üornef)me, lonferöatiüe 5fiatur, ft)mpatt)ifierte meber mit 
ben naturred)tUd)en eJrunbanfrf)auungen ber ©osialiften, nod& 
mit i^rer 3Sert)errUc^ung beg inbiöibucUen ©lücfeä unb ifjxcx 
^ott)eofe beS SBoKcS. ©r teilt bie ftrenge ^luffafjung ber 
tonferöatiöen, bai ber Staat über ben einjelnen ftef)t, bie 
i^m aB „gef)orfame gunhionäre be^ eJcfamt^roecfeS" ju bie* 
nen !)aben. 5lber auf bem 3Q3ege logifcf^er ©c^lufefolgerung 
fommt er, oon bem ©afee ber Haffifc^en g^ationalötonomie 
augget)enb, bag alle ©üter nur 5lrbeit loften, ju einer öoH- 
!ommenen SSerurteilung ber t)eutigen ©infommcnäoertei^ 
lung. ^er 5(rbeiter ert)ält md)t ben Sert, ben er bem ^ro^* 
buttc f)inäugefügt W, fonbern nur einen 33ruc^teU baöon, 
ber gerabe nur bem unvmgänglid) ^iotmenbigen entfprid)t, 
al^ So^n, ber Sfleft fällt ben ®runb* unb ^apitalbefifeern 
ju. ^iefe aSerteilung beö 5fiationalcin!ommenS f)ai jur 
golge, ba^ bei fteigenber ^robuttioitöt ber «ot!ömirtfd)aft 
trifen entfielen muffen, meil bie Äauflraft ber 3Jlaffen fid) nic^t 
in gleid)em ^afee erl)öl)t. 3^re 2öl)ne bleiben biejelben, 
bie SBarenöorrdte finb aber geftiegen unb bleiben nun un«' 
öerfäuflid), tro^bem ^ebatf an il)nen t)orl)anben ift. "Diefem 
©runbübel fönne nur abgel)olfcn werben, menn baö «e(it' 



etnfommen befeitigt unb nur ba§ ^rbeit^einfommen ju^ 
läffig möre. Solange biefer gbealauftanb ni(f)t erretd)t ift, 
muffe für eine regelmäßige erl)5^ung ber Sö^ne entfpre^ 
d)enb ber madifenben $robu!tit)ttät ber 5lrbeit geforgt mer^ 
ben unb bieS au tun ift Aufgabe be§ Staate^. ülobbertuS 
ift burci^ feine ^blef)nung aller reoolutionärer SSeftrebungen, 
burd^ feine 5lner!ennung ber ^iotmcnbigfeit allmäf)Ud)er 
Uebetgänge, bic auf bie fittlid)e erjie^ung be^ SSol!e§, 
auf bie Autorität ber 9*egierungggemalt unb ben öertraueng=* 
oollen ^nfd^luß ber Arbeit an biefe aufgebaut werben 
muffen, oon ben bemofratifd^cn Sojialiften burd) eine weite 
tluft getrennt, dt ^at aber ehen baburd), ba^ er ben So^ 
aiali^mug unabpngig oon feiner bemohatifd^en ^orm für 
möglid) unb notwenbig ^ielt, nid^t wenig jur SBertiefung 
in bie fo5ialiftifd)e 6Jeban!enwelt beigetragen. 

SBeit über ben Hinflug, ben alle bi^ljer genannten So* 
jialiften auf bie Staate- unb @efellfd)aftöauffaffung auöge* 
übt fjahen, tex6)en bic 2Bir!ungen, bie oon tarl Wax^ 
(1818—1883) ausgegangen finb, beffen un5ertrennlid)er 
§lrbeitSgenoffe oon ber wid)tigften ^eriobe feinet ßeben§ 
ob griebrid) (gngeU (1820—1895) gewefen ift. 3l)re ge* 
meinfame fd)riftftellerifd)e unb pcrfönlid)e Arbeit l)at auf 
bie 5lu§breitung, aber aud) auf bie geban!lid)e gunbamen- 
tictung ber jo^ialiftifdien 3been fo ftar! eingewir!t, ba^ ber 
„maxix^mu^" äu einem «eftanbteil beS Sozialismus in 
allen tiüturftaatcn ber ^rbe geworben ift. SBenn aud) oiele 
5(bweid)ungen oorlommen unb an nid^t wenigen ber mar«» 
liftifd^en 2ef)xen oon Sogialiften felbft tritif geübt Wirb, gc" 
nicßen boä) bie marjiftifc^e ?Wet^obe ber Unterfud)ung unb 
ber ^itif ber fapitaliftifd^en SBirtfd^aft, bie marjiftifdie 
ertlärung beS 3ufammenl^angeS, ber 5Wifd)en ber SBirtfd^aft 
unb ben anberen (grfd^einungen ber ®efcllfd)aft, Staat, 
$oliti!, SRed)t, Sitte, beftel)t, bie marjiftifd)e ^egrünbung 
beS ©nbaieleS ber ®efellfd)aftSentwidlung immer nod) maß* 
gebenbe ^lutorität. 

^^iU))pot)l(^, Qnttoidlung. 5 



i 



66 



3. Der (Sojiolidmu«. 



^tc tücfcntlidien Sefjtcn ht^ ^ar^idmug finb bereite in 
bem „Äommuniftifd)en ^anifcft" (1848) entf)altcn, ba^ bcr ^ro- 
paganba in allen Sdnbctn 5ur 93ilbung einet fommuniftii d)cn 
(|oaiaUitifrf)en) 5lrbeiterpartei bienen follte. •J)er erfte 9Ib5d)nitt 
beö ^Oflanifefte^ ent()ält eine '2)atftenung bet entmicflunöbet ÖJe* 
fenfd)aft, bet flauen, ber poUtiJc^en Otöanifation, meldte bie 
iemeiliflen öe{eUfc^aftUd)en Suftänbe alö eine golge ber jut 
Seit ^ertf(f)enben ^tobultiond* unb ^Setfe^tömeife erfennen 
le^tt unb batauf öermeift, ba6 jemeü^ ber in ber SBirt^aft 
öor Jirf) ge^enbe 3ort?d)ritt jur Ur?ad)e einer ^lenberunQ ber 
poUti|rf)en S^erfafjung unb ber 5lrt unb ÖJröBe ber in ber &c* 
|en(rf)aft einanber gegenüber tretenben tiafjen mirb. greier 
unb Sflaoe, ^atri^ier unb ^lebefer, @runb!)err unb Unter- 
tan, Sunftbürger unb &e\c\i, ba^ jinb bie tiafjen, bie im Saufe 
ber ®ef(i)id)te ben t)erfd)iebencn 2Birt|d)aftöftufen entfpro'» 
(^en unb einanber befämpft t)aben. 3f)nen entfprac^ 
bie poUtifrf)e 9Jiad)töcrteiIung. ^ie ^eute ^en\d)enbe 9J?ad)t, 
ba§ inbuftrielle Bürgertum, bie ©elbfapitaliften, bie ^our* 
geoilie, fie ift j^u biefer SKad)t gefommen burc^ einen Um- 
ftura aller 3Birt|d)aft^öerf)äItniife, burd) Serftörung alter 
feubalen, patriard)aliid)en, ibt)Uifd)en 93er!)aItniUe. ^urd) 
bie 5Jhict)t, bie fie öermoge ber ©erftellung ber großen 3nbu- 
fttie unb be^ 3BeItmar!teö erlangt i)ai, errang fie fc^liefelid) 
oud) bie politifc^e §errfrf)aft im Staate unb bie mobeme 
©taat^gemalt ift nur ein 5luäfd)u6, ber bie gemeinfci)aft* 
Iid)en (5Jefrf)äfte ber ^ourgeoifie oermaltet. 5lber bie 39our^ 
geoifie !ann nirf)t ejriftieren o^ne fortn)äl)rcnbe Umroolgung 
ber ^robuftion, o^ne emige Unfid)erl)eit unb ^emegung in 
allen gefellfd)aftlid)en SBer^öltniffen. ^ie «ourgeoifie l)at 
ba^ Sanb ber Stabt unterworfen, fie t)at enorme Stdbte 
gefc^affen, fie eilt öon SBeltteil m SBelttcil unb ^at ben 
Orient bem Ofäibent untermorfen. (Sie i)ai bie 33et)öl!e«» 
rung agglomeriert, bie $robu!tion gentralifiert unb ba^ ©igen* 
tum in wenigen ^änben fonsentriert. ^ie 9tnfänge biefer 
entwirflung liegen nod) in ber feubalen ®efeUfd)aft. 9lber 



3. Der ®oaiali^mu§. 



67 



auf einer gewiffen ©tufe entfprarf) bie feubale, auf bie S^ot- 
l)errfd)aft be^ ÖJrunbbefi^e^ gegrünbete Drbnung ber &e^ 
fcllfd)aft biefen neuen $robu!tiölräften nid)t mel^r, fie würbe 
gefprengt unb ba^ ben ^ebürfniffen ber ^ourgeoifie ent* 
fprecf)enbe @t)ftem ber freien tonfunenj mit ber ö!ono* 
mifd^en unb politifd^en $errfd)aft ber ^ourgeoifie trat an 
i^re ©teile. OTein bie ^ntwicflung ber 2Birtfcf)aft bleibt 
nici^t ftef)en, bie ^äfte, bie ben tapitali^muö gefrfjaffen fja^ 
ben, wirfen weiter. Sie frfjaffen bie Ueberprobuftion, bie 
©anbeBfrifen, ben Swfammenbrud) ber ©rf)Wärf)ern, bie 
tonjentration ber betriebe unb beö ^efi^eö unb neben 
allebem — bie mobernen 3lrbeiter, ba^ Proletariat. (S§ 
wirb burd) bie 3nbuftrie felbft in größere SKaffen jufammen* 
gebrängt unb bamit wäd^ft feine fraft, bie 9^eigung jum 
SBiberftanb gegen bie Hu^beutung. ^xe öon ber ^nbuftrie 
felbft erzeugten öerbefferten 3Ser!el^r^mittel erleirf)tern bie 
^erbinbung unter ben 2lrbeitern, bie immer me^r jum ^e* 
wufetfein i^rer Sage unb il)rer 33eftimmung fommen. (Si* 
gentum^lo^ f)Qben fie tjon ber @irf)erung beö ^rioateigen^ 
tum^ nid^tö me^r ju l^offen, im Gegenteil, fie felbft frf)affen 
jene ÖJüter, bie bann ba^ (Eigentum ber ^Jlinberl^eit bilben, 
ba^ biefer bie 9)löglid)!eit gibt, fie in i^ren ^ienft ju zwingen, 
^er tampf ber Proletarier muß fid) bal^er gegen ba§ ^ri* 
tateigentum al^ ba^ leiste gefrf)i(i)tlid)e ?luöbeutung§^ 
mittel rid)ten. 3n biefem Sinne ift bie Partei ber ^role* 
tarier eine reoolutionäre. 5lber xf)x Qxel wirb burd) bie ^our»» 
geoifie felbft öorbereitet, tnbem biefe burd) il^re ganje SBirt* 
fd^aft^weije bie ^robuttion immer mel^r ju einem gefell* 
fd^aftlid)en ^rojefe mad)t, ber nur burd) eine gemeinfame 
Xätigleit öieler ^Jlitglieber, ja in lefeter Qnftanj nur burd^ 
bie gemeinfame Xätigfeit aller SJiitglieber in Bewegung ge* 
t)alten werben !ann. ©o finb ^eute fd)on bie ^robuftion^^^ 
mittel gefenid)aftlid) organifiert, nur ber 5luMaufd) unb bie 
Aneignung finb inbiöibuelle 5l!te. ®ie ^lufgabe, bie bem 
^Proletariat obliegt, ift ba^er nur bie, wenn bie !apitaliftifd)e 

5* 



'I 



68* 



3. 2)ct (Soaiatigmu». 



3. 5)et ©oaialBmu§. 



69 



Drganifation i^rcn ^o^epunft crrcicf)t t)at, in bie ^enfd^aft 
übet bie ^tobuüion^mittel burd) einen 5111 bet ©emalt ein* 
jutteten, „bie ^pxopxiaieuxe ju expropriieren". 

6o entmicfelt fid^ bie foäiaUftifd^e ÖJefellJdjoft in ber 
l&eutigen rtjie ba^ ^ü^ndien im @i, wie eö 5}iebfned)t ein* 
mal au^gebrücft Ijat ^ie bie ©ntmidflung ber 9Gßirtfd)aft 
ouö i^ren ^ebürfnijfen ^erau^ leitenben träfte füf)ren felbft 
5ur ©oaidifienmg unb bie gefcnfd)aftlirf)e ?Jrobu!tion ift 
bat)er eine gefd)id)tUd)e Sf^otmenbigfeit, nirf)t bie golge ei* 
ner SBüIen^beftimmung ber 5Wenfrf)en. ^a firf), mie oben 
]^ert>orget)oben, poIitifci)e SSerfafjung, 9lc(f)tgorbnung, ©itte, 
!ura bie ganje gefellfd^oftlid^e Orgonijation mieber in "äh* 
f)ängig!eit öon ber jeweiligen ö!onomifd)en Struftur, öon ben 
$robu!tion§öerf)äItniffen befinben, wirb bie ganje @efenfd)aft 
burd) biefe innere Siiotttjenbigfeit ber SojidiUerung unter* 
morfen. Der (Sojiali^mu^ ift nid)t0 anbereö, aU ber »Hug* 
brurf biefer 5^otmenbig!cit. ^r ^at bie gefd^idjtlic^en S3e* 
bingungen beg Proletariates, feine ißatur unb ba^ SSefen 
be§ !apitalifafrf)en 2Birtfd)aft§proaeffeS ju ergrünben unb 
bem Proletariat jum ^etougtfein ju bringen, baS ba^u be* 
rufen ift, firf) burd^ eine 9leöolution jur ^errfd)enben @e* 
malt au mad^en, bie alten ^robu!tion§oer]^ältni||e aufju* 
^eben unb bamit bie SJorauSfe^ungen für tlafjengegen* 
fä^e für immer ju öernirf)ten. Xurrf) biefe auf bie (Sntmicflung 
ber ®efd)irf)te unb auf bie realen S'Jotmenbigfeiten gegrün* 
bete 9fled)tfertigung beS Sozialismus unterfd)eibet fict) 5Karj 
t)on ben früf)eren ©ojialiften unb biefe feine „materiali* 
ftifd^e @efd)id[)tSauffaffung" tjai öor allem bie ^ebeutung 
feiner Seigren er^ö^t. @ie frf)uf für bie Den!enben eine tt)if* 
fenfc]^aftrict)e, ber gorfrfjung, Prüfung, ^emeiSbarfeit ju* 
gänglicf)e ©runblage, für bie groge 3Kaffe ber ^o^^enben 
unb ©e^nenben eine nirf)t bloß burd^ ©ebanfen, fonbcm 
burd) ba^ i?eben felbft gegebene ©id)erf)eit ber S?erh)ir!* 
Ii(f)ung it)reS QbealeS. 3n feinem großen, ber gcrglieberung 
beS fapitaliftifct)en $robu!tionS* unb SJerteilungSproaeffeS 



gewibmeten 2Ber!e, „DaS Kapital", t)at 9Jlarj mit tiefer tennt* 
niS ber 3Bir!Ud)!eit bie entftef)ung, bie SSewegungSgefe^e 
unb bie 2Bir!ungen beS Kapitalismus auf bie ©inlommenS* 
bilbung unb inSbefonbere auf bie Sage ber ^Irbeiter gefd^ü* 
bert. Die bajelbft entmirfelte Xt)eorie ber Ausbeutung ber 
5lrbeitcr t)at burd) Safirjetinte in ber pra!tilrf)en Agitation 
bie größte SloUe gefpielt unb toefentUc^ bagu beigetragen, 
in ben Arbeitern baS ©efüW beS OJegenfafeeS ju ben Unter* 
ne^mern unb baS ^etougtlein ber eint)eitU(f)!ett i^rer 3n* 
tereffen als tlajje ju weden unb ju ftärlen. ^axi (SinPuß 
ouf bie Arbeiterfd)aft öieler Sauber ift aber nid)tnur burc^ feine 
©(Triften begrünbet worben, fonbern aud) burd^ ben Um* 
ftanb, ba6 er burd) Sal)räel)nte mit ber Arbeiterbewegung 
ber meiften Sänber burd) per5önUd)e 33eaie^ungen oerfnüpft 
mar unb baburd^ aud) ben internationalen Regierungen ber 
foäialiftiid)cn Parteien untercinanber bienen tonnte, ©r l)atte 
immer baraufl)ingemiefen, baßebenfo miebic tapitalinterejfen 
burd^ !eine ©taatSgrenjen befd^räntt finb, fonbern in inter* 
nationalen Unternehmungen jum AuSbrud !ommen, aud) bie 
fo5ialiftijd)e SSemegung burd) i^re inneren 3:rieb!räfte in 
allen Staaten auf gleiche 8iele gerid)tet fein muffe unb ba^er 
gleid)artige Sntereffen ^abe, bie fid) anä) bei ^ageSfragen 
(Arbeiterfd)u^ unb bergl.) äußern !5nnen, Ja öielfad^ äußern 
muffen, ba t)eute feine SBol!Smirtfd)aft me^r auS ber Sßelt* 
n)irtid)aft ^erauSgelöft werben lann. 

S a I f a 1 1 e, ber nur wenig mei)x als ein 3al)r feineS 
SebenS (geft. 1864), ber foäialiftifd)en ^ropaganba gewib* 
met ^at, l)at in biefer lurjen Seit burd) feine gläna^enbe reb* 
nerifd^e unb fd)riftftellerifd^e Begabung fel)r öiel jur SBerbrei* 
tung ber fo5idiftifd)en ^been in Deutfd)lanb beigetragen 
unb aud^ eine «eine felbftänbige Arbeiterpartei begrünbet. 
Sein prahifd^eS Programm war baS SouiS RlancS: bie (gr* 
tingung beS allgemeinen gleid^en S8al)lredötS, bamit bie 
Arbeiter, bie 9Ket)rreit ber Reüötterung, bie ^Ke^r^eit im 
Parlamente erlangen unb bann auf legalem SBege Staats* 



70 



3. 2)ct (SoataIi<Jmu». 



mittel iux Untetftüfeung öon 5trbeiterprobu!tiööcnof|enfcf)aftcn 
beanfprud)en tonnen, tiefer ÖJebanfe f^at bie 5tn^änger öon 
SaffaÜe and) nacf) feinem %obc nod) hef)exx\d)t ^nbeffen 
war neben ben 9(n()öngern öon 2a]\aUe eine ©nippe öon 
5(n^ängern ber matjiftifd)en !ibeen entftanben, bie fid) 1869 
au eifenorf) al^ „@osiarbemo!ratifrf)e Arbeiterpartei" !on* 
ftituiertcn. 1874 erhielten beibe ©nippen bei ben dicxö^^* 
tagöma^Ien eine öer^ältni^mägig große 9(naaf)I öon ©tim* 
mcn, nja^ ju mand)erlei SSerfoIgungen HntaS gab, wo* 
burd) bie bidf)er einanber befömpfenben Parteien öeranlaftt 
würben, fid) 1875 au ©ot^a aur „©oaiaIiftifd)en ^Trbeiter- 
Partei ^eutfc^Ianb^" au bereinigen. Qn biefer f)ai ber Wax* 
jiämu^ immer mef)r bie 3Sor^errfd)aft crf)alten unb auf bem 
Parteitage öon Erfurt 1891 naf)m bie Partei, bie fid) nun* 
me^r wieber „ ©oaialbemofratif d)c 5(rbeiterportei" nannte, 
ein Programm an, in bem bie marjiftifd)en ©runbfä^e auf 
bad Sd)ärffte betont werben. Xer allgemein program* 
matifc^e erfte 2:eil enthält eine SBicber^oIung ber ©runb- 
aüge be§ !ommuniftifd)en 9Kanifefteg unb ber Se^ren oon 
ber bie ^robuftion aentralifierenben unb bie 5lrbeiter oerelen- 
ben 28ir!ung ber f)eutigeti SBirtfd)aft^organifation unb öon 
ben i^r immanenten trifen, bie „ben «eweiö liefern, ba^ bie 
$robuftiö!räfte ber heutigen ©efellfc^aft über ben topf 
gewad)fen finb, ba^ ba^ ^ßriöateigentum an ^robuttion^* 
mittein unöereinbar geworben ift mit beren att)erfentfpre^ 
d)enben 9(nwenbung unb öollen (Sntwirflung". tiefer 3u* 
ftanb fann nur burd^ Umwanblung be^ iftcutigen «ßriöat* 
eigentumg in gefellfd)afttid)eö befeitigt werben, weld)e Vim^ 
wanblung bie Befreiung nid)t nur ber 5lrbeiter!laffe, fon- 
bem ber ganaen 9Renfd)l)eit bebeute, aber nur öon ben ^Ir»» 
beitern burc^gefü^rt werben fönne, weit alle anbercn tlaffen 
auf bem ^3oben be^ ^rioateigentumg fte^en. 

Xa^ foaialiftifd)c Programm lägt fid) jenen großen $a* 
noramen öergleid)en, bie öon tünftlcr^anb gebilbet, unjJ 
einen weiten 5luöblirf über wunberbare fianbfd)aften gewäft- 



3. ^ct ©osiati^mu^. 



71 



ren, wobei unfer ^lid in unferer unmittelbaren 5?ä^e an 
reale Dinge, an greifbare, förperlic^e SBirtlici^feit gefeffett 
wirb unb gana unöermerft, nur bem fd)arfen 5luge ertenn- 
bar ber !örperl)aft gebilbete 2:eil beö 8d)auobiefte^ in ba^ 
©emälbe übergebt. @o wirb bie «ptiantafie ber bebrüdten 
Seelen öom SKarji^mu^ über 5Sir!lid)leiten be§ foaialen Se- 
hen^, wie bie tonaentration ber inbuftriellen betriebe, bie 
immer weiter um fic^ greifenbe 8oaialifierung ber SSirt^ 
j(^flft — im ©inne beg 3ufammenwir!en^ ber fielen a« 
einem ©nbawerf — f)inauggefül)rt in bag Sanb ber Qu- 
fünft, ba§ al^ bloßem ©emölbe ber förper^aften Sir!- 
lid)!eit jener Dinge angefügt ift. 2Bie biefeg ©emälbe aut 
?Bir!lid)!eit werben foll unb wie biefe 2Bir!ad)!eit bann fünf- 
tionieren foll, barüber fagt ber marxiftifd)e ©oaiali^mu^ 
grunbfäyid^ nid)t§ auö, benn bie gefd)id)tlid) notwenbige 
entwirflung laffe fid) atüar i^ren Xenbenaen nad) ertennen, 
aber bie formen, weld)e bie neue burd^ fie aufgebaute 
©efellfd^aft annel)men werbe, laffen fid) md)t will!ürli(^ he- 
ftimmen. SBeld)eg bie öom ^arjiömu^ angenommenen 
Xenbenaen ber ©ntwidlung finb, ift oben gefagt worben. 
e§ finb bie tonaentration ber betriebe unb a^J^r fowo^l 
in ber Snbuftrie wie in ber 2anbwirtfd)aft, bie 9l!!umulation 
ber SSermögen in immer weniger ©änben, bie gleid)aeitig 
bamit fortfd)reitenbe «erelenbung ber Waffen ber «eööl- 
ferung, bie regelmäßige 2Bieber!el)r oon trifeu aB Solge 
ber Anard)ie ber ^robuftion unb ber geringen tauftraft ber 
9Kel)rl)cit ber SBeöölterung, enblid) ber 3ufammenbrud) bie- 
fer Drganifation unb Ueberna^me ber politifd)en §err- 
fc^aft burd) bie feiten^ be§ tapitaliömu^ felbft organifierten 
ma'Wen, teine biefer entwirflungMenbenaen ift ^eute un- 
angefod)ten, unb auc^ bort, wo fie anertannt werben, ift i^re 
©tärte unb it)re relatiöe ^ebeutung für bie ©efamtentwid- 
lung beftritten unb awar nid)t nur außerl)alb be^ treife§ ber 
©oaialiften, fonbern innerl)alb biefer felbft. 393ürbe man ben 
^arji^mu^ im ftrcngen ©inne annehmen, bann müßte er 



72 



3. 3)ct ©oaiali^muS. 



7S 



jum gatoligmug flirten, meil fid) bic immanenten ftäfte, 
bie in bet ^robuftion unb im SBerfel^te mirfen, ja öon felbft 
in bet 9lid)tung be^ jojiolcn (Snb^ieleö butrf)Je^ten. •2)arauf 
mollten SJiarj unb ^gelö felbft nid^t matten. ®en immet 
QtöSet unb märf)tiget ttjetbenben ^tbcitctmaffen ift aurf) nid)t 
gebient mit bem ©inmeiS auf ben Sufunftöftaat, fie sollen 
i^t ®afein öetbeffctn unb felbft eingteifen. ^atau^ ent* 
fptingen manrf)etlei neue 9flid)tungen, bet 5lnatd)igmug, 
bet teöolutiondte Stjnbifali^mu^ in gtanfteici) unb Italien, 
bie Otganifationen bet ©elbft{)ilfe mie bie ®ert)et!frf)aften 
unb ©enoffenfd^aften unb bie ^Inteilnafjme bet Sogialiften 
an bet patlamentatifrf)en Stötig!eit, ja untet Umftänben 
aud^ an bet öffentUrf)en SBetmaltung im Staate unb in ben 
tommunalfötpetn. 'Diefe 9lid)tung ift öom Stanbpunfte 
bet ptaftifc^en ^oUti! oon gtögtet 3Bi^tig!eit. 6ie bebeutet 
bie §lnet!ennung, ba^ auf bem SBege pofitiöet Siefotmtätig* 
feit Uebelftänbe gemilbett unb aufgehoben metben fönnen. 
Snfofetn wanbeln fid) bie ©osialiften au^ einet teoolutio^ 
näten in eine ben 2Beg allmä^Ud^et Umbilbung anetfennenbe 
bemoftatifd^ tabüale Slefotmpattei. 2)ie Betonung beö 
SSetgefeIIfd)aftunggptin^ipeö unb be^ enb^ieleä bet öölligen 
SSefeitigung beg ^tioateigentumä an $tobu!tionämitteIn, 
bie SSetJ|ettIirf)ung be^ SBolfeö unb bat)ex bie 9Inet!cnnung 
bet aSoü^fouöetänetät al^ ÖJtunblage bet (Biaat^^ iinb @e* 
fellfdiaft^öetfaffung untetfc^eiben fic abet nad) wie öot 
öon ben „bütgetli(f)en" Parteien. 






4* ^e (^o^iaipotlüt 

SBill man bie fo^ialen SBitfungen, bie fid) an bie ^u§* 
bteitung bet !apitaliftifd)en 2Bittfd)aft anfd)Ue6en, mit einem 
Söotte !enn5eid)nen, fo mitb man fagen muffen, ba^ fie in 
i^tem gangen S&exexä) ju einet SSetfd)ätfung fo* 
jialet ÖJegenfä^e gefüfjtt fjat ^et ©egenfa^ öon 
a t m unb t e i d) ^atte aud) ftüi)et beftanben, abet et mutbe 
nid)t al^ ein ba^ gange 2ehen beftimmenbet empfunben, 
et toax gemilbett butd) petfönlid)e S^egiel^ungen, bie $flid)^ 
ten unb 9led)te gaben; et mutbe fetnet al^ golge t)iftotif(i| 
gegebenet gefenfd)aftUd)et Untetfd)iebe gettagen, gegen 
beten §atte man fid) loof)I öon 3eit ju 3eit toenbete, bie 
abet im 33emu6tfein bet ^eööüetung bod) al^ nottoenbige 
empfunben mutben. Qefet abet ge:^t bie @d)eibung au^^ 
fd)Iie6Ud) nad) rt)ittfd)aftUd)en @efid)töpunftcn öot fid) unb 
im «etüufetfein bet 5}Zenfd)cn lebt bie 3bee bet @leid)Wettig* 
!eit allet «Petfönlid)!eit. ®et ÖJegenfafe t)on tlein^ unb 
ÖJto6bettieb, mie et in bet ^anbmettetftage l)etöot* 
ttat, fjaiie ftül)et nut öeteingelt ejiftiett unb bie Otgani* 
fation bet SBolBtt)ittfd)aft nid)t betül)tt. ®et alte ©egenfafe 
öon 6tabt unb Sanb mitb tiefet. '3)ie Sanbh)ittfd)aft 
mibetfttebt bem fapitaliftif d)en ^etticb au§ pft)d)ologifd)en 
©tünben, bie Siebe gum ^eimifd)en S3oben, gum S5efi^ fiegt 
nod) übet ba^ wittf d)aftlid)e Snteteffe ; jum 2:eil au§ natüt^ 
Iid)en Utfad^en, fie ift ein dualität^^* unb nid)t ein Quan^ 
titätöbettieb ; bie 5(npaffung an ben ^at!t ift l)iet fd^mie^ 



1 



i 



i 



74 



4. ^ie ©oaiolpolitif. 



riger unb tvax longc nic^t nötig; f)iftorifci^ gegebene, trobi*- 
tionelle 5!Komente mitten ^ier noä:) ftätfer, aU gelbmirt«' 
fc^aftlid^e 3nterejfen. 3n bet S^etmögenöbilbung tre* 
tcn groge ^egenjä^e ouf: 5lrbeit unb Spaten einerfeit^, 
fpetulatioer ©rroerb anbeterfeit^. "I)iefer bringt bie ^änbler 
unb bie xed)nenben, tva^enhen töpfc in bcn S3orbergtunb, 
bie langfam (^metbenben bleiben jurücf. ^ie ©^ften^^ 
fid)et^eit mirb ^mar weniger öon natütlirfien gaftoten 
abf)ängig, bafüt mirb bie ö!onomifd)e 5(b^öngigfeit immer 
größer burcf) bie fortfd)reitenbe 9(rbeit§teilung unb burd) 
bie rajd)e ^enberung ber ^ed)ni! unb ber SSerfe^röbebing^ 
ungen. Sefctere werfen bie l^onfunenj überall ^in, 5(rbeitö^ 
gelegen^eit unb 5i8eii^ geraten in eine unfidiere ©tellung. 
^er 3Beci)jeI, bie Unftänbigfeit, bie Untul^e werben eine alU 
gemeine ©rfd)einung. 

58on bieier Sl^ertiefung alter unb 8(f)affung neuer ÖJe* 
genjä^e in ber ®e{eIHct)aft mürben, mie mir gefe^en I)aben, 
am ftärfften unb am früf)eften jene empfunben, meld)e bie 
9J?a(ife ber befi^lojen 5(rbeiter öon ben anberen tlajfen ber 
ÖJefellfc^aft abtrennten. Xer Sojialiömuö arbeitet gerabc 
\\e befonberg ^erauö unb finbet in ifjnen ben ^Juögang^punft 
einer neuen geiienfd)aftlid)cn ©ntmicflung. ©eine ^eleud)^ 
tung ber Sage ber inbuftriellen 5lrbeiter unb ber fapitaU»» 
ftifd)en ^irtfrf)aft überhaupt fü^rt ju neuen (Srfenntnijfen, 
fie mecft ba^ 9Kitgefü^I, aber aud) ba^ 3^erftänbniö für bie 
^efa^ren, bie ber ©efelUd^aft au^ ber ^roletarifierung ber 
^Irbeitermaffen brof)en, unb ruft baburrf) ba^ ^eftreben l^er^* 
öOT, burcf) ^Reformen bie (Bö^äben ju öermeiben unb bie 
Uebel 5U feilen, meiere mit ber !apitaliftijcf)eu 3Birt[cf)aft 
öerbunben finb, o^ne bie ©runblagen aller bi^^erigen ÖJe* 
fenfrf)aft^orbnungen aufju^eben: ba^ ^riüateigentum unb 
bie inbioibueüe 9Serantmortlid)!eit. ©o entfielen jene ^xdy 
tungen, meld)e mir ol^ f o j i a I p o I i t i f d) e bejeidinen. 
3nnerlid) fnüpfen fie in ^eutfct)lanb an bcn ^ier niemals 
ganj öcrbröngten @eban!en an, ba6 bie ÖJefellfdiaft eine 



4. ^ic Sojialpotitif. 



76 



organi?d)e (JJIieberung aufmeifen muffe im ©egenfafe ju ber 
Htomifierung, meiere baä liberale ^rinjip verlangte, unb ba^ 
bem Staate pofitiöe ?lufgaben juftefjen müßten, bort mo ber 
einzelne fid) nid)t mef)r felbft Reifen fann. 3Kan finbet ba^ 
fjtx bei 9?ational5!onomen, poUtifd)en ©d)riftftenern, ^ubli- 
?;iften avL6) in ber Seit be^ üormdrtg fc^reitenben Siberaliö^ 
mug eine gmubfä^Iid^e ^ble^nung eine§ 8uftanbe§ ungebun* 
bener greif)eit unb tonlurrenj. ©omeit bie ^Trbeiter frage 
in S&ettadji fam, mar ba^ 3iel, ba^ man babei fd)on frü^^ei* 
tig inö ^uge gefaßt f)atte, £)rganifationber ^(rbeiter 
jur 3^ertretung it)rer 3ntereffen bem 5lrbeitgeber gegen* 
über unb jum Smede genoffenfd)aftIid^er gürforge für i^rc 
Sßirtfd)aft, (Sin!ommengfic^erung burd) (Srf)al- 
tung angemejfenen So^ne^ unb burd) gürforge für if)re 
Sebenöbebürfniffe unb gefefelid)er 9Irbeiter- 
S6)ni, m^ 5. $i. im 3a^re 1848 tönig ma% öon «atjern 
bie ^reiöfrage aufmarf, mie ber materiellen 9?ot ber un* 
teren klaffen ber ^eöölferung abgeholfen merben !önnte, 
erhielt ö o n ^ o I j f d) u f) e r ben $reig, ber in feiner ©d^rift 
crflärtc: ^ie ©täube be§ geubatftaate^ finb jugrunbe ge* 
gangen, ber ©taat muß eine neue unb organifd)e ©lieberung 
an itjxe ©tede fe^en. „^ie ®elbmad)t allein !ann feinen 
Drgani^mu^ im ©taate bilben. '2)a^ ®elb, aB bloßem ÖJcnuß* 
mittel, l)at feine organifd) binbenbe, fonbern öielme^r eine 
auflbfenbe traft in ber ®efenfd)aft entmidelt. 'Die ©err- 
fd)aft beg GJelbe^ al§ tapital bem Arbeiter gegenüber ift eine 
meit gefäf)rUd^ere al^ bie ehemalige geubalf)errf^aft". ^er 
©taat muffe baf)er 3lffosiatio neu unb Korporationen, bie fid) 
öon innen f)erau§ bilben, förbern, it)ren SBirtfd^aft^betrieb 
burd) öerfd)iebene SiKaßregeln unterftüfeen, o^ne in^ einzelne 
einjugreifen. 9lur im 5lrbeit§öer()ältni^ ber gabrifen fbnn- 
ten fold)e (Sinrid^tungen gur ert)altung angemeffenen Sof)- 
neö, ^Verringerung ber ^Irbeit^jcit, ^efeitigung be§ ^rud- 
ft)ftemg nötig merben. gerner fei unter Garantie unb ^uf* 
fid^t be^ ©taate^ für bie ^ilbung öon Unterftüfeung§fonb§ 



!' 



« 



76 



4. ^ic ©OiialpoUtif. 



für SBerunglürftc unb alte 'äxbeiitx, für außer orbent(i(f)c 
S'^otfdlle ju Jörgen unb bie gürforge für bie n)id)tigften Se* 
benSbebürfniffe ber 5lrbeitcr, SBo^nungen, ÖJetrcibe* unb 
SWe^lmagaaine, @rjie!)ung§anftalten für bie tinber, ju or* 
ganifieren. „Um aber ben 5lrbeitern gegenüber i^rem ga* 
bri!t)errn ein beftänbige^ unb n>ir!|ameg Organ, eine 3(rt 
SSertretung ju geben, muffen bie ^(rbeiter firf) felbft ju SSer* 
einen organifieren unb einzelne ?(u^fcf)üHe unter Kontrolle 
be^ Staate^ tüät)kn, bie teiB auf alle Uebelftönbe auf* 
merfjam machen unb gererf)ten Silagen ein miUige^ £)f)r öer* 
frf)affen, teüö aber audj) bie Sittenpolizei innerf)alb ber gan* 
jen ®enoffenfrf)aft aufrerf)t ju er!)alten f)aben". 

@ine tiefere ^egrünbung befamen biefe unb ä^nlid^e, 
fjier unb ha er!)obeuen praftifrf)*poIitifd)en gorberungen 
burd^ bie um biefe 3^it aupommenbe Set)re oon bem felb* 
ftanbigen 2ehtn ber (5Jefenfd)aft. 3n ber 2Biffenfrf)aft ^atte 
man bi^^er nur ben Staat unb ba^ SSer^ältniö beö ©injelnen 
5U if)m betrad)tet. SSon ben gried)if(f)en ^^ilofop^en ange* 
fangen gab e^ eine ununterbrochene 9iei^e öon @rf)rift'' 
fteflern, n)elcf)e fid) mit bem Staatöbe griff, mit bem SBefen 
ber Staatögetoalt, mit ben 9fied)tcn unb ^flid)ten ber ^n* 
biöibuen im Staate befd)äftigten. %a^u trat im 18. Qatir* 
l^unbert bie SQ3iffenfci)aft öon ber aSolf^n)irtfrf)aft, meldte 
ba§ öemeinfrf)aftMeben ber 9Jlenfd)en in h)irtfd)aftU(J^er 
ipinfid)t be^anbelte, aber biefe§ 2ehen nur alö eine merf)anifd)e 
SSerbinbung ber im 35er!ef)r in 93e5ie^ung tretenben S^^iöi* 
buen auffaßte, alfo aB eine mififürlid) öerfnüpfte 9Kaffe öon 
5ltomen o^ne organifd&e ©lieberung. So fd)ieb man tatfäd)* 
Ud) nur Staat unb Qnbiöibuen. S^fet ober tvax burd) ben 
Sojiali^mu^ unb bie fo^iale 93en)egung, burd) bie leiben* 
fd)aftlici^e 33e!ämpfung be§ ^riöateigentumS unb burd) bie 
Spaltung ber ^eöölferung in feinbUd)e tiaffen etmaö ^ene^ 
aufgetreten: bie ©efenfd)aft. „^aö fpdte ^uffinben eined 
neuen großen ©ebanfen^", fd)reibt ^R. öon 9Ä o t) l 1851, 
„unb bie langfame ?lnerlennung be^Iben öon ber befte^enben 



4. ^ic ©oätalpolit«. 



77 



,. 
'' 



SSiffenfd)aft tritt gerabc in unferer Seit in einem l^öd)ft auf^ 
faltenben «eifpiel in bie erfd)einung. ©§ ift bieg ber Sali l)in^ 
fid)tlid) bei @eban!eng imb ber Se^re öon ber öJefeltfd)aft"» 
SSäljrenb früher alle SSerbefferunggwünfd)e fid) faft ani^ 
fd^lieglici^ auf ben Staat belogen l)aben, toürben je^t S8er* 
befferungen ber © e f ellf ^ af t geforbert. 1)er Staat 
ift nur alg golge baöon ober aU Sölad)tmittel öon ^ebeutung. 
«erfaffunggfragen fiaben nid)t me^r bai frühere 3ntereffe. 
„^ie grage, ob Königtum ober ^olfgtöirtfd)aft mirb ba t)ieU 
leid)t mit @leid)gültig!eit befprod)en, wo bai „Sfled)t auf 
3lrbeit" ba^ g)lebufenl)aupt ift". e§ seigt fid), baß bie SOlen^ 
fd^en unter fid) öerbunbeu finb aud) ol^ne äußere Stnang^* 
gemalt burd) gemeinfame Qntereffen, burd) gemeinfame 
Seben^anfd^auungen, burd) bie @emeinfam!eit bei ^lute^, 
ber iRaffe, ber fojialen Stellung, ber 33erufe, bei 93efi^e§, ber 
9leligion ufw. TOe biefe ©emeinfamfeiten erzeugen befonberc 
Sebenöfreife, bie fid) nad) iijxen eigenen inneren (SJefe^en 
entmideln unb bie i^nen Suge^örigen ju gleid)em SBollen^ 
gleid)em ©anbeln, jur 5lbttje^r unb jum Eingriff öereinigen. 
^ie Bereinigung biefer aui einem beftimmten Sntercffe 
fid) entmicfclnben natürlid^en (5Jenoffenfd)aften ber 9)knfd)en 
bilbet baS, toai man ®efellfd)aft nennt, ^urd^ bie ertennt»* 
n\i, ba^ biefe @emeinfd)aften ein eigene^, au^ i^ren ^ebürf«« 
niffen ^erau^ beftimmteö Sieben füljren, mar ein neuer (£in^ 
blirf in bai SScfen unb 2ehen bei Staate^ unb ber gnbiöi^ 
buen gewonnen. *3)er Staat erfd)ien nun nid)t mel^r aii bie 
einzige, bai Seben ber ^enfdien beeinflußenbe 6Jemeinfd)aft, 
er mar nid)t mel)r Selbft^merf, fonbern ein 3:eilorgan eineö 
größeren Organiömuö. 3ebe ber anberen Seben^fppren 
entmidelt fic^ gleid)fallö ju einer gemiffen Selbftänbigfeit 
unb beftimmt ba§ 2ehen ber Snbiöibuen in einer öom Staate 
unabl)ängigen SBeife, ja jene ®emcinfd)aft Mer, bie im Staate 
gegeben ift, mirb felbft beeinflußt öon ber Stärle ber ^n^^ 
tereffen, bie in ber ®efellfd)aft l)eröortreten. Smmer^in 
i:iai ber Staat aber infofern eine größere ^ebeutung, a\i bie 



78 



4. ^ie @o5taIpoIiti!. 



übtigen @emeinjd)aften, aB er bet 91 c rf) t ö o r g a n i ^' 
mu§ ber ganjen ®ejenfd)aft ift unb aB foIcf)et 
aflen anbeten Äreijen gegeniiber reguUerenbe 5!Kad)t 
befifet. 3n ber (Erfüllung biefer Aufgabe i)at ber Staat 
tt)idt)tige SSerbot^^ unb ®ebot^fun!tionen unb pofitiöe Xä* 
tigteiten auöguüben, aber niemals !ann er alle Seben^jttJede 
ber 3Kenfd)en auf firf) ne!)men, ba bamit bie greif)eit unb 
©elbftänbigteit ber au^ natürUd)en ^ebürfniften fjeroor* 
ge^enben gefen?d)aftUrf)en (5Jemeinfcf)aften aufgefjoben mären, 
ma^ gegen bie 9iatur ber 9Kenfd)en oerftögt. @o mirb ber 
Staat aug einem Organ abjoluter B^Jerfe ein Sflegulierungö* 
organ, ba^ fid) fortmfttirenb bem fid) änbernben 3^f^öiiö ^^^ 
6Jejenfd)aft anpafjen mug. 

©ine meitere tonfequenj auö bem ©rfajfen ber 6Je* 
JeUjd)aft aB einer feftftänbigen 2ebenöeinf)eit mar bie ©r* 
fenntni^, ba^ ba^ 3»ibiöibuum oiel fomplijierter ift, aU man 
h'xäfjex annahm; ba% eö nid)t alö ©injelneö, fonbern aL^ ©lieb 
größerer einleiten ^anbelt, ba^ fein SBille felbft, alfo ba^ 
frf)einbar Subiöibuellfte, in 3Bir!Ii(^!eit ein fojialeö «ßrobult 
ift, bai bemnarf) alle SKaßregeln, burd) meldte man auf bie 
Snbiöibuen mirfen mill, ber Seben^gemeinfd)aft, in ber e^ 
fid) bemegt unb an^ ber e^ feine Gräfte 5iet)t, angepaßt fein 
muffen. TOe biefe ^e$ief)ungen, baö Seben ber einzelnen, 
bie aJefenfd)aft bilbenben 6Jemeinfd)aften, i^r «er^oltni^ 
untereinanber, jum Staate, jum einzelnen, bie Stellung 
beg Staate^ iu ii)nen foUten ÖJegenftanb felbftänbiger SBiffen- 
fdiaften merben. darunter foüte ed eine @efenfd)aft^^ 
3n)edmä6ig!eit§Ie()re ober Sociale ^oliti! geben, 
b. i. bie Set)re öon ben SWitteln jur erreid)ung ber 3^^^^^ 
ber einzelnen @emeinfd)aft^!reife. So taud)t um bie SOlitte 
beS 19. Qa^r^unbert^ ber Sf^ame So^ialpolitil in SJerbinbung 
mit ben neuen ©ärungen auf, meld)c zeigten, baft ba^ Seben 
ber „(5Jefenfd)aft" Gräfte t)eröorruft, bie unabpngig oom 
Staate finb, ja bem t)eutigen Staate feinblid) gegeniiber*» 
[teilen, ^ie 5lufgaben, bie bem Staate ^ieraug ermadjfen. 



4. Die ©ojiatpoliti!. 



79 



finb nid)t burd) 3Serfaffung^orbnungen ju erlebigen, fie 
iiaben ja nid)t ba^ S^erf)öltni^ ber einzelnen jum Staate, 
fonbern bie Orbnung ber frei in ber @efeUfd)aft fid) bil- 
benben S3e5ief)ungen jum 3mede; fie finb aber aud) nid)t 
n)irtfd)aft^poUtifd)er ^f^atur im ^er!ömmlid)en Sinne be^ 
Sorten, benn ba^ 3iel ift \a nid)t bie öJüterme^rung, ber 
^olBreid)tum, fonbern bie Ueberbrüdung ber jtoifc^en ben 
tiaffen ber 33eööl!erung gefd)affenen (JJegenfd^e. ©§ :^an* 
belt fid) um eine ^olitif, bie i^re Spi^e gegen ba§ übe* 
rale SBirtfd)aftgft)ftem rid)tet, aber aui) ben Sogialiömu^ 
ablehnen muß, meü beffen SSorauöfe^ungen aller gefd)id)t^ 
lid^en erfaf)rung miberfpred)en, um eine ^otitü, beren 3^^'^ 
Stein fc^on 1842 präjife formuliert Ijat: „@§ muß eine 
5orm be§ gefellf(3^aftlid)en ßeben^ fid) bem "Denfenben er- 
geben !önnen, in ber ber perfönlid)e ^efi^ erhalten unb 
bennod) ber üollfommenen ©ntmirflung ber $erfönlid)!eit 
burd) \f)n fein abfolute^ ^inberni^ gegeben mirb". 

^ie öollfommene ©ntmidlung ber $erf önUcI)!eit ! ^a^ 
ift \a aud) ba^ 3^^^/ ^ö§ ^^^ Sojiali^mu^ im 5luge l^at. 3n 
ber Xat, unb ni(^t er allein! ^er ®eban!e oon ber natür- 
lid)en @leid)njertig!eit ber ?!Jlenfd)en, öon bem abfoluten 
SBert ber ^erfönlid^leit ift fo alt mie ba^ 6:i)riftentum unb 
ift nid)t bem Sojiali^muö allein ju eigen. (Sr ift ba^ allge- 
meine Äulturibeal ber ^enfc^lieit unb bie SSeltanfd)auungen 
unterfd)eiben fic^ nid)t burd) 5lnnal)me ober SSermerfung 
biefe^ Sbealg, fonbern burd) ben Snl^alt, ben fie il)m geben 
unb bux6) ben 2Beg, auf bem fie fid) i^m gu näf)ern l^offen. 
3n bem einen, mie in bem anberen fünfte unterfd^eibet 
fid^ bie foaialpolitifci&e 9lid^tung fomol)l üom Siberali§mu§, 
mie öom Sogiali^mu^. ^ie erfte grunbfä^lid)e 9lu^einanber- 
fe^ung barüber erfolgte öon 51 ^ r e n § (Cours de droit 
naturel 1839, g(led)t§pl)ilofop^ie 4. ^ufl. 1851) unb 91 ö b e r 
(ÖJrunbfä^e be^ ^iaturred^teö 1843, 2. 5lufl. 1860—63). 
5)iefe beiben l)aben bie ©runb gebauten aller Sogialpoliti! 
in ollen mefentlicf)en Regierungen flargelegt. %^xen^ gel)t 



V 



I I 



80 



4. ^tc ©oatalpotitif. 



baöon au^, m baö ^ag ber (Snttüitflung hex ^crfön!t(f)!eit 
öon bct 9Settüit!lid)ung btcict Sdedit^ibcen in bct mecf)tSorb- 
nung abpngig ift, öon ben Sbcen bct ®leid)f)cit, bct grci* 
f)ctt unb bcö eigcntumö. TOe 3bcen unb ^mpfinbungcn 
be§ gjlenid)en in icincn joaialcn «er^öltniifcn foUen öon bct 
Sbcc bcr ®Icid)^cit ber ^cnfd)cn bef)ctrf(3^t {ein unb „um 
\f)n jene mmoippre öon @t)mpatf)ie öetbteitcn, weld&e für 
bie ^enjrf)en überf)aupt bie «ebingung beg if)nen nötigen 
^elfen^ unb «eiftet)en^ ift". @ie foU ba^ ®efüt|l bet 6oli- 
batität untet ben 3Renfrf)en marf)rufen unb übetoll bort jur 
Siegel gemadit werben, wo iie beftet)en !ann, o!)ne ba^ in- 
biöibuelle unb perjönlidie Clement ju jerftören. ^g folge 
barau^, ba^ ha^ ^ed)t für alle ?Wenfd)en gleirf)ertt)eife bie 
93ebingungen !)erfteUe, tt)eld)e e^ jebem möglid) matten, 
ba^ et olg ^enjd) leben unb \\ä) in feinen Anlagen felbfttätig 
entwirfein !önne, alfo ein 9led)t auf Unterrid)t, eräiet)ung, 
auf bie ^oglid)!eit, burd) eigene Xätigfeit bie materiellen 
unb geiftigen ^Kittel jur weiteren 5luöbilbung ju erwerben, 
bei mnbern unb ®ebred)Ud)en ein 9led)t auf S)ilfe unb Un- 
terftu^ung burd) bie ÖJemeinbe, ben ©taat ober befonbere 
8wedgefenfd)aften aU ben fftepräfentanten ber (5Jemeinfd)aft. 
®ag ^rinaip ber @teie&t)eit forbert bie ®leid)f)eit ber Sßürbe 
oller i8eruf§tätig!eiten, !eine SBorred)te, feine wiU!ürUd)en, 
öufeerU^en Unterfd)iebe, weld)e einen «eruf über ben am 
beren t)eben würben, aber anberfeit^ finb bie au§ ber SJer- 
fd)ieben^eit ber 8^^^^^/ ^^^ natürUd)en SJlomente, ber %n- 
wenbung ber Einlagen ^eröorge!)enben Ungleid)f)eiten an* 
juerfennen. dagegen müfeten bie auf Unwiifent)eit, Unter* 
brüching, Ungercd)tig!eit ruf)enben Ungleid)f)eiten öerfd)Win* 
ben. ^ie ^enfd)f)eit t)abc brei ©tufen ber Ungleid)t)eit 
burd)Iaufen: ba§ taftenwefen, bie ©üaöerei, ba^ 2ef)enwefen, 
unb erlebe nun bie öierte, ben ^auperi§mu§. tiefer !ann 
angefel)en werben „aU bie lejite ^orm ber Ungleid)f)eit ber 
9Jlenfd)en, ein ©rbteü, weld)e^ bie Ungered)tig!eit unb bie 
mangelf)afte Drganifation ber SSergangenljeit ber mobernen 



4. ^ie ©oaialpoUtif. 



81 



(5JefeIlfd)aft ^interlaffen ^at". ^ie S^ernunft werbe nic^t 
rut)en, bi^ ba^ 9lec^t aller ^enfd)en auf bie 9Jlittel ber (gji- 
ftena uvb ©ntwidlung anertannt ift. 

®er fd)roffe öJegenfafe jwif^en Ueberflug unb (Henb, 
bie Ungered)tig!eit, ba^ ^enfc^en beim beften Sülen, fid) 
burd) Arbeit ju ernähren, bie Gelegenheit ba^u öermöge 
einer mangelf)aften Drganifation ber (5Jefellfd)aft nid^t fin^ 
ben, muffen ben Staat ju unmittelbaren unb mittelbaren 
^aferegeln öeranlaffen, um i^nen wenigftenS bie öJrunbbe- 
bingungen einer menf(J&lid)en e^iften^ ju fid)ern. 

^a§ jweite ^rinjip, ba^ au^ bem SBefen ber ^erfönlid)- 
feit folgt, ift bie Sreil)eit. ®ie 3luffa|fung ber grei^eit war 
im Saufe ber (5Jefd^id)te eine fel)r öerfd)iebene. 3n ber Ge- 
genwart ift fie alg ba^ 9led)t {ebeg Qnbiöibuumg angefel)en, 
fid^ burc^ feinen «erftanb leiten ju laffen unb fein perfön- 
lid^eö Sntereffe ju öerfolgen. «ei biefer ^uffa(fung ber Srei- 
^eit fief)t jeber nur fid) aB 3wed an, er fie^t in ber fojialen 
Drbnung nid^t eine wefentli^e «ebingung ber ©jdftenj ber 
Gefellfd)aft, fonbern ein §inberni§ feiner Srei^eit, jebe 
fojiale einlieit ift il)m ein Uebel. ®o fe^r biefer Suftanb ber 
inbioibualiftifc^en greil)eit wertöolle Gräfte entfeffelt ^ahe, 
f fef)r mad)e fi* bod) iefet ba§ «ebürfni§ nad) einer Drgani- 
fation geltenb, in ber bie perfönlid^e 5reil)eit J^er einjelneu 
fid^ mit bem 9fled)te aller beffer in ©inflang fe^e. 2)ie§ werbe 
bann erreid)t fein, wenn bie Ueberjeugung burd^gebtungen ift, 
„ba^ bie ®efellfd)aft fein Aggregat öon einjelnen ift, ba^ un- 
ter ben Gefefeen be§ inbiöibuellen «elieben^ ftel)t, fonbern 
ein organifd)e^ ©anje^ bilbet, in weld^em bie befonberen 
©lieber bur* ein f)öl)ere§ Sebenäprinjip öerfnüpft finb". 
TOt anberen Sßorten, ber ©injelnc barf feine Steil)eit nur 
fo gebtaud)en, baß et babutd^ nid)t ben 3weden bet Gemein- 
fd)aft entgegen^anbelt, et mufe fid^ in ^nflang fe^en mit 
beten ^otwenbigfeiten. liefet ^uffaffung bet gteil)eit, 
bie einetfeit^ bie (Selbfttätigleit bet ©injelnen begünftigt, 
anbetetfeitö il)te ©inotbnung in Gemeinfd)aften etfotbett. 



82 



4. 55ie @oaiaIpoIitif. 



4. %\e ©ojialpoliti!. 



83 



entipnd)t e^ audj, fold)e ^(jjoaiotionen au fötbctn, bic unö 
au§ bem 3uftanbe be^ tampfeö unb bcr Äonfurtcna be=* 
freien, of)ne baft fie alle 3ntcte)fen bcr Snbiöibuen öct^ 
fd^Ungen. ^ie njirf)tigfte golge bataug ober ergibt jid) für bie 
^etracf)tung be^ (5igenhimöred)teg. ^iefcö tüirb in "änUi^- 
nung on ba^ römi|d)e 9fled)t befiniert ald ba^ auSfd)Iie6Iid&c 
unb unbejrf)ränftc ?fte(f)t einer ^erfon über eine 6arf)e unb 
e^ gehört jum Söefen ber inbiöibualifti|d)en ©efcUfc^oft«^ 
ouffafjung bie ^nertennung biefeö ?Red)teö ber Snbiöibuen 
5U »erlangen, fonjeit burd) feine ?(uöübung nid)t 9flcd)te an^ 
bcrer 3nbiöibuen öerle^t merben. 3n 2Bir!Iirf)!cit aber be* 
fte!)e baö Eigentum au^ amei Elementen, einem pecfönlid)en 
unb einem fojialen. ^aS Eigentum ift im ©egenfa^ junt 
©oaialiömug aB ein perfönlidie^, urfprünglid)e§, natürli^eö 
9lled)t eine§ jeben 3)lenf(i)en, alfo al§ «Privateigentum, ansucr^* 
fennen, meil bie pt)t}fifd)e unb geiftige (Sntttjirflung unb bic per^ 
fönlid)e 5reit)eit bcr 9Äenfrf)en öon bcr SSerfügung über (Bad)- 
guter abpngt. 9mcin bie^ id)Ue6t nirf)t au^, baö bafe ^riöat- 
eigentum nuc iolangc unb in ben ©renjen anerfannt wirb, 
inbcnene^ ücrnünftigcn 3n)crfcn unb ben 3ntcreffcn btx&t- 
meinfrf)aft bient. Qu allen Seiten l)at ba^er bic öJefe^gebung 
93efd)ränfungcn be§ ^riöatcigentumd au§gcfprorf)cn unb in^^ 
befonbere bic ^cnü^ung ber mirf)tigften gcmeinfd)aftlid^cn 
©runblagc bcr mcnfcöli(i)en Birtfc^aft, bc^ ^oben§, gere- 
gelt, ^ie ®ef^id)tc äcige unö allerbing^ in entfernten Sei- 
ten eine ungeteilte @ütergemeinfrf)aft auf reUgiöfer @runb- 
läge, aber aud) bic gortfd)ritte ber ®cfcllfd)aft mit juncl^- 
menber Teilung unb ^lu^bilbung be^ inbiöibucllen ^gen- 
tumö unb niemals mar nur ba^ eine ober anbere ^rinjip in 
Geltung. 3n bcr (SJegenmart werben bic 9fled)te hz^ inbiöi* 
buellcn (Sigentumö übcrfpannt; fic fül)rcn ju fteigenber 
SSermögcngunglci(f)^eit, ju ^fen, jum ^auperi^mu^ unb 
barum muffe bie SSemunft bcr ®cfe^e eingreifen unb muffe 
burd) biefe, fomic burd) freie 5lffojiationen eine Sflcform im 
@t)ftcm be^ eigentum^ herbeigeführt tücrben. 



hieben 5l^renö ^at namentlid) 91 ö b e r in ft)ftcmatifd)er 
SBcijc bic Un5ulänglid)!eit be§ inbiöibualiftifd^en @igcntum§ 
unb bcr unbefd)rän!ten SSertrag^frci^eit aB ^runblage 
bcr öol!0n)irtfd)aftUd)cn Drganifation nad)gcn)icfcn. ®ie 
freie S3crfügung über bie ©ad)gütcr unb bcr freie So^nöer^ 
trag fd)cincn allcrbing^ unentbeljrlid) ju jein, ba bei bem 
©d)tt)anfcn ber 35cbürfniffc, ber ^Kittel ju il^rer ^cfriebi- 
gung, bcr S^\)l ber ^cnfd^cn, bc§ SBcrtc^ i^rcr Seiftungen 
eine gefcllfd)aftlid)e gürforge für ben 33cbarf unmöglid) fei. 
^ber man bürfe nid^t übcrfc^cn, ba^ bei fold)cr Drgani- 
fation bcr ©rfolg beö ©injclnen nid)t bloß oon feiner 3lrbcit, 
fonbcrn aud) öom S^f^W, öom günftigen ober ungünftigen 
@e5d)id abpngig fei, ba% ferner eine fold)e 5lbl^ängig!cit 
bcr ßJütcröcrteilung öon bcr 5(rbcit bcr ©injclncn bod) nur 
bann gered)t ift, menn jttjci SSorau^fe^ungen erfüllt finb: 
bQ% jcbcr, bcr arbeiten will, aud) bic ©elcgcnl)eit ba^n ge< 
boten ert)ält, unb ba^ bei freiem SScrfcl^r jcber Sol)n im 
S^cr^dltni^ ^um SSerbienfte ftünbc. S3eibe§ trifft aber nid^t 
au, oiclmc^r entfd)ciben fcljr oft ©lud unb Unglüd unb in 
bcr freien tonfurrena unlautere 502ittel. Unb ebenfo fei e^ 
fraglid), ob bie heutige regellofc ^robuftion fo öicl eracuge, 
d§ bei geregeltem organifd)em S^JömmenWirfcn möglid) 
wäre. '2)a§ (Sonbercigentum in feiner heutigen übertrieb 
benen 5lugbcl)nung unb ^uö|d)lic6lid)!eit fei bal^cr auf bie 
•iSauer unhaltbar, e§ ift nur in weit geringerem SJlafec, aU 
l^cutc angenommen wirb, aB unbebingt notwenbig anauer^* 
fennen; wir müßten unö einer Drbnung be^ ©igentum^ 
nähern, weld)e einen dJebraud) öerbürgt, bcr ben S^^tfen 
be^ ©inaclncn unb bcr GJefamt^eit gemäß ift, ben ©ütcröcr* 
Icl^r erleici^tert unb bic ©ütcreraeugung öcrmcl^rt. '3)ie ein- 
aclnen 5Waßregcln, bic bic§ bewirfen follcn, finb ben Ion- 
treten SScrl^ältniffcn ber Staaten anaitpaffcn. SBor allem 
müffc ber ©taat, um bic ©inflüffe öon @lüd unb Unglüd auf 
bie dJüteröertcilung gutaumad)cn, S^erii(^crungcn organi»' 
fieten, S^^nggfaffen für (Sterbe- unb anbere UnglüdSfälle 

6* 



84 



4. ^ic SoaioIpoUtif. 



cintirf)ten. ÖJeftü^t auf bic ÖJcmeinbcn fönntc man geeignete 
Diganifationen jur gegenjeitigen ©ilfe jrf)affcn, indbefon* 
bete bie ^Itbeitet mäten ju öetpflid^ten, jid) an Spat" unb 
'^0Tfd)u6!aifen unb äf)nUd)en auf bet ©runblage bet ©emein* 
jamfeit unb ßJegenfeitigfeit beru^enben S^eranftaltungen 
5U beteiligen, bie für SBo^nung, 9?af)tung unb betgt. forgten. 
ein gere(i)te§ 9(bgabenft)ftem !önne bem Staate bie TOttel 
au beftänbiget ^arf)^üfe öet|d)affen unb babei jugleid) eine 
^^efd)tän!ung be^ ©onbeteigentum^ herbeiführen, bie un* 
erlößlid) fei, roenn SWaffenarmut unb ^ufreibung beä SKittel* 
ftanbeö öermieben werben foflen. S3or allem aber mü^te 
eine Siegelung ber ©cwerböfrei^eit angeftrebt werben, ba* 
mit nid^t bie Uebermad)t be^ «efifee^ allein entfd)eibe. ^ie 
^lufgaben, rt)elrf)e 9löber ^iebei in^ 5(uge faßt, betreffen ba* 
^er in erfter Sinie bie Arbeiter: gürforge für eine genügenbe 
^(u^bilbung ber ^rbeitgfäl)igfeit; @id)erung ber ^öglid)leit 
beS ^rbeiten^, ju biefem Swede 5lrbeitönad)tüeiöanftoUen ; 
grünblic^e mi)ilfe tonne aber allerbingö nur burd) einen gc- 
fellfrf)aftlid) n)ot)lorganifierten betrieb getroffen werben, 
ba^er muffen fid) fünftig alle, bie bemfelben ^JSeruf^ftanbe 
ange^ren, unter ein^eitlid)er Seitung öereinigen; Sicherung 
ber Sage be§ ^Irbeiter^ gegenüber bem Unternehmer: «e* 
ftimmung ber ^Irbeit^jeit unb be§ 2ol|neg, «eftimmung öon 
Beiträgen 5u gemerblid)en ©ilf^faffen, „bamit nid)t trän!- 
^eit, Xobe^fälle ufw. ber 9lrbeiter lebiglid) ben ÖJemeinben 
äur Saft fallen"; enblid) Sürforge für bie 9lrbeitöunfä^igen. 
„gür fid) !lar ift, wie wenig bie 9lebe fein !ann oom 9led)t^- 
fd)ut beö ©igentumö, fo lange bieienigen, beren gan^e^ ^Ser* 
mögen faft nur in il)rer 5lrbeitö!raft beftet)t, bem 3ufall ber 
«litwerbung unb ber SBilllür ^artl)eraiger ÖJelbfärfe preiöge-^ 
geben finb." 

1)iefe Stellung ber 9lled)täp^ilofopt)ie ift nid)t ofjxic ein* 
flu6 auf bie ^^Jationalöfonomie geblieben. Ungefähr jur 
felben 3eit, aU jene burd) ben ©ojidi^mud jur SBeiterbilbung 
ber organifd)en Staat§lel)rc traufe^ unb (2d)ellingg geführt 



4. 5)ie ©ojialpolitü. 



85 



würbe unb bie re(i6t^P^ilofopl)ifd)e ^egrünbung für eine 
neue fojiale ^oliti! legte, war aud) in ber 9iationalö!onomie 
ein Umfd)Wung eingetreten. 3Benn aud) bie beutfd^en 'ifla- 
twnalbtonomen niemals bie ejtremen ^onfequenaen ber in- 
bit)ibualiftifd&eu Sd&ule geteilt, öiclmel)r immer ben ftaat- 
lid)en unb ^iftorifd^en Gewalten einen toteil an ber Drb- 
nung be§ 2Birtfd)aft§leben§ gelaffen ^aben, war bod) bie 
Xl)eorie ber 9iationalö!onomie auf bie Erläuterung be§ in- 
biöibualiftifc^en ^rinjip^ befd)rän!t, wegl)alb e§ anä:) ber 
iu tompromiffen geneigten wiffenfc^aftlic^en Birtfd)aft^- 
politif an einem t^eoretifc^en gunbamente fehlte. %extx^ 
gegenüber ^atte bie ]^iftorifd)-etl)if^e giid)tung, öon Slofc^er, 
©ilbebranb, Sift unb tnieö gefü{)rt, bie gorberung aufge- 
hellt, ba6 bie 9?ationalö!onomie nid)t nur eine Xf)eorie ber 
«cr!e^röwirtfd)aft entwideln, fonbern alle^ umfaffen follc, 
wag bie S8öl!er in wirtfd)aftlid)cr ^in\\6)i gebad)t, gewollt, 
erftrebt unb erreid)t t)aben. Sie folle ben (Sntwidlung^gang 
ber aSollöwirtfc^aft oon ©tufe 5U Stufe Verfölgen unb fo 
bie OJrunblage unb ben "^an ber heutigen wirtfd)aftlidöen 
Äultur, fowie bie tofgabe erfennen, beren Söfung ber Ge- 
genwart üorbe^alten ift. '3)aburd^ würbe bie ^flationalöfo- 
nomie barauf gelentt, ben einzelnen nid)t blog al§ Snbiöi- 
buum, fonbern al§ ^eil organifierter ©efamt^eiten ju be- 
trad)ten unb beren Slolle in ber SBirtfc^aft au würbigen. 8u- 
gleid) mugte ber einzelne nid)t nur al§ ein fein perfönli(^e§ 
gntereffe öerfolgenbe^ SBefen bel)anbelt werben, fonbern aU 
eine bem Sittengefefe unterftel)enbe ^erfönlid^feit, beren 
©anbiungen tjom Stanbpunfte ber organifd)en Einheiten 
in ber (5Jefellfd)aft ju werten unb ju würbigen finb. 2)iefer 
toffaffung boten bie Sel)ren ber neuen 9fled)tgpl)ilofop^ie 
eine willfommene Unterftü^ung. 9lamentlid) ©d)äffle 
l^at bieg augbrüdlid^ auggefprod)en unb in feinen ^etrad)- 
tungen über bag S5erl)ältnig öon ^enfd) unb ®ut, über bie ^e- 
aief)ungen beg Staate^ aur 2öirtfd)aft (1861) anerfannt. "ifliä^i 
ba^ ®ut, fonbern „ber ^enfd) muß in ben 50^ittelpun!t ber 






86 



4. ^ie @oataIpoIitif. 



9iationoIö!onomic öcftcllt, al^ ^u^gangS* uiib ßi^'^Pi^"^* 
ollcg 3Btrtfd)aftcn^ betrarf)tct ttjcrbcn". ^icjcö lettcre ift md)t 
olö ein ^^aturprojCB anaufc^cn, „Jonbern al^ ein Sfleid) ctf)i*' 
id^er ^Betätigung, mobei ber SWenfd) aB ein SBejen er|d)eint, 
n)elcf)e^ mit beroufetem Söillen neue Qtocde fefet unb etftrebt". 
'Dieö bebeute, bog bie ^fiationolöfonomie jici^ um fragen, 
bie i^t biöf)et fern gelegen maren, ju belümmern fjobc, um 
bie inneren ÖJrenjen be^ iReid^tumö, um bie ÖJröge ber pri* 
•oatcn unb gefeIHrf)oftIirf)en eJeJrf)äft^betri€be, um bie fitt* 
Ii(f)e 9led)tfertigung be^ SSermögen^, Jeine 3^erteilung, um 
bie 33ere(f)tigung be§ 3iJi^^^iitnerftanbeg, feine ^efteuerung 
u. bgL ^ie^ t)at aber nirf)t unter 5lnrufung moraIif(f)er (Sm*- 
pfinbungen 5U gefrf)e^en, fonbern unter SSertimg ber fo* 
aialcn SSeranftdtungen, bie olö fefte, felbftänbige (Sinrid)tungen 
in ber @efenfd)aft befte^en: gamilie, öJemeinbe, 9fled)t^* 
organifation, ^ird^e, öor allem aber ber Staat, ber fie alle 
öerbinbet unb ju einer @inf)eit aufammenfafet, f)aben babei 
mi(f)tige 5(ufgaben ju erfüllen, bie e^ ju ertennen unb ju för* 
betn gelte. SORan muffe firf) öon ber fubjeftiöiftiidien ^uf faffung 
be§ 9fled)te§ frei maöjen, tt)elrf)e e^ nur aU öJrengbeftimmung 
ber inbiüibuellen SBüüür betrad)te unb erfennen, ba^ feine 
5lufgabe ttjeiter gef)e unb ben fubjettiöen SBillen auf bie 
^efittung^amerfe ber menf(i)Urf)en GJemeinfcf)aft ju rid)ten 
fjabt, '3)amit ift bem Staate al^ bem Xräger be^ 9led)te^ 
an SteÜe ber negativen gunftion, bie i^m ber Siberali^mu^ 
jumieö, rtJteber eine pofitiöe 5(ufgabe geftellt, mie bie^ 5l^ren§ 
unb SRöber gezeigt l^aben. W)ex bie 5lnforberungen, meld)e 
bie neuere ^tmidtlung ber ©efcUfci^aft tjeröorrufe, finb fo 
mannigfaltig, ba^ nx6)i nur bem Staate, fonbern allen Äiü* 
turmörf)ten ber ÖJefellfd^aft ^flid^ten ermarfifen ber SRitar* 
beit an ber fojialen Sfleform, beren 3iel fei : bie 5(ufreci)ter^altuug 
ber greif)eit inbioibueller 93emegung, bie ©leirfj^eit im Sinne 
ber öerpltni^mäßigen fittlirfjen 3"biöibualentrtjicflung, bie 
freie Solibarität t)on 9Jienf(f)en unb SSermögen unb ba^er 
eine ^tpar öom Staate geregelte imb öon fittlid)en Scf)ran!en 



I 



4. ^ie Sojiolpolitif. 



87 



umgebene, aber im wefentUdien bod) freie fapitaüftifd^c 
^robuftion^organifation. 

2Bie fd)on im ^weiten S^ortrage gezeigt morben ift, ^a^ 
ben fonferoatiöe, !atf)oUfrf)e unb et)angeUfd)e Sd)riftfteUer 
fc^on feit ben öierjiger 3at)rcn teU§ oom Stanbpunft 
ifirer SBeltanfd^auung au^, teü§ unter ^nfnüpfung an %aU 
fad^en ber Arbeiterbewegung ät)nl\(i)e ^tnfd^auungen ent* 
midtelt. 9leu mar e^, bafe bie 2öiffenfd)aft, bie oor allem be- 
rufen mar, eine tofHärung über bie ber gefeUjd)aftüd)en ÖJe- 
famt^eit bieulic^e mirtf diaftlid^e Drganifation ju geben, bie '>ila- 
tionalöfonomie, grunbfäfeUc^ mit bem inbiöibualiftiid)en ^rin- 
aip brarf). ^it 9led)t tonnte ber !at{)oUfcf)e ^ubUjift (Sbmunb 
3oerg anfangt ber fed)aiger 3at)re fc^reiben: „'2)te moberne 
«olf^mirtfc^aftgle^re !ann ben furd)tbaren Siberfprud^ nid^t 
me^r ignorieren, ber fid) gegen fie erhoben ^at". 3n ber %at 
werben bie Stimmen immer pufiger, meldte betennen, bag 
bie 9lationaI5!onomie fid) gegenüber ben 9lenberungen, 
tt)eld)e bie S^er!ef)röfreif)eit in ber @efellfct)aft {)ert)orgerufen 
l)at, 5U gleidigültig öert)alten f)abe unb oon i()rem bi^^erigen 
grunbfäfcUdien Stanbpunfte auö meber eine befriebigenbe 
©rüärung ber fojialen Hebel biete nod^ bie 2Bege meife, 
auf beneu man i^nen abt)clfen tonne. S demolier 
ftent fid) in feiner XarfteÜung ber Arbeiterfrage (1864) unb 
in ben Unterfud)ungen über bie Sage beö tIeingemerbeS 
(1870) auf bie Seite iener, meld)e annehmen, ba^ bie großen 
5ortfd)ritte ber Seit anä) tiefe fojiale TOMtänbe gezeitigt 
l^aben, meld)e ba§ Eigentum nur für ben!bar galten mit 
meitge^enben S8erpflid)tungen unb Saften gegen ba§ ÖJanje 
unb bag Sufammenmirten öon Staat unb freien gefel(fd)aft- 
lid^en Drganifationen forberen. ^:8 r e n t a n o raeift in feinen 
Unterfud)ungen ber engUfd)en ÖJemerloereine (1870) einen 
3Beg auf, um unter Aufred)tert)altung ber 9fled)t§grunblagen 
unferer t)eutigen (SJefeUfd)aft ba§ Arbeitet) er^ältni^ unb bie 
Sage ber Arbeiter geftü^t ouf ifire Drganifation in ftetem 
^nflang äu galten mit ber Seiftung§fäf)tg!eit ber Arbeiter 






88 



4. 'S)ie So^iolpolitif. 



unb ben SSeränbetungcn in bcn Scben^bcbingungen. ^3lbt)lf 
SB a g n e t entmirft im ©etbft 1871 in einet 9lebe übet bic 
joäiole gtage ein g^Beö ^togtamm fo^iolet Sflefotmen, bo§ 
^efrf)rän!ungcn be§ ©runbeigentum^, gcred)te Steuet* 
öetteilung, Otgonifationen ju gemein|amcn SSet^anblungen 
bet 5(tbeiter unb 5(rbeitgeber, gejetUd)en 5ltbeitetjd)ut, 9Set^ 
fic^etung bet 9ltbeitet in gällen bet £tan!f)eit, gnödibität, 
5(Itet, gütjotge füt SBitmen unb SBaifen, SBo^nunggtefotni 
oI§ tofgabett bet näd)ften 3^^* t)infteUt. 3t)te Gtteid)ung 
fe^t ftaatUc^en 3^ong öotau^, bie inneten ^äfte, auf meld)e 
\iä) bei 5teif)eit bie 9lefotm ftü^en müßte, |eien nic^t mäd)tig 
genug. „Qx^t meitge^enbe Staatöintetoention, etft bai 6Je* 
fe^ unb bet 3^ö^9 ^^^ Staate^ ^aben l^iet bie jimpelften 
$flid)ten bet 50'^enfd)Iid)!eit unb be^ 6:()tiftentum!^ 5ut &eU 
tung gebtac^t". 

^ie 3cit wat gelonnnen, um füt bie jetftteut mitfenbe 
geiftige 9ltbeit bet (Sinjelnen, bie einet fojiolen SRefotm ju^ 
neigten, einen SWittelpun!t ^u frf)affen. Qm Oftobet 1872 
fanb ju ßifenad) ein tongteg ^ux 33efpte(^ung bet fojiolen 
gtage ftatt, bet tjon einigen ^tofeffoten bet Siiationaldlonomie 
unb S^etttetetn pta!tifd)et Söetufe öetanftaltet ttjotben mat, 
um butd) tegelmägige 3wJömmen!ünfte unb Gtöttetungen 
njid)tiget gtagen bie 5ffentlid)e ^Meinung übet bie ^ebeutung 
unb 3i^I^ bet fojialen Sflefotm aufj^ufläten. (St füf)tte 1873 
aut OJtünbung bc^ „«etein^ füt Sojidpolitif". Qn bet golge 
t)at biefet 5.^etein butd) Untetfud)ungcn fojialet 3^f^^^^^r 
beten ^gebniffe ebenfo tt)ie bie ^öttetungen batübet in 
feinen Sd)tiften öetöffentlirf)t mutben, unfete ©tfenntniffe 
öon bet Dtganifation bet 3^oI!ött)ittfd)aft unb ben ^e^ief)'' 
ungen 5tt)ifd)en ben tt)ittfd)aftU(i^en ^^atfad^en ebenfo fef)t 
gefötbett, mie bie einfid)t in bie fojialen Söitfungcn, indbe* 
fonbete auf bie 5(tbeitet!(affe, rt)eld)e mit bet (Sntraidlung 
bet SSoI!^rt)ittfrf)aft öetbunben finb. Xutci& fein ^emüt)cn, 
eine tt)iffenfd)aftUd)e geftftellung öon %ai\a6)tn bet ©cöt* 
tetung tjotau^geljen ^u laffen unb butd) ba^ geft^alten au 



4. ^ie Sojialpolitil. 



89 



bem öJtunbfafee, ba^ bet S^etein aU fold^et nid^t eine ^attei 
obet eine beftimmte 9li(^tung bet fojialen 9lefotm teptäfen^ 
tiete, f)at et öiel nü6lid)e ^ufflätungöatbeit geleiftet unb nid)t 
nut bet S^etbteitung fogialpoUtifdiet ^been gebient, fonbetn 
aucö füt bie SJetmitüic^ung fo^ialet Sdefotmen man(i)e SSot^ 
atbeit geleiftet. ipat bet 93etein babutd) äweifeüo^ ba§ S^et* 
ftdnbniä füt bie 9^ottüenbig!eit fojialet 9lefotmen unb füt 
i^te ^eteinbatteit mit ben ©tunblagen bet heutigen &t]elU 
fd)aft in weiten Steifen gefötbett, fo jeigt et anbetetfeit§ 
butd^ bie SSeteinigung tion SSetttetetn ganj entgegenge^* 
fegtet politifd^et ^atteien, ja öetfd^iebenet 2Beltanfd)au^ 
ungen, ba^ e^ in man(i)en ÖJtunbftagen bet gefenfd)aftUdöen 
Dtbnung eine ©in^eit bet ^uffaffung gibt, meldie alle 9Jlen=* 
fc^en einigen unb ein gemeinfameS njittfd^aftö* unb fo^ial* 
poIitifd)e§ Sbeal f(f)offen !ann. 

3n bet Xat finben mit ^eute !eine ^attei me:^t, meldte 
nid^t ein fo^ialpolitifdie^ 5[KinimaIptogtamm ptte, ba^ fie mit 
onbetn ^atteien üeteinigt. '2)ic ^iftotif(f|en ^atteien, bie fid) 
an ben kämpfen um bie Sl^etfaffung unb um bie poUtifd)en ^ 
S^ol!^ted)te gebilbet fjahen, bie alten ÖJegenf ä^e jmif d)en !onf et^* 
öatioen unb libetolen, bemo!tatifd)en ^atteien öetfd)minbeu 
auf biefem ^oben oft öollftftnbig. ^aben utfptünglid) nut bie 
fonfetöatiöen ^atteien bie 9lotmenbig!eit einet SBeitetbilbung 
bet ®efenfd)aft untet ^luftet^tet^oltung i^tet otganifd)en 
©tunblagen et!annt, fo ift im Saufe bet 3eit butd) mad^fenbe§ 
S^etftänbniö unb butd^ ben ^tud betXatfad)en biefe ©tfennt* 
nid öon alten ^atteien übetnommen motben. ^it a 1 1 g e* 
meinen 3^^^^^ meldte ^eute bie ©ojiolpoUtif im 5luge ^at, 
finb faum me^t angeformten. Qn etftet Sinie ftel)t bie @ j i* 
ftcn5fid)ctung bet ^efi^lofen butd) ©inmit«- 
!ungen auf bad 3nbit)ibuum; butcf) ^nftalten unb ©intid)* 
tungcn, butd) ftaatlid^en (B(i)u^: ba^ Untettid^td* unb 95il* 
bungdmefen, bie Dtganifation bet 5ltbeit§t)etmittlung, bie 
^Itbeitetöetfid^etung, gefefelid)et ^tbeitetfd)ufe u. bgl. 6in 
3toeite§ allgemeine^ 3^^^ if^ ^^^ 5 5 t b e t u n g bet Dt* 



90 



4. ®ie Sojialpolitü. 



ci n 1 5 a t i n, bie Ott Stelle her 5ltomtJierung ber (3e\elU 
id)aft treten joll. ^aS ^D^ittel baju ift bie ^jjoäiation, bie 
SSetein^*' unb 6Jenoj{enjd)aftöbilbung, bie teilö olö freie, teü^ 
olg Stüangäotganiiation buxd) (iJefe^ unb SSetmoItung Qe»' 
föxbett tüirb. 2Bo bie ^üo^iation öetjagt, nic^t entftc^en 
ober nic^t mirfjam merben lann, tritt immer pufiger bie 
gorberung nad) öffentHd)^rec^tlid)er Siegelung be^ 
SSerle^r^ ^eröor 5. ^. inben 3lrbeiter{d)u6gejefeen. ^nblid) 
fte^t aB ein in mand^en gällen unentbe!)rUd)e§ 3RitteI öor 
un^ bie birefte ^nteröention unb fjürforge 
ö f f e n 1 1 i rf) e r Äörperfd^aften, mo bie inbiöibuellen träfte 
nid)t t)inreid)en, teil^ in ber ^u§füf)rung unb Verwaltung öon 
(Jinri^tungen unb 9lnftalten, bie ol^ ©runbbebingung ber 
entmicflung Mer erfannt werben (Sd)ul^ 9Ser!et)r^we|en) 
teü^ äur «ejeitigung prioater ^JJonopole (ftäbtiid)c Veleud)^ 
tungSjentralen, Sparfajien u|m.) teiB jum Sc^u^e geiftiger, 
jittU^er ®üter ober be^ Sebenö unb ber öJejunbfteit CM^ 
bungg^; giettungöanftolten, £ron!enf)äujer u|w). Weniger oU* 
gemein anerfannt jinb bie ^eftrebungen, eine 33er^ältni^' 
mä6ig!eit öon (Sinfommen unb ^eji^ jum fosiolen SSerbienfte 
ber etnaelnen burd)5u|efeen, weil f)ier bie ?0^ittel unb Woq* 
Ud)!eiten ber Beurteilung meift öerjagen. 3ene anberen 
Siele [mb aber ^eute ni^t me^r im ^rinjipe angefocf)ten, 
mögen oud) bie ^O^leinungen über fonfrete SWagregeln, 
bie bem ^ringip entipred)en foUen, auöeinanberget)en. Unb 
ebenjo barf man fagen, ha^ ber ©runbgebanfe nicf)t met)r 
beftritten ift, öon bem alle jene ^Reformen bef)errf^t finb, 
bag eö fid) babei t)anble um ben @d)ut unb bie Pflege ber 
•sl5erfönli(f)!eit, um bie «ema{)rung beö 9yienfd)en öor ber 5lu§* 
beutung burd) anbere, um bie 35ertt)ir!lirf)img t)on gorbe^ 
rungen ber @ered)tig!eit. 2Baö jur ©rreicf)ung biefer 3iele 
notwenbig ift, lägt fid) ni^t öon öornt)erein programmatifd) 
barftellen, ber 3nf)alt ber (Sojialpoliti! läjit fic^ nid)t wie 
etwa ber ber liberalen Sßirtfc^aftöpoUtif burd) ein einfad)eg 
^rinjip auöbrürfen, e§ l)anbelt fid) bei il)m, wie ^ e r 1 1 i n g 



, 



4. 'Die ©oiiolpolitif. 



91 



in feinem ^(uffafce über ^iaturrec^t unb Sosialpoliti! (Meine 

6d)riften, 1897) mit 9led)t l)eröor^ebt, um bie Sei^ 

tung, görberung unb 5lu^gleid)ung ber öerfd)iebenen @e* 

fellfd^aftötreife burd) ben ©taat unb im Sntercffe ber ftaat^^ 

Ud)en ÖJemeinfc^aft. '2)ie ©ogialpoliti! ift i^rem SBefen nad) 

nx6)i auf bie 5lrbeiterfrage befd)rän!t, biefe tritt nur in ber 

(Gegenwart beftimmenb l)eröor. ^ie ©ojialpoliti! empfängt 

ehen i^re Aufgaben burd) bie gefellfd)aftli(^en 8uftänbe iljrer 

3eit. ^ie einfül)rung ber Sünfte al§ ein SUlittel jur gleid^- 

mäfiigen S^erteilung ber ^rbeitSauf träge unb babur(^ ber (Sin=* 

fommen, fowiejur 2Bal)rung ber Sntereffen ber tonfumenten 

war eine fo^ialpolitifc^e Xat; aber aud^ i^re 5luf^ebung war 

foaialpolitifd), alö fie im Saufe ber 3eiten 5u Mitteln mono^' 

poliftifd)er ^luönüfcung be^ ^Jlarlte^, jur ©intan^altung ted)^ 

nifc^er unb öfonomifc^er gortfd)ritte geworben waren. '2)ic 

©erftellung be^ öollen ©igentum^ am Boben burdö bie 

Bauernbefreiung nnb bie Bilbung einer tlaffe öon freien 

Sanbarbeitern war eine fo5ialpolitifd)e Xat, aber ebenfo ift e§ 

bie Befd)ränfung beö inbiöibuellen ©igentumö am Boben im 

3ntercffe öon SBaffergenoffenfd)aften unb bie gefe6lid)e 9le^ 

gelung be^ ^rbeitööertrag§, bie bie perfönlid^e 5reil)eit be* 

l)inbert. TOt anberen SBorten, bie ©o^ialpoUtif crforbert 

nid^t ein materiell glei(^e^ ^anbeln ju öerf^iebenen Seiten 

unb unter öerfd)iebenen örtlid)en Bebingungen, fonbern nur 

ein §anbeln mit gleichem allgemeinem Qkle. Xiefeä giel ift, 

bie grei^eit ber ^erfönlid)!eit innerhalb ber ge=* 

fellf(j^aftlid)en Orbnung fid)er5uftellen. Aufgabe 

ber ©ojialpolitif ift e^, bie ©ntwidlung ber ^erfönlid)!eit ju 

ermöglid)en ober ju erlei(f)tern, i^re ^lufgabe ift e§, ju öer* 

^inbetn, ba^ bie Entfaltung ber einen jum |)inberni§ für bie 

Entfaltung ber anberen werbe, fie brängt nad) 5lbtd)Wäd)ung 

ber ©egenfä^e, weldfte ba^ gefellfd)aftlid)e 2then fd)afft, nad^ 

to§gleid)ung ber Seben^b e b in gun gen, aber nid)t ber 

Sebcn^äiele unb be§ Seben^ini^alte^ ber Ginjelnen, bie öon 

i^rer inbiöibuellen $erfönlicf|!eit abl)ängig bleiben follen. 



ff< 



^; 



92 



4. ^ic (öojialpolitif. 



^ie Soäiolpüliti! [teilt bat)er nirf)t it)tc ciflcncn S^^^^ 
auf, \it entnimmt iie ben gefellfd^oftUdien fiebenööet^ölt* 
nilien, bic \\e im Sinne bet ©eted)tifl!eit ju otbnen fuc^t. 
(Sie tt)irb ba^er nad) Seiten unb ^öüern öet|d)ieben fein. 
@o lange e§ eine ®efenid)aft gibt mit untetfd)cibbaTen ©trö* 
mungen unb 8ttebungen ber SJienfd)en; n)eld)e fie in ®rup* 
pen fpalten, bie fid) bet roiTtfd)aftUd)en unb poIitifd)en Wa6)U 
mittel äu bebienen ttad)ten, um if)re Sntereffen au fötbetn, 
fo lange wirb e§ eine ©ojialpoliti! geben, weld&e ben aSiber«* 
ftreit, ber babei entfielen mufe, ju löfcn tjerfud)t. ^urd) bie 
5lnnaf)me, bog foIrf)e 33ett)egungen unter ben ^enfd)en 
immer öor^anben fein werben, unterfd)eibet fid) bie Sbee 
ber eojialpoliti! oon ber beö SoäialiömuS. 1)iefer, ber pro* 
grammatifd)e Soäioliömuö f)ebt bie GJefenfd)aft ber 3bee 
nad) auf. 3nbem er au5 ber SSielf)eit ber 9Jienfd)en unb aud 
ber ^annigfaltigteit if)rer «ßerfönUd)!eiten ba^ eine ein^eit^ 
lid^e 58olt, bie grofee @emeinfd)aft ber unter fic^ ®Ieid)en 
fd)afft, t)at er ba^ befcitigt, wa^ wir bie 6Jefenfd)aft nennen, 
er tennt nid)t ^nbiöibuen al^ ^erfün(id)!eiten mit Unter* 
fd)ieben in ben ^eget)rungen, in ber Sebenöfü^rung, mit 
inbiüibuellen ©eftaltungen gefeUfd)aftlid)er Gruppen, er 
!ennt bie ^nbioibuen nur aU 9ttome ber ein^eitlid^en SWaffe 
be^ 3^ol!eg. ^enn er ruft „burd) bie OJefenfd)aft für bic ÖJe- 
fenfd)aft", bann bebeutet biefeö SBort nur einen Sammel- 
namen für eine jentraliftifd) geleitete einförmige ?Kaffe. 
^er ©oaiali^muö ift barin wie ber Öiberaliömud. ©r ato* 
mifiert bie ©efellfd^aft in untereinanber gleid)e Xeile. ?Baö 
ber ejtreme Siberali^mu^ öorau^gefe^t t)at, wirb ^ier ein 
3iel, ba^ \\6) mit bem ber SÖ^ed)anifierung ber politifd)en 
9Jlad)tmittel burd) SSerallgemeinerung beS SD^ajorität^prin- 
äip^ öerbinbet. ©§ ift aber nid)t wat)rfd)cinlid), bag e§ bad 
3iel ber geienfd)aftlid)cn ©ntwirflung ift, and^ nid)t in ber 
«efd)rän!ung auf ba^ Sirtfd)aftgtebcn. 5tud) in biefer «or- 
ftellung, ba\i eö mögUd) wäre, bie 3Birtfd)aft bet ^enf^en 
allein mä) einem eint)citlid)en ^rinjip jw orbnen, oljne 






4. ^ie ©ojialpoUtif. 



93 



9lücffid)t auf bie 8tär!e ber übrigen gefe«fd)aftUd)cn trafte, 
geigt fid) ber SoaiaUömug aU SwilUnggbruber beö Siberalig* 
mu3, er ift gerabe fo aprioriftifd) wie biefer. 3n bem 
^lugenblirf aber, in bem wir bie 5!Kenfd)en in i^rer gefd)id^t*= 
lid&en 2Bir!Ud)!eit erfaffen, seigen fie fid) unö al§ eine 
burd) mannigfaltige ^ifferenjierungen geglieberte, aber burd) 
?Red)t unb Sitte wieber georbnete ?0^enge, in ber fid) gegen»' 
einanber ftrebenbc Sntereffen freujen unb gemeinfci^aftlid)e 
öereinigen, bie wirttc^aftUd)en unb nid)t wirtfd^aftUd)en Ur* 
fad)cn entfpringen. ^aburii^ tüirb ein Sl)ftem öon ©emein^ 
fd^aften, ^Bewegungen, «ebingtf)eiten unb (SJegenfö^en au^^ 
gelöft, ba^ wir aB eini)eit betra(i)tet bie @efenfd)aft nennen. 
3n ben wed)felnben unb mannigfa^en Orbnungen ber ge=* 
fd^id)tUd) fid) öeränbernben ©efellf^aft jebem 3:eile, ben 
&tvi^pen unb ben einzelnen, Seben§fid)er^eit unb freie (&nU 
widlung auf ©runb eigener traftentfaltung in ermögUd)en, 
ba^ wirb ba^ 3beal ber So^ialpoliti! bleiben. 



94 



5. tfit tigtatiet. 

Xte t)ott)ctöct)eubcn SSotttägc t)abeu uu^ geäeigt, bo6 
in bem ^DfJaßc beö 3ottirf)ntte^ bet liberalen 2öitt|d)aft^- 
politif in öJeJeftöebung unb «erwaltunö, bet ^nbe bet fed)" 
jiflet unb anfangt bet fiebaifiet 3af|te jcinen ^ö!)epun!t et- 
tcid)t ffaiU, au6) bet Sibetjptud) stoßet ©tuppcn bet ®e- 
feUjd)aft öegen ba§ St)ftem getoad)ien mar. gaft icbeö 3ot)r- 
ae!)nt btad)te neue 3eid)en bieje^ 2Bibctftonbe^. 3n ben öiet* 
jiget unb fünfäiget 3af)ten finb e^ bie ©anbmetfet unb Ion 
Jetöatioe ttei^e, tüeld)e ba^ St)ftcm bet Eonlunenj butd) 
ein @t)i'tem bet Dtbnung etjefeen rooUen, in ben ied)aiget 
3af)ten otganitietcn |id) bie ^Itbeitet aU jelbftänbige 9le^ 
fotmpattei, in ben jiebjiget 3a!)ten oeteinigen jid) 6Jele!)tte 
unb anbete SSetttetet libetalet ^:8etufc um bie 9lotmenbig- 
feit einet fRefotm im ©cgen^a^ ju bem öJtunbfafee abjoluter 
roittid)aftüd)et Stei!)eit ju öetfünben. mjeitä ftet)t aufeet 
ben tteijen bet gtogen ^nbufttie; be^ ^anbel^, be^ öJelb- 
unb ttebitt3et!ef)tö, bie in bet neuen Sittjd)aftöepod)c mäcf) 
tig empotgeblü^t waten, nut bie Sanbtt)itt(d)aft. S^at 
l)aben, wie mit gejetien ^aben, fonfetoatioe Srf)riftfteUet 
unb ^olitüet nid)t untetlai|en, bie (SonbetfteUung unb bc 
Jonbete «etürfjid)tigung bet SanbtDittjd)aft ju empfe!)len, 
obet ju einet Bewegung gegen ba^ libetale ®t)ftem, toie 
bei htn Äleingewetbetteibenben obet bei ben ^Itbeitetn, mat 
cd untet ben Sanbtoitten nid)t gefommcn. ^bet aud^ ^iet 
tritt bet gtofee Um|d)ttjung ein unb in ben at^tjiget 3a!)ten 



/ 



6. ^ic ^Tgtaticr. 



95 



beginnen bie Sanbtoitte jirf) auf ©tunb eine§ bejonbetcn 
2Sittid)aftöptogtammed ju otganijieten, ba^ eine entjd)ie== 
bene 9lblel^nung bet ©tunbfäfee beö fteien SSet!e^te§ ent^ 
tjölt. Sum S^etftänbnid biefet ^etuegung ift eö notmenbig, 
bie Sntmidlung bet £anbh)ittid)aft im 19. 3al)t]^unbett ^u 
öetfolgen. 

%uä) in bet Sanbmittfd^aft ^aben jid) gtofee 5(enbetungen 
üoUjogen. Sie etftteden jid) auf bie SSetfajjung bet Sanb* 
n)ittjd)aft, b. f). auf bie ©igentumd^ unb ^(tbeitdöet^ftttnijje, 
auf bie Xed)ni! beS Ianbmittjd)aftlid)en ^ettiebed unb auf 
ha^ ^et^ältnid bet Sanbmitte jum 5!Jlat!t im meiteften 
Sinne bed SBotted, b. f). auf ben 3lbjafe bet lanbmitt* 
jd)aftlid)cn ^tobutte unb auf bie ^ejief)ungen gum @elb== 
unb trebitöet!et)t. 2Ba^ bie ^etfajjung bet Sanbmitt^ 
jd^aft anbelangt, jo meift bie ©tunbbejitöetteilimg am 
@nbe beö Qa^t^unbettö feinen tt)ejentlid)en Untetid)ieb 
gegen ben 3uftanb am 33eginn auf. ^amald toie l)eute jet^ 
fiel ^eutfd^lanb in btei Gebiete mit öetjd)iebenem @tunb^ 
bejtbd)ata!tet. Qm Dften ift bet ©toggtuubbeji^ t)or^ett< 
jd)enb, bie ©togbettiebe nehmen l^iet ^ — ^ bet ganzen 
S5läd)e ein; in S'iotbtpeft* unb S!Kittel«'1)eutjd)lanb übctmiegt 
bet ^auetnbejifc, auf bejjen Sanb bie ^ölfte bet giäd)e ent< 
fällt; in 6übtt)eftbcutid)lanb gel)ött ben fleinbauetn uwb 
^at^ellenbejifeetn mel)t alg bie ^älfte beö ^^obenö. (So tüat 
ed ftül)et; jo ift e^ ^eute. 3n einet 9lid)tung ift aber bod) eine 
füt bie Sanbrt)ittjd)aft im Often mid)tigc ^enbenmg einge= 
tteten: ba^ geteilte Eigentum, bie perjönUd)e '2)ienftpflid)t 
bet Untettanen auf ben ÖJütetn bet GJtunb^ettn, bie Untet* 
ftü6ung§pflid)t bet ©tunb^ettn jinb butd) bie @bi!te öon 
1807 — 1821 aufgel)oben motben, joioeit e§ jid) um jpann»' 
fähige S3auetn ^anbelte, füt ben 9fleft in ben S^^i^en 1828 
unb 1850. ^ag ^tb eit^üet^öltni^ auf ben gtogen ©ütetn 
ftnbett jid) bamit, an bie Stelle bet auf bem alten Untet* 
tdnigfeit^üerbanbe ru^enben ^rbeitgpflid)t ber Untertanen 
tritt iefet bie Arbeit auf ©runb eined frei vereinbarten SSer* 



1 



/'i 



/ 



96 



5. '2)ic ^Äg^aiict. 



I 



\ 



■V 




ttagc^ 5tt)Hd)en öutöf)ext unb Öanbatbeitet. ^iefc^ ^Irbcit^" 
oett)äItmS t)at mand)c Sanblungcn but^0cmad)t. ^u^ 3ln^ 
jiebletn auf bcm ®ut beg ÖJtunbt|cttn, bic it)tc eigene 
Sittfd^aft füf)rten, touxben ^eputatiften, bie Sf^atutolbc^ 
jüge geniegen, au§ Xeputatiftcti in @elb geIo!)nte Xaglöl)- 
nex. 3Rit biejet Socfetung bet ^e5ief)ungen anjijc^en Ar- 
beiter unb eJrunbbejifcer ge!)t ipanb in ©anb bie aune^menbc 
Anaie^ungötraft ber ^nbuftriegebiete. 3mmer pufiger hjirb 
bic 5lbrt)anberung in bie «ergmerB- unb 3nbuftriegegenb€n, 
wo ^ö^ere Söf)ne unb ungebunbenere^ ^ehen minfen. ^a»* 
§u !ommt, bag ber Arbeitäbebarf auf bem Sanbe unregel- 
mdliger wirb, infolge ber gednberten 33etriebäted)ni! ift bie 
(Spannung jwijrf)en bem geringften unb bem ftärtften Ar«» 
beit^bebarf auf 1:4 unb nod) fj'6t)cx gefteigcrt worben, 
b. t). nur einem «einen Xeil ber 3lrbeiter auf bem Sanbe fann 
regelmäßige ^Bcfd)äftigung gejid)ett werben. <3)iefer SKangcI 
wirb nod) baburd) öerftärft, bafe aurf) bie 9Jebenbefd)äfti=' 
gungen im Sßßinter burd) S^erbrängung ber iänbU^en Qnb\i^ 
ftrien feltener werben. So wirb ber „8ug in bie ©tabt", 
bie „giud)t öom fianbe" eine allgemeine erfd)einung, bie 
befonberg im Often auftritt unb ju einem füt)lbaren Arbeiter- 
mangel fü^rt, wä^renb im SBeften unb ©üben, wo ber Ar- 
beiterbebarf wegen be§ Uebcrwiegen^ ber b(iuerlid)en 93e- 
fi^ungen weniger groß ift, bie gleid)en 3:enben5en burd) bie 
günftigere «eiifeöerteilung etwaä abgefd)Wäd)t werben. 

"2)ie Aenberungen in ber %e6)n\l be^ lanbwirtfd)aft- 
lid)en 33etriebeg finb burd) ben Uebergang au inten- 
fiöeren «etrieb^formen gegeben. Unter bem eiuflu& ber 
2anbwiTifd)aftgwi|fenfd)aft öolljog fid) in ber erften ^ölftc 
bc3 3a^rl)unbertg ber Uebergang öon ber ^reifelberwirt- 
fd)aft aur grud)tn)ed)jelwirtfd)aft. Solange jene l)ercfd)tc, 
war ba^ «ebürfni^ nad) Aufl)ebung alter l)er!ömmli(i^er 
«efd)ränhmgen be^ 33etriebe« fein ftarleg. '^an l)ielt bort, tvo 
burd) Gemengelage ein S!Jiangel an Sufu^rwegen beftanb, am 
giuratoang feft, gegenfeitige 2Beibered)te waren wegen bc^ bei 



5. 2)ie Aflrartcr. 



97 



ber ^reifelberwirtfd)aft gegebenen Futtermangel^ notwen- 
big, ebenfo gemeinfame 9hifeung^red)te an Salb unb Seibe. 
3Äit ber ©infi^t in bie größere ^giebig!eit intenfiöerer 93e- 
triebe wud)^ aber ba^ Verlangen nad) ^efeitigung biejer, 
ben Söetrieb befc^rdnlenben «eaie^ungen ber (SJrunbftüde. 
gfrud)twedöfelwirtfd)aft war nur möglid), menn ber glur- 
awang befeitigt, bie ^Betrieb^foften burd) möglidöft günftige 
3ufammenlegung ber ©runbftüde geminbert waren unb ber 
3Birt fein eigener ©err bei ber 2Bal)l feiner Sirtfd)aft war, 
b. l). bie Snbiöibualifierung ber Birtfc^aft unb bie Aufl)ebung 
alter (5Jemeinfd)aftgbeaie^ungen ber (SJrunbftüde würbe aur 
Sf^otwenbigfeit. (So lag bal)er im ^ntereffe ber Sanbwirt- 
fd^aft, ba^ öon ber liberalen Sirtid)oft^politi! geforberte 
©ijftem be^ öoUen, unbefd)rän!ten ©inaeleigentum^ am ^oben 
burd)aufeten. *2)em entfprad)en bie Aufhebung ber gemein- 
fci^aftlid^en ^ihifeunggred^te am «oben, bie Ablöfung ber 
Seröitut^ret^te, bie gelbbereinigungen, weld)e alle baau 
beitrugen, ben lanbwirtfc^aftlid)en betrieb au inbitjibuali- 
fieren. ^ie rationellere SBirtfd)aft, bie babur^ l)erbeigefül)rt 
würbe, bewirfte eine große %$robu!tiöitätgfteigerung. ©ie 
betrug nad) 9flt)bar! in <3)eutfd)lanb im 19. ga^x^unbert beim 
«rotgetreibe 136,7%, für alle Aderfxüd)te 212% ober 
pro «opf ber «eöölferung troft il)re§ ftarfen Sa(^§tumg 
33%, bei gleifd) infolge ber rationelleren S8iel)aud)t gar 
595%, b. ^. ber SSie^tanbl l)at fid) fo öermel)rt, baß 
f(]^äfeung§n)eife öom SSiel)gewid)t am beginn be§ 19. 3al)r- 
l)unbert§ auf ben topf ber beutfd^en «eödlferung 17,3 kg, 
am (Snbe aber 51,2 kg entfielen. 

•I)iefe Steigerung ber ^robuftion läßt bie (Entwidlung 
in ber Sanbwirtfc^aft md)t unä^nlid) berjenigen ber Snbu- 
ftric crfc^etnen, ^ier wie bort ein ba^ 2öad)§tum ber «eööl- 
ferung über^olenbe^ 2Bad)§tum ber ^robuhion. Aber bennod^ 
befte^t ein gxoßex Untexfd)ieb atöifd^en il)nen. 3n bex Qnbu- 
ftrie ift bie SSergrößerung ber ^robuftion, bie Anwenbung 
einer öolllommeneren Xec^ni! begleitet gewefen öon einem 

'^^ili))))0bi<l(|, (Snttoictiung. 7 



i^ 



98 



5. ^ie ^tarier. 



(3in!en bct Äoften, bie ouf bie $tobufteint)eit entfallen. 3n 
bet Sanbh)irtjrf)oft ift bie^ nirf)t bet gfoll. 3mat finb aud) 
!)ier manrf)e 33etrieb4mittel öetbUligt motben, tx)ie dünget, 
SWafd)inen, QJeräte, übet bie ^tbeitötoften fteigen ftetig unb 
bet ertrag öergtöBett |id) nit^t im S3er^ältni^ aum Soften»» 
aufmanb, fonbetn njäd)ft im gangen in geringerem SKage. 
®aS ®efefe be^ abne!)menben ^obenertrageö, b. ^). bie S^at«» 
farf)e, ba6 burrf)(d)nittlid) er^öt)ter ^(nfraanb, bei inten|it)erer 
2Btrtid)aft, jttjar l)öf)eren Ertrag bringt, aber in abne^men^ 
bem SBerpItni^ ju ben toften ift für ben Sanbn)irtfd)aftgbe^ 
trieb im ganzen giltig unb bie ©rtraggfteigerung mirb baf)et 
nur bei jleigenben greifen lo^nenb. ©in jmeiter ttjefentUd)er 
Unterfd)ieb gwifci^en Ianbrt)irtfd)aftlid)en unb inbuftriellen, 
©anbel^^ 9Ser!et)rg^Unteme^mungen liegt barin, ba% f)ier 
cin^citUt^e ©ntmicüungMenbenaen ber 33etriebe beobad&tet 
merben, bie tt)ir burd) bie 3:enben5 jum OJrogbetrieb, gur 
Äonscntration !ennäeirf)nen. 3n ber Sanbh)irtfrf)aft fe!)It 
biefe Xenbenj. ©ie meift ^eute nod) bie glcic!^en ^efi|* unb 
^etriebgöerf)ältniffe mie öor 100 Sauren auf. Bauerngüter 
unb ©roggrunbbefife, 2Birtfrf)aft für ben eigenen Bebarf 
unb für ben SKarft, ^argeUenbetriebe unb ^ad)tbetriebe, 
alle biefe für bie gefenfrf)aftlid)e SBürbigung ber Sanbmirt- 
frf)aft bebeutfamen %ai\a6)tn finb unöeränbert geblieben 
trofe ber 5tenberungen in ber Betrieb^ted)ni!. "Die umgeftal- 
tenbe 3Bir!ung, meldte bie !apitaliftifd)e Xedinif auf anberen 
GJebieten hervorgerufen ^at, ift t)ier ausgeblieben, ^ie f)'\- 
ftorifd) gemorbenen Befi^öerteilungen unb > Betriebgarten 
blieben ermatten, '^aiüxliä^e unb perfönlid&e (Enftüffe ^aben 
fid) ftär!er gegeigt, alS terf)nifd)e. ^ie ^ecf)anifierung ber 
Sanbn)irtf(f)aft ift auSgefd)Ioffen, fie bleibt ein organifrf)er Be- 
trieb. 

3m Ber()ältni§ gum maxU lonnte bie Sanbmirtfct)aft 
allerbingö bie Berührung mit bem tapitaliSmuS nid^t öer- 
meiben unb öon ^ier auS maci^t fid) fein ©influg geltenb. 
®rei ^atfad)en finb babei entfd)eibenb. ©rftenS bie ^^ 



N 



5. ^ie 3lgrarier. 



99 



n)eiterung ber (3eib^ unb ^ar!ttt)irtfd)aft gegenüber ber 
Natural'' unb ©igenmirtfd^aft. ^ber aud) bie errtjeiterung 
beS SJlarfteg burd) baö 2Bad)fen ber Beoölferung unb buxd) 
bie ©ntmidlung ber Berfe^rSmittel bi§ gur Bilbung be§ 
BeltmarfteS für öJetreibe, SBoIIe, gum %e\i für gieifc^, in 
gemiffen ö^renjen für Butter, ©ier, 8ped. 3tt)eiten§ bie 
%at\a(i)e, baß bie 9Äar!tpreife Ianbh)trtfd)aftlid)er «ßrobufte 
BorauSfe^ung merben für bie Bewertung ber ^üter unb 
für bie §öt)e bc^ BobcnfrcbiteS. ^rft biefe Xatfac^e in Ber^^ 
binbung mit ber ^tuf^efcung ber ©ebunben^eit unh ber ©i^ 
gentumgbefd)rän!ungen fd)afft bie abfolute 8id)er{)eit für 
bie Belel^nbarleit unb erleid)tert baburd) ben £rebitöer!e:^r. 
^iefe beiben Xatfad)en beeinfluffen brittenS ben öeift, in 
bem bie 2öirtfd)aft gefüt)rt wirb, aud) l)ier bringt bie 9fla* 
tionalifierung, bie genaue toftenred^nung, bie Bergleid)ung 
öon öJelbloften unb ©elbpreifen ein, !aufmännifd)e Drbnung 
unb Bu(^fül)ning werben nad) unb nad) ein notmenbiger 
Beftanbteü fclbft ber bäuerlid)en BetriebSfü^rung. Qmmer 
aber bleiben noc^ pft)d)oIogifd)e Sßiberftänbe unb natürlid^e 
^inberniffe. 'S)ie Unfid)er^eit be^ Ertrages, bie ^bpngig* 
feit oom organifd)en Sßad)gtum, oon SBinb unb Sßetter, öon 
@eud)en unb Sd)äblingen laffen ben 9)lenfd)en nid)t in bem 
Wa%e §err ber 2Birtfd)aft werben, mie in ber Snbuftrie ober 
im ^anbel, er !ann nid)t, wie in biefen ©rwerb^gweigen 
Äonjunfturen auSnü^en, weil bie seitUd)e öJebunben^eit 
ber Ianbwirtfd)aftUd)en $robu!tion i^n gum eint)alten he^ 
ftimmter Termine gwingt. ^aS Rängen am ^ergebrad^ten, 
bie perfönlid)e Berquiduug mit bem Boben, audE) wenn er 
nid)t mel^r bie Quelle eineS rentablen (grwerbeS ift, bleiben 
in ber Sanbwirtfd)aft ein wefentlid)er gaftor. 

^ie wirtfd)aftlidt)e Sage ber Sanbwirte l)atte fid) wä^^ 
renb ber gangen ^eriobe ber ©ntwidlung beS liberalen (3t)- 
ftemS günftig geftaltet. 9^id)t nur ber Bobenertrag fjai fid^, 
wie oben l^eröorgel^oben, unter bem (Einfluß ber inbiüibua- 
'tiftifd)en 2Birtfd)aft cr^ö^t, aud) bie ^Weiterung beS ^JlarfteS 

7* 



100 



5. 2)ie "iHötariet. 



^atte Jid) nü^Ud) ctroiejcn, namcntUd) bie 5ludfu^r nad) 
Gnglanb toar feit hex 3luf^cbung bcr tornäöllc bafelbft 
(1847) geftiegen unb trug wejcntlid) jut IontinuicrIid)cn ©r* 
p^ung bet greife bei. So toftete im ^tcugen alten Söeftanbe^ 
burd)jd)nittUcö bie Xonne in 9Kot! 

i. b. 3ot)rcn SBciacn atoggen i. b. 3<it)ren SBciien Koggen 
1821—30 121,4 126,8 1861—70 204,6 154,6 
1831—40 138,4 100,6 1871—75 235,2 179,2 
ÖJerfte, ©afer, (Srbjen finb norf) ftärfet im greife geftie- 
gen. (Sbenfo jinb bie greife füt SBoIIe unb für S5ie^ in bie 
©ö^e gegangen, fo baft bie ^rofpetität bet Sanbrnirtfc^aft 
eine allgemeine toax. ^ie Solge tvax ein ftar!eö 3(nfteigen 
bet $a(f)tpteife unb bet ©ütetpteife, mithin eine (&:t)öf)ung 
bet 3Setmögenört)ette unb bet SRenten lanbn)ittfd)aftlicf)en 
löeii^e^. "^k ^ad)tpteife öetbteifarf)en \\ä) t)on bet SÄitte 
big in bie fiebjiget 3a!)te be^ 3a^tt)unbettS, bie ®ütetptei|e 
öetboppeln unb öetbteifac^en jid). SHobbettu^ (Ate* 
bitnot beg e^tuubbeji^e^, 1868) nafjxn fogat on, ba^ biefe 
^J5ett>egung [\6) in nod) Kitjetem S^ittaum oolljog unb ba% 
eine weitete ©teigetung be^ ©tttag^mette^ ju etrtjatten {ei. 
3n 23etbinbung mit bet gtei^eit beö ÖJtunbeigentumä, bie 
bem ©ttoetb unb bet SJetäugetung, fomie bet t)t)pott)e!a* 
tifd^en ^elaftung fein ^inbetni^ me!)t in ben SBeg ftellte, 
füt)tte bieg 5u einem pufigen S5e|ifett)ed)|el unb einet innetj" 
menben 5ßetj(i)ulbung. Sflobbettug teilt au& bet amtlid)cn 
pteu6ifcf)en Statifti! mit, ba^ in ben bteigig 3af)ten 1835 
big 1864 auf 11 771 »littetgütet 23 654 33c(i^Octänbetungen 
gefommen finb, batuntet 14 404 auf fteimillige 33etfäufe, 
7903 auf etbfölle. SSiele ©tunbbefifeet fjabcn ba^et ma^t* 
f(f)einlicl^ ben fteigenben SBett beg 33obeng butrf) ^SetäuBe- 
tung tealifiett; bie töufet unb übetne!)menben ©tben abet 
^aben öielfad) i^ten ^efife nut butd) 9tufnaf)me oon ©l)po- 
tiefen ettüetben fönnen, bie ben @d)ulbenftanb in gleidjem 
"Sfla^e, mie ben ^obentoett et^öf)ten. @o aeigt eine $et* 
gleid)ung bet SBett^ imb od)ulbenfteigetung in fe(f)g ^ei" 



5. 2)ic Agrarier. 



101 



fcn in «Pteufeen öon 1837 big 1857, ba^ in biefet a^^anaig- 
jö^tigen ^etiobe bie 3una^me bet ®d)utben oollftänbig bie 
3Betteti)ö^ung abfotbiett t)at. 

8ut 3eit, alg 9iobbettug auf bie in biefen SCatfadjen öet^^ 
botgenen (5Jefa^ten füt ben ©tunbbefi^ aufmetffam mad^te, 
a6)teie man fie nid)t genügenb, bet fteigenbe (&:ttag fd)ien 
eine augteid)enbe £iXielie june^menben Ianbtt)ittfd^aftlid)en 
SBo^lftanbeg. ?lug biefet optimiftifd)en Stimmung Wutben 
bie Sanbmitte (Snbe bet fiebjiget 3at)te f)etauggetiffen butd) 
eine Xatfad)e, bie ^iemanb öotauggefe^en ^atte unb bie 
feitfjet bie eutopäifd)e Sanbwittfd^aft be^ettfd)t, butd) ba§' 
(Sntfte^en einet Äontuttenj übetfeeifd^et lanbmittfd)aftUd)et 
^tobufte auf ben eutopäifd)en, ingbefonbete auf ben eng* 
lifd^en ^ätften, bie füt bie beutfd)en Sanbmitte feit bet 
^itte be^ 19. 3at)tf)unbettg ein 3lbfa^gebiet öon gtößtet 
Sid)tig!eit gerootben maten. ^iefe fonfuttenj loat eine 
golgc einetfeitg bet butd) bie eutopäifd)e ^ugwanbetung 
unb butd) tapitalganlagcn im 5(uglanbe untetftüjten 5(ugbet)* 
nung bet Ianbtüitt(d)aftlid)en $tobuftion, anbetetfeitg bex 
^etoollfommnung bet 33et!el^tgmittel. *2)eten öntWidKung 
^at etft in ben fiebjiget 3at)ten intetnationale ^ebeutung be* 
fommen. 1866 toat ba^ etfte fabel nad^ 5tmeti!a gelegt 
wotben, anfangg bet fiebjiget ^ai}xe etfd)lo6en bie etften 
^acificbal)nen in ben SSeteinigten (Staaten bie ftud^tbaten 
OJtünbe be^ "üUliffiffippitaleg, iejt etft öetbtängen bie 2)ampf=' 
fd^iffe enbgültig bie (Segelf df)iffe, 1870 witb bet Suejfanal 
bem S^etfe^t übetgeben. (Seitt)et finb auf biefen SBegen gtoge 
?fOttfd)titte etäielt motben in bejug auf ©tögc bet Sd)iffe, 
@df)nenig!eit beg 9Set!e]^tg, §öt)e bet Xatife. anfangg bet 
neunjiget 3al)te l)ai man beted)net, ba^ bex SSett eineg 
SDletetjentnetg Söeijen, mennman if)n mit 12 "^axl beted)net, 
butd^ bie Xtangpottfoften aufgejel^tt witb, auf ben alten 
(Sttagen bei 100 Äilometet, auf ben neueten tunftfttafeen 
bei 400, butd) bie neueten ©ifenba^ntatife bei 4500, butd) 
bie Xatifc bet @eefd)iffa^tt bei 25 000 tUometet. "SJamit 



lÜ! 



'N 



I 



102 



5. ®ie ^(grottCT. 



finb ctft bic OJtunblagen füt bcn SBcItöerlc^r gelegt morben. 
Die Sanbtt)itt{d)aft i)at bie SBitlungen baoon suetft au fül- 
len befommen. '3)ie amen!anifd)e SBeijenau^fut)!, bie 1851 
big 1860 iäf)tU^ 2 ^ill. ^cftolitet betragen ^atte, mar 1870 
auf 10 ^ilL, 1874 auf 20 mUl, 1879 auf 54 ^Kill. angertjad)* 
fen. %n6) Snbien marf)te firf) um biefe 3eit al^ ejportlanb 
bemettbar. Qm 3a!)Te 1880 be^e (Snglanb bereite 72% fei* 
neg gieifdibebatfö unb 80% feinet SBeijen- unb ^e^lbe»* 
batfg in ben SSeteinigten Staaten. 3n ben arf)täiger 3at)ren 
tritt Argentinien alö SBeisenesportgebiet auf, ba^ feinem öon 
3a^r au Qa^r fteigenben Ueberfrf)u6 an Beisen in bem 
ftöbte^ unb t)olfreid)en Europa ben '^Ibfat ju gewinnen 

fU(3&t. 

Durd) bie meltmirtfdiaftli^eu 9tcnberungen ge^t nid^t 
nur englanb aU mfafegebiet ber beutf^en Sanbtt)irtfd)aft 
tjerloren, biefe t)at in '3)cutfd)Ianb felbft ben SBettberoerb bcr 
überfeeifd^en ^robuftc au^jut) alten. 1?ie Solge ift ein ftar- 
feg Sin!cn ber greife beg ©etreibeg. Die greife für SBeijen 
fanfen — im Durd)frf)nitt öon ganj ^reufeen — öon 223 
maxi für bie ^onne in ben 3af)rcn 1869—1876 auf 204 maü 
in ben 3at)ren 1877—1884 unb immer tiefer big auf 154 
maxi in ben ^a^ren 1893—1900. ^:öei ^Roggen ift in ber^ 
felben ^eriobe ber ^reigfall öon 173 ^ar! auf 132 maxi ge* 
roefen. 5tm @d)Ummften mar eg im 3at)re 1894, mo ber 
'3)urd^fd)nittgpreig für gBeijen 135 maxi, geitmeüig aber 
nod) niebriger mar unb bcr ^reig auf bem freien, nirf)t joll- 
gef^üfeten 5!Kar!t, in Sonbon, big auf 78 ^ar! für bie Xonne 
gefunfen ift. Diefeg (Sinfen bcg ^reifeg ber Arferfrü^te, 
mel(f)e etma 40% ber Ianbmirtfd)aftlid) genügten 5Iäd)e in 
3tnfpru(f) nehmen, traf bie 2anbmirtfrf)aft fd)mer, umfo 
f(f)merer, alg er begleitet mar oon einer (Sr^ö^ung ber 5Irbeitg- 
foften, einer Steigerung ber öffentlichen ßaften unb einer 
ert)ö^ung be^ ßebengaufmanbeg übert)aupt. (^ine gro^e 
trife brad) über bie Sanbmirtfd)aft tierein, bic 9lente fanf, 
bic ÖJrunbftüdgpreife, bic •ißarf)tpreife gingen herunter, bie 



N 



ks 



5. 3)ie Slgrarier. 



103 



S(j^ulbenlaft, bic ji^ \a trofc be^ gefuntencn Grtragcg nid)t 
oerminbertc, mürbe brüdenber. (Sr^cbungcn, meld)c bag 
9lleid)gamt bcg Snncrn um bie SBenbc be^ Sa^r^unbcrtg 
über bie 9lentabUität tt)pifd)er Ianbmirtf(i)aftlirf)cr 33etricbc 
im ganjen 9leid)ggebict oeranftaltete, ergaben, bag bic SSer^ 
ainfung bcg ©cfamtfapitalg (^«obcnmert, (JJcbäube, Snöen^ 
tar unb ^etriebg!apital) in biefen 35etricben im Durd^frfinitt 
ber legten set)n 3af|rc betrug: bei «einen betrieben (Stauern- 
mirttd)aftcn big jum Serte öon 50 000 ^ar!) 0,5—1%, bei 
mittleren betrieben (50—150 000 ^ar!) 1—2%, bei großen 
betrieben (über 150 000 gjlar!) 2—3%. ^ac^ m^ug bcr 
«erainfung bcg eJcbäube^^ unb 33ctriebg!apitalg ergab fid) 
d^ ^Scr^infung beg ^obenmerteg bei 763 betrieben nid&tg 
alg ein Defizit, bei 254 betrieben 0—1%, bei 221 ^:öetrie- 
\y^^ 1—2%. Selbft menn biefen ^:8crcd)nungen ^^obenmerte 
sugrunbe gelegt morben fein folltcn, mcld)e aug einer früheren 
günftigeren ^eriobe ftammen, ift bod) bag ©rgcbnig ein un^ 
befriebigenbeg im SSergreid^ mit bem tapitalgcrtrag im Dar^ 
Iet)engöcr!c^r ober in ber Snbuftric unb eg ftet)t in jebcm gaüe 
in einem fd)roffen GJegcnfafe au ber (gntmidlung, meld)c bie 
3nbuftrie^ §anbclg- unb S5cr!ct)rguntcrne^mungen in ben 
3at)ren 1870—1900 genommen ^aben. SBd^rcnb t)icr neue 
9lleid)tümer gebilbct mürben, fdmpftcn bic gamüicn bcr 
Sanbmirte um bic (5rt)altung i^rer 2Birtfd)aft unb it)reg SÖe- 

fi^eg. 

Dicfc ungünftige, !rifcnt)aftc Sage murbc burd& bie ^er- 
)d)ulbung ganj auScrorbcntUd) öcrfd)ärft. Die SSerfd)uIbung 
ioar aum größten Xcil aug ^efifeöcränbcrungcn ^cröor* 
gegangen unb ftelltc bat)cr (Srbgelber unb tauffd)iningg= 
refte bar. Dicfc bem ^cfifeer gcUc^cncn tapitalien Ratten 
feinem 33etricb nid^t genügt, fic maren öielmet)r cigentlid) 
nur ibeefle Xcilc an bem ©utgmcrtc, auf bie bcr ©laubiger 
burd) tünbigung icberjeit Anfprud^ ert)cbcn tonnte. Die 
Soge bcg ÖJrunbbcfi^crg t)ing babci öon bem icmciligen 
lanbcgübad)cn Singfuge ab unb gmar in boppeltcr SSeifc, 



Pt 



104 



5. ^ie Sgratiet. 



inbcm eine^teil^ bcr ^u bele^ncnbe ÖJut^mert burd) tapitoli* 
fietung be^ ÖJelb^SRcincrtrage^ be^ ©ute^ jum gcitenben 
Sin^fuge gebübet unb anbetecfeitö bie bem ©läubiget ju 
ja^Ienbe SRente burd) i!)n beftimmt mürbe. 5Bei einem öict* 
ptoäenttgen 3iii^fu6 unb einem 9lcinetttag be^ ©uteö öon 
4000 maxi toax fein 3Bett 100 000 maxi, bei öOprojcntiger «e* 
lel^nung !onnte bet SSeJi^er 50 000 9Rar! ^t)pot^efarbarte^en 
erf)alten, bie mit 2000 9Äat!, alfo ber ^ölfte feinet ertraget, 
5u öerjinjen tüaten. @anf biefet 9leinerttag butd) ein @in!en 
ber «greife ober (£rf)ör)ung ber Soften, j. 35. auf 3000 9Äarf, 
fo berührte bo^ bei ber gegebenen S5erfd)uIbungöform bie 
3in^öerpflid)tung nid)t, ber ©runbbefiter l)atte bem ÖJIdu* 
biger nirf)t, wie frütjer bie ^älfte, fonbem a^^ei 'Drittel fei*» 
neö Sicinertrage^ abjufüf^ren. 9lod> öiel ernfter aber mürbe 
bie Sage be^ Sanbmirteö burij^ bie eöentueüe SSerpfIirf)tung 
aur tapitalrücfaa^Iung. S5ei einem 9leinertrag öon 3000 
matt tvax ber tapitalmert be^ ©uteg nur me^x 75 000 9Rar!, 
bag @ut mar alfo ju jmei '2)rittel feinet SBerte^ öerfrf)ulbet, 
bot bem ©laubiger nirf)t me^r bie früf)ere @id)erf)eit, maö 
oft au Ätinbigungen unb 3^ong^öcrfteigerungen ober 5luf* 
na^me neuer ^arletjen au ungünftigeren ^ebingungen 
fül^ren mugtc. Qn bie gleid)e fiage fam ber ©runbbefifeer, 
menn ber 3in^fu6 ftieg. S3ei einem öproaentigen 3in^fu6 hiar 
ber ©ut^mert aud) bei @(eid)bleiben ber 9leinertrag^grö6c 
natürlid) um 20% geringer, in unferem 93eifpiele alfo ftott 
100 000 nur 80 000 9Kar!, ber an ben ©laubiger abaufüf)=' 
rcnbe ^eil bei einer 8d)ulb Oon 50 000 93^art nid)t met)r 50 
fonbem über 60% be^ SReinertrageö. "Durcf) ba^ 3ufammen- 
treffen beiber %at\a6)en, finfenber [Reinerträge unb fteigen^ 
ben 3in^^6e^ mürbe für ben öerfd)ulbeten Sanbmirt gerabe^* 
au eine Äataftroptje gefrf)affen. 9flobbertu^ f)at auf bie auö 
berübIicf)en£apitaBöerfd)ulbung be^ ©runbbefifeeö brof)enbeii 
©efa^ren in ber 3«it fteigenben 3in^fw6c^ aufmerffam ge* 
mad)i, in ber 3^it finfenber [Reinerträge mürbe man mieber 
auf fic gelenft. (^^ebungen über bie ©röjße ber lanbmirt^ 



N 



5. 2)ie Slgrarier. 



105 



fd)aftli(f)en S3erf(f)ulbung, bie in ben ad)taiger unb neunaiger 
ga^ren oorgenommen unb l^ier unb ba bi§ auf bie @egen== 
mart fortgefe^t mürben, heilen in ber Xat eine ftarle 3unat)me 
be§ 5)t)pot^efarlrebiteg. ®o fteigt bie SSerfd)uIbung in ben 
Iänbli(f)en «eairlen ^reugen^ öon 1886—1904 um 5245 
SKill. maxi unb ^tvax in aune!)menbem 9Jlage, inbem in ben 
crften fünf Qa^ren biefer ^eriobe ber Ueberfdjug ber iä^r=* 
lidien ^t)potf)e!arifd)en Eintragungen über bie Söfcf)ungen 
134,6 mm., in ben legten fünf Sauren aber 408,6 mUl maxi 
betrug. (Sine Erhebung im Sa^re 1902 ergab, bai im ganaen 
Staate nur 29,5% ber ©runbbefifee unöerfd)ulbet maren. 3m 
ganaen a^igten babei bie größeren ©runbbefifee ein l^öfjere^ 
ma% ber S^erfrf)ulbung al^ bie Keinen, ©benfo f)aben ^^e^ 
bungen in Defterreirf) eine ftar!e SSerfrf)uIbung be§ Iänblid)en 
^Befifee^ unameifelijaft gemalt, fo ba^ fjiex mie bort ba§ 
8in!en ber ©etreibepreife unb bie @(i)ulbenlaft eine ftarfe 
iBemegung unter ben Sanbmirten l^erüorricf. '2)aau !am nod) 
eine anbere trebitfrage, bie be§ ^erfonaI!rebite§, be§ fre^ 
bite§ nid)t für 33efifeermerbung ober ^IJleUoration, fonbem 
für bie laufenbe 3Birttci)aft. tiefer SJetriebMrebit mar t)önig 
unorganifiert, unb bem ^auer fe^^Itc e^, mäf)renb er immer 
ftärfer aur ©elbmirtfd)aft geamungen mürbe unb feine ©elb= 
foftenfteigenfat), nur au oft an genügenbem eigenen ^etriebö^ 
!apital. ^aö l^at ben 2Bud)er auf bem Sanbe aur ^lüte ge^' 
brad)t. 3n allen möglid)en formen, al§ ©elb^ unb ^ar* 
le:^en§mud)er, al§ SSiet)mu(f|er, @mnbftücfömud)er, 2Baren=* 
mucl)er, trat er auf unb brad^te ben 58auer in eine ^bpngig== 
feit mcift üon §anbel§Ieuten, bie il^n in einen 9lattenf(f)mana 
oon allen mögUd)en 9fled)t^gefd)äften, ^arIet)en§oerträgen 
unb SBarenfrebit, ©üter* unb SBie^tdufen oerftridten, au^ 
benen er nid)t mel^r entfam. "^ex §öf)epun!t biefer in allen 
IänbUd)en ©ebieten oerbreiteten 5tugmüd)fe auf bem ©ebiet 
be^ $erfonaI!rebtt§ fd)eint ©nbe ber fiebaiger ^al)xe erreid^t 
morben au fein. 

§eutc ift biefe !ritifd)e Sage übermunben. @§ märe ber 



^^ 



N 



'H 



. 



i 



106 



5. 3)ie ^tgtariet. 



^riüf)c mert, biefe %at\a6)c in ifjrcn einzelnen Utjad)cu ju 
oetfolgen. Stiele Äräfte ^ahen babei jufammengcmirft. 
3um 2:cil entfprangcn fie ber (^c^ietiung unb 33Ubung 
bet Sanbmittc unb bcx ßnttütdlung ber ^oI!ött?irtjd)aft 
im ganzen: bie pcr|önU(i)e 3:üd)tigfcit bct Sanbmirtc ift 
getDad)|cn, tf)t 35etrieb mürbe öerbejfert, inbuftrielle ^c* 
triebe, mie ^Brennereien, ä^^^^fobrilcn mürben angegliebert, 
bie ftäbtifd)e unb inbuftrielle ^eöölferung unb if)r SBo^Iftanb 
jinb gemacfiien, mag ju er^^ö^tem tonjum Ianbtt)irtjd)aft^ 
Ii(f)er ^robufte fül^rte. 3^^ ^^il o^^'^ mirften SRaßregeln 
unb @inrid)tungen einer neuen 2Sirt|d)aft§poUti! mit 9lürf=* 
\\6)i auf bie Sanbmirtfd)aft ein. Unter bem ©inPujfe ber 
oben bei ber ®d)überung ber ©ntmirflung ber lonferöatioen 
•iparteien ermäf)nten ^eftrebungen ber „©teuer* unb SBirt* 
fd)aftgre former" mar e^ 1879 ju einer 5lenberung beö QolU 
jt)ftemg gefommen, metd)e S'öWe au6) für agrari|(^e $ro* 
bu!te einführte. Urfprünglirf) in geringem ^lu^mage be* 
meffen, bei Sßei§en unb 9floggen 1 Maxi pro 100 Kilogramm, 
mürben biefe S^We in bcn folgenben ^af)Xief}nien in ben 
^ittelpunft ber l^anbeBpoIitifrf)en Äämpfe geftellt unb unter 
bem ©inf(uffe ber Ianbmirtfd)aftU(f)en S^^terefjen naä) unb 
nad) fo exi)öt}i, ba^ fie 1905 unb 1906 in ben ^anbel^öer^ 
trägen ^eutjrf)Ianbg mit 5,50 unb 5 Maxi feftgelcgt finb. 5le^n^ 
li6) ift bie S5emegung anberer für Sanbmirte mid)tiger 3öUe, 
namentlirf) für SSic^ unb gleifd). "Die gölge mar eine ^reiö^ 
cr^ö^ung, meld)e bie greife 5. iÖ, üon SBeijen unb Sdoggen 
in ber ©egenmart mieber auf bie ©ö^e ber $rei|e in ben 
fecf)äiger unb fiebriger 3<i^i^^i^ gebracht unb bie S3ief)* unb 
3Ieifd)preife gefteigert !)ot. (^ne ^meite, für bie neuere @nt^ 
micflung ber bcut|rf)en 2anbmirtf(i)aft mid)tige %ai]a6)c 
ift ber 5lugbau beö ®enoffenfd)aftgmejcng. ®ci* 
uen Urfprung au^ ber fojialen 9leformbemegung in ber 
SKitte beg Qa^rfjunbert^ :^aben mir oben (S. 31) fennen ge== 
lernt, ©rft bie mirtjcf)aftlid)e 9?ot ber fiebriger ^af)xe l^at bie 
lange im Sßerborgenen mad)fenbe ^flanje jum ^(ü^en ge* 



5. Die Stgrarier. 



107 



bra(f)t. 3n melrf)em Ma^e lann man barau^ erfet)en, bafe 
1883 erft 1050 Idnblid^e @enoffenfd)aften in ^eutfd^Ianb eji^ 
ftterten, am 1. II. 1908 aber 21 420. ^an nimmt an, ba}^ 
etma 40% ber felbftänbigen Sanbmirte (1 ^UlilUon) öon ben 
^enoffenfrf)aften erfaßt finb. ^a bie ^eruf^jäfilung öon 
1895 nur 294 454 felbftdnbige Sanbmirte mit einer lanbmirt* 
fcf)aftlid)en giäcfje öon me^r alg 20 ha unb nur 23 523 mit 
einer fold^en oon met)r aB 100 ha aufmie^, muffen bie @e* 
nojfcnfd)after größtcnteiB Heine Sanbmirte fein. 

^ber eg finb bod^ feine SSereinigimgen ber fleinen gegen 
bie großen betriebe. Söaren bod) 5. S&. im 3at)re 1907 unter 
148 082 ^Betrieben ber beutfd)en ^olfereigenoffenf(f)aften 
42 119 mit einem ^efi^ unter 5 ha, barunter 10 300 mit 
meniger aU 2 ha, aber aud^ 8805 ^Betriebe mit über 100 ha. 
(£§ arbeiten ©enofjenjd^after mit einer ^aftpfli(i)t öon 3et)n* 
taufenben unb mit einer fol(i)en üon nur einigen :^unbert 
Maxt jufammen. 3n ben 5luffid)tgräten unb SSorftönben 
bet IönbUrf)en 6Jeno|fenf(f)aften fijen öiele üeine öJrunbbe^ 
fiter. @o ift auf bem ÖJebiete ber Sanbmirtfd^aft unter 
^ufred)terf)altung ber ^iftorifd) gemorbenen ^efifeöerteilung 
bie „freie ^Ijfoaiation" jur 2Bir!Iid)!eit gemorben unb i)at 
mefentUd) baju beigetragen, ben Ianbmirtid)aftlicf)en ^e* 
trieb ju oerbejfern, bie Soften gu minbern, überflüfjige 3mi^ 
fd^englieber au^suf^Ueßen, bie Sanbmirte hu SSirtf^aft- 
ad)!eit unb mar!tfä{)iger ^robuftion §u erjie^en. 9lament^ 
lid) aber t)aben fie eine ^rebitreform bemirft burc^ 
eine auöreidienbe Organifation be§ $erfonaI!rebiteg für ^e* 
fd)affung öon «etrieböfapital, melcf)e bem SSurf)er auf bem 
Sanbe ein (Snbc bereitete unb bie gelbmirtid)aftlid)e %ü^^ 
tung beg ^etriebeö erleid)terte. 5lud) bie jmeite trebit^ 
froge, bie ber Drganifation be§ §t)pot^e!ar!rebite§, ift ^eute, 
menn aud) nod) nid)t gelöft, fo bod^ in ber Söfung begriffen, 
burd) ©rrid^tung befonberer trebitorganifationen, meld)e 
ba^ öon 9flobbertu§ befürmortete ^rinjip beg 3flenten!re* 
biteS in ber gorm öermirflid)en, baß {ie tapitalbarlet)en ge^ 






4 



108 



5. ^ie 5(gratiet. 



tüäl^ten, tt)eld)c öon ifjxex ©cite un!ünbbot Jinb unb ben 
©d^ulbner nirf)t gut SRüdjal^Iung beä ö^n^en Äapitalö in einet 
Summe öerpfUd)ten, ionbern if)n nur mit ber jd^rlirfien 
Seiftung einet gleid)bleibenben ba^ Xotlefjen öetjinjenbeii 
unb jugleid) tilgenben Summe belaften. Gnblid) ift norf) bie 
terf)tlirf)e iOtbnung eine^ bejonbeten bäuetlic^en @tb^ 
r c (f) t e § 5U etmä^nen, bie in neuetet 3^^* miebet öotge* 
nommen motben ift, butt^ tveldtje füt bie @tl)altung be* 
tt)ittfd)aftung§fäf)iget ßJut^ein^eiten in bet gamüie ge- 
jotgt tüitb, 

Xa§ 35emet!en^n)ette an biefet ©ntmicflung liegt nidfet 
nur in ben neuen %ai\aä)en bet 2Bittfrf)aft^poUti! unb in 
i^tem 33tucf) mit ©tunbjäfeen be^ !apitaliftif(f)en St)ftemsi, 
{onbetn in bem Xlmftanbe, ba^ biefe unb anbete 9llefotmen 
öon eigenen ^atteien gettagen roetben, njelrf)e bie gange 
28ittJ(f)aft^politi! untet bem @ejid)t^pun!te bet JJnteteHen 
bet Sanbrt)ittjd)aft öetfolgen unb ^u beeinflujfen furf^en. 
@d)on in bem ^togtamme bet Steuet* unb SBittjc^aftö^ 
tefotmet 1876 Jinb d)ata!tetiftit(^e 3üge einet folc^en agta* 
ti|rf)en ^oliti! fjetüotgetteten, Jo ba^ biefe ^atteigtuppietung 
fd^on bamalö ben 9iamen „^ g t a t i e t" et^ielt. Utfptüng* 
lirf) auf bie fteife bet gtögeten ©tunbbefi^et befd)tän!t, 
t)at jirf) bie S3ett)egung balb auägebteitet unb au^ bie bauet* 
Iid)en Sanbh)itte etgtiffen. Sd)on im 3af)te 1862 njat öon 
gteii)ettn öon Srf)otIemet*^lft im meftfäUJcfien ^ei^ bie 
etfte ^ouetnöeteinigung in§ Seben getufen motben, bie bie 
(^f)altung be^ bäuetli(f)en (SJtunbbejiJe^ unb bie ^ebung 
feinet SD^itgliebet in {ittlid)et, geiftiget unb n)ittfd)aftlirf)et 
$infid)t anfttebte. Sie mutbe bet 9ÄitteIpun!t füt alletlei pta!* 
tifd)e Untetnel^mungen unb l^ot balb in anbeten Steifen unb 
^toöingenS'Jarfia^munggefunben. 2)iefe ^auetnöeteine ^aben 
untet ben Sßitgliebetn otjne poIitijd)e ^atteipoUti! ju ttei* 
ben füt beftimmte n)itt{rf)aft^poIitifd)e Qnyede gemitft unb 
in^befonbete bet 9flt)einifrf)e ^auetnöetein (1882) f)at jid) 
in biejet §in{irf)t bemetfbat gemad)t. ©in anbetet 9(u6^ 



5. ^ie Slgratier. 



109 



gang^puntt füt bie ^auetnbenjegung lag in ^^at)etn, wo gtei^ 
^ett oon 2:f)üngen-9flo6bac]& anfangt bet ad^tgiget 3a^te 
ben gtänüjd^en ^auetnöetein unb tpätet auf einem allge- 
meinen 35auetntag btn „93at)eti5d)en SSauetnbunb" gtün- 
bete, bem \\ö) bie meiften bet inamiirf)en entftanbenen 
35auetnotganiiationen anJd)lo6en. '2)ie{et SSauetnbunb fttebte 
nad)btürflicöft eine «eeinflu|fung bec ^e\6)^^ unb Sanbe^ge- 
fe^gebung im Sinne bet 2Bün(d)e bet Sanbwitte an unb be- 
teiligte jid) bat)et aud) an bet poUtiicf)en Agitation. ^ie§ 
füt)tte 5u ^onfuttenjgtünbungen Jeiten^ bet genttum^ 
pattei, bie fog. „(5:f)tiftli(i)e ^ouetnöeteine" mit gleid)en 
3ielcn tt)ie bet «auetnbunb in§ Seben tief. 5lurf) außerhalb 
«a^etnö fanb ba§ ^eijpiel ^f^ac^a^mung, in 2:^ütingen, 
Sd^leiien, in bet '^axl, ^toöinj Sad^fen entftanben gleid^* 
attige 33eteine, \o baß man \6)on 1885 gut ©tünbung eine0 
poIiti?d)en ^auetnbunbe^ td)teiten fonnte, mel(f)et bie Sanb*^ 
mitte gang ^eutfd)Ianb§ umfajfen Jollte. 

93t§ äum beginn bet neunjiget 3a^te l^atte bie gange 
Otganijationöbemegung, hjenn fie and) auf politijcf)e ©t- 
folge abgielte, inbem {ie batauf ^inatbeitete, in bet SßolB- 
oetttetung eine ben gntetei^en bet Sanbtoitte fötbetlid)e 
^Jle^t^eit gu fc^affen, bod) ben 6:f)ata!tet einet ^uffldtungö- 
atbeit übet bie ttjittjd&aftUc^en ^ebütfni?fe bet Sanbmitte 
im gtoßen unb gangen mii^t abgeftteift. 3n bem Stteite 
übet bie öon 1892 ab einguj(f)lagenbe |)anbeBpoIitif abet 
routben Seiben{d)aften entfejielt, rt)el(f)e bie Bewegung 
übet eine bloße Sntetejfenöetttetung ^inauMtieben. 1)eutJ(^- 
lanb f)atte jeit 1879 einen autonomen 3olItatif, fo baß eg in 
bet «eftimmung bet §ö^e {einet 3öIIe tto^ befte^enbet &an- 
belöoetttäge, meldte feine 3:atifbinbungen enthielten, feine 
3ölle iebetgeit naö) feinem Säelieben feftfefeen !onnte. So 
f)atte e§ 1887 bie öJetteibegölle auf 5 ^at! pto 100 tilogtamm 
eti)bf)t 1892 liefen nun bie wid^tigften ©anbeBoetttäge 
ab unb e^ ^tanb in gtage, ob man bie $oliti! bet autonomen 
3ölle fottfe^en obet in bie nun abgufc^ließenben ^etttäge 






110 



5. ^ie ^tatiet. 



?i 



Xariföcreinborungen aufnet)men foUc. "Die mäd)tig erftatüc 
3nbuftric tt)ünfrf)te im 5luölanb öot 3oUetf)öf)ungen gcfrf)ütt 
au fein, tüo^ natütUd) nur gelingen fonnte, menn bic Staaten 
öettragömößig gebunben waren. Sie brängte ba^er auf bic 
^Regierung, foIcf)e ©anbeBö ertrage ab5uf(f)Iie6en. SBoIlte 
man bei ben anberen Staaten ein entgegenfommen finben, 
bann mußte man felbft etma^ bieten unb fo entfcf)lo6 firf) bie 
9flegierung ^eutfd)Ianb^ 1891 in SSereinbarungen mit Oefter* 
reirf) unb anberen Staaten bie ÖJetreibejölIe öertraggmägig 
auf 3,50 5Karf gu ermäßigen. Sin bicfe %at\a(i)e tnüpft eine 
Ieibenfd)aftlid)e 5lgitation ber Sanbmirte an. "SRan mollte 
nun eine mäcf)tige Organifation unabf)ängig t>on ber $Regie* 
rung, einzig geftüfet auf bie ein()eit ber 3ntereffen oller 
Sanbmirte in§ 2ehen rufen. 3n einer Ianbnjirtfd)aftlid)en 
ga(^aeitfd)rift erfrf)ien im ^egember 1892 ein Slufruf, ber 
ha^ SSerlangen au^fprod^: „^ie Sanbmirte foUten fid) be* 
l^uf^ energifd)erer SSertretung iftrer gcfä^rbeten 3ntereffen 
eine gielbemußte, fefte, poIitifrf)e Organifation fc^affen". 
^er @eban!e mürbe aufgegriffen unb führte im gebruar 
1893 5ur @rünbung be^ „35 u n b e ^ b e r S a n b tt» i r t e", 
ber firf) 5um 3iel fe^te: „mit Ianbh)irtfrf)aftlirf)en Snteref^ 
fenten, o^ne 9lüdfirf)t auf poIitifrf)e ^arteiftellung unb ©röge 
be§ 35efite§, jur 2Ba^rne^mung be^ ber Sanbmirtfc^aft ge- 
bü^renben föinfluffeg auf bie ÖJefe^gebung aufammcn^U'' 
frf)Iießen unb ber Sanbn)irtfrf)aft eine itjxex S5ebeutung ent* 
fprerf)enbc SSertretung in ben parlamentarifd^en törper* 
frf)aften ju öerfd)affen". 2)urrf) ben eintritt be^ 2)eutfrf)en 
33auernbunbe§, beffen SSorfi^enber jugleirf) erfter S^orfi^enber 
be§ ^unbe^ber Sanbmirte mürbe, mar bem Sunb jogleirf) eine 
breite SBafi^ gegeben, bie er ju einbringlirf)er unb rüc!firf)tö* 
lofer 5(gitation auänü^te, inbem er an bie ScUbarität unb 
Opfermüligfeit ber Sanbmirte appelierte, bie firf) bie Erfolge 
öor togen :^alten follten, melrf)e bie Sojialbemofratie burrf) 
bie SBerfung be^ ÖJemeinbemußtfein^ in ben Arbeitern er* 
rungen :^at. ^egrünbung unb giele« be^ ^rogramm^ be^ 



\ 



6. ^ie ^Igraricr. 



111 



SSunbeö ber Sanbmirte jeigen benn ourf) ba^ 35eftreben, 
nirf)t bloß Stellung gu ben fd^mebenben fragen ber Xage§^ 
politif 5U nehmen, fonbern bie SBurjeln be§ ^rogramm^ in 
bie liefen einer gefrf)loffenen Staate* unb 6Jefellfrf)aft^^ 
auffajfung ju fen!en. ^er S3unb öermeift barauf, baß ba^ 
Qntereffe be^ gemerblirf)en unb !aufmännifrf)en ^SJlittelftan^* 
be§ mit bem ber Sanbmirte auf ba^ innigfte öertnüpft 
ift, ba iener öon ber £auf!raft ber länblirf)en ^eööüerung 
abpngig ift. S^re Sntereffen gel)en gemeinfam auä) im 
Äampf gegen „bie auSbeutenbe 9Rarf)t be^ ^opitoliömug" 
unb baburd^, baß fie beibe ein gemeinfame^ mirtfrf)aftlidöeö 
(^ftengprinaip ^aben: bie perfönlid^e Arbeit mit ben TOtteln 
eigenen ^efi^e^. ^eibe fojialen ©ruppen finb ^ugleid^ 
burd^ i^re SebenSintereffen unb i^ren S3efi^ an bie Heimat 
gebunben unb auf ba^ innigfte üerfnüpft mit ber felbftän* 
bigen, unabpngigen ©jiftena be§ Staate^. Qlir 2Birtfrf)aft^^ 
ibeal ift bal)er aurf) ba^ ber nationalmirtfrf)aftlirf)en Sluto^ 
nomie: „Xunlirf)fte So^löfung be§ nationalen SÖ5irtfrf)aftg=* 
lebend au^ bem ^anne be^ SBeltmarlte^ mit feinen ruinöfen 
Äonjunttur* unb £rifenrü(fmir!ungen auf ben f)eimifrf)en 
5Kar!t, inbem Sanbmirtfrf)aft unb ^ii^i^fttie in lebenööolle 
mirtfrf)aftlirf)e 2Sed&felbesiel)ung miteinanber gebrarf)t mer^ 
ben. — 5Köglirf)fte Unabpngigleit be§ Staate^ öon $ro* 
buftion unb 3iiMi^ ^^^ ^^^ ^u^lanbe burrf) in ber §aupt* 
farf)e ben eigenen ^ebarf berfenbe, öormärt§ frf)reitenbe 
Sanbmirtfrf)aft unb öormiegenb für ben Qnlanb^marft ar=* 
beitcnbe Qnbuftrie. Aufbau be^ |t)olBmtrtf rf)aftli(^en unb 
Staatö!örper§ auf ber breiteften unb fefteften (SJrunblage 
unb amar in ber golge: Sanbmirtfrf)aft unb, barauf rul)enb, 
Snbuftrie, ^anbel^^ unb Sd^iffa^rt^intereffen, fomie bann 
bie fogenannten liberalen 35erufe. Beltpolitü, aber nirf)t 
SBelt^anbeBpolitü, auf ber Unterlage energifrf)er ©eimat^^^ 
politü". 

^a§ Programm be^ 35unbe^ ber Sanbmirte enthält 
ba^ SBirtfrf)aft^ibeal 9lb. 9Jlüller§ unb ber fonjeröatiöen SBirt- 



112 



5. ^ic Slfltoriet. 



5. '3)ic SlQtarier. 



113 



V 



Hl 



1 1 



fd^aftöpoUtüer. ^iad) biejer ^luffajfung ift ein n)ittfd)aftUd> 
unb joäial leiftung^fä^iöex eJrunbbeji^ctftanb auf bic 2)auer 
bic äuöetläfligftc GJtunblagc be§ ©taatg* unb 93oI!ölcbcng, 
bcjfen et!)altung bo^er aud) ni^t ju teuer erfauft fei, wenn 
unter ben ju feiner (5icf)erung nottoenbigen ^agregeln bie 
gortfrf)ritte ber Snbuftrie unb ber ftäbtif(i)en 3fleid)tum^* 
bilbung öerlangfamt mürben. ':^ux6) ein befonbereg ^Igrar^' 
rerf)t, bag ber 5^atur be§ länbli^cn ©runbbefi^e^ unb ben 
beutfd)^ec^tlid)en 5lnfd)auungen entfprid)t (6t)ftem be^ 
(&cbpa(f)te§, 5lnerbenre(^t, befonbereö @c!^ulbred)t u. bgl.)f 
nnb burd) Maßregeln jur ^ebung ber Slentabilität ber lanb* 
mirtfd)aftUd)en SSetriebe folle ber Sanbmirtfd)aft wieber 
i^re Stellung in ber 9SoI!^tt)irtfd)aft als bem für bie Unob- 
f)ängig!eit beS (Staate^ njid)tigften ermerb^aweig ^urürfge* 
geben werben. '< 

•* ®ie agrarifd)e Bewegung ift bemnaö) mttfx ol^ ein 
^TuSbruc! ber gntereffenpolitü, fie ift eine fojiale Bewegung 
ber tiaffe ber ©runbbefi^er, wel(f)e in ber fopitoliftifc^en 
2Birtfcf)aft if)re (S^iftena gefäf)rbet finben. Sie ift ba^cr glei^ 
ber 5lrbeiterbewegung nid^t auf einen Staat befd)ränft ge* 
blieben unb tjat ni(]^t nur in "Deutfdilanb, fonbern aud) in 
anberen ßänbern mit ftarlem ^auernbefift, in granheid), 
in ber @d)Wei§, in Defterreid), in Ungarn, bie länblic^e SSe»* 
oölferung ergriffen, bie poUtifd)en Parteien beeinflußt unb 
bilbet überall einen beftimmenben galtor ber 3Birtfd)aftS- 
politif. ^ie einI)eitUd)!eit bicfer 33ewegung !ommt auf 
internationalen 5lgrar!ongreffen sunt 5tuSbrurf, bie feit bem 
3a^re 1891 üon einem internationalen tomitee, an beffen 
Spifee ber gemefene fransöfifc^e ^inifterpräfibent SJlelinc 
ftanb, einberufen werben. 9?amentlici^ in ber erften S^i^ 
^oben biefe Äongreffe öor allem ber Drganifation ber agra* 
rifd)en Parteien in ben einaelnen Staaten gebient, tt)ä()renb 
fpdter bie Erörterung agrarpolitifc^er 5ad)fragen in ben 
«orbergrunb trat. Unter ben 3ielen, welche auf biefen ton* 
greffen ber Bewegung gefterft würben, ift befonberg d)araf' 



teriftifd) baS einer üollfommenen Crganifatiou ber laubwirt»» 
fd^aftUc^en ^robujenten, weld)e bie ^reiSbübung be§ ®e=* 
treibet regulieren follen. Sie follen auf genoffenfd)aftUd)em 
SBege ba^ ^(ngebot regeln, inbem fie ben oom freien ^anbel 
angeblid^ ungenügenb geübten ^uSgleid) ber jä^rlid)en Ernte* 
fi^wanhingen mit §ilfe eigener Sagerpufer burd)fü^ren. 
«SJiefe öon Staate wegen burd)äufü^renbe Ianbwirtfd)aftlid^e 
beruföftänbifd^c Drganifation für ben Ein* unb S8er!auf öon 
betreibe ptte ben Swed, bie (SJetreibepreife in au^fömm* 
lid^er, mittlerer ©öp gu befeftigen. %a mit ber allgemeinen 
Erp^ung be§ ^IturniöeauS ber S3eüöl!erung bie Arbeits* 
lö^ne fteigen muffen, biefe aber einen wefentlid)en ^eftanb* 
teil ber ^robu!tionS!often au§mad)en, muß bie ^enbenj 
biefer ^reiSbilbung bie eineS fteten 5lnfteigenS fein. 

3n bem 3iel unb in bem SBeg, ber ju feiner Erreid)ung 
üorgejci&Iagen wirb, treten bie ^eftrebungen nad) SBerfelbftdn* 
bigung ber Drganifation ber Sanb Wirte !lar l^eröor unb e§ fe^It 
aud) nid^t an ^Infä^en gu i^rer SSerwirHidiung. ^ie 9(ffoaia* 
tion ber Sanbwirte f)at nid)t bei ber bilbung öou freien Er* 
werbS* unb 2Birtf^aftSgenoffen[d)aften©alt gemad)t, fie ftrebt 
fid^tlid) nad) ber öffentlid)*rcd)tlid)en (5Jenoffenfd)aft. ^em 
^at in ^reugen ba^ @efe^ öom Qa^re 1894 über bie Sanb* 
wirtfd)aftS!ammern ^luSbrud gegeben, weld)eS eine ben 
,'panbel§!ammern äl)nlid)e Sl^ertretungSorganifation ber Sanb* 
Wirte fd)uf, aber aU weitereg Siel bie S^erwaltung lanbwirt* 
fd)aftUd)er 5Ingelegenf)eiten burd) bie Sanbwirte felbft in^ 
"JCuge fafet. 'Die Kammern l^aben „bie gefamten 3ntereffen 
ber Sanb* unb gorftwirtfd^aft it)reg ^e§ir!eg wa^rjune^men, 
5U biefem ^ef)ufc alle auf bie |)ebung ber Sage beS länblid)en 
(iJrunbbefi^eS ab^ielenben Einrid)tungen inSbefonbere bie wei* 
tere forporatioe Organifation beS ^erufgftanbeS ber Sanb* 
Wirte au förbern". Xie tammern l)aben für i^re 3wec!e ein ^e* 
fteucrungSred)t, fie follen mit ber 3eit aur 33eteiligung an ber 
Ärebitorganifation unb an fonftigen genoffenfd)aftlid)en 
^'^lufgaben prangeaogen werben unb werben ^cute fd)on 

i«^tlip>>o»i(i^, GnttiMdUm.j. 8 



114 



5. ®ie Agrarier. 



5. 2)ie 'äQiaxxtx. 



115 



( 



1^ 



beteiligt an her ^etttjoltung öon ^robuftenbörjen unb SWär!* 
ten. 3n Oeftetreid^ !am bie gleid^c S^enbenj bux6) ein &e* 
fe^ übet bie ^^eruf^genojlenjd^aften bet fianbtüitte (1902) 
jut ©eltung, ba§ in ben einzelnen ^onlänbetn bie jmangS* 
tüeife gujammenfalfung bet Sanbtüitte gut ^etttetung i^tet 
betuföftänbi|cf)en Qntetejfen unb fjötbetung i^tet mittld^aft* 
li(i)en ^nteteffen etmögU(f)t. 2öenn man bie (Stätfe beS S^e* 
tüußtjein^ gemeinfamet Qntetejfen etnjögt, ba^ in bet agta* 
tifd^en ^emegung jum ^luöbtucf gefommen ift, unb bie gott* 
fd)titte, meIdE)e bet Dtgani|ationggebanfe in bem legten 
9Kenjd)enaItet gemad)t Ijai, bann möd)te man e§ nicf)t füt 
unn)of)t{rf)einUd) galten, ba^ fid) im Saufe bet 8^it etfülle, 
n)a§ 35urf)enbetget in jeinet 5(gtatpoIiti! J(i)on 1892 jd)tieb: 
„SBaö jc^t im ^ege bet genojfenfrf)aftlid)en götbetung be* 
ftimmtet einjelnet 3Sitt{d)aftö5ttJede butd) eine öethjittcnbe 
SJiannigfaltigleit unabf)ängig öon einanbet otbeitenbet e'm^ 
gelnet ®enoHenjd)aften ju etteid)en gefud)t mitb, foU unb 
mu6 fc^lieglid) bet toIle!tiögenojfenfrf)aft bet bobenbetüitt- 
frfiaftenben Maffen zufallen unb eS muß ba^et bie fotpoto* 
tiöe Dtganifation beS SanböoUeä 5ut SSetmaltung bet feinen 
Ianbn)ittfd)aftlid)en ^ebütfniffen bienenben ^ngelegenl^eiten 
ba^ ©nbjiel bet jejigen ^emegung bilben". TOetbing§ mitb 
bieg nut im SBege einet allmät)lirf)en ©tjiel^ung bet Saubbe«« 
ööüetung gef(i)e^en lönnen. SSiele pft)(i)if(i)e SBibetftdnbe 
finb 5U übetminben, ba^ ?!)?i6ttauen, bie %iCLgf)e\i, bie ©etüö!)'' 
nung an bog §etgebtarf)te. 6ö bebatf ftatfet $etfönlid)* 
leiten mit otganifatotifdjen 2^alenten, mit gefd)äftlid)en 
5äf)ig!eiteu gut Söfung gemeinfamet SBittfd)aftöftagen, 
^ilbung, ©etcd^tigfeitöfinn beim 5luggleid) mibetftteiten* 
bet 3»it^^^ff^"/ SSetttauen bet @efüt)tten, S^^ötigung jut 
©in" nnb Untetotbnung. 9'hit ftatfe S^tiebftäfte tonnen 
foI(i)c 6d)njietig!eiten übetminben unb bie aufbauenben ©le* 
mente gut 33etätigung btingen. ^atum njat bie 9?ot bet 
Sanbmittfrf)aft ein nji(f)tigeg (Stjiel^un gemittet, o^ne ba^ 
bie gto^en 5ottfd)titte, bie bie fianbmitte in bet Dtganifa-' 



tion unb butd) bie Dtganifation gemad^t ^aben, tootjl nid)t 
etteid)t wotben waten. 

3n meld^em SÄage ba§ SSetttauen bet 2anbh)itte in 
bie @eted)tigfeit i^tet gotbetungen geftiegen ift, feigen bie 
wiebet^olten unb ftat! untetftü^ten ^Inttäge in ®eutf(i)Ianb 
unb in bet ©ditüeij auf (Sinfü^tung eineg ^anbeBmonopoB 
in ©etteibe unb ?!JlüI)Ieufabti!aten. 3n ^eutf(i)Ianb mutbe 
ein folcf)et 5(nttag in begug auf au§Iänbifd)e ^tobuhe 1894, 
1895 unb 1896 öom ©tafen tani^ im Sleid^^tage geftellt. 
2)0^ SJlonopoI follte öom 9leid)e öetmaltet unb baju benüfet 
wetben, einen feften, ben ^tobuftionöfoften im 3nlanb ent* 
fpted)enben ÖJetteibeptei^ ju et^alten, inbem bei niebtigen 
2BeItmat!tpteifen 9lefetöen angelegt mütben, tt)elrf)e bei 
()6t)eten Steifen ba^ ^eft^alten am ^utrf)f(f)nitt§pteig et=* 
möglid)ten. 3n bet ©d)h)ei5 n)utben foId)e 5lntegungen fci)on 
1878 unb hiebet 1893 gegeben. 3m ^aijie 1909 mutbe eine 
SSolf^abftimmung batübet angetegt, n)eld)e no(^ nid)t et^ 
folgt ift, ba^ fd^meijetifd^e ^auetnfeftetatiat ^at fid) untet 
beftimmten SSotau^fefeungen in günftigem Sinne batübet 
auggefptod)en. Sie in biefet Stage auf eine ftatfe 3nitiatit>e 
beg ©taateg geted)net tüitb, fo auc^ in bet jhjeiten füt bie 
Sanbmittfd)aft fo toici)tigen JJtage bet entfcf)xübung. '2)et 
^unb bet Sanbmitte faßt fein ^togtamm in biefem fünfte 
bat)in jufammen, ba^ bie ($ntf(f)ulbung butd) öffentlid^«» 
ted)tlid)e totpotationen füt ben gefamten Ianbtt)ittfd)aft'' 
lid) genügten ßJtunbbefi^ butd)gufü!)ten fei. künftig t)abe 
bie ^elel^nung mit ^u^na^men füt (Abgang u. bgl. nut in 
bet gotm oon ^mottifation^tenten innetl^alb gefefelid) feft^* 
aufefeenbet ^elet)nungggten5en gu gefd)et)en, cbenfo follte 
eine S^^^Ö^öö^ftteching auö ^etfonalfd)ulben nut innet* 
f)alb biefet Stengen juläffig fein. 9hit jene totpotationen 
fönten bag 9led)t bet S3ele^nung öon Ianbnjittfd)aftUd) he* 
nufeten ©tunbftüden l^aben. S^t Xutd)füt)tung bet Uebet^ 
nal^me bet innetl^alb be^ ^ajmetteg öot^anbenen §t)po* 
tiefen folle bet Staat ba^ nötige ^ettieböfapital jinSftei 

8* 






I 



II 



«)' 









116 



6. Xic 9lflrarier. 



leiten, cbenfo follc et bic Sitt^Qörautic fiit bic 511 bic|cni 
3tt)ccfc au^gugcbenbcn Sd)ulbpapiere übernehmen. @in 
ö^nUd)e^ ®utaci)ten gab 1902 bie trebitfommiflion ber 
Sanblüittid)aft^!ammern jut @ntirf)ulbungöa!tion ab. 

•i^ieje ^eijptele geigen, ba^ ber UmJct)tDung, ber in bzn 
9(n|d^auungen ber Sanbwirte in begug auf bie SBirtjc^aft^* 
politi! eingetreten ifl, ein öollftänbiger ift. ^B bie Steuer^ 
unb SBirtfrf)aftgreformen 1876 auftraten, f)atten fie in i^rem 
*$rogramm nocf) barauf f)ingen)iefen, baß fie auf ber ÖJrunb^ 
läge be§ greit)anbeB fielen, unb alö fie fid) wenige 3abre 
fpäter gum Srfjufejoll auf alle ^robufte ber nationalen 9lr* 
beit, alfo aud) ber Ianbn)irtf(f)aftli^en be!ef)rten, ba ftimmten 
bod) bei Beratung be§ 3oUtarifg öon 1879 nod) 30 OJrunbbe»^ 
fifeer gegen bie ÖJetreibejöKe. §eute erwarten bie Sanbwirte 
öom Staate nid)t nur eine befonbere ben Qntcreff en be^ ©runb* 
befifeeö angepaßte 9led)t^orbnung, fonbern auö:) ^rei^regulie* 
rungen auf bireftem unb inbireftem SBege, 5ffentUd)c 5ln* 
ftalten unb einrid)tungen jur Siegelung unb fjörberung beä Äre^ 
biteg unb ^etriebe^, unmittelbare materielle Unterftüfeung. (S^ 
ift nid)t imfere 5lufgabe, baö iBered)tigte unb Unberechtigte 
in ben agrarpoIitifrf)en gorberungcn tjom @tanbpun!tc 
ber ©efamt^eit ber anberen ^ntereffen au^ ju prüfen. 2Bir 
f)atten nur bie %ai]aä)e aufjujeigen, ju erüären unb auf 
ibren roirtfd)aft§poUtifd)en ö)ef)alt ju prüfen. (So geigt fid> 
unö eine 53ert)egung, bie an Umfang unb Qntenfitöt nid)t 
f)inter ber Arbeiterbewegung gurüdfte^t, an tatfäd}lid)em 
Hinflug aber fie übertrifft. (Sine foI(f)e ©rfc^einung ift nirf)t 
auf bloß äußere ßinflüffe ober ba^ öorüberge^enbe 2Bir!en 
öon ^erfonen gu begrünben. Sßie in ber ^Irbeiterbewegung 
muß aud) if)r ein wirflic^eö ^ebürfni^, eine fad)lid)e ^oU 
roenbigfeit gugrunbe liegen. 9hir baburd) ift ifjxt allgemeine 
•i^lu^breitung unb i^r Uebergewic^t in ber (5Jefellfd)aft ju 
er!lären. Qn ber %ai wirb man nid)t überfel)en bürfen, baß 
fie bie wat)re 33ebeutung unb bcn fojialen SBert öon 2^t^ 
fad)en an^ %aqc^liä)i gebrad)t ^at, weld)e bie liberale SBirt* 



5. ^ic ^(gratier. 



117 



fd)aft^politi! überfe^en ober gu gering gead)tet I)at. "Die 
Sanbwirtfd)aft !ann nid^t reftlo^ in ben tapitali^mu^ ein- 
gefügt werben unb wenn man eö öerfud)te, würben barunter 
Xeile ber ©efellfc^aft gefäbrbet, bie nid)t, wie ber alte ^anb- 
werferftanb, burd) einen neuen ?[Jlittelftanb erfe^t werben 
fönnen. ^a^ «ßrobuttionöintereffe ber 3^olf^wirtfd)aft wirb 
in ber fianb wirtfd)aft burd^ ben eigenbetrieb be§ ^efifeer^ 
im 9lai^men einer ftüfeenben unb förbernben genoffenfci^aft* 
liefen unb öffentlid)en Drganifation befciebigenb geförbert, 
bie ?!Köglid)feit einer ^egentralifation ber ^eöölterung wirb 
burd) eine bäuerlid)e ©runbbefi^öerteilung unterftüfet, bie 
(^^altung einer möglid)ft großen Ouote «oben befifeenber 
imb bewirtfd)aftenber 33eööl!erung oerlei()t bem fogialen 
Körper ein fräftigere^, wiberftanb^fä^igereö tnod)engerüft 
unb ein Glement be§ «el)arren^ in pftjd^ifd^er |>infid)t, bie 
in fritifc^en 3eiten unb für bie ßntwidlung ber Station unb be§ 
Staates öon größter 93ebeutung finb. ^an !ann aud) nid)t 
überfe^en, ba^ bie räumlid)c 33erteilung ber S3eoölferung 
in ben !ontinentalen Staaten tatfäd)lid) nod) immer fo ift, 
ba^ bie §älfte unb mel^r in fleinen ©emeinwefen lebt, bie 
mit ber umliegenben 2anbwirtfd)aft in unmittelbarem 
3:aufd)öer!el)r ftef)en, baß ba^ex in ben Sntereffenberei^ 
ber Sanbwirtfd)aft aud) wirflid) ein ©roßteil 3ener gehört, 
weld)e bei Berufs- unb $8etriebSgäl)lungen gu ben bewerben, 
bem §anbel ober ben SSerfe^rSanftalten gegäblt werben. 
Xiefe Xatfad)en unb bie befonberen SBirtfd)aftS- unb ©nt- 
wirflungSbebingungen ber Sanbwirtfd)aft ^at un§ bie agra- 
rifd^e Bewegung bead)ten gelehrt unb in grage !ann l^eute 
nid)t mel)r fielen, ob ^ier Aufgaben für eine neue fogiale 
Drbnuug, für befonberS geregelten SBerfe^r, für fd)üfeenbe 
unb unterftüfeenbe ftaatlid^e einrid)tungen gegeben finb, 
fonbern nur ob bie eingelnen !on!reten Maßregeln il)rem 
Swede entfpred)en, bie ©ntwidlung ber ®efellfd)aft gu för^ 
bem ober ob fie ©onberintereffen ol^ne allgemeinen 9hi^en 
bienen, ob bie 9lid)tung ober baS 9Kaß geforberten Sd)U^eS 



118 



5. 2)ie 2(gtarier. 



119 



I i 



md)t jum 9Jad)teUe grögcter 3ntetc|jen bct ÖJcJeUfti^aft 
au^id^lägt. ©ine Prüfung unter btcfcm ÖJefid)töpunft mirb 
mond)c tortcftur an bcn agtarijrf)cn Programmen öor* 
nehmen unb manrf)c „großzügigen" poUtifd^en gorberungen 
aB ^^antajiegebübe aufzeigen müjfen, aber öon bauernbet 
Söebeutung wirb eö borf) fein, bag bie agrarifd)e Bewegung 
gegenüber ben ftäbtii^-inbuftriellen 3Sirtid)aft§ibeaIen be^ 
Äopitaliömu^ unb Sozialismus unb gegenüber ber ^e- 
f(f)rän!ung ber fojialpolitijci^en 9lid)tungen auf bie 5(rbeiter* 
frage bie ^ebürfniffe ber Sanbmirtfd)oft unb ber Sanbmirte 
als eines felbftänbigen unb notttjenbigen ®IiebeS ber ÖJefell* 
fd)aft zur Geltung gebrad)t f)at 



6. t)ie degentamYtide 2a^e. 

3meig für Sweig tft öon bcm 55aum ber liberalen SBirt^ 
fci)aftSpo(itif gefallen unb immer neue dJruppen ber ©efell^ 
id)aft ^aben fid^ unter bem Sd^tagmort „gegen ben tapi* 
taliSmuS" vereinigt, ©d^e man nur auf bie tunbgebungen 
ber mirtfdiaftSpoIitifd^en Parteien, bann müßte man meinen, 
ba6 ber Kapitalismus ein balb übermunbeneS SBirtfd&aftS- 
f^ftem ift. 3m ©egenfa^ baju fte^cn aber bie erfafjrungen, 
bie mir bei einer S5eobad^tung beS tDirtfd)aftUd)en SebenS 
felbft mad^en; ^ier feigen mir nömlid) gerabe in ben legten 
3a()r5ef)nten fomofjl eine räumlirf)e Ausbreitung beS !api^ 
talifti{d)en @t)ftemS alS aurf) eine ftärfere ©inmurzelung la^ 
pitaliftifd)en "DenfenS. '2)ie eine %at\a6)t ift burd^ bie 3u* 
na^me meltmirtfd)aftlid^er ^eziet)ungen gegeben, bie anbere 
burd) bie fid) öerallgemeinernbe Unterorbnung aller Xätig^ 
feit unter mirtfrf)aftlid)e @efirf)tSpun!te, burd^ bie SBoÜenbung 
ber SRationalifierung ber 2Birtfrf)aft im Snnern. 

<2)ie SSeltmirtf d)aft beginnt bort, mo SBaren 
burrf) baS 3ufammenmir!en öerjdf)iebener SSol!Smirtfd)aften 
erzeugt unb ©egenftanb eineS über mehrere ^4SoIfStüirtfd^aften 
binauSgreifenben ^anbelS merbeu ober mo SSaren ber* 
felben Art international gef)anbelt merben, fo baß bie ^reiS* 
bUbung üon bem gefamten Angebot unb ber gefamten 3^ad)* 
frage mehrerer Sßol!Smirtfd)aften abpngig ift, mie bei S&aum^ 
moHe, SBeizen unb anberen 9flo^ftoffen, fRegelmäßig faffen 
mir babei baS Sufammenmirfen öon überfeeifrf)en mit euro* 



120 



6. ^ic gegcntüärtige Sage. 



6. %ie gcgcnhjärtige Sage. 



121 



pätfd)en ÖJebieten in^ 9luge. (5rft hmä) bie ^e^iefiungcn 
übct^ 9JJeer be!)nt Jid) bie eutopäifrf)e 2BirtJd)aft jur 2BcIt=^ 
tüirtfc^aft. 3^te 5(nfänge liegen ba^et Jcf)on im 3^italter ber 
©ntbechingen, itjxe 9(uöbilbung etfolgt aber etft in ber ®c* 
genmart burrf) bie (Sntttjirflung ber SSerfe^römittel unb burcf) 
bie 5unet)menbe @i(f)er^eit eine^ international gemeierten 
9flerf)tgjd)ute^. e^arafteriftifd) für bie 3BeItnjirtfrf)aft ift 
ba^ 8^5ö^»^ß"^ii^^^^ ftaatüd) getrennter, alfo felbftänbiger 
3^oI!^mirtirf)aften 5um 3^^^^^ ^^^ ^ebarf^befriebigung. 
'3)ie SSerbinbung erfolgt t)eute in benfelben gormen, ttjic 
im inneren '^evtcfjx, aber bennod) finb große ^iberftänbe 
babei gu überminben. "Der internationale 9Ser!ef)r ift bem 
©influfe frember Staaten, fremben 9lerf)teg, frember natio* 
naItoirtf(i)aftürf)er (Sinf)eiten unterworfen unb ba^er tange 
mit SIKiBtrauen betrad)tet morben. ^ie ÖJefafjren, bie in 
früheren Qa^r^unberten smeifelloS beftanben ^aben, finb 
^eute roefentlid) abgefd)n)äd)t. "Die 9lafrf)eeit unb relatiöe 
35inig!eit ber SSerfe^r^mittel (jaben perfönUrf)e 33e5ief)ungen 
unb Orientierungen erleichtert unb bie red)tli(^e 8irf)erung 
ab gefcf)Ioffener SSerträge bietet feine 8rf)rt)ierig!eiten me^r. 
2)er firf)tbarfte 5luöbrucf biefer Söeltmirtfd^aft ift gegeben 
burd) ©inrid)tungen, rt)elrf)e ba§ gufammennjirfen öerfcf)ie'' 
bener S?olBtt)irtfd)aften ermögUd)en, e§ regeln unb ben mirt* 
jrf)aftlid)en Qntereffen ber förmerbenben nufebar mad)en. 
Einrichtungen biefer 5lrt beftef)en auf bem Gebiete be§ Xran^* 
portmefen^, be^ SBaren* unb SBertpapierl^anbel^, be^ 3^' 
lung^mefen^. Die ©runblage bilben naturgemäß bie ©in*' 
rid)tungen be^ 3^ran^portwefen^. SBä^renb ba^ @ifenbaf)n* 
ne^ ber C5rbe 1870 erft 200 000 Kilometer befaß, ^at e^ 
l^eute 1 ^Jliüion Kilometer. Xie Gntmidtlung ber 6eefrf)iff»' 
fa^rt ift an bem ?(nnjad)fen be§ ^onnenge^alte^ ber See* 
fd)iffe unb ber S^ermef)rung ber Dampfer gegenüber ben 
(3egelfd)iffen ju ermeffen. 1875 bered)ncte man ben Spönnen* 
geaalt ber §anbeBfIotte ber 6rbe mit 18,7 ^ill. Tonnen, 
üon benen 15 gjJill. auf Segler^ unb nur 3,7 5Win. auf Dampfe* 



fd^iffe entfielen. 1905/06 mar ber GJefamttonnengetialt 
36 MUionen, bie ©egelfd)iffe maren aber nur mel^r mit 
6 ^ül., bie Dampffc^iffe mit 30 9JIÜL beteiligt. Unter ^e- 
rücffic^tigung ber 2:atfarf)e, ba^ bie Dampffd)iffe in ber glei^ 
d^en 3eit ungefähr breimal fo öiel fja^rten mad)en, mie 
(Segelfrf)iffe, ergibt fid) in bem angegebenen 3^1*^^^^^ ^i^ 
2Bad)ötum ber ©anbel^flotte im SSerpItni^ öon 26 : 96. 
Daju tommt, baß burd^ eine ftar!e SSermel^rung ber 
9leieenfat)rten alle überfeeifd)en ÖJebiete in eine regelmäßige, 
iebergeit gefid)erte S^erbinbung mit Europa gebrad)t finb. 
®a^ erfte ^abel raurbe 1866 gelegt, t)eute öerbinben 1400 
tabel bie Erbteile. Diefe^ große, oielöerjttjeigte 8t)ftem oon 
SSerfet)r^anftaIten ift ein internationale^ 3Ber! fd)on burd) 
bie Slrt feiner Entfte^ung. Die gemaltigen tapitaUen, meld)e 
5um ^u^bau ber Eifenba^nen, ^elegrapl^en, Kabellinien 
.notmenbig maren — für bie Eifenba{)nen allein ca. 200 000 
Millionen SJlarf — finb ju einem großen 'Hdi in ben öer* 
fd^iebenften S^olBmirtfd)aften aufgebracht morben. 9^eben 
ben ®taat^anlef)en bilbetc biefer 33ebarf bie ^auptgruppe 
internationaler tapitalöintereffen. D)er Suejfanal, bie norb^ 
ameri!anifdf)en3^ranMontinentalbaenen, bie fübamerüanifd^en, 
afiatifd)en ^Ba^nen finb mit curopäifdt)em SEapital gebaut 
morben. 

3m 2öettf)anbcl t)aben mir ben SBaren^ unb ben 2Bert=' 
papierf)anbel 5U unterfd)eiben. (SJegenftanb beg internatto* 
naien Söaren^anbeB finb ]^auptfäd)lid) ©enuß==, "tHai^xunq^^ 
mittel unb 9lol)ftoffe: SBei^en, met)l, taffee, Xee, Eier, 
«utter, Sleifd), @ped, Xaba!, ^Saummolle, SBolle, Seibe, 
Äoljle, Eifen, Petroleum, aber audE) gemiffe Xeiciü^ unb Eifen^ 
probu!te fpielen babei eine größere 9lolle. Diefe SBaren^ 
gruppen finb e^ oor allem, in meldEjen bie ^ebeutung be^ 
internationalen ^anbel^ baburd) l^eröortritt, baß er Einfluß 
auf bie ^rei^bilbung aud^ auf bem lofalen MaxUe geminnt. 
Eg bebarf ba^u nid)t notmenbig centraler Organifationen, 
bie ^Infänge liegen fogar in ber Siegel im 58cr!el)r einzelner 



122 



6. %'\c gcgcntüättiflc Sage. 



6. S)ie gegcmoättige Sage. 



123 



§dnblct mit ftcmbcn SÄdtItcn ober ftcmbcn einzelnen ©änb- 
Icxn. (5o ift e§ j. ^3. norf) auf bcm ÖJcbictc bc^ eier^anbcl«, bct 
aber bod) id)on in Dcftctteid)4lngarn im 3af)xc 1907 einen Um* 
\ai in ©n- unb ^ugfut)t im SBerte öon 172 9J?iU. ttonen xepx& 
fentiette. (Sine anbete Stufe ber (gntroirflung ift bie beg «e* 
ftanbe^ öon ^ät!ten in ben einzelnen SBolfönjirtid^aften 
öon met)r obet njenigct jenttaler S3ebeutung für biefe, bie 
ober in SBetbinbung mit g^eidien fällten anbetet 'SßolU- 
mittfd)aften fte^en, mobei bann in bet Siegel einzelne biejet 
^ät!te übextagenben einflufe ausüben. <So füt 3uclet, 
©etteibe, (Spiritus unb anbete ©aten. ©nblic^ !ommt eö 
oot, ba^ einzelne ^ät!te biteft intetnationalen (E^atafter 
^aben, b. ^. baß bie ^ngebot^- unb 9Jad)ftagctatfad)en aüet 
obet bod) bet maggebenben 58ol!gn)ittid)aften ^iet jufammen* 
tteffen unb füt hcn ^tei^ entfd)eibenb finb. ©in |old)et 5Kat!t 
ift j. B. Sonbon füt ©belmetalle, tupfet, S^bigo, 2:ee ufw., 
«temen füt Xaba!, ^aote, ^ambutg füt taffee. 3« ^^" 
SBatenmätften tteten bie ^Kätfte füt ben ©anbei mit ^exU 
papieten, bie effeftenbötfen, ttjeld)e in oHen Staaten bie 
gjlittelpunfte be^ gtogen tapitalt)et!ef)tg finb, bet butc3^ ^uf^ 
nat)me unb ^gabe öon Söettpapieten, 3Bed)feIn, Staate- 
anlefjcn, Obligationen, ^fanbbticfen, eifenbaf)n-, 95an!- 
unb 3nbufttiea!tien t)ettJotgetufen mitb. liefet Kapital- 
t)et!et)t ift feinet ^aiux nad) intetnational, b. \). an jebet 
33ötfe beftet)t bie ^ögüd)!cit, fi(f) übet bie 9lentabilität unb 
8i^etf)eit bet Anlage in SBettpapieten anbetet Staaten 
äu untettid)ten. %ux6) ben ftet^ öon ^ötfe ju «ötfe \x6) he- 
roegenben SSetle^t metben 3:enben5en unb SKeinungen 
übet bie n)ittfd)aftlid)e Sage öon Sanb ju Sanb übetttagen, 
fo ba6 babutc^ bie ftötfften ©inmitfungen auf ba^ ®efd)äft§^ 
leben allet Staaten ausgeübt metbcn lann. Qux Xutd)füV 
tung beS 2Bettpapietf)anbeB b. ^. jut «etmittlung bet ©t- 
metbung unb beS SSetfaufS öon ©ffeftcn bienen Manien, 
benen im tt)efentlid)en aud) bie 58ctmittlung öon Ballungen, 
bie au§ bem SBaten- unb SBettpapiet^nbel, aud bem %xax\^- 



pott* unb gtembenöetfe^t ufm. entfptingen, übetttagen witb. 
^utd^ it)te SJetbinbung mit ben 3^"ttalpun!ten gefd)äft^ 
lid^en SebenS in ftemben SSoIBwittfd^aften, butd) bie bei 
i!)nen gegebenen petfönlid^en SSejie^ungcn unb ßtfal^tungen 
finb bie ^an!cn jugleid) bie internationalen ttebitöetmittlet 
unb bie SSetmittlet öon Kapital füt Unternel^mungen in 
ftemben SSoIf§roirtfd)aften geworben. Sie erltid)tern ba^ 
burd^ bie tapitalSöermertung ben SBoI!^töirtfd)aften, meld)e 
Kapital abgeben fönnen, unb bie tapitalbefd)affung für jene, 
meldte eö benötigen. 

®ie ©röfee beS 3Beltf)anbeB in SBaren ift mit einiger 
Sid^er^eit au erfaffen. '3)er ÖJefamtumfafe betrug im 3a:^re 
1907 runb 135 000 5KÜI. maxt 2)ie internationalen Umfäfee 
in Wertpapieren finb nid)t ju ermitteln. 5lber Sd^ä^ungen 
beS in beftimmten 3eitpun!ten im 5lu§Ianbe angelegten 
kapitales einzelner S3ot!ött)irtfd)aften finb möglid) unb würben 
für ejrogbritannien, i^xanlxeid), ®eutfd)lanb öorgenommen. 
Sie führten ju ber 5lnna^mc, bag bie tapitalSanlagen im 
^luSlanbe gefd)ä^t werben für ©rogbritannien auf 60 000 
^ül. ^ar!, für granfreid) auf 24 000 mUl Tl,, für ^eutfd)- 
lanb auf 18 000 gKill. 9Jl. ^iefe gewaltigen internationalen 
tapitalSbewegungen finb im wefentlid)en erft eine Solge 
bet SBirtfd^aftSentwidElung beS legten l)alben 3a^rl)unbert§. 
Sie beuten jweifelloS auf eine 3una^me !apitaliftifd)er 
Drganifationen in ben öerfd)iebenen S8ol!Swirtfd)aften. 

^ie äunelimenbe Unterorbnung ber 2Birtfd)aft unter 
ben (5Jefid)tgpun!t öfonomifd^er 3wedmäBi9!eit, alfo bie 
3una^me fapitaliftifd)en^en!en§im3n^ 
nern ber 2Birtfd)aften läfet fid) ebenfalls burd) 
äußere St)mptome anfd)aulid& mad)en. ©ine barauf l^inbeu* 
tenbe 3:atfad)e ift bie 3una:^me ber ©miffionen, b. ^. ber SÖe^ 
gebung öon SSertpapieren für tapitalSanlagen. Sie betru^ 
gen nad^ ben Sdiäfeungen 9^et)mardf§ in ben S^^ljxen 1871 
bis 1882 88 000 ^ill. ^r., 1883—1894 87 000 ^ül. ^r., 
1895—1906 177 000 9MI. ^r., b. ^. im legten Sa^rje^nt 



122 



6. S)ie QCöennjärttgc Sage. 



6. S)ic flcgcnnjärtige Sage. 



123 



|i1 
I '1 



|>anblct mit ftembcn 9Kät!tcn ober ftcmbcn einzelnen ©änb" 
lern. So ift e^ j. ^. nod) auf bem Gebiete be^ etet^anbclS, bct 
abct borf) fd)on in Ocftetreid)*Ungatn im 3at)tc 1907 einen Um^ 
Jafe in (Sin* unb ^u^fu^t im SBerte öon 172 mUl ttonen reprd^ 
Jentiette. (Sine anbete Stufe ber entroicflung ift bie beg «e* 
ftanbe^ öon ^ät!ten in bcn einzelnen SBoIBtoirtfd^aften 
oon met)t ober weniger jentroler 33ebeutung für biefe, bie 
aber in 58erbinbung mit glei(i)en 9Rär!ten anberer SBolB^ 
!oirtfd)aften ftefjen, wobei bann in ber Stegel einzelne biejer 
50^är!te überragenben einflufe ausüben. So für 3ucfer, 
ÖJetreibe, Spiritus unb anbere 3Baren. ^nblid^ !ommt eä 
oor, ba^ einzelne SRärfte bireft internationalen (StjaxaUtt 
f)aben, b. ^. ha^ bie ^Ingebotg- unb 9iad)fTagctatfad)en aUer 
ober bod) ber maggebenben SSollöwirtfdiaften ^ier jufammen* 
treffen unb für ben ^rei^ entfd)eibenb finb. ©in jold)tr 5Jlar!t 
ifl 5. i8. Sonbon für ©belmetalle, Tupfer, Snbigo, 2;ce ufw., 
«remen für 3:abaf, §aöre, Hamburg für taffee. 3^ ben 
2Barenmär!ten treten bie ?Wär!te für ben ©anbei mit 3Bert^ 
papieren, bie (Sffeftenbörfen, meldte in allen Staaten bie 
9Jlittelpun!te be^ großen Kapital» erfeljr^ jinb, ber burrf) 5luf^ 
naf)me unb 5tbgabe öon SBcrtpapieren, SSed)feln, Staat^^ 
anlegen, Obligationen, ^fanbbriefen, ßifenba^n-, iöan!- 
unb 3nbuftriea!tien l)eröorgerufen mirb. tiefer tapital^ 
öerlef)r ift feiner 5^atur narf) international, b. ^. an jeber 
35örfe beftel)t bie ^5glid)leit, firf) über bie Sflentabilität unb 
Sid)er^eit ber Anlage in ^Bertpapieren anberer Staaten 
au unterri(f)ten. Durc^ bm ftet§ öon «örfe au SÖörfe fid) be* 
roegenben S5er!ebr werben Xenbenjen unb SKeinungen 
über bie n)irtfd)aftlici)e Sage öon 2anb ju Sanb übertragen, 
fo ba^ baburd) bie ftarfften ©inwirhingen auf bc^ (5Jefd)äftS*' 
leben aller Staaten auggeübt werben fann. 8^1^ ^urrf)füV 
rung be^ SBertpapierl)anbeB b. f). hux ^Vermittlung ber dt* 
Werbung unb be^ SSerfauf^ öon ©ffeftcn bienen hänfen, 
benen im wefentlicf)en aud) bie Vermittlung öon 3al)lungen, 
bie auä bem «3aren- unb SBertpapier^anbel, au^ bem Xran^* 



port«* unb grembenöerfe^r ufw. entfpringen, übertragen wirb, 
^urci^ i^re S^erbinbung mit ben 3^«ti^ölpun!ten gefd)äft^ 
lid^en SebenS in fremben SSolBwirtfd^aften, burd) bie bei 
il)nen gegebenen perfönlid)en Vejie^ungen unb ©rfal^rungen 
finb bie 33anfen jugleid) bie internationalen trebitöermittler 
unb bie SSermittler öon Kapital für Unternebmungen in 
fremben SSol!gwirtfd)aften geworben. Sie erltid^tern ba^ 
burd) bie Äapitalööerwertung ben SSolBwittfd)aften, weld)e 
Kapital abgeben !önnen, unb bie tapitalbefd)affung für jene, 
Weld^e e§ benötigen. 

Xie ©röge be^ 2Beltl)anbeB in SBaren ift mit einiger 
Sid^er^eit au erfaffen. ^er dJefamtumfafe betrug im 3al)re 
1907 runb 135 000 5Kill. matt ^ie internationalen Umfäfee 
in SBertpapieren finb nid)t au ermitteln. 5lber Sd)äfeungen 
be^ in beftimmten 3^itpun!ten im 3luManbe angelegten 
tapitaleg einaelner SVol!öwirtfd)aften finb möglid) unb würben 
für (5Jro6britannien, granfreid), ^eutfd)lanb öorgenommen. 
Sie führten au ber 5lnnabme, ba^ bie tapitaläanlagen im 
^luälanbe gefd)ä^t werben für ©rogbritannien auf 60 000 
mm. maxi, für granfreid) auf 24 000 9Kill. m., für 1)eutfd)- 
lanb auf 18 000 mUl m. ^iefe gewaltigen internationalen 
i^apitalöbewegungen finb im wefentliti^en erft eine ^olge 
ber aSirtfd)aftgentwidlung be§ legten fjcdhen 3a^rl)unbert§. 
Sie beuten a^^if^Wo^ auf eine 3unal)me !apitaliftifd)er 
Organifationen in bcn öerfd)iebenen SBolBwirtfd)aften. 

'E)ie aune^menbe Unterorbnung ber 2Birtfd)aft unter 
ben GJefid)t^pun!t ö!onomifd)er 3wedmä§ig!eit, alfo bie 
3unabme fapitaliftifd)en^en!en§im3n^ 
nern ber SBirtfd)aften lägt fid) ebenfalls burd) 
äußere St)mptome anfd^aulid) mad)en. ©ine barauf :^inbeu* 
tenbe Xatfad^e ift bie 3una^me ber (Smiffionen, b. b- ber Ve^ 
gebung öon SBertpapieren für tapitalöanlagen. Sie betru* 
gen nad) ben Sd)ä6ungen '^fletjxnaxd^ in ben Sauren 1871 
bis 1882 88 000 ?!Jlill. fjr., 1883—1894 87 000 ^ül. ^r., 
1895—1906 177 000 ^ill. ^r., b. 1^. im legten ^a^rae^nt 



i\ 



124 6- 3)te gcgenwättiflC Soge. 

getobc boppelt io »iel, aU in beu »»^»"^öesanflenen ^e^ 
»ftinien '^n Seuticblanfa allein routben butd)5rf|nitthd) la^r^ 
HrSbenSaTren 1896-1900 Sexte fftr 1058 Will, ^arl 
emittlrt bintet n,«t b«. 3Rinim«m 1312 »»«• 9»- "" 
ite 1897, boä mavmnm 2647 9JIUI. Wf. im 3a^te 1906. 
®ct ©ejamtroett bet' an ben eutopäijdjen »ötfen 9ef)an» 
betten (Sffetten routbe füt 1900 auf 450 WilUatben granleu 
geid^äfet. ®d)ä|un9en, bie Bon öet^iebenen Seiten «otfle. 
nommen mutben, laljen ertennen, baß em .mmet 9 öSetet 
Seil beg «olläöermögenä bmä) aBertpoptete «ptaientiert 
mitb. Siefmann Jd,«6t be« effettenbeüfe in JeutJJlanb 
auf 4^50 Williatben unb auf ein fünftel beä «olBoet. 
öetmögenS. gtanhei^ä effeftenbefil n,itb auf 80 W.lhatben 
bei CO 250 SBlilliatben Sßolläoetmögen angegeben, eben)o 
foll in ben »et. Staaten im Saf)te 1904 »on bem m\ 
430 aRUIiatben Wotl gefdjäfeten «olfäBetmögen em ®t.ttel 
in effeltenfotm epftiett Daben. m enfl«"»^^ ntmmt 
Sc^monet an, baß 40 % beä «oIKoetmögeng b,e gom 
übetttagbaret Rapiere Dat. 9Ba8 bebeutet b.efe SunaDme 
Bon «etmögen in Sotm Bort aßettpapieren? Keugrun» 
bungen Bon 9«tiengefeUf(f)aften, »oben, unb Snfcujnt- 
Betfd)ulbungen, Staats- unb fommunalauIeI)en, mSgefamt 
Sapitalmette, beten (Stttag butd) genaue 5«e*"wnfl '" ben 
Soflenelementen fid)etgefteUt roetben muSi. 9lud) bie du- 
na^me bet t,t,potDelatti(i)en »etfd,ulbung, b.c übet bai Waß 
beä »eBÖIletungäroadfätumä Dinau§gel)t, beutet auf emt 
intenfioete !apitaliftifd)e S8ittf(^aft. So raitb i»'« »"f 
fämtlUet SRealitdten in Oeftetteid) füt 1887 auf 3675 Jül. 
* fleiAöbt 1905 bettug fie 12 230 m\ü. S. 3n ©eutfc^lanb 
■ „itb Keili,ulb«ng\et ftäbtif<^en Realitäten füt IW 
mit 48 Williatben, bie bet Ianbroittfd)aftlid)en mrt 12 WxU 
liatben angenommen, ©ne gewaftige Suna^me meift aud) 
bet öffentliche »ebatf auf. ©t ift f)eute im ®eutf*eu 9letd) 
unb ben »unbeäftaaten fd,on auf 8000 9i?itl. Wl. tm Qa^te 
angeftiegen. OJiefe, etfl in ben legten 3at)täef)nten fo angc- 



6. ^ic QCQcntüottige Sage. 



125 



fticgcncn 9lnfptü(f)c bet öffcntUrf)en törperjciiaften bebingen 
marf)fcnbc Steuererträgniffe, mel(f)e tüieber nur ba^ ©tgebni^ 
^unetimenbcr gclbrt)irtfd)aftUd)er SSexmertung öon ^ienften 
unb SBaren fein fönncn unb bie ^riöatn)iTtfd)aften jmingen, 
ouf bie er^ielung eine§ tt)ad)|enben ©elbettragg it}xe^ ©t«' 
werbet ju ad)tcn. Sßir jet)en ba^er überall ba^ ^emül^en 
nad) forgfältigfter f oftenrerf)nung unb ^npajfung ber SBirt* 
frf)aft an bie «ebütfniffe be§ Wladte^. Genaue «u(f)fü]^cung 
wirb eine allgemeine S^otwenbigfeit unb mirb l^eute felbft 
unter ben Heinen Sanbmirten öerbreitet. 3n biefer 9flid)tung 
mirfen ie^t aurf) bie 6Jenoffenj(f)aften, bie ja priöatmirtfc^aft»* 
Ii(f)c 3h)ii(f)englieber befeitigen, aber bie öJenojfenfdiaft nur 
burrf) genaue 9led)nung unb ^erüdtfi(f)tigung be^ SO^arfte^ extjaU 
ten f önnen. 3n gleirf)er SBeife beeinfluffen fie bann il^re WiU 
glieber, inbem fie bie 5!Jlarftbett)ertung i^nen gegenüber 
bei gemeinfamem ^n* unb SSertauf jum ^u^brud bringen, 
bei trebitgett)äf)rungen Kontrolle üben muffen, ^ie (5pe* 
aialifierung in ber ^robuftion ift im 5ortfd)reiten, weil fie 
ö!onomifct)e SSorteile bietet, fie mad)t ben ^robu^enten aber 
abhängiger öom ^arfte. ^ie (5Jro6organifationen tt)ad)fen 
nid&t nur in ben inbuftriellen betrieben, fonbern aud) wenn 
ber Heine ^Betrieb in ber ^robuftion aufredet erf)alten wirb, 
wcnigftenö für bie 8^^^^ ^^^ Sßerwertung. @o bilben fid^ 
nid^t nur große ©anbiungen ^ur SBerwertung t)au§inbu* 
ftriell erzeugter $robu!te, aud) bie Sanbwirte fd)affen SSer^ 
wertungä^entralen. 3ebe foId)e ö^rogorganifation muß aber 
nod)ftreng prit)atwirtfd)aftUd)en(5Jcunbfä^engefüi)rt werben, 
©elbft in ber ^^Bilbung be^ ^rbeit^Iof)ne§ treten bie trabitio* 
nellen, burd) lotale unb perfönlid)e SSerl^ältniffe beeinflußten 
Momente jurüd, bie 5lrbeiter nü^en in i^ren Drganifationen 
bie tonjuntturen be§ ^artte§ wie Unternehmer au§ unb 
fd^liegen mit ben ^Irbeitgebern gefd)äftlid&e Verträge in 
langen, alle Seiten be§ ^rbeit^üerpltniffe^ erwägenben 
'^er^anblungen. IJer S5er!el)r ift bal^er aud) nid)t geringer, 
fonbern er ift größer geworben unb bie 3Birtfd)aftgprinäipien, 



126 



6. %k gcgentoättiöe fiogc. 



6. ^te gegentvättige 2aQe. 



127 



auf bcnen et fid) aufbout, jinb md)t Qcänbexi: entlo!)nuno 
mä) bcm ma^e bcr SeiftunQ, to^iid)t auf &etü'mn für eine 
ben ^ebüifnilfen bet 9J?enicf)en bienenbe nüflidie ^ätigleit, 
«eftimmung be^ joaiolen SBerteg öon ^ienften unb ÖJütetn 
nad) Xaujd)mettma6ftäben, aljo abgezogene Seiftung unb 
©egenleiftung unter SBa^tung beö eigenen «orteil^ auf 
allen ©eUen. ©benjomenig ift ba^ ^tin^ip bet njittfd)aft'' 
liti^en greifjeit aufgegeben. greif)eit bet tonjumtion, gftei- 
f)eit bet «etuf^ma!)I, bet S93a^I bet <|Stobu!tion3ticf)tungen, 
bet $tobu!tiongmet^oben, bet Seit unb beg Dtte^ bet ^to* 
buftion, bet ^tei^beftimmung, 5teif)eit bet 3'iiebetlaflung, 
bet SSanbetung, fie jinb auä) ^eute gtunbiäfclicf) anetfannt 
nnb äUjat mit 9hic!jirf)t auf ben einen ent|d)eibenben (5Jefici)t^' 
pun!t, ba^ iebet einjelne gtunbfäfetic^ füt feine 2Bittjci)aft 
öetantmottlid) ift, ba^ bie ©otge füt feine G^iften^, füt bie 
©tünbung einet gamüie, füt bie ^t^iefiung bet 9iad)tommen* 
fd)aft, füt bie Seiten beg 5«tetä unb fdiminbenbet 3tcbeitg* 
fät)ig!eit gtunbläfelid^ öon Sebem füt fid^ hu ttagen ift unb 
nid)t 3lnbeten obet bet eJemeinjd^aft aufgebütbet metben 

batf. 

2Ba§ bebeutet bieg füt ben 6:^ata!tet be^ t)eutigen SBitt* 
Jc^aft§ft)ftemS? "^oö) mot)! nid^tö anbetet, aU baß bie ®tunb* 
ibee bet libetalen 2Bitt|d^aftgpoIiti! nod^ lebenbig ift, bie 3bee 
bet inbioibueUen n)ittirf)aftlid)en «etantmottli^feit. '2)icg 
ift bie fubjettiöe Seite unb bie ett)if(i)e 93ebeutung bet Untet^ 
otbnung bet inbiöibuellen aBittjrfiaftgtdtigfeit untet baS 
^tinjip bet ö!onomi|d)en S^JecfmäBigteit. Unjete SSoI!^ 
tt)ittjrf)aft tu^t nod) immet auf bem ^tinjip, ba^ Sebet bie 
«ßflid)t bet (3elbftbet)auptung itn SSet!ef)t t)af — „|et)e Sebet, 
mie etg tteibe, je^e 3ebet, roo et bleibe unb met fte^t, bog 
et nid)t falle!" Siegen SBetönbetungen üot, jo l^aben fie 
iebenfalB nid)t biefe SSutacI be^ libetalen 3Bitt|rf)aftgjt)ftemg 
betüf)tt. e^ ift anä) nid)t \6)mx, bie \Xx\a6)c ju etlennen. 
%a^ St)ftem bet SSetfc^tgftei^eit ^at au einet Entfaltung 
bet ptobu!tiöen ttäfte bet SBoI!ött)itt|cf)aft, bet petjönlid^en 



©netgie, toie bet fad)Uc^en 28ittfd)aftgmittel gefül^tt, bie 
aüeä in ftü^eten S^T^^tjunbetten ©eleiftete zeit jutüdHäfet. 
93iö in ba^ 19. Qatitl^unbett maten bie SSetfe^tömege feit 
ben Sflömetjeiten nid^t öetöollfommnet, öielfad) jogat öet* 
f(i)Ied)tett motben. Unjete Seit aber fjat bie§ ni(i)t nut nad^^* 
get)oU unb bie täumlid^e SSetbinbung bet SBittJd)aften butcf) 
ein guteg ©tragennjefen na6) allen 9lid)tungen fidietgeftelft, 
mit ^aben noct) ba^u in einigen Qa^^tgel^nten ein ©ifenbal^n* 
ne^ gejcfjaffen, ba^ aef)nmal gtöget ift, aU ba^ in ^al^t^^un" 
betten gebaute betü^mte 8tta6enft)ftem bet S^lömet. 2öeld)e 
Umtt)älaungen bei ©eeöet!et)t etfal^ten fjat, mutbc oben et* 
ttjäl^nt. 5(ud) ^iet finb bie entfd)eibenben gottjd)titte etft 
in bem legten l^alben Qa^tl^unbett etteid^t tootben. §eute 
übet ift bieg ganje SSet!e]^tgmittelft)ftem bie ^tunblage eineg 
©ütetaugtaujd^eg, bet bie $tobu!tion bet ganzen ©tbe füt 
ung nu^bat ju mad^en etmöglid)t. '^ex einfad^fte §aug^alt 
oetbtaudf)t in tieibung unb ^ial^tung bie $tobu!te fetnet 
ßtbteite, ofjne melrf)e bie Seben^l^altung bet eutopäifd^en 
33eööl!etung gat nirf)t mebt 5U ben!en ift. 2)abei ift bie l^ei^ 
mifd^e ^tobu!tion in bet Sanbmittfd^aft feit l^unbett ^al^ten 
auf ba^ doppelte unb mel^t geftiegen, bie ^etghjetlgptobuftion 
ift um ba^ ©unbettfarf)e unb metjx angenjad)[en unb in bet 
3nbufttie ift ein jal^lenmägiget S^etgleidE) übexijaupt nid)t mefjx 
aufauftellen, hjeil nirf)t nut bie ^tobuftion in ben aud) t)ot 
^unbett 3a:^ten etjeugten ©ütetn butrf) bie mafd)inelle Xed^^ 
ni! unb bie oollfommenete Dtganifation bet ©tjeugung ganj 
aufeetotbentlidt) öetgtößett njotben ift, fonbetn hjeil audt) 
bie SKannigfaltigleit unb "ävi bet $tobu!te fid) fo fei^t geän«^ 
bett l^at, ba6 ein SSetgleid) nid)t l^ergeftellt metben !ann. ©o 
metben j. ^. bie ßifenfonftnittionen, 50'?ajd)inen, öiele &e^ 
tätjd)aften unb SBetf^euge bet ßJegenmatt unb anbetet nid)t 
in öielfad)et 9Kenge gegenübet bet ^etgangenl^eit etjeugt, 
fonbetn finb etmag gän^Iid) S^eueg, bag Seben S5eteid)etn* 
beg. liefen gemaltigen gottfd^titt, ben bag 19. Qa^t^unbett 
in bet S3e]^ettjd)ung beg natütlid)en ©toffeg gemad^t ^at. 



6. 3)ie gegenioärtiflc Sage. 



129 



J28 8. Sie gegenwöttigc Soge. 

löniten mit nid|t mel,v entbehren, ßt ««"« ^«»/Lf "^-T 
li*t, bog bie «cBöltemng Sutopag »on 187 ouf 393 ^W- 
Uoncn anwa(^ien unb bafi bic Sebenäfjaltung bieget Wüho- 
„en jugleid) er^öl)t «etben lonnte. ®enn mieoiel qu^ an 
bet ©ütetöetjotflung bet Weni(J)eti nod) ju bejictn ift, cä 
ift außer 3roetfel, bafe bie Sebenäbebingungen aud) bet 
untetften ed)id)ten bet «eööHetung gegenübet ben «n- 
fangen be« libetolen 28ittjd)aft«fD(lemä beflete gerooiben 
iinb ®ä ift ein unlöugborer ©tfolg biejeä ®i)ftcntä, baß 
eä bie »ejtiebigung eineä Waflenbebarfeä wie nie »ot- 
het etmöglidjte unb eine 9(n()äufung »on 3leid)tum betete 
tete, bet nid)t nut bem Sebenägenufle einiget Semget btent, 
{onbetn bie Stufe bet Sebenäfüfjtung bei gefomteu ffleööl; 

fetuna crt)öf)t. ^ .^. 

%bec baö 8t)ftem bet 3^et!c{)t^freit)cit t)ot md)t nur 
but* etmciterung, «croolllommnunö unb Sntcnjttat bcr 
sBtobuftion %ai\a6)zn ge^affcn, mW mit nic^t mefiX^nU 
befiten fönnen, e§ f)at aucf) butrf) bie 93e|eitioun9 petJonUci)et 
^Binbungen unb mpngiöfeiten unb butd) bic fttenge M* 
fühtuna beg eJtunbjafeeö bet fotmellen gceif)eit unb ©leid)- 
fieit ^Uet im ^exU^x ben ©pieltauni füt bie entmtcflunQ 
bet petjönlid)en eigeni^atten unb gäf)iö!eiten unb fut bie 
autonome OJeftaltung m Seben^ bet einjelnen imb i^tet 
gamUien gegen Wer gana mefentlid) etmeitett. f cm batf 
Ut bei bet S3etta(f)tung bet in bet S^etmögen^ungteid)- 
fjeit begtünbeten Hemmungen füt bie Sebenöentroirflung 
bet einzelnen fielen bleiben, fonbetn man mu6 au^ ben 
Auftanb bet 3^etgangenbeit mit bem bet ÖJegenwairt öet- 
qleicften. 3Senn mit bie^ tun, muffen mit geftel)€n, baß leine 
ftüliete Seit - t)on bet gtunb|ätjlicf)en 9lnet!ennung bet 
^meuiAenmütbc butd) ha^ ©fttiftentum abgefe^en - fo toiel 
füt bie SBettung bet teinen ^enid)lid)tcit getan ^ot, ol^ 
bet Sibetali^muö. ^t fotbette bie inbimbuelle 5teil)eit al^ 
3d)ufe bet 9Kenfd)enmütbe gegen beid)tänlenbe emtid)tungen, 
gegen bie ©emalt be§ Staate^, obet aud) gegen bie ©emolt 



bet 53Za|fen; et mat e§, bet auetft neUn bet mtd)e unöet- 
äu6etlid)e gK6nfci^ented)te ptollamiette ; et t)at ftet§ betont, 
bag bie Snbiüibuen 33eäie^ungen l)aben, bie übet ben Staat 
I)inau^teid)cn: bie Sfleligion, bie @ittüd)!eit, bie SSiffenfd)aft, 
bie fünft, unb l)at ©d)u^ gefotbett, bamit bie ÖJefefee be^ 
Staate^ nid)t in biefe ©ppten bet fjtei^eit eingteifen. Xatm 
liegt jeine ©tätfc nnb fein SBexbienft. Selbft eine $etfön== 
Utj^leit mie (5ta!)l lann nid)t um^in, ba^ ansuet!ennen: „(&t 
tiat ben übetfommenen Suftanb geläutett, il)n in ©intid)- 
tungen unb ©itten menfd^lid) gemad)t. 3^m öetbanft man 
bie 3lbfd)affung bet Xottut, bet gtaufamen Sttafen unb 
bet ßeibeigenfd)aft, bie religibfe 3:oletanä, bie etl)ebung 
unb ba^ Selbftgefülil bet mittleten unb felbft bet getingeten 
tlajfe, bie ungehemmte Entfaltung allet geiftigen ^äfte, 
bie öolle SBütbigung, bie ben menfd)lid)cn SSett unabpngig 
üon ©tanb unb ©ebutt m fd^äfeen meife. ^iejet tt)eltgefd)icf)t- 
li(^e 58etuf unb biefe^ SBetbienft be§ Sibetali^mu^ foll ni*t 
oetlannt metben". ®iefe befteicnbe unb fd)affenbe ^aft 
l^ot bet SibetaliömuS abet nid)t nut in bec politifd)en ^ex^ 
faffung, jonbctn aud) auf bem QJebiete bet 2Birtfd)aft be- 
tätigt, ^an lefe nut bic (5d)Ubetungen, meld)e un§ ben 
3uftanb unb bie ^|t)d)e bet bäuetlid&en 33eüöl!etung unb 
bet ^tbeitet in ben gemetblid^en ©tofebettieben im 18. 
3a^tl)unbett unb nod) ju 33eginn be^ 19. Sat)t!)unbett0 
befd)teiben. 511^ eine ^tt menfd)enäl)nlid)et ^iete befd)teibt 
Sabtut)ete bie ftanjöfifd^en 33auetn ju ©nbe beö 17. 3a^t* 
fiunbettö. ©unbett 3al)te fpätet fd)teibt ?)oung oon i^nen, 
ba^ ein ©nglänbet fid^ ba^ 5lu§fel)en bet 9Kel)tl|eit bet ^auetn 
md)t ootftellen fönne. ®ie ÖJtunbl)etten bettad)ten fie al^ 
nid)t ju betjelben ©d)öpfung§gattung ge^ötig, man fe^e 
fie al^ eine ^tt ^au^tiet an. ^e^nlid) fiaffte bet Untetfd)ieb 
ämifd)en ben ftäbtifd)en «ütgetn unb ben Sltbeitetn in ben 
5abti!en. "iilad) ^arfl)alt^ Urteil mat bic Sage bet cnglifd^en 
^Itbeitet äu beginn be§ 19. 3al)r^unbettg bic be^ gtögten 
(£lenbe^, ba^ fie jemals gelitten ^aben, feit bet 3eit wenig- 



f» 



I 



J3Q 6. Xte gcflenwöttifle fiage. 

fteng, für meld)e fllQubroütbige »eri^te Wet iojiale 3uftänbe 
„ englanb »otUegen. ®(f)mo«et urteüt, bafe btc m,tte|., 
„otb. unb roeftcutopäifcDen «ibeitet jumal ouf bem Sanbe 
aeacn 1750-1800 noc^ ben ef)Otoltet mi6f)ünbettct ©onget 
Iahen. StömW «nb inbolent, bem bleuen i,. ^d»nil «nb 
aBittid)aft abgeneigt, o^ne @ct)ulbUbung, Je^Iec^t genarrt 
unb getleibet, obne Selbftbemuötfein, nut butd) mmut unb 
Zt m ?hbcit m treiben. 9Rit biegen gebtürften f laHen »ct^ 
nleii man ben »auetn« unb Mtbeitetftanb, mte er U* unter 
her öerricbaft beö liberalen aBirt(eI)aft^it)ftemS entw.delt 
bütll^eute gilt bie bäuerli^e »et.6Herung ab ber Sung- 
bmnnen ber 9Jation. Wit jeinem ef)emaUgen £erren W 
ber »auer in gemeintamen «nftalten, ««t ^T* u-^* !*lh 
»ermaltet er <eine aBirt(d)aft mit maAJenber SnteUigeni unb 
lunebmenbem erfolge, an Steüe ber ®ebrü(ftt,e,t xft em 
Sb tbemufete. «ol,loraaniiiertc. ®#em ber 3ntere«e„. 
Vertretung getreten, baä bie »miem ju einer 9Rad)t «m Staate 
erSn bat. Unb ift eä bei ben inbuftriellen «rbe.tern an« 
ie^? m burd, bie greit,eit, bie i!,nen ber Sibcralt^mu. 
geS)affen Dat, burd, bie @leicf,l,eit öor bem 5Red,te waren 
?ie imjanbe, iene Drgani|ationen in ©"Dertoeretnen unb 
(Stenoj enWoften in« Seben ju rufen, roelc^e «bnen bte 9Bege 
Tur Srb Serung il,rer Sage geebnet ^aben. ^ie »erantmart» 
Seit, b e ibnen nad, bem SBegfalt ber alten Orbnungen 
2in aB foäioleä ®ebot »erblieben mar, "«* *« Cnergte 
gemedt «nb it,r ®enlen auf bie 9Rittel äur ©elbfrtdfe, .J r 
U auf ben SBeg jur SRaAt ,M. Sieben all ben ^u^ 
muften, >:putfd,en, reoolutionäcen «erfuAen unb ®etoalt- 
tatiateiten, »eldie bie Sltbeiterberoegung beä 19. .<at)rbun- 
bS Seigt, barf bie unermübli*e «rbeit „i<^t überfeben 
melLr S*e bie Arbeiter jur ©ebung it,rer «Übung, m ber 

erjieDung jur Sermoltung gemeinfamer «J«?»? f ' *"',!"lt 
„abme an ber politif^en «rbeit unb an ber offentU^en «er 
mXng geleiftet Daben «nb nur leiften lonnten, med Srei^ett 
unT®e4»erantmortlid,!eit fie auf fid, felbft gem.efen f,aben. 



6. ^ic gegcnwottiflc Soge. 



131 



Sott)of)I bie mirtfcf)aftUd)en Gräfte, tt)cld)e ba^ liberale 
Stiftern l)eroorrief — bie lapitalifti?rf)e eJtofeorflaniiation 
ber ©ütergeminnung unb be^ S8er!el)r^ — , al§ au6) bie per== 
fönlid)en Serie unb Energien, ttjeld)e e§ auölöfte, bilben balier 
einen ^eftanbteil beö gefeltfc^aftlicfien Seben^, bzn mir nid)t 
me^r miffen fönnen. 5^i(^t barum lann e§ fid) lieute unb in 
ber Sutunft l)anbeln, auf bie traft ftud)tbarer ^nitiatiöe 
unb auf bie £)e!onomie ber tDirifd^aftlidien Drganifation gu 
öer^id^ten, bie burrf) ttjirtfd&aftlidie 5reil)eit ermöglid)t tüirb, 
in grage fann nur fteljen, ob bie 5Inerfennung be^ ©runb- 
qebanfen^ be^ liberalen 8t)ftem^ notmenbig eine 5lnnal)me 
ber legten Äonjequen^en feiner unbegrenzten 5lnhjenbung 
bebeutet, ob ba^ ^eft^alten an bem ©runbfafee tt)irtfd)aft* 
lid^er greil)eit ibcntif* ift mit ber ^nna^me be§ gefellfd)aft- 
lid^en 8t)ftemg be§ 3nbiöibualigmu§. "Diefe^ aner!ennt auf 
bem Gebiete ber 393irtid)aft nur eine @emeinfd)aft, bie be^ 
SRarfte^. „"Ser öol!^lüirtJrf)aftlicl)en ©emeinbe ift jebe ©o^ 
libarität grunbfä^lirf) fremb. ©in toeitere^ 9lec^t, aB freien 
3utritt zum 5Ular!te, !ann fie feinem gemd^rcn, benn ber 
^arft ift ba^ einzig ®emeinf(f)aftUd)e, ba^ fie befifer. 5llte§ 
im ^ar!t ift einjeleigentum/' So hat ein SBortfü^rer be§ 
it)irtici)aftlirf)en Siberali^mu^ in 'Sieutfdilanb, 3ol)n $rince 
@mit^ (1860), ba^ SSefen ber öolBn)irtfd)aftlid|en Drgani^ 
fation c^arafterifiert. '2)iefe tonftruttion einer ibealen S^olf§=* 
mirtfdiaft, bie an^ lauter 3nbit)ibuen befte^t, Don benen 
3ebe§ nur nac^ feinem 3^orteil ftrebt, mar für t^eoretifd)e 
^Betrad^tungen möglid^er unb notmenbiger tonfequenjen 
be^ ^rinjipeg toirtici)aftlid)er greil)eit nüfeli^, aU %iiom 
iux ^eftimmung ber 9flirf)tung§linien praüilc^er SSirtfd&aft^=* 
politi! mar e^ oerfelilt. 80 lange öon biefem ©tanbpunfte 
au§ öeraltete ©inrid^tungen einer unjulänglid) organifierten 
SSolt^mirtfd&aft unb periönlid)e mpngigleiten, für melcf)e 
feine innere Sled^tfertigung me^r gegeben mar, befämpft 
mürben, trat feine ©infeitigteit nur für 3ßenige erfenntlid) 
iieröor. (Srft in bem ^age feiner SBecmirflidiung erfannte 

9* . 



f 



132 



6. ®ic gegenioättige Soge. 



« 



man, ha^ jcue^ ^tinaip al^ au^jc^Iie6Iid)e2; meber ben %aU 
|ad)cn, nod) bcn SSebütfnijjen ber S^oll^mittj^aft genügt. 
5(uä biefer (&rlenntni§ ift, mie mir gefeiten f)oben, nacift unb 
nad^ bie ©egnerjd^aft gegen ben mtTtJd)aftIid)en SiberoIiS* 
mu^ exttjarf)jen unb fo ftarf geworben, bog er l^eute leine 
parteibilbenbe traft me^r befifet. gaffen mir bie ÖJebanfcn 
äufammen, tüeld)e biefe @cgnerfd)aft beftimmen unb für baä 
mirtfdf)aftöpoIitiid)e ^exijaltcn ber ^Jarteien in ber ©egen* 
mart maggebenb finb, fo finb e^ in ber ^aiiptfa(f)c bie \cU 
genben: 

^oä ©t)ftcm beö 3n^ioii>uaIi§mu§ überfiet)t bie %aU 
farf)e, ba6 feine fonfequentc ^urd^fü^ning ber 9Jatur be^ 
5!Kenfci)en miberfprirfit unb jur 5luflöfung ber @emeinfd)aften 
führen müßte, in benen \xd) biet^er ba^ Seben ber SKenfd^^eit 
entmidelt fjat "Die 9Renf(f)en ^aben nie oB bloße 3nbit)i* 
buen, fonbern immer in gefeUf(f;aftnd)en SScrbänben gelebt, 
bie ben mannigfa(i)ften Urfad)en entfpringen. 3nftintte unb 
Sebenögemeinfd)aft löfen ©emeinfrf)aftögefü^te ou^ unb 
füt)ren au foäiaten SSerbänben in ber gamilie, in ber 93Iut^- 
unb Stammeöt)ermanbtfrf)aft, in be: 9flaifengemeinfrf)aft; 
ber ©elbfter^oltung^trieb öerbinbet bie SD^enfrfjen im tam^f 
mit ber Sf^atur, gegen äußere geinbe, gegen aerftörenbe (He* 
mente im Innern ber politifc^en ©emeinf d^aften ; religiöfe 
unb nationale Gmpfinbungen, ®emeinfam!eit ber ^ilbung 
unb ©efittung, ©emeinfci^aft ber äußeren Scbenöbebingungen 
unb ber Seben^^iele in ber @Ieic^f)eit be^ ^erufe^, be^ fo=^ 
aialen ©egenfa^eg, ber tlaffenguge^örigfeit, all bie^ ruft 
einleiten ^crüor, bie felbftänbige Organifationen fd^affen; 
ber (Staat unb bie öffentlirf)en torporationen, bie i^m ein* 
georbnet finb, finb lebenbige ÖJIieber be^ gefellfrf)aftlic^en 
e^anaen mit mefentlid&en gunftionen gegenüber ben Xeilen,^ 
fie erzeugen ein gleic^e^ ^emußtfein in allen 5(nge^örigen, 
ba^ großgezogen burc^ bie (Sin^eit ber ÖJefrf)id)te, ber 
3:rabition, ber 2Birtfrf)aft , beö 3fiecf)teg bie ftärfften ©o- 
übarität^empfinbungen in ben Gin^elnen toedft. 35er natür-- 



6. ^ie gcgenmättiQe Soge. 



133 



Ii(i>e unb burt^ bie ÖJefd)irf)tc ber 9)?enfdö^eit gebilbete 3u- 
ftanb ber einzelnen ift ba^er ni(f)t ber ber Sfolierung, fonbern 
ber einer S^erbinbung jebe^ einzelnen mit bem mannigfadh 
gegUeberten unb georbneten Seben ber menfd)U(^en Grup- 
pen, in beren Witte er geboren ift. ^a^ ^ringip biefer SSer- 
binbung ift ba^ ber gegenfeitigen §üfe, ber Solibarität. Unb 
man !ann e§ aU einen burd) bie gefd)irf)tUrf)en Xatfad)en 
ertoiefenen erfa!)rung§fafe bejeidinen, ba^ bie ©mpfinbung 
ber ©olibarität, ber (5Jemeinf(i)aft, bie ju gegenfeitigem (S(i)u^ 
xinb 5U gegenfeitiger §üfe oerbinbet, bie urfprünglid) nur 
auf Heine 93lut§gemeinfci)aften befdiränft mar, fi(f) immer 
me^r au^ebreitet unb l^eute innerhalb ber (Staat^gemein- 
fcf)aften ju einem mirffamen ^altor gemcrben ift, aber aurf) 
barüber l^inauS in ber ^d)tung be^ ^enjdien aU foId)en jur 
Geltung lommt. 

eine anbere auelle be^ 2Biberfprud)e§ gegen ba^ abfo^ 

lute ^rinjip ber inbiöibuellen mirtfd|aftlid)en grei^eit liegt 

barin, ba% e^ bie (JJefa^r in fid& f(f)Iießt. baß bie Sbentität 

be^ mirtfd^aftUrf^en 3ntereffe3 be^ (ginjelnen unb ber 3n=- 

tereffen ber ÖJefamt^eit nid)t immer gegeben ift unb bal^er 

bie SBa^rung jener eine ©d)äbigung ober 5^irf)tbertidffici)tigunö 

biefer f)eröorruft, fomic barin, baß burd) bie frf)ran!enIofc 

ßntfeffelung ber mirtfcf)aftlid)en 3ntereffen bie Ueberorb- 

nung ber n)irtfdöaftlirf)en über olle anberen 3ntereffen, ber 

SSermögen^merte über bie perfönlid&en 3ntereffen, bie Un- 

terorbnung ber «efifelofen ofjnc 9lürffid)t auf il)re gjlenfd^en- 

würbe unter bie materiellen SSorteile ^Inberer t)erbeigefü^rt 

toerben !ann. So ^at ^riebrid^ Sift fein S^ufejollftjftem auf 

bie (grfatjrung gegrünbet, ba^ bie (Sntmidflung einer 3nbuftrie 

mä^renb ber erften ^eriobe Dpfer foftet, bie mäf)renb ber 

©raie^ung^pcriobe bie ißefeitigung be§ ^xtifjanbeU forbern. 

Unrentable ®ifenbaf)nen werben öom ^riöatlapital nid)t 

gebaut, mä^renb fie ber SSol!§wirtfd)aft im mn^en große 

Vorteile bieten !önnen. Ueber^aupt finb alle Anlagen, bie 

nur inbire!t ober erft nad& langer 3eit fid^ wirtfd)aftlici) 



134 



6. ^tc gegcntüärtige Sage. 



6. *3)ic gcgcntüättige Sage. 



135 



rentieren, öom ^riöatintereüe nirf)t bcrüdffirf)tigt. ^Raubbau 
in ber Sanbn)irtfti)aft, im Bergbau !ann bem ^cji^er ju SSer* 
mögen öert)elfen, bie bancmbc ©rgiebigfeit bcr ^robuftion 
ober frf)äbigcn. ^a^ 8t}ftem inbioibueflcr SSirtfd)aft^frei' 
^eit f)at bem 28ud)er 9Sorjd)ub geleiftet unb bie Slrbeit^haft 
einer ^rei^bilbung unter JoId)en ^ebingungen unterworfen, 
unb ba^ ^rbeitööerl^oltni^ fo geftdtet, bai bie mit ber Arbeits* 
traft untrennbar öerbunbene $erfönUd)feit be§ Arbeiter» 
nirf)t met)r gead)tet ttjurbe. '2)arum mu^ bie 5reif)eit be§ 
tt)irtfd)aftlicf)en ^anbelnS unb bie Unbefcf)ränftt)eit beö ©i* 
gentum^ fid) ©cf)ranten gefallen laffen, njeldfte auf bie bauern* 
ben Qntereffen ber (SJefamt^eit unb auf bie ^öf)eren fieben^* 
intereffen gegenüber ben 9fieid)tum^intereffen SRücfjic^t ne^* 
men. 

@^ ift ferner nirf)t ju überje^en, ba^ bie h)irtfd)aftli(i^e 
grei^eit fid^ felbft aufju^eben oermag. Sie fann jur ^il* 
bung öon ^Wonopolen, jur Uebermad^t ©ingelner ober fo* 
gialer ÖJruppen führen; ber ©in^elne !ann fid) öertragS* 
mägig feiner grei^eit begeben; enblid) !ann ein S^f^^"^ ^i"* 
treten, in bem ber (^njelne fein S^tereffe nid)t magren fann, 
meil er cntmeber bie Kontrolle be^ i^m im SSerfe^r ÖJebo«' 
tenen ni(f)t mef^r gu üben oermag (Sarenüerfälfrf)ung) ober 
tpeil er gegenüber ben äufeern Umftänben, unter benen er 
für fid) forgen foK, nid^t mäd)tig genug ift (^fen, 5lrbeit^^ 
iofigfeit). (So bebarf baf)er größerer ©ewalten, bie ber mirt*« 
fd)aftlid)en Uebermad)t be^ ^KonopoB entgegentreten unb 
5tt)ifd)en ben Sntereffen miberftreitenber fojialer ©egenfä^e 
ben 5(u^g(eid) ermöglid)en, um bie ©efellfci^aft oor einfei* 
tiger ©ntmidflung ju be!)üten unb eö bebarf fojialer ßinrid)^ 
tungen, meld)e ben @in§elnen bort ftü^en, tt)o feine perfön* 
lid^e traft nid^t au^reid)t. "Darum mufe bem Staat unb ben 
öffentUd)en törperfd)aften ühcxfjaupt pofitiüe^ SBirfen unb 
regulierenbe^ Eingreifen ermöglid)t, aber aud) bie SJer* 
einigung ber ßinjelnen jur gemeinfamen SBo^rung i^rer 
^ntereffen unterftüfet merben. 



m\e foId)en Maßregeln gur «egrenjung be^ Eigentum^, 
bcr ttjirtfd)aftUd)en greif)eit unb be^ 2:ätig!eit^gebiete§ ber 
inbioibuellen Sntereffen, alle bie pofitioe ^itmirhmg öon 
(Staat unb ©emeinben an ber Arbeit ber ©üteroerforgung,. 
alle bie Korporationen unb gefeIHd)aftUd)en ^Bereinigungen 
ber einzelnen 5U gemeinfamer Arbeit foUen aber bem ^nbioi^ 
buum nid)t bie Aufgabe abnehmen, für fid) unb feine gamüie 
5U forgen. <B\e follen e§ i^m nur ermöglid)en, biefe inbiöi»' 
bueUe 3^erantmortUd)!eit ju tragen. (5§ ift fein 3rt)eifel, 
ba6 ba^ 2eten be^ einzelnen immer met)r burd^ fojiale Xat^ 
fad&en beftimmt mirb, b. f). burd) Xatfad)en, bie otine fein 
3utun burd) ben gefenfd)aftlid|en 3ufammenf)ang ber 9Ken^ 
fd)en, burdE) ^Irbeitöteilung unb Sßerfel^r, burd) ben allge^ 
meinen ©tanb ber ^ilbung, ber Xed)nif, ber politifd)en Dr^^ 
ganifation, ber Kultur gegeben finb. ^r in ganj primitiven 
3Jert|öltniffen ift bie inbioibuelle 58eranttt)ortlid)!eit gang 
auf ba^ Snbioibuum unb feine näd&ften ^ngeprigen ge^ 
ftüfet, ie entmidelter bie ÖJefellfd)aft unb je t>erfeinerter bie 
Kultur mirb, befto mannigfaltiger unb fomplijiertcr werben 
bie Sebenöbebingungen, befto größer wirb bie Summe öon 
S^orau^fefeungen für bie Xätigfeit ber einzelnen, bie burd) 
bie ©efellfd^aft beftimmt finb. 55ian öergleid)e nur ben ®e^ 
genfa^ oon bäuerlid^er unb ftäbtifd^er @efellfd)aft, üon lanb^ 
n)irtfd)aftlid)en unb inbuftriellen ^:8etrieben, üon ber einfad)en 
Kultur eine^ ©irten^ unb ^ägeroolfc^ unb ber heutigen euro=- 
päifd)en Kultur, ^ie inbioibuelle 3^eranlwortli^!eit ^at 
ba^er nid)t ben gleichen materiellen Sn^alt o^ne 9flüdftd)t 
auf Seit unb Crt, fie fann t)ielmel)r nur bebeuten: «er 
antwortlid)feit für eine ücrftänbige unb 
ben 3ntereffen ber (SJefamtl)eit nid)t mi^ 
berfpred)enbe^u§nü^ungberinbermenfd^=' 

Iid)en ®emeinfd)aft unb burd) il)re 8oH^ 
barität§einrid)tungen geboteneu öJclegen* 
Reiten 5ur @ e Ib ftb e ^ aup t un g. 1:5er fo he- 
fd^ränften 35erantn)ortlid)feit be^ einjelnen cntfprid)t eine 



> 



136 



6. Die gcgentoättigc Sage. 



6. ^ie gegcnttjärtige Sage. 



137 



^etantrt)ottUd)!eit bcr @cmcinfrf)aft§organifationen. 3Benn 
oon bem (Einzelnen Selbftbefc^ränhino unb 9hi(fiid)t auf bie 
3ntcrcffcn anhexet unb auf bie baucrnbe SBot)Ifa^rt bet 
OJemeinfrfjaft geforbert mirb, bann muß biefet S3inbung 
ber $erfönUrf)!eit aud) bie ^flic^t ber ©emeinfd&oft entfpte^ 
(^en, fold^e Orbnungen unb Einrichtungen nad& bem SKafee 
ber materiellen unb geiftigen tröfte ber 3eit ju fd)affen, 
meldte iene ©elbftbe!)auptung möglirf^ mad^en. So mirb 
bie inbiöibuellc öon einer fo^ialen S^eranttt)ortIid)feit in bop" 
peltem Sinne begleitet, öon einer 33eranttt)ortUd)!eit be^ 
3nbiöibuumg gegenüber ber ©efellfd^aft unb üon einer fol^ 
(i)en ber ÖJefellfd^aft gegenüber i!)m. ^aäi 9Ka6 ber fjrei^ 
:^eit, ba^ bem einjelnen barnad) in ber !on!reten SBirüidj^^ 
leit au belaffen ift, bie @ r ö fe e be^ 2lnteUe^, ben gemein* 
mirtfc^aftlic^e, ftaatlirf)e, fommunale, genof|enfrf)aftIi(i)e ober 
anbere freie ^Bereinigungen an ber ÖJüteröerf orgung ber 
^ 95eöölferung unb an ber Orbnung be^ ^cxleljx^ t)aben follen, 
bk ÖJ r e n 5 c n be3 ©ebiete^, ba^ regulierenbem 3*üong 
au unterwerfen ift, ba^ ^exfjälini^, in hje!d)em bie 
cinaelnen S5erufe unb tiaffen in ben treig fojialer 3llege* 
lung unb gürforge einbezogen toerben, bieg finb bie gragen, 
bei beren Beantwortung bie Parteien ber ÖJegenwart firf) 
fd^eiben. ^ber biefe Trennung wirb nirf|k me:^r burd) ben 
©egenfa^ großer tt)irtfcf)aftlid)er ^ringipien beftimmt, wie 
er in bem tampf ber organifd^en mit ber atomiftifrf|en Staate* 
unb öJejellfc^aftöauffalfung jum ^tu^brurf ge!ommen ift. 
^iefe ÖJegenfä^e finb t)eute nirf)t met)r augreid)enb, um bie 
wirtfd)aft^poatifd)en gbeale ber Parteien au erflären. 3)ic 
SBir!Iidf)feit aeigt unö eine ftarfe 3lnnä!)erung in ber (Stellung 
liberaler unb tonferoatioer Parteien in beaug auf bie grunb*« 
fa^Iid^e ^Tuffaffung ber (5Jefenfrf)aft unb ber Stellung be^ 
Staate^, ^ie „fd^ranfenlofe greiljeit" im ©rwerbö* unb 9Ser^ 
!el^rgleben, welrf)e einft bie liberale ^^l^eorie geforbert unb im 
tampf gegen öeraltete foaiale Einrirfitungen unb ftaatlid)c 
Beöormunbung aU Qbeal gefeiert ^at, ift in ber SBirlUd^leit 



längft aur „georbneten mirtfrf)aftlidt)en grei^eit" geworben, 
bie öon ben fonferöatiöen unb 9fleform*^arteien allein al^ 
bered^tigt anerlannt würbe. %xe Bererf)tigung, ja 9^otwen== 
bigleit ber Organifation ber 35erufe, ber ^ilbung öon ^or=^ 
porationen ^ux gemeinfrf)aftlid^en SSerwoltung ber bie ^ex^ 
bunbenen berü^renben Angelegenheiten wirb jo allgemein 
empfunben, bag fie auf feinem ÖJebiete be§ ©rwerböleben^ 
me:^r fel^len. 511^ ein fennaeid^nenbe^ 33eifpiel fei auf bie 
^^atfad^e öerwiefen, ba^ im öfterreid)ifd)en Parlament im 
ga^re 1902 ein ÖJefe^entwurf, ber bie (SJrunbaüge einer 
eöcntuell auf ben Sanbtagen au befd)lie6enben awang^Weifen 
^Bereinigung ber Sanbwirte au „ Beruf §genoffenjdf)arten" 
enthielt, bie Suftimmung aller Parteien öon ber äußerften 
^eci)ten bi^ aur äugerften 2in!en erhielt. ^e§gleirf)en gibt 
cg feinen ^iberfprud) mel^r gegen bie grunbfäfeUd^e Bered^^ 
tigung, ja ^flid^t be^ Staate^ au einer ba^ Erwerbsleben 
regelnbcn, Eigentum unb Berfel)rgfrei^eit befd)ränfenben 
Sfied^tSorbnung unb au pofitiöer Betötigung mit materiellen 
^Kitteln unb mit ben perfönlirf)en Gräften feiner Verwaltung, 
fowo^l aur Erleid^terung unb Unterftü^ung ber Erwerb^«* 
unb ^robuftionSgelegenl^eiten, wie aur Befeitigung ober 
^ilberung öon @efal)ren, bie namentlidE) ben Befi^lofen öon 
ber priöatwirtfd)aftlid^en Organifation ber BolfSWirtfrf)aft 
brol^en. ^an tann bai)ex wo^l baöon fpred)en, ba^ eine 
SSerfd)melaung ber liberalen, öor allem bie greil^eit beS 3n* 
biöibuumS betonenben, unb ber organifrfjen Staate* unb @e^ 
fellfd&aftSauffaffung ftattgefunben l^at, weld)^ lefetere bag 3n== 
biöibuum öor allem alS ®lieb natürlid)er ober gefd)id)tlirf) 
geworbener QJemeinfd^aften erfaffen wollte. 3lu§ biefen bei^ 
ben Elementen bilben firf) bie SSorftellungen öon ber Drb* 
nung unb bem SBerben ber ßJefellfd^aft, öon ber Stellung be§ 
3nbiöibuumö inmitten beS foaialen ©efügeS, in ba^ e§ ein* 
gegliebert ift, unb öon ber Stellung be§ Staate^ als ber 
mäd^tigften, mit 3^öugSgewalt auSgerüfteten foaialen Dr* 
ganifation gegenüber bem 5reil)eitSbebürfniS beS 3nbi* 



> 



V 



138 



6. '^k öeflentüärtigc Sage. 



öibuum^ xmb bem 8elbftänbig!eit§öcrtangcn bet freien fo* 
äiden Crganifationen, bie neben bem Staate befte^en. 

@ine Orientierung in ben Qklen ber "iparteien nac!^ oll* 
gemeinen @e{id)t3punften, meldie für bie ^ebeutung be^ 
3Birtfd)aft§ft)ftem^ maggebenb finb, ift baburd) fefir erfrf^mert. 
@g tüirb nid)t me^r um ^rinjipien gefämpft, fonbern um 
ba^ 5!J?a6 if)rer ÖJeltung unb um ben SRang, ben in ber fo^ialen 
Orbnung unb bamit in ber ^uönü^ung ber burd) fie gebotenen 
SlJorteile bie Berufe unb klaffen einnehmen follen. liefet 
3uftonb mu6 mit 9^otrt)enbig!eit baju fütjren, ba^ auf bie 
©ntj^eibung bie eigene ^Beruf^ftellung unb tla|fen§uge- 
prigfeit einen beftimmenben Anflug ausübt. '2)a ba^ ^ri»« 
öateigentum unb feine SSermertung bie ÖJrunblagc unferer 
ÖJefellfd^aftöorbnung ift, ift 3;ebermann ge^mungen feine 
mirtfd)aftlid)en Qntereffen ju tüaf)xen unb innert)alb be^ 
GJanjen jur OJeltung ju bringen. '2)iefe einfid)t ift öor 3lUem 
maggebenb gemefen für ba^ ftar!e ^cröortreten ber Ctgani'» 
fationen in ber ÖJegenmart. Xie ^^auernöereine, ber ^unb 
ber fianbmirte, bie Ianbmirtfcf)aftlid)en 3ntereffenöertre^ 
timgen, bie inbuftricllen unb taufmännifc^en SSereine, bie 
§anbel§=* unb @emerbe!ammern, bie 5lrbeitgebert)erbönbe, 
bie ^erufgöereine ber 5lrbeiter unb ber liberalen Berufe, 
ber ^riöatbeamten, ber ^terjte, !ura alle bie mannigfaltigen 
Drganifationen ber (Scmerbenben finb gebilbet nid&t nur gur 
görberung ber S3ebingungen be§ ©rmerbe^ if)rer SWitglie' 
ber, fonbern aucf) jur SSertretung iljrer Qntereffen nad) klugen 
gegenüber ben anberen berufen unb klaffen unb e^ ift nur 
ein ©ebot ber (Selbfter!)altung, ba^ fie angefid)tö ber grogen 
"öebeutung, mel(i)e ber regelnben unb unterftüjenben %a* 
tigteit ber ©taat^oermaltung aufommt, auf feine ^Birt* 
fd)aft^poIiti! Ginflug gewinnen sollen, bamit ifjre (Srttjerb^* 
imb Stanbe^intereffen jene ^erü(ffirf)tigung crfat)ren, bie 
i^nen bie (Jrp^ung ober minbeften^ bie Gr^Itung i^rer 
Stellung in ber fojiaten @emeinf(f)aft ermöglid^t. Diefe Gut* 
micflung ift nid^t frei oon neuen OJefa^ren. ^urrf) fie mirb 



\ 



6. %k geöenttjörtige Sage. 



139 



nur ju Iei(f)t ber tampf um bie SSirtfrf)oft§poIitif unb um bie 
ma^i im Staate au§ einem f ampf um bie ©eltung allge^ 
meiner ÖJrunbfäte, beren ^ert am SBot)Ie be§ ©angen ge=^ 
meffen tüirb, ju einem foIrf)en um bie ÖJeltung ber n)irtfd)aft=' 
lid^en unb fogialen ^ntereffen ber einzelnen ermerbggruppen. 
^a6 in biefem Streit um bie fojiale OJeltung jebe ÖJruppe 
bie 3bentität i^rer Sonberintereffen mit ben Qntereffen ber 
(5Jefamtt)eit nadijumeifen firf) bemüht, !ann nid^t SSunber 
nehmen, ift eine foId)e ^e!)auptung bod) nur ein ^Reflex ber 
3:atfad)e, ba^ in bem gefenfd)aftlid)en £)rgani§mu§ öiele 
TOeber t)on gleicher 9^otmenbig!eit finb, bie fid) gegenfeitig 
unterftü^en unb i()re Aufgabe erfüllen muffen, menn ba^ 
©anje gebei^ien foIL ^aburd) mirb aber bie SSirtfdiaft^^^ 
politi! 5ur 3ntereffen== unb 5}lad)tpoIiti! ber fo^ialen Gruppen. 
^d^t mep ba^ Sbcal eineg gefellfd^aftlid^en 3uftanbeg, ber 
baä 2then aller ßJlieber ber @emeinfd)aft umfaßt, wirft 
bann aU Xrtcbfebcr be§ SBoltenö unb §anbeln^ ber ©in^elnen, 
fonbern il)r priöatmirtfd&aftlid)er 3^orteil. 

'Die Xenbena 5u einer fold)en llmbilbung be§ tt)irtfd)aftg* 
politifd)cn 3beal^ tritt in ber ©egenmart nur ju oft 5U Xage. 
Sie müßte fid) tjerallgemeinern unb ber Sßelt ba^ merfmür* 
bige Sd)aufpiel bieten, ba^ ber 3nbit)ibuali§mu§ tuegen fei* 
ner bie @efenfd)aft aerfc^enben Gräfte burd) Organifationen 
befämpft mirb, bie ba^ 3erftörungömer! burd) Sonberung 
ber Berufe unb tlaffen erft red)t fortfefeen, menn nid)t neben 
ben Sonberintereffen ber (Srnjerb^gruppen bod) nodj allge^ 
meine Sbeale unb SRäd^te mirffam mären, bie über ben OJrup* 
penintereffen ftel)en. SBenn aud) bie ^rin^ipienfragen in ben 
mirtfd)aftöpolitifd)en (Erörterungen ^jurüdgetreten finb, mirb 
bod) ba^ Urteil im !on!reten galle beftimmt burd) bie allge^ 
meinen 1Knfd)ouungen, bie ber (^n^elne fid) üon ber @e* 
fellfd)aft gebilbet ftat. ^iefe aber finb ©inflüffen unterwor- 
fen, meldte unabpngig öon mirtfd)aftlid)en Sntereffen in 
ber geiftigen unb fulturellen ^tmofpl^äre entfte^en, in ber 
ber Ginjelne erlogen mürbe unb lebt. SBenn mir biefe (Sin*» 



I 



140 



6. ^ie gegcnhjärtigc Sage. 



flüHc bcttad^ten, treten wir av^ bcm Gebiete beö ^Bemei^* 
baren unb objeÜtö Ueber^eugenben ^eran^ in ba^ ©ebiet 
be§ (Subjeftioen, ber 2BeItanid)cmung, tuelcfie öon ^öl)eren 
Snterejfen, ol^ öon benen ber Orbnung be^ materiellen 
Seben^ ob^ängig ift. 2Bir muffen beben!en, ba^ bei allen 
lonfreten h)irtfc^aft§politifd^en ©ntfd^eibungen SBertungen 
öorjune^men finb, bie jmar in fe^r öielen gällen auf öfo-» 
nomifd^en Urteilen unb bamit auf beweisbarem ©runbe 
ru^en, ba^ aber gerabe in ben h)id)tigften, bie Organifation 
ber aSolfömirtfd^aft unb bie Stellung be§ SnbiöibuumS ^ur 
ÖJefamtl^eit berü^renben fragen ba^ ö!onomifd^e Urteil 
allein nid)t augreirf)t gu einer ^tfd^eibung. '2)ie 3Bertung ber 
inbioibuellen grei^eit im SBergleirf) mit fo^ialen Qnftitutionen, 
bie folgen, bie man auS bem ©runbfa^ ber @leid^mertig=* 
teit ber menfd)lirf)en ^erfönlid^feit ^ie^en foll, bie Wertung 
ber fo^ialen •2)ifferenäierung, bie Slutorität ber Obrigleit, 
bie ^bgrenjung ber (Belbftänbigfeit unb beS 9Ka(i)t!reife^ 
ber im fojialen Seben Uebergeorbneten, bie ©d^ä^ung beS 
Eigentums als Mittel ber gamilienfeftigung, als SlntriebS 
ju gemeinnü^iger 3^ätig!eit, als fulturförbernbeS Clement, 
bie (Srf)ä^ung beS Staates unb ber ÖJemeinintereffen — 
alle biefe Urteile finb burrf) öfonomif(i)e ^mägungen he* 
einflugt, aber nirf)t beterminiert, fie l^ängen in le^ter Sinie 
öon bem Qbealbilb ab, baS ber ©injelne öon ber ©efelljd^aft 
in \i6) trägt. 5luf biefeS aber mirfen bie 3"^ponberabilien, 
bie geiftigen (Strömungen ber 3^i^/ ^i^ religiöfen gbeen, 
bie fittlid)en ^nfd)auungen, Xrabilionen, GJlaube unb ^off* 
nung als felbftänbige Gräfte ein unb [teilen fid) einer Orien* 
tierung nur nad) n)irtfd)aftlid)en 3ntereffen entgegen, ©o 
aufgefaßt ^aben aud^ ^eute norf) bie großen Strömungen, 
bie im 19. 3a^rl)unbert um ben ©influß in Staat unb ©efell* 
fd)aft gemngen ^ahen, geftaltenbc ^aft. ^ie liberale SBelt^ 
anfrf)auung mit il)rer Sertfd)äfeung beS burd) 33ilbung unb 
3^üd)tig!eit l)oct)fte^enben QnbioibuumS, bie !onferöatiöc 
^luffaffung, roeldje ber perfönlid^en grei^eit bie ^iftorifc^ 



6. %\t gegentüärttge Sage. 



141 



J^ 



geworbenen fojialcn Qnftitutionen unb natürlid)en wie 

fojialen Unterfd^iebe ber ©lieber ber ©efellfd^aft, ber jen«= 

trolifierenben ÖJewalt beS Staates aber nid)t bie inbiöibuelle 

grei^eit, fonbern bie föberatiöe ©eftaltung beS gefellfd)aft== 

lid^en SebenS unb bie Autonomie ber Korporationen gegen^ 

überftellt, baS foaialiftifd)e 3beal ber (5Jcfellfd|aft: ah- 

folute ^emofratie unb ©lei(i)l)eit ber SebenSbebingungen 

öereinigen bie fittlid&en unb fulturellen Sbeen unferer 3^it 

in eigcntümli(f)er ?(rt ju felbftänbigen Sbealbilbern ber menfd^*» 

lid^en @Jemeinfd)aft, bie ^erj unb @eift ber 9Kenfd)en, bie 

bafür empfänglid^ finb, be^errfd)en unb ifire Stellung le^tlid) 

aud^ au ben wirtfd)aftlirf)en fragen beftimmen. 5lber für 

bie 2Birtfd)aftSpolitif folgen barauS nid)t mel^r, wie einft, 

abfolute ÖJegenföfee. ^ie liberale Staats^' unb ©efellfd^aftS* 

auffaffung !ann nid^t mel)r mit einer einfeitigen 93egün=' 

ftigung beS Kapitalismus ibentifijiert unb bie fonferöatiöe 

unb fo^ialiftiirf^e nidf)t me:^c als grunbfä^lid^e 5lble^nung 

beS fapitaliSmuS gefenngeid^net werben, ^er Kapitalist 

muS ift eine 5;atfad^e ber 3SolfSwirtfdf)aft geworben, bereu 

organifierenbe Kraft unb wirtfdf)aftlid)e SeiftungSfäljigfeit 

uns unentbel)rlidf) finb. '2)ie 6Jegnerfdf)aft gegen ben Kapi^ 

taliSmuS, bie öon jebem ber obigen Stanbpun!te möglidf) ift, 

fann nid)t bebeuten: 3^^ftörung beffen, waS ber KapitaliS* 

muS gefd)affen ^at unb 9lüdE!el)r §u alten gormen ber Sßirt* 

fd^aft, fonbern Umbilbung unb ©ntwidflung, bamit feine or* 

ganifatorifd)en unb probuftiöen Kräfte ber ©efellfd)aft er* 

l^alten bleiben, feine fdf)äblidt)en folgen aber befeitigt werben. 

5ln biefer Umbilbung wollen i^eute alle Parteien teilnehmen, 

jebe trägt ein reformatorifdjeS (Clement in fidE) unb jebe öer«* 

tritt in ber ^atur beS gefellfrf)aftUd)en SebenS begriinbete 

gorberungen. Xie 2Birtfd)aftSpoliti! jeigt unS batjcx ^eute 

mel^r benn je baS ^ilb fortgefe^ter Kompromiffe unb nid£)t, 

wie in ber liberalen 5lera, SSerwir!lid)ungen eineS einfad)en 

^rinjipeS. OTem 5lnfd^eine nadf) wirb biefe wedf)felnbe ^e* 

tonung öon priüatwirtfd^aftlirf)er ^rei^eit unb ^ätigfeit 



142 



6. 2)ic gcgcntüattige Sage. 



''!l 



öffentlicl^er Korporationen, t}on ©clbftreflulicrung im ^ex^ 
iefjx ber 3nt)it)ibuen unbregulierenbem Eingreifen be^ Qtaa^ 
te^ ober organifierter ÖJemeinJd^aften, ber gürforgc balb für 
bie eine, bolb für bie anbere ©ruppe ber ©rmerbenben nod) 
auf lange tjinan^ ha^ tennjeidien ber SBirtfci^aftöpoUtif 
bleiben, bi^ fid) fefte Urteile über bie jmedfmägigen ©renken 
t)on inbiöibueller greil^eit unb fojialer Orbnung, öon inbiöi»» 
bueller unb forporatiöer, öon priöattt)irtfcf)aftl!d)er unb 
öffentlid)er Xätigfeit gebilbet tjaben. 

^er (So^ioli^mu^ nimmt biefcr ^troirflung gegenüber 
für firf) eine Sonberftellung in ^(nfprurf). C5r gloubt, baß bie 
^ttt)i(flung über ben tapitali^mu^ ^inaug nur ^ur ^uf* 
f)ebung be^ ^rioateigentum^ unb jur öölligen ©ojialifie* 
rung ber $robu!tion unb baf)er aud) ber SSerteilung führen 
fönne, auf meld^er («Jrunblage erft bie abfolute @ici)erftenung 
ber inbiöibuellen ß^iften^ erfolgen merbe. 3n biefem ^beaU 
bilb ber ©efeUfd^aft mirb baf)er auf ba^ mirtfd^aftlid^e (^n^ 
gelintereffe al^ einer 2)rieb!raft fo^iol nü^li(f)en ^anbelnsi 
t)er5icf)tet, fo bai bie fo^iale Drbnung aus^fd)Iie6Iid) auf 
ibeale, et^ifi^e Kräfte, mie $flid)t^ unb ©emeingefüt)!, ober 
auf bie 3^fln9^9^^ölt ber ^Majoritäten geftü^t ift. ®a^ 
2öir!Iid)!eit^frembe biefer tonftruftion mad)t eine SSerbin* 
bung mit ben fontretcn tt)irtfrf)aft^poIitifd)en Problemen ber 
ÖJcgenmart unmöglid), nad) ber marjiftifci^en entmicflungs^»» 
ttieorie aud) unnötig, ba ba^ fo^ialiftifd^e ©nb^iel burd) bie 
automatifd)e SSemegung ber SBirtfd)aft felbft geftaltet mirb. 
'2)i€fe gcunbfäfelici^e Trennung be^ fo5iaUftifd)en S^eal^ öon 
bem ber anberen Parteien ift ficberlid) n\6)t oijne ^ebeutung 
für bie ^(nfd^auungen unb ©efinnungen in großen Greifen 
ber S3et)öl!erung, n)irtfd)aft^poIitif(^e 3i^Ic für bie ©egenmart 
ergeben ficft barau^ nid)t. Solche entftetjen öielmet)r ba* 
burd), ba^ ber ©o^ialiömu^ bie Qntereffen ber befi^lojen ^r^ 
beiter alö tiaffenintereffen öertritt unb ba^ er bie bemo^ 
fratifc^en ©runbjä^e bi^ in bie legten Äonfeguen^en aud^ auf 
bcm ©ebiete ber gefeUjd)aftIid)en Drganifationen öermir!* 



6. ^ic gegennjärtige Soge. 



143 



4 



lid^en 5U fönnen glaubt, ^aburd) mirb bie Trennung öon 
ben anberen Parteien ^u einer ttjeoretifd^en, in 2Bir!Iid)teit 
muß aud) er bie gegebenen 2:atfad)en al^ ^orau^fe^ungen 
einer 5'ieuorganifation ber ÖJefenfd)aft neljmen, ju ber er 
öom 8tanbpun!te ber ^emofratie unb ber Qntereffen ber 
$lrbeiter Stellung nimmt. '2)a6 fein gefeUf(i^aftlid)e0 3beal 
über ba^ augenblidlici^ Hn^uftrebenbe ]^inau§reid)t, beein* 
flußt nur mie hd ben anberen Parteien bie 9flid^tung feiner 
©ntfd^Ueöungen unb e^ !önnen bier genau fo wie bei allen 
anberen Parteien Uebereinftimmungen mit grunbfä^Iid)en 
©egnern in ©in^elfragen fidb ergeben. 

^a^ Wa^ 5u prüfen, in tt)eld)em burd) bie ^Vermittlung 
ber poIitifd)cn Parteien bie öerfd)iebenen ©runbanfd)au* 
ungen öom Staate unb ber ©efcllfd^aft in ber 2öirtfd)aft0* 
politif ber ©egenmart tatfäd)Iid^ jur (Geltung fommen, ipöre 
eine befonbere, ^ier nid)t mel^r ju löfenbe 3(ufgabe. ©^ ift 
im SJerlaufe biefer SSorträge öfter (JJelegen^eit gemefen, 
auf %at^a6)en bei 28irtfd)aft^poIiti! unb auf 5lenberungen 
in ber Organifation ber SBoIt§tt)irtfd)aft l)inäun)eifen, bie 
un^ bie 2Birtfd)aftgpoliti! ber ©egenmart alg eine Kompo- 
fition aug öerfd)iebenen Elementen aufzeigen. SVon bem 
©rabe, in bem biefe Elemente ju einer ©inl^eit äu öer* 
fd^mel^en üermögen, mirb e^ abt)ängen, ob ein ein^eitlid)e^ 
3beal ber SBirtfö^öft^poIitif fid^ be^errfd)enb burd^fe^en 
tüivb, einige wenige groge ®eban!en treten ^tüeifello^ fd^on 
al^ ®runbgeban!en ber l^eutigen toie ber fommenben SBirt* 
fd^aft^* unb ©o^ialpoUtit l^eröor: möglid)fte 5lutonomie 
ber ftaatrid) geeinten SBoI!^rtJirtfd)aft unter entmirflung aller 
in i^r liegenben probuftiöen träfte, Sid)erung grunblegen^ 
ber ^fiften^bebingungen burd) öffentUd)e Körperfd)aften, 
Sc^u^ ber $erfönUd)feit unb SSerbefferung ber Seben^be^ 
bingungen ber bcfifclofen Klaffen, genoffenf^oftIid)e unb an- 
bertoeitige freie Organifation ber ©rmerbenben, Uebernal^me 
priöatmonopoliftifd)er Untemel^mungen öon allgemeiner ^e* 
beutung buxd) ben (Btaat S^eifello^ finb mir nod) nid^t am 



144 



6. Die Qcgcniüortiöc 2aQe. 



enbc bei Umgeftaltungcu her ©efellfd^aft. Sie treffen ober 
feine &xuppe met)x unöorbereitet unb ^üflod unb ben Staat 
n\ö)t rmfjx fileid&gültig gegen i^r (Sd^icffal. SBelrfje SBonb- 
lungen ber <Btaat felbft im Saufe beö 19. 3o^rf)unbert^ burd^* 
gemarf)t f)at, mie e: ou§ einet Slnftdt ber S3eöormimbung 
äu einem allgemeinen Stüfepuntt ber Sntercffen ber OJefamt- 
^eit unb aum ^Regulator be^ SSer!ef)re§ tüurbe unter SWitmir* 
!ung ber iöeteUigten, ba^ hjäre im SBefonberen borauftellen. 
e§ möge genügen, barauf J|inaurt)eifen. 

SBunberbar in ber %at ift bie 5lenberung, bie in ber gan- 
zen ©efellfc^aft im Saufe biefe^ einen 3;a^r^unbert^ t)or fid& 
gegangen ift, unb groß bie ^Tufgabe, bie ben !)eutigen 
unb fommenben OJenerationen geftellt ift: bie gewaltigen 
SKad^tmittel beö tapitali^mug einet fo^ialen Drbnung ein«« 
zufügen, in ber feine $robu!tit)!räfte Oeretnt mit ben ©runb- 
formen gemeinh)irtf(^aftlid)er ©üteröerforgung ber ^ot)U 
fa^rt ber ©efamt^eit bienen. 



i 



f/mm 

COLUMBIA UNIVERSiTYUBRARIES 



^A^[\w7]yiS\w73imi^ 



kVJSjNc 



>fr- 



ENDOF 
TITLE 



r